WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Kultur

    
30.03.2014 16:00 (Kultur)
Bühne frei für die Schüler 
(MT) ANNABERG_BUCHHOLZ: Vom 1. bis zum 4. April wird es wieder jugendlich, frisch, laut und bunt im ehrwürdigen Gebäude des Eduard-von-Winterstein-Theaters. Die 11. Schultheatertage erobern in dieser Zeit die Proberäume und Bühnen. Es wird gespielt, gelacht und ausprobiert. Sieben Schulen nehmen dieses Jahr Teil an diesem besonderen Festival: das Landkreis-Gymnasium "St. Annen" Annaberg Buchholz, die Evangelische Schulgemeinschaft Erzgebirge aus Annaberg-Buchholz, das Förderschulzentrum Annaberg-Buchholz , die Mittelschule "Schule des Friedens" Ehrenfriedersdorf, die Oberschule "Katharina Peters" aus Zwönitz, die Oberschule Jöhstadt und die Eliteschule des Wintersports aus Oberwiesenthal.
Die Schultheaterwoche ist eine Plattform für Austausch und Entwicklung, ein besonderes Erlebnis, das den Schülern eine intensive Auseinandersetzung mit der darstellerischen Arbeit ermöglicht.
Von Shakespeare zur Schulsatire, vom Sketsch bis zum Krimi - es ist wieder für jeden Zuschauer etwas dabei.
Die jungen Künstler proben gemeinsam Theaterprofis, können bei zahlreichen Workshops Theaterluft schnuppern und haben am Ende der 11. Schultheatertage ihren großen Auftritt auf der Bühne des Annaberger Eduard-von-Winterstein-Theaters.
Nach der Eröffnung durch Intendanten am 1. April 9 Uhr im Zuschauerraum beginnen die Proben auf der Studiobühne und den Probenbühnen. Die Workshops (Kaschieren, Tanz, Maske, Film, Theatertricks, Licht, Ton, Fechten, Moderieren, Requisite, Modenschau, Festivalzeitung) finden am 2. April in der Zeit von 9 bis 13 Uhr in der Studiobühne, den Probenräumen und in den Werkstätten des Theaters statt.
Am 03. und 04.04. ab 18 Uhr steht die Bühne wieder frei für die Galaabende der Amateurdarsteller. (Bildquelle: KJ-Archiv)
28.03.2014 16:30 (Kultur)
Zehn junge Bands im Wettbewerb 
(MT) AUE: Am Sonnabend (29.03.) ab 17 Uhr steigt im Kulturhaus in Aue der Band-Contest des kul(T)our-Betriebs und SPECK - der Jugendinitiative der Erzgebirgssparkasse. Zehn junge Bands aus dem gesamten Erzgebirgskreis kämpfen um den Preis der Jury und des Publikums. Von Hardrock der 70er Jahre über Soul und Hip Hop bis Metal ist alles dabei. Zu gewinnen gibt es einen Auftritt zum Auer Stadtfest und einen Auftritt zum Schneeberger Vollmondcamp sowie Geldpreise für das Band-Equipment. Professionelle Technik wird den Nachwuchsmusikern zur Verfügung gestellt, die Reihenfolge der auftretenden Bands wird vor Beginn ausgelost. (Bildquelle: KJ-Archiv)
28.03.2014 10:00 (Kultur)
Metal Inferno in der Alten Brauerei 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Drei angesagte Extrem-Metal Bands aus drei Ländern bestreiten am Sonnabend (29.03.), 21 Uhr in der Alten Brauerei Annaberg ein kleines feines Festival. Headliner des Abends sind die legendären Master (Bild) aus den USA. 1983 von Paul Speckmann gegründet, zählen sie zu den Urvätern des Death Metal. Der Sänger und Bassist veröffentlichte mit dieser Band bisher 10 Alben. 1999 zog er von Chicago nach Prag, von wo aus er mit Musikern immer noch regelmäßig auf weltweite Tourneen geht. Soeben erschien das neue Album "The new elite", das nun live vorgestellt wird.
Ebenfalls aus Tschechien kommt Pandemia, die auf eine 19jährige Bandgeschichte mit sechs veröffentlichten Alben zurückblicken. Das neuste Werk ihrer Death Metal Kunst "At the gates of nihilism" stellen sie nun in Annaberg vor. Den illustren Metal Abend nutzen gleichzeitig die erzgebirgischen Black Metal Helden Eminenz, um ihr 25jähriges Bestehen standesgemäß düster zu feiern.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alte Brauerei Annaberg
27.03.2014 11:00 (Politik / Kultur)
Zukunftsfonds unterstützt über 200 neue Projekte 
(DTPA/MT) PRAG: In den kommenden Monaten werden Deutsche und Tschechen 211 neue Projekte gemeinsam gestalten. Grünes Licht für die notwendige finanzielle Unterstützung in einer Gesamthöhe von rund 990.000 Euro gab der Verwaltungsrat des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds (http://www.zukunftsfonds.cz) in Prag.
Gefördert werden u.a. Initiativen zur Drogenprävention im Rahmen des aktuellen "Thema des Jahres", herausragende Publikationen zu Vladimír Holan und Jan Hus, die größte Ausstellung zur Zwangsarbeit, die bisher gezeigt wurde, ein Firmengründer-Projekt für Fachschüler aus beiden Ländern sowie die kulturelle Zusammenarbeit in Kunst, Musik und Theater.
Bundeskanzlerin Merkel und der tschechische Premier Sobotka haben Mitte März in Berlin erneut versichert, dass der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds auch über das Jahr 2017 eine wichtige Rolle in den bilateralen Beziehungen spielen soll. "Wir freuen uns, dass die Politik die Chancen erkennt, die in der engen Zusammenarbeit unserer Bürger liegen", erklärte der wiedergewählte Verwaltungsratsvorsitzende Albrecht Schläger. "Das ?Thema des Jahres 2014? - die Förderung der Drogenprävention - ist ein Beispiel dafür, wie notwendig eine über die Grenzen aktive Bürgergesellschaft ist", ergänzte die Ko-Vorsitzende Kristina Larischová.
27.03.2014 06:00 (Kultur)
Welttheatertag 
(MT) KAMENZ: Der 27. März ist Welttheatertag. 467.918 Theaterfreunde in Sachsen besuchten in der Spielzeit 2011/12 insgesamt 2.017 Veranstaltungen in der Sparte Schauspiel. Wie das Statistische Landesamt auf Basis der Daten vom Deutschen Bühnenverein weiter mitteilt, waren das jeweils rund ein Viertel aller Besuche und Veranstaltungen an den öffentlichen sächsischen Theatern.
Gegenüber der vorangegangenen Spielzeit ist die Zahl der Schauspielbesuche um 2 Prozent zurückgegangen und gegenüber der Spielzeit 2001/02 um 6 Prozent gestiegen. Damit lag das Schauspiel mit seinen Besucherzahlen nach wie vor an erster Stelle.
Die meisten Veranstaltungen zählte das Staatsschauspiel in Dresden. 656 Veranstaltungen fanden in dieser Spielstätte statt, das war ein Drittel aller Veranstaltungen in dieser Sparte in Sachsen. Mit einem Anteil von 14 Prozent bzw. 287 Veranstaltungen rangierte das Schauspiel in Leipzig an zweiter Stelle.
Insgesamt 1,8 Millionen Zuschauer besuchten in der Spielzeit 2011/12 Veranstaltungen der öffentlichen sächsischen Theater. Mit den 15 öffentlich getragenen Theaterunternehmen (81 Spielstätten) lag Sachsen im bundesdeutschen Ländervergleich an dritter Stelle nach Nordrhein-Westfalen mit 26 und Bayern mit 20 Theaterbetrieben. Betrachtet man bundesweit die Besuche- und Veranstaltungszahlen lag Sachsen jeweils an vierter Stelle.
Der Begriff Schauspiel im Theater wird entweder für ein überwiegend gesprochenes Drama verwendet oder für eine Sparte der Bühnenkünste, die von Schauspielern ausgeübt wird.
25.03.2014 13:00 (Kultur)
Turbulente Komödie hat Premiere 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Sonntag (30.03.) hat die Komödie BEZAHLT WIRD NICHT! des italienischen Nobelpreisträgers Dario Fo Premiere am Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz. Regie führt Karl Georg Kayser, die Ausstattung liegt in den Händen von Annabel von Berlichingen. Die Musikalische Leitung hat Peggy Einfeldt. Es spielen: Gisa Kümmerling, Dennis Pfuhl, Helene Aderhold, Oliver Baesler, Robert Bittner.
Dario Fo sagte anlässlich der Verleihung des Nobelpreises für Literatur 1997: "Die Macht, und zwar jede Macht, fürchtet nichts mehr als das Lachen, das Lächeln und den Spott. Sie sind Anzeichen für kritischen Sinn, Phantasie, Intelligenz und das Gegenteil von Fanatismus. Ich bin nicht mit der Idee zum Theater gegangen, Hamlet zu spielen, sondern mit der Ansicht, ein Clown zu sein, ein Hanswurst."
Karten zu Preisen zwischen 11 und 15 Euro (Premiere) bzw. zwischen 8 und 13 Euro (andere Vorstellungen) sind in der Vorverkaufsstelle des Eduard-von-Winterstein-Theaters,
Buchholzer Straße 65 (Tel.: 03733 1407-131), online unter www.winterstein-theater.de oder an den jeweiligen Abendkassen erhältlich.
25.03.2014 11:00 (Kultur)
Parkwanderung zum Tag des Waldes 
(FM) SCHWARZENBERG: Eine Gruppe Wanderer machte sich am 21. März vom Fuße des Schwarzenberger Rockelmannparks aus auf den Weg zur Waldbühne. Das Ziel war aber nicht die monumentale Granit-Arena, sondern das Ziel war der Weg dahin. Zum Tag des Waldes stand das Ökosystem des Parkes im Fokus. Die Mitarbeiter 'Stadtgrün und Forst' der Stadtverwaltung erläuterten den fast 30 Spaziergänger Besonderheiten und Funktion des Waldes.
Die eine oder andere kritische Frage blieb trotz des herrlichen Frühlingswetters nicht aus. Gleich zu Beginn des Rundgangs deuteten drei stattliche Baumstümpfe darauf hin, dass hier vor einiger Zeit die Kettensäge am Werk war. Nach einem kurzen Austausch von Argumenten zum Für und Wider solcher Maßnahmen ging es dann aber wieder, besser gesagt, weiter bergauf durch den Park. Immerhin war die Wanderung eine Premiere, da das Wetter im März zuletzt immer eine solche Tour verhindert hatte. (Bildquelle KJ/Frank Miethling)
25.03.2014 10:00 (Kultur)
A capella-Konzert in Schlettau 
(MT) SCHLETTAU: Ein A capella-Konzert mit dem Vokalensemble "cantus firmus" steht am Abend des 27. März im Schloss Schlettau auf dem Programm. Die Veranstaltung im Rahmen der Reihe Musik & Literatur im Rittersaal beginnt 19:30 Uhr.
25.03.2014 07:00 (Sonstiges / Kultur)
Landesbischof in Auer Friedenskirche 
(MT) AUE: Mit einem Festgottesdienst wurde am 23. März das 100-jährige Jubiläum der Auer Frienskirche gefeiert. Die Predigt wurde von Landesbischof Jochen Bohl gehalten. Im Anschluss an den Gottesdienst konnte eine Ausstellung in den Gemeinderäumen zur Geschichte der Friedenskirche besichtigt werden.
Die Kirche ist eine markante Sehenswürdigkeit von Aue. Das Gotteshaus gilt als eine der größten Jugendstilkirchen Sachsens. Als Kirche reinster Bauart ist sie sogar einmalig in ganz Deutschland. So wirbt ein Schild mit der Friedenskirche an der Autobahn für die stadt Aue.
Erbaut wurde die Friedenskirche in den Jahren 1912 bis 1914 nach Plänen der Dresdner Architekten Schilling und Gräbner. Am dritten Pfingstfeiertag des Jahres 1912 erfolgte die Grundsteinlegung.

Bild (v.l.n.r.): Hans Beck, Landesbischof Jochen Bohl, Pfarrer Rolf Strobe (Quelle: Uwe Zenker)
24.03.2014 08:00 (Kultur)
Sportfreunde Stiller rocken den Chemnitzer Theaterplatz 
(SF) CHEMNITZ: Mit einem Konzert-Highlight der Extraklasse warten die Filmnächte auf dem Theaterplatz in Chemnitz im August auf: Dann gastieren die Sportfreunde Stiller nicht nur erstmals bei dem beliebten Film- und Konzertfestival, sondern spielen vor der herrlichen Innenstadtkulisse ihr erstes Open-Air-Konzert in Chemnitz überhaupt.
Lange mussten die Fans warten. Nach ihrer erfolgreichen Fußballhymne "'54, '74, '90, 2010" und dem Nummer 1-Album "MTV Unplugged in New York" war es einige Zeit still geworden um die Sportfreunde Stiller.
Im vergangenen Jahr beamten sich die drei Musiker bereits mit ihrem neuen Studioalbum "New York, Rio, Rosenheim" erneut in die Herzen der Fans. Nun kehren sie pünktlich im Fußball-WM-Jahr auf die großen Bühnen der Republik zurück. Mit ihrer unwiderstehlichen Live-Magie werden sie nicht nur die eindrucks- und stimmungsvollen Songs ihrer jüngsten musikalischen Reise, wie die Charterfolge "Applaus, Applaus" und "New York, Rio, Rosenheim" präsentieren, sondern sicher auch den einen oder anderen ihrer älteren Hits spielen. Und wer weiß: Vielleicht können die Sportfreunde Stiller bei ihrem Auftritt in Chemnitz mit den Fans auch "'54, '74, '90, 2014" singen.
Alle, die sich das nicht entgehen lassen wollen, können sich die Tickets für das Sportfreunde Stiller-Konzert in Chemnitz ab sofort im Vorverkauf für 37,75 Euro auf www.eventim.de sichern.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.eventim.de
23.03.2014 16:00 (Kultur)
Glück auf, die Steiger kommen 
(MTL) EIBENSTOCK: Der Knappenchor des Steinkohlebergbauvereins Zwickau gastiert am 12. April, 19 Uhr in Eibenstock im Kulturzentrum "Glück auf!". Zur Aufführung werden traditionelle erzgebirgische und bergmännische Lieder aus sechs Jahrhunderten kommen, die zum Großteil vom Chorleiter, Lutz Eßbach, für den Chor bearbeitet, getextet oder komponiert wurden.
Mit der Gründung eines bergmännischen Traditionsvereins 1989 in Zwickau wurde gleichzeitig auch die Idee umgesetzt, in dessen Reihen einen Chor zu etablieren. Etwa 30 ungeübte, aber sangeswillige ehemalige Bergleute trafen sich seitdem, um Brauchtum zu pflegen und Bergmannslieder zu singen. In den folgenden Jahren gelang es durch intensive Proben, den Chorgesang von ein- und zweistimmigen begleiteten Liedern bis hin zu vierstimmigen a - cappella - Gesängen zu entwickeln.
Schon mehrfach konnte der Chor, bei Auftritten im In- und Ausland sein umfangreiches bergmännisches Repertoire unter Beweis stellte. Auftritte waren unter anderem in Italien, Österreich und Dänemark aber auch bei heimischen Veranstaltungen wie die "Bergleit Nacht" im Zwickauer Konzert- und Ballhaus, den bergmännischen Reformationsgottesdienst in Schneeberg-Neustädtel oder das Abschlusskonzert zur Zwickauer Bergparade.
Karten sind im Tourist-Service-Centrum Eibenstock oder direkt im Kulturzentrum "Glück auf!" an der Abendkasse zu erhalten. Telefonische Voranmeldungen unter 037752-2244 oder 037752-802616.

Bild: In ihrem historischen Habit der Zwickauer Steinköhler und der Feder in den Stadtfarben rot - weiß am Schachthut künden die Sänger des Knappenchores von der Bergbautradition der Robert Schumann Stadt Zwickau (Quelle: Veranstalter)
23.03.2014 14:00 (Kultur)
"Operation Herzgebirge" 
(FZ) STOLLBERG: Noch einmal präsentieren die Kul(T)ourbanausen ihr erfolgreiches Stück "Operation Herzgebirge" über Verwicklungen in Sachen Liebe. Das von den Jugendlichen selbst geschriebene Stück ist ein Angriff auf die Lachmuskeln und krönt ein 10-jähriges Engagement junger Mimen.
Die Aufführung findet am 29. März um 19:30 Uhr in der Gaststätte Lindenklause, Turnhalle Mitteldorf, Lindengasse 4 in 09366 Stollberg statt. Anmeldung ist unter 037295 2486 möglich. (Bildquelle: kul(T)ourbetrieb des Erzgebirgskreises)
23.03.2014 08:00 (Sonstiges / Kultur)
Kinderliederbuch ein Renner 
(MT) SCHNEEBERG: Zu den erfolgreichsten Projekten des Erzgebirgsvereins in jüngster Zeit gehört das erste Kinderliederbuch in erzgebirgischer Mundart "Hier sei mir drham". Dessen 2. Auflage ist nur acht Monate nach Erscheinen der 1. Auflage schon wieder vergriffen.
Dazu betont die 1. Bundesvorsitzende Gabriele Lorenz: "Mundart gehört neben Wandern zu den wichtigsten Kernkompetenzen unseres Erzgebirgsvereins. Ich bin froh, dass all unsere Vertreter bestätigen, dass die Nachfrage nach dem Kinderliederbuch weiterhin groß ist, so dass die Entscheidung für eine 3. Auflage in Kürze fallen wird." (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Erzgebirgsverein mit Verjüngungskur
 » M E D I A T H E K  |VideoKinderliederbuch ein Renner  
22.03.2014 16:00 (Kultur)
Thea(l)ternativ: Tochterunternehmen für Erwachsene 
(FM) STOLLBERG: Wenn sich im Stollberger Theaterpädagogischen Zentrum des Erzgebirgskreises der Vorhang öffnet, tut er das zumeist fürs Kinder- & Jugendtheater Burattino, das hier seine Stücke auf die Bühne bringt. Doch wie der Name sagt, kann niemand ewig in dem Ensemble spielen. Deshalb gibt es seit 1997 das Erwachsenentheater "Thea(l)ternativ". Für die aktuelle Spielzeit von Herbst 2013 bis März 2014 entschied sich die Gruppe für die Molíeres Komödie "Die Geizige". Sparsam sein, koste es, was es wolle, ist schließlich immer ein aktuelles Thema.
Trotz aller "Engpässe" wird sich Thea(l)ternativ stark machen, auch ab November 2014 wieder ein klassisches Theaterstück auf die Bühne zu bringen, das den Schauspielern auf den Leib geschneidert ist und die Gäste begeistert. Welches es sein wird, ist derzeit allerdings noch geheim. "Wir haben uns drei Stücke ausgesucht und in den nächsten Wochen wird sich das entscheiden. Es wird auf jeden Fall wieder eine klassische Komödie werden. Das ist unser Steckenpferd." versprach Michael Arnold als Künstlerischer Leiter. Bis dahin heißt es üben, üben, und nochmals üben, damit Thea(l)ternativ das bleibt, was es ist: Ein schönes Stück Kultur fürs Erzgebirge... (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: zu Thea(l)ternativ
 » M E D I A T H E K  |VideoThea(l)ternativ: Tochterunternehmen für Erwachsene  
22.03.2014 15:00 (Kultur)
Vorschau: Chortreffen in Bad Schlema 
(MT) BAD SCHLEMA: Am 24. Mai 2014 kommt schwungvolles Leben in den Kurbereich von Bad Schlema. Der Silberbachchor lädt zum Chortreffen ein. Es werden 15 Chöre mit bis zu 500 Sängern erwartet.
22.03.2014 13:00 (Kultur)
"Mordost" in 9. Auflage 
(FZ) SCHWARZENBERG: Die Ostdeutschen Krimitage "Mordost" erleben in diesem Jahr ihre 9. Auflage. Von Anfang April bis Ende Juni gibt es dazu verschiedene Veranstaltungen in der Region. Das große Finale findet auch in diesem Jahr wieder auf Schloss Schwarzenberg statt.
Zur Schwarzenberger Kriminacht am 20. Juni erwartet die Gäste wieder ein vielfältiges Programm mit spannenden Lesungen und mörderischen Häppchen. An diesem Abend werden auch die Gewinner des Schreibwettbewerbes prämiert. Dieser steht unter dem Motto "Tätern auf der Spur" und ist offen für Schüler ab der 5. Klasse. Zur Einstimmung auf den Schreibwettbewerb gibt es Anfang April am Bertolt-Brecht-Gymnasium Schwarzenberg und an der Goetheschule Breitenbrunn eine besondere Unterrichtsstunde. Im "Mordsunterricht" stellen sich sächsische Krimiautoren den Fragen der Schüler und lesen aus ihren Werken. Die Organisatoren freuen sich auf viele spannende Beiträge.
Weitere Infos: www.mordost.de, in den Schulen und in der Stadtbibliothek Schwarzenberg (Tel. 03774 23031) (Bildquelle: mordost.de)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.mordost.de
21.03.2014 09:00 (Kultur)
Reichlich Theater um 
(KJ) BEIERFELD: Heute startet im KabelJournal die erste Frühlings-Ausgabe 2014 von "Moment mal! Kultur im Erzgebirge". Im Fokus stehen die 11. Erzgebirgischen Kunst- und Literaturtage, der Verein Thea(l)ternativ Stollberg und die 8. Gelenauer Puppentheatertage.
Bei den Kunst- und Literaturtagen vom 7. bis 9. März im Kulturzentrum "Baldauf Villa" Marienberg wurden auch die Preise für die Gewinner der Literatur-Nachwuchspreise der Vereinigung 'Literatur im Erzgebirge' verliehen. Allesamt Mädchen holten sich, auch in der Mundart, die Trophäen 2014. Keinen Männer-Mangel gibt es im Verein Theatergruppe Thea(l)ternativ Stollberg e.V.. Thea(l)ternativ kümmert sich um die Erhaltung der Theatertraditionen des Landkreises Stollberg. Viel Theater gibt es auch rings um den dritten Beitrag. Die ganze Vielfalt vom Marionettenspiel bis hin zum lebensgroßen Puppentheater ist bei den Gelenauer Puppentheatertagen zu erleben. Und genau so groß wie die Vielfalt ist erstaunlicher Weise auch die Altersspanne der Besucher...
Die kulturelle Reise durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen startet heute im Programm des KabelJournals. Die genauen Sendezeiten sind 01, 03, 05, 07, 13, 15, 17, 19, 21 und 23 Uhr. "Moment mal! Kultur im Erzgebirge" ist auch bei den anderen Regionalfernsehsendern im Erzgebirgskreis zu sehen. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
20.03.2014 14:00 (Sonstiges / Kultur)
Projekt "Kids meet Classic" unterwegs 
(MT) JOHANNGEORGENSTADT/KLINGENTHAL: Der Chor der Kurfürst-Johann-Georg-Schule Johanngeorgenstadt besuchte am Dienstag (18.03.) die Berufsfachschule "Vogtländischer Musikinstrumentenbau" in Klingenthal. Die Schüler schauten sich die Werkstätten der drei Berufszweige Handzuginstrumentenbau, Zupfinstrumentenbau und Geigenbau an. Geführt wurden sie von Luise Ullrich. Die junge Frau ist angehende Geigenbauerin im 3. Ausbildungsjahr und Mitglied im Medienprojekt Erzgebirge. Sie zeigte den Jugendlichen die Werkstätten und vermittelte vor allem im Bereich Geigenbau viel Wissenswertes.
Die Kinder und Jugendliche erfuhren, wie Instrumente von Innen aussehen, welche Werkzeuge benutzt werden, welche Hölzer man verwendet und wie die Instrumente klingen. Es wurden viele Fragen gestellt und neugierig zugeschaut.
Einige Lehrer und Schüler der Berufsfachschule führten Instrumente vor und erklärten die Herstellung. Dafür braucht man vor allem viel Geduld und Ausdauer. Als kleines Andenken hat jeder Schüler der Kurfürst-Johann-Georg-Schule sein Lieblingsinstrument auf ein Stückchen Holz nach seinen Vorstellungen ausmalen können.
Zum Abschluss dürften sich Freiwillige selbst auf einem Akkordeon, einer Gitarre oder einem Kontrabass ausprobieren. "Ein unvergesslicher Tag" - da waren sich alle einig.

Bild: Luise Ullrich (kniend) mit den Besuchern von der Kurfürst-Johann-Georg-Schule Johanngeorgenstadt. (Quelle: Medienprojekt Erzgebirge e.V./Uwe Zenker)
20.03.2014 13:00 (Kultur)
AC/DC-Nacht mit Spejbls Helprs 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Sonnabend (22.03.), 21 Uhr startet in der Alten Brauerei Annaberg wieder einmal die berühmt-berüchtigte AC/DC-Nacht mit Spejbls Helprs aus dem böhmischen Pribram. Die Tschechen sind nun schon zum 15. Mal zu Gast. Wer hätte im Jahr 2000 gedacht, als alles mit einem unangekündigtem Gig in Annaberg begann, dass die Band die kommenden Jahre halb Europa mit Auftritten glücklich machen würde. Natürlich dürfen Fans sowohl mit AC/DC-Shirt, als auch mit Spejbls Helprs-Shirt als Abendgarderobe erscheinen. Und diesen Refrain darf man/frau auch schon einüben: "For those about to rock...".
Im Vorprogramm spielt eine junge Band aus Pribram mit dem Namen Ann Anna?s.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst.
Infos im Internet: www.altebrauerei-annaberg.de (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.altebrauerei-annaberg.de
20.03.2014 08:00 (Kultur)
Puppentheatertage entwickeln sich zu Kult-Festival 
(FM) GELENAU: Als Frank Hübner in seinem Kellertheater mit seiner Frau die ersten Stücke der Gelenauer Marionettenspiele aufführte, dachte er an zwei bis drei Veranstaltungen im Jahr. Zwei bis drei Veranstaltungen geben Hübners jetzt tatsächlich. Aber an Spitzenzeiten pro Tag...
Ähnlich dynamisch haben sich die Gelenauer Puppentheatertage entwickelt. Weil das kleine Kellertheater aus allen Nähten platzen würde, sind längst Schulen, Turnhallen, und selbst das Volkshaus Gelenau, zur Puppen-Bühne geworden. "Ich bin jetzt auch schon das achte Mal mit dabei. Das ist eine kolossale Entwicklung, die dieses Festival genommen hat. Ich finde es richtig genial, denn das ist auch eine harte Organisation, da ziehe ich den Hut." verneigte sich auch Franz W. Lasch alias Herr Arnold Böswetter (Bild) vor seinem Gelenauer Kollegen Frank Hübner.
"Laschi", das Multitalent der Szene aus Potsdam, zeigte im Volkshaus Gelenau bei einer der öffentlichen Aufführungen, dass Puppentheater nicht nur etwas für kleine Gäste ist. "Puppentheater ist für alle, die das Kind noch im Manne haben oder in der Frau; Puppentheater ist für alle Generationen." Natürlich gab es im Rahmen der 8. Gelenauer Puppentheatertage mit 24 Veranstaltungen an zehn Spielorten auch Aufführungen speziell für Kinder, zum Beispiel für die kleinen "Bingegeister" aus Geyer. Frank Hübner war da in Gedanken schon beim großen samstäglichen Theaterabend im Volkshaus Gelenau - und bei den 9. Gelenauer Puppentheatertagen 2015, die ob des Erfolges wohl noch etwas üppiger ausfallen werden... (Bildquelle: KJ/Frank Miethling)
 » M E D I A T H E K  |VideoPuppentheatertage entwickeln sich zu Kult-Festival  
Seite 51 von 255  «erste<23...48495051525354...253254>letzte»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.352
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
29.05. 25. Th. Orchestertreff
30.05. 25. Th. Orchestertreff
31.05. 25. Th. Orchestertreff
07.06. Baby- u. Kinderbörse
20.06. Musikal. Früherziehung
21.06. Jahreskonzert Bläserkids
24.06. Tanztee

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
Unternehmen des Monats:
Wohn- und Gewerbebau VIERTEL GmbH - Planen, Bauen, Wohlfühlen - Komplettleistungen für Bauherren » weiter
© 2008 - 2015 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang