WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
BEHÖRDENWEGWEISER
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Kultur

    
28.11.2013 06:00 (Kultur)
Weihnachtsoper auf dem Spielplan 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die weltbekannte Weihnachtsoper "Amahl und die Heiligen Drei Könige" des gebürtigen Italieners Gian-Carlo Menotti hat am 1. Dezember, 19 Uhr Premiere im Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz. Damit ist das Theater der Erzgebirgsstadt das einzige Haus in Europa, welches Menottis Oper auf dem Spielplan hat.
Die Handlung lehnt sich an die biblische Weihnachtsgeschichte an, ohne sie zu adaptieren: Amahl lebt mit seiner Mutter in einer armseligen Hütte in Judäa zur Zeit von Christi Geburt. Oft erzählt er unglaubliche Geschichten und in seiner Phantasiewelt sieht er Dinge, die andere nicht sehen können. Eines Abends erscheint ein wunderschöner Stern am Himmel, so strahlend hell, wie es Amahl noch nie zuvor gesehen hat. Und dann, mitten in der Nacht, klopft es laut an der Tür. Drei fremde Männer, die erzählen, dass sie dem Stern folgen, bitten um ein Nachtlager.
Die Rolle des Amahl übernimmt Therese Fauser, seine Mutter wird von Bettina Corthy-Hildebrandt gesungen. In den Rollen der Könige Kaspar, Melchior und Balthasar sind Frank Unger, Alois Walchshofer und László Varga zu erleben. Die Partie des Pagen singt Max Lembeck.
Es singt der Chor des Eduard-von-Winterstein-Theaters. Unter der Leitung von Dieter Klug spielt die Erzgebirgische Philharmonie Aue.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Winterstein-Theazer
27.11.2013 16:30 (Kultur)
Pro Pain aus New York City in Annaberg 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Direkt vom Flughafen Frankfurt/M. kommen Pro Pain, New Yorks Hardcore- Legende, ins Erzgebirge angereist. Die Alte Brauerei Annaberg darf am Freitag (29.11.), 21 Uhr die erste Show der 2013er Europatournee zum brandneuen Album "The final revolution" präsentieren.
Sänger Gary Meskil hat diesmal wieder alle Songs des Albums selbst geschrieben. Aufgenommen wurde die Platte in der Schweiz - 12 messerscharfe Songs im NY-HC Style. Die Hardcore- Band veröffentliche insgesamt 14 Alben + Livealbum. Nach diversen Festivalauftritten dürfen sich die Fans auf eine spannende Jahresend- Tournee freuen. Mit auf Tour sind die populären 2003 gegründeten Melodic- Deathmetaller Zuul FX aus Frankreich (aktuelles Album: "Unleashed") und Soulline (Trash-Metal) aus der Schweiz. Deren drittes Album "We curse, we trust" erschien 2012.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alte Brauerei Annaberg
27.11.2013 15:00 (Kultur)
"Schneewittchen" begeistert in Chemnitz das Publikum 
(SF) CHEMNITZ: Im Chemnitzer Schauspielhaus ist derzeit eines der bekanntesten deutschen Märchen auf der Bühne zu erleben. "Schneewittchen und die 7 Zwerge" ist dabei eine Inszenierung von Tilo Schiemenz für Kinder ab 5 Jahren.
Das Stück folgt dabei der berühmten Vorlage der Gebrüder Grimm, passt aber einige Details den modernen Zeiten an. Auf den ersten Blick ähnelt Schneewittchen dem Original: "Haut so weiß wie Schnee, Lippen, so rot wie Blut und Haar, so schwarz wie Ebenholz". Als Besonderheit hat das "Chemnitzer Schneewittchen" eine Vorliebe für Fußball. Auch die Zwerge erscheinen nicht in ihrem gewohnten Zipfelmützen-Kostüm und sorgen immer wieder für Schmunzeln. Doch natürlich stehen sie Schneewittchen gegen die rachsüchtige und eitle Stiefmutter bei, so dass es zum Happy End für die Königstochter und alle großen und kleinen Zuschauer kommt.
"Schneewittchen und die 7 Zwerge" stehen in den kommenden Tagen und Wochen fast jeden Tag auf der Großen Bühne des Chemnitzer Schauspielhauses.
26.11.2013 17:00 (Kultur)
Musiker im Wettbewerb 
(BP/MT) BAD SCHLEMA: Wer ein Instrument lernt, will Musik machen. Solche Leute standen beim 4. Bandcontest in Bad Schlema auf der Kulturhausbühne. Holger Schmiedel, Leiter der Pop-Akademie Bad Schlema, hat den Wettbewerb organisiert, für den sich Musikschüler in Bands zusammenfanden.
Eine der so entstandenen Gruppen nennt sich Blackout. Für die junge Band sprang gleich ein Sieg in der Kategorie der 14- bis 20-Jährigen raus. Nun wollen die Musiker, wie Julia Weiß - eine von ihnen - verrät, als Band zusammenbleiben.
Dem Bandcontest war ein Workshop mit insgesamt 64 jungen Musikern vorausgegangen. Aus den Teilnehmern, Instrumentalisten und Sängern, wurden zwölf Bands zusammengestellt, die sich im Aktivist vor einer Jury im Wettbewerb gemessen haben. (Bildquelle: Bernd Pudwil)
26.11.2013 13:00 (Kultur)
Peter Sodann in Annaberg-Buchholz 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Im Rahmen der Reihe "Hautnah" ist am 1. Dezember ein ganz besonderer Gast in Annaberg-Buchholz zu erleben: Schauspieler Peter Sodann.
Am Nachmittag plant er einen Bummel über den Annaberger Weihnachtsmarkt, ab 18:30 Uhr gibt er in der Tanzbar Schwarz-Weiss, Große Kirchgasse 77, Einblick in sein autobiographisch geschriebenes Buch "Keine halben Sachen". Darüber hinaus wird er eine Weihnachtsgeschichte lesen.
Karten für die Veranstaltung sind zum Preis von 17,35 Euro bei der Freien Presse oder im Sonnenstudio "City Sun" in Annaberg-Buchholz erhältlich.
25.11.2013 17:00 (Kultur)
Bäckeraufzug im Museum 
(MT) SCHNEEBERG: Anlässlich der Weihnachtszeit ist im Schneeberger Museum für bergmännische Volkskunst erstmals der in der Werkstatt von Siegfried Werner in Seiffen hergestellte "Historische Sächsische Bäckeraufzug 1889" zu sehen. Der Aufzug umfasst 46 Figuren, darunter Fahnenträger, Musiker, Innungsmeister, Bäckermeister mit Willkommenskelch, Innungslade und Stollenmesser. Die Bäckergesellen führen Stollentrog, Stollenschieber und Mehlsäcke mit sich. Neben den Trägern mit Stollenbrett gibt es noch den großen Striezel mit acht Trägern. Auch der Bäckerofen wurde zu diesem Aufzug mitgeführt. Aber warum wurde 1889 solch ein Aufzug durchgeführt? In jenem Jahr feierte man das 800-jährige Jubiläum der Herrschaft der Wettiner. Zu diesem Jubiläum wurde ein großer Festumzug der Vereine in Dresden organisiert, der Bäckeraufzug war ein Bestandteil jenes Festumzuges.
Die Verleihung des Rechts der Bäcker zur Durchführung öffentlicher Aufzüge hat seinen Ursprung in den Ereignissen der Belagerung der Stadt Wien durch die Türken im Jahre 1529. In Dresden selbst erfolgte ein Bäckeraufzug erstmals 1530.
Das Museum ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. (Bildquelle: KJ/Marlies Seidel)
 » M E D I A T H E K  |VideoBäckeraufzug im Museum  
25.11.2013 10:00 (Sonstiges / Kultur)
Junge Künstler präsentieren sich 
(JED) SCHLETTAU: Im Ackerbürgerhaus in Schlettau zeigt die neuste Ausstellung die Werke junger Künstler. Das heißt aber keinesfalls, dass es sich dabei um blutige Anfänger handelt. Die Schau zeigt Stücke von Schülern aus einem Auer Zeichenkurs. Seit Sommer 2011 unterrichtete die Schlettauer Künstlerin Sandra Göckeritz in dessen Rahmen junge Talente. Eines davon ist Tom Gladewitz. Der 17-jährige Auer war von Anfang an dabei und möchte mit seinen Aquarellen nicht nur die Ausstellungsbesucher sondern bald auch Uniprofessoren begeistern. Die Ausstellung unter dem Titel "Malart" wird bis Januar in Schlettau zu sehen sein.

Bild: Ein Aquarell von Tom Gladewitz. (Quelle: KJ/Janine Eska-Detzner)
25.11.2013 06:00 (Kultur)
Sternstunden in der Baldauf Villa 
(MT) MARIENBERG: Scheinbar tausend Sterne bringen in der Vorweihnachtszeit die Baldauf Villa mit dem traditionellen Lichterglanz der Herrnhuter Sterne und der pflanzlichen Weihnachtssterneproduktion der Gärtnerei Gärtner aus Drebach zum Strahlen. Liebevoll arrangiert und mit viel Fingerspitzengefühl dekoriert ist diese Ausstellung eine faszinierende Symbiose aus Pflanzenpracht und Lichterglanz aus dem Erzgebirge und der Oberlausitz.
Vor über 160 Jahren im Schoß der Herrnhuter Brüdergemeine entstanden, gilt der Herrnhuter Stern als Ursprung aller Weihnachtssterne. Anfang des 19. Jahrhunderts leuchtete der erste Stern aus Papier und Pappe in den Internatsstuben der Herrnhuter Brüdergemeine. Von einem Erzieher im Mathematikunterricht gebaut, diente er zum Vermitteln eines besseren geometrischen Verständnisses.
Die Gärtnerei Gärtner aus Drebach ist überregional unter anderem für ihr besonders breit gefächertes Angebot an Weihnachtssternen bekannt. Auf über 3.500 Quadratmeter Gewächshausfläche hat sich der Familienbetrieb auf die Produktion dieser beliebten Topfpflanze spezialisiert. Mehrere zehntausend der vorweihnachtlichen Zimmerpflanzen gedeihen in acht verschiedenen Produktformen: vom Ministern mit einer Größe von etwa 10 Zentimeter bis zum Bäumchen von ca. 1 Meter Höhe in mehr als 20 verschiedenen Farb- und Sortenvarianten.
24.11.2013 08:00 (Kultur)
Bärensteiner Veranstaltungen gefragt 
(MT) BÄRENSTEIN: Die Gemeindeverwaltung Bärenstein bittet alle Vereine, Institutionen und Gewerbetreibenden des Ortes, die Verwaltung bis zum 16. Dezember über ihre geplanten Veranstaltungen für das kommende Jahr schriftlich zu informieren. Der Veranstaltungskalender soll - wie auch in den vergangenen Jahren - auf der Homepage von Bärenstein, in den regionalen Zeitungen und in der nächsten Ausgabe des Informations- und Nachrichtenblattes veröffentlicht werden.
23.11.2013 16:00 (Kultur)
Erzgebirgischer Hutzennachmittag 
(MT) BAD SCHLEMA: Am 1. Dezember findet 15 Uhr im kleinen Saal des Kulturhauses "Aktivist" ein Erzgebirgischer Hutzennachmittag statt. Das Programm wird durch die Heimatgruppe "De original Rascher vom Knochen" gestaltet. Gemeinsam mit der Bläsergruppe der neuapostolischen Kirche Aue gestalten sie ein ansprechendes Weihnachtsprogramm, bei dem auch die Besucher zum Mitsingen aufgefordert sind. Der kleine Saal des Kulturhauses "Aktivist" ist weihnachtlich geschmückt, so dass der erste Adventssonntag zünftig gefeiert werden kann.
Der Eintritt zu dem Hutzennachmittag beträgt 4,50 Euro. Eintrittskarten für die Veranstaltung sind in der Gaststätte "Zum Füllort" im Kulturhaus "Aktivist" unter der Telefonnummer 03771 290221 erhältlich.
23.11.2013 08:00 (Kultur)
Besonderer Gast beim Premierenschaufenster 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am 1. Dezember hebt sich am Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz (Bild) der Vorhang zur Premiere dier Weihnachtsoper. "Amahl und die Heiligen Drei Könige". Beim Premierenschaufenster am Sonntag (24.11.), 11 Uhr im Foyer des Eduard-von-Winterstein-Theaters werden die Besucher auf die Annaberger Inszenierung der Oper eingestimmt und es wird bereits ein klein wenig "hinter die Kulissen" geschaut.
Die weltbekannte Weihnachtsoper des gebürtigen Italieners Gian-Carlo Menotti ist als Auftragsarbeit des amerikanischen Fernsehsenders NBC entstanden. Es ist die erste Oper, die für die Ausstrahlung im Fernsehen und nicht zuerst für eine Inszenierung auf der Theaterbühne geschrieben wurde. Der Erfolg der Erstsendung am 24. Dezember 1951 aus den Studios der NBC in New York war überwältigend. Durch die Fernsehausstrahlung wurde diese Oper weltweit von den meisten Menschen gesehen. "Amahl und die Heiligen Drei Könige" verzaubert seitdem aber auch auf der Theaterbühne Jung und Alt.
Als besonderen Gast wird beim Premierenschaufenster der amerikanische Bariton Bryan Rothfuss begrüßt. Er gehört nicht zum Annaberger Ensemble, kann aber aus erster Hand allerhand darüber berichten, wie das Stück in den USA seit den 50er Jahren zur kulturellen Erfahrung gehört. (Bildquelle: KJ-Archiv)
22.11.2013 09:00 (Medien / Kultur)
"Moment mal!"-Kamera hält Kultur fest 
(KJ) BEIERFELD: Nicht nur Kulturliebhaber kommen in der neuen Ausgabe von "Moment mal! Kultur im Erzgebirge" wieder voll auf ihre Kosten. Für die aktuelle Sendung war das "Moment mal!"-Team wieder bei hochwertigen Veranstaltungen dabei. So tanzte die Kamera beim 21. Theaterball des Fördervereins des Winterstein-Theaters, filmte die Gewinner des "Grenzgänger 2013" bei den 11. Marienberger Film- und Fototagen und dokumentierte die bereits 168. Inszenierung und bereits 3. Premiere im Stollberger Jugend- und Kindertheater Burattino.
Außerdem gibt?s Neues aus dem Oelsnitzer Heinrich-Hartmann-Haus und natürlich die aktuellen Kulturnachrichten aus dem Erzgebirge. Durch die neueste "Moment mal! Kultur im Erzgebirge"-Folge führt Karsten Blechschmidt wie gewohnt immer zu jeder ungeraden vollen Stunde - außer um 9 und 11 Uhr.
Die Sendezeiten im Überblick: 01, 03, 05, 07, 11, 13, 15, 17, 19, 21 und 23 Uhr. (Bildquelle: KJ)


» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Kultur im Erzgebirge!
21.11.2013 17:00 (Kultur)
Buch erinnert an Klaus Sobolewski 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Mit dem Buch "Erinnerung an Licht" will der Kunstkeller Annaberg als Herausgeber an den Künstler Klaus Sobolewski erinnern und sein Werk in komprimierter Form für den interessierten Leser erlebbar machen. Unterstützt wurde die Herausgabe des Buches von den Stadtwerken Annaberg-Buchholz und der Sparkassenstiftung Annaberg. "Erinnerung an Licht" kann für 16 Euro im Stadtwerkehaus auf der Robert-Schumann-Straße 1 in Annaberg-Buchholz erworben werden.
Klaus Sobolewski wurde 1962 in Annaberg-Buchholz geboren. Vor allem Druckgrafiken entstanden in seinen ersten Schaffensjahren. 1984 verzog er nach Chemnitz, wo er in unmittelbarer Nachbarschaft zu Carlfriedrich Claus von diesem weiter geprägt wurde. Nach der Jahrtausendwende widmete sich Sobolewski auch der Ölmalerei und lyrischen Texten. Zahlreiche Ausstellungen mit seinen Werken wurden in Chemnitz, Zwickau, Berlin und natürlich in Annaberg-Buchholz gezeigt. Im Alter von nur 43 Jahren wählte er den Freitod.
Der Kunstkeller seiner Heimatstadt hat es sich zur Aufgabe gemacht, das künstlerische Werk Klaus Sobolewskis zusammenzutragen und zu bewahren.

Bild: Christin Pannek, Leiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit der Stadtwerke Annaberg-Buchholz und Jörg Seifert, Vorsitzender des Vereins Kunstkeller Annaberg, bei der Präsentation des Buches. (Quelle: Stadtwerke/Päßler)
21.11.2013 07:30 (Politik / Kultur)
Positive Rückmeldung zum Welterbe-Antrag 
(MT) BRAND-ERBISDORF: Die am Welterbe-Projekt "Montanregion Erzgebirge" beteiligten Landkreise, Städte und Gemeinden sind heute Vormittag zur 10. Sitzung des Welterbekonvents Erzgebirge (WEK) in Brand-Erbisdorf zusammengekommen. Der mit Spannung erwartete Bericht des UNESCO-Welterbezentrums in Paris zur Vollständigkeitsprüfung des Welterbe-Antrages liegt vor. Der Sprecher des Welterbekonvents Volker Uhlig, Landrat des Landkreises Mittelsachsen, verkündet in seiner Eröffnungsrede vor dem Konvent: "Der Welterbe-Antrag wurde als vollständig und in guter Qualität befunden. Es gab lediglich Hinweise zur Zusammenfassung der Welterbe-Objekte und zur grafischen Darstellung im Kartenmaterial. Wir sind zuversichtlich, den Welterbe-Antrag bis zum Stichtag am 31. Januar 2014 zur offiziellen Prüfung im UNESCO-Welterbezentrum einzureichen und rechnen weiterhin mit der Anerkennung zum UNESCO-Welterbe im Jahr 2015." Nach Einschätzung der Projektverantwortlichen reicht die verbleibende Zeit aus, um die Empfehlungen der UNESCO zu berücksichtigen. Nach positiven Stellungnahmen des Sächsischen Kabinetts und der Kultusministerkonferenz (KMK) wurde der Antrag im September dieses Jahres über das Auswärtige Amt dem U-NESCO-Welterbezentrum zur formalen Vorprüfung übergeben.
Abschließend wurde anhand der vorgestellten Ergebnisse des vom Projektmanagement in Auftrag gegebenen Marketingkonzeptes darüber beraten, wie das Erzgebirge zukünftig das UNESCO-Welterbe, eine der stärksten Marken der Welt, nachhaltig nutzen kann. Das Konzept zielt darauf, das Image der Region im In- und Ausland dauerhaft zu verbessern und gleichzeitig einen Beitrag zur Steigerung der regionalen Identität zu leisten. Die künftige Marke für den Welterbeverein überträgt ihre Werte auf die bestehenden Dachmarken des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V., des Regionalmanagements Erzgebirge und des Regionalmanagements Mittelsachsen. Somit stärkt sie die Außendarstellung des Erzgebirges als attraktive Reisedestination und moderner Wirtschaftsstandort.
Weitere Informationen zur "Montanregion Erzgebirge - Auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe" gibt es unter www.montanregion-erzgebirge.de.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.montanregion-erzgebirge.de
20.11.2013 14:00 (Kultur)
Tote Crackhuren in der Alten Brauerei 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: 2011 feiert sie noch relativ unbekannt in der Alten Brauerei Annaberg einen Achtungserfolg. Nun sind die sechs schrillen Damen von "Die toten Crackhuren im Kofferraum" mit neuem, zweiten Album zurück und werden am Samstag (23.11.),/ 21 Uhr den Laden mit frechem Electro- Punk aufmischen.
Der Albumtitel "Mama ich blute" und die Singleauskopplung "Geniale Asoziale" machen klar, wohin die Reise geht: Spaß an Provokation und Tabubruch gekoppelt mit modernen Electrobeats. Die Band vertrat das Bundesland Sachsen beim Bundesvision Songcontest (Platz 9).
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alte Brauerei
19.11.2013 15:30 (Kultur)
125 Jahre Erzgebirgische Philharmonie 
(MT) AUE/ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Erzgebirgische Philharmonie Aue begeht am kommenden Wochenende ihren 125. Geburtstag. Aus diesem Anlass wird an drei Tagen ein Festkonzert aufgeführt. Auf dem Programm stehen der Einzug der Gäste aus der Oper "Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg" von Richard Wagner und die Sinfonie NR: 9 d-moll op. 125 von Ludwig van Beethoven.
Die Konzerte finden an folgenden Terminen statt: Samstag, 23. November 2013, 19:30 Uhr Kulturhaus Aue; Sonntag, 24. November 2013, 19 Uhr Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz; Montag, 25. November 2013, 19 Uhr Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz.
19.11.2013 10:30 (Kultur)
Erzgebirgische Dorfkirmes 
(MT) SCHNEEBERG: Im Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg wird am morgigen Feiertag (20.11.) der beliebte mechanische Heimatberg "Erzgebirgische Dorfkirmes" vorgeführt. Die Vorführung erfolgt in der Zeit von 10 bis 17 Uhr.
18.11.2013 15:00 (Politik / Kultur)
Abgeordnete liest in der Rasselbande 
(GN) MEINERSDORF: Der Kindertagesstätte Rasselbande in Meinersdorf stand gleich am Montagmorgen (18.11.) ein außergewöhnlicher Moment bevor. Die CDU-Landtagsabgeordnete Uta Windisch hatte sich im Rahmen des 10. bundesweiten Vorlesetag schon einen Termin in der Meinersdorfer Kita gesichert. Für die Burkhardtsdorferin war der Gang zu den Kindern eine Herzenssache.
Mit einem Zauberschal berührte Uta Windisch ihr junges Publikum, wobei eine kleine Berührung die Kinder zum Schweigen und Zuhören animierte. Mit dem Kinderbuch "Leo Lausemaus" hatte sie spannende und gleichzeitig nachdenkliche Geschichten im Gepäck. Drei kleine Geschichten hat Uta Windisch in den drei Gruppen vorgelesen und die Kinder somit zum diskutieren und nachdenken angeregt.
Tag des Vorlesens wurde 2004 ins Leben gerufen. Im Erzgebirge machten zahlreiche Prominente mit. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)
18.11.2013 08:30 (Kultur)
EZV denkt an Kurt Arnold Findeisen 
(MT) ZWICKAU: Am 17. November, dem 50. Todestag von Kurt Arnold Findeisen, legten Mitglieder des Erzgebirgszweigvereins Zwickau am Geburtshaus Findeisens in Zwickau auf der Parkstraße ein Blumengebinde nieder.
Heimatfreundin Edith Weith las ein paar Passagen aus dem "Perlenwagen" des Autors vor. Auch das Tagebuch der Jugendgruppe des EZV Planitz machte die Runde, denn Kurt Arnold Findeisen hat sich darin, wie auch Gert Fröbe, verewigt. (Bildquelle: EZV Zwickau)
17.11.2013 17:00 (Kultur)
Jubiläumsjahr endet 
(MT) SCHWARZENBERG: Für das Vokalensemble HarmoNovus geht ein aufregendes Jahr langsam zu Ende. 10 Jahre HarmoNovus - etwa 3000 Besucher hörten dem Ensemble im Jubiläumsjahr in größeren Konzerten und kleineren Veranstaltungen zu, eine neue CD fand bereits mehrere hundert Abnehmer.
Nunmehr bereiten sich die vier jungen Männer auf das Abschlusskonzert des Jahres 2013 anlässlich ihres 10jährigen Bestehens vor, das an dem Ort stattfindet, an dem 2003 alles begonnen hatte: dem Bertolt-Brecht-Gymnasium Schwarzenberg.
Der Förderverein des Gymnasiums als Veranstalter schafft einen wundervollen individuellen Rahmen für das Konzert, in dem Einblicke in die vergangenen 10 Jahre gegeben werden.
Nach wie vor gilt: Wer die Lieder der Comedian Harmonists, der wohl ersten deutschen "Boygroup", noch nicht kennt, oder derjenige, der sie besonders gern mag, der sollte das Konzert mit dem Titel "10 Jahre HarmoNovus - immer noch leichtsinnig..." am 24. November, 15 Uhr, in der Aula des Bertolt-Brecht-Gymnasiums Schwarzenberg nicht verpassen.
Die vier Sänger bereiten den Zuhörern sicher ein amüsantes, aber auch nachdenkliches Vergnügen. Sie scherzen gern beim Singen, schwören aber auch auf die Liebe, die oft besungen wird.
Im Rahmen eines klangvollen und unterhaltsamen Nachmittags, verfeinert mit vielen kleinen Anekdoten, sollen die Besucher einen unterhaltsamen Nachmittag genießen können.
Platzreservierungen: 03774 180720 oder 0175 2465543
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: HarmoNovus
Bertolt-Brecht-Gymnasium Schwarzenberg
Seite 51 von 242  «erste<23...48495051525354...240241>letzte»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.345
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
24.01. Mundarttheater
25.01. Kindertheatergruppe
28.01. Tanztee
31.01. Schulranzentag
01.02. Böhm.-Mähr. Blasmusik
22.02. Multivisionsshow
25.02. Tanztee

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
Unternehmen des Monats:
Bau- und Möbeltischlerei Starke - Meisterbetrieb in Handwerkstradition seit 1894
» weiter
© 2008 - 2015 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang