WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Kultur

    
14.05.2014 16:00 (Kultur)
Gregorianischer Klang im erzgebirgischen Stollen 
(Sei) SCHWARZENBERG: Statt traditioneller Volkslieder und erzgebirgischer Weisen erklingen bald ganz andere Töne im Besucherbergwerk Zinnkammern in Schwarzenberg. Gregorianika, ein Männerchor wie zu Zeiten tiefsten Mittelalters, wird auf seiner neuen Tour "Cantabile" im Stollen Halt machen. Von klassischen Chorälen, dem berühmten "Ameno" bis hin zu eigenen Kompositionen, Gregorianika schafft eine mystische Atmosphäre ganz ohne aufwendige Effekte. Dank der außergewöhnlichen Akustik in Höhlen, Kirchen und Klöstern wird der reine Gesang besonders hervorgehoben und wirkt so authentisch.
Das Konzert findet am 25. Mai statt. Einfahrt in das Besucherbergwerk ist um 14:00 Uhr. Karten gibt's im Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla und in der Stadt- und Touristinformation Schwarzenberg. Für Kurzentschlossene gibt es Resttickets an der Abendkasse. (Bildquelle: Veranstalter)
14.05.2014 08:00 (Kultur)
Neue Ausstellung im König-Albert-Turm 
(MT) GRÜNHAIN-BEIERFELD: Bilder sind ab 13. Mai in den König-Albert-Turm in Grünhain-Beierfeld eingezogen (Bild). In einer neuen Ausstellung stellt Iris Mende aus Johanngeorgenstadt unter dem Motto "Heimatbilder - untermaltes Herbarium zeitlos/grenzenlos" ihre schönsten Werke vor.
Die Hobbykünstlerin besuchte in ihrer Schulzeit Kunst-Arbeitsgemeinschaften und entdeckte 2011 beim Besuch von Kunstkursen ihre Leidenschaft zur Malerei neu. (Bildquelle: KJ/Felix Vogel)
14.05.2014 07:00 (Kultur)
Außergewöhnliches Kunstprojekt 
(LE) ANNABERG-BUCHHOLZ: Im Zuge des 500. Geburtstages von Barbara Uthmann gestalten 30 Schüler der 11. Klasse des Landkreis-Gymnasiums St. Annen neue Fenster für die Trinitatiskirche am Busbahnhof. Das Umfeld des Grabdenkmals von Barbara Uthmann soll umgestaltet werden. Die Aufgabe der Schüler ist es, fünf Fenster der Kirche im neuen Licht erstrahlen zu lassen. Alle Motive, bei denen der Bergbau und natürlich Barbara Uthmann im Vordergrund stehen, wurden von den Schülern entworfen. So vergehen von der ersten Idee bis zum fertigen Fenster ca. 10 Stunden.
Die Kirche hat zudem auch eine große Bedeutung für die Annaberger KÄT, welche ohne eine Wallfahrt zum Trinitatisfest gar nicht existieren würde. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoAußergewöhnliches Kunstprojekt  
13.05.2014 07:00 (Kultur)
Schwarzenberger Kreativbereich geschlossen 
(JED) SCHWARZENBERG: Aus organisatorischen Gründen muss die Außenstelle des Kulturzentrums des Erzgebirgskreises im Schwarzenberger Schlossturm eine Woche geschlossen bleiben. In der Zeit von 19. bis 23. Mai ist das Büro des Kreativbereichs nicht erreichbar. In dringenden Fällen steht das Büro des kul(T)our-Betriebs im Landratsamt in Aue unter Tel. 03771 277-1605 oder per Email unter kultur@kreis-erz.de zur Verfügung.
12.05.2014 17:00 (Sport / Kultur)
"Ring frei!" im neuen Familien- und Freizeittreff 
(Chr/MT) BREITENBRUNN: "Ring frei für die Breitenbrunner Boxer" heißt es ab jetzt im neuen Familien- und Freizeittreff des Ortes. Am 10. Mai wurde die Einrichtung feierlich eröffnet. Zuvor wurde die seit mehr als zehn Jahren ungenutzte Turnhalle des Arbeitersportvereins aus dem Jahre 1928 wieder auf Vordermann gebracht.
Bürgermeister Ralf Fischer: "Die Idee wurde eigentlich von den Gemeinderäten geboten. Seit Jahren legt die Gemeinde Breitenbrunn Beschlüsse auf Schwerpunkte in der Kinder- und Jugendarbeit. Und der Gemeinderat hat im vergangen Jahr einfach klipp und klar gesagt: Wir nehmen 100.000 Euro Eigenmittel in die Hand für die Schaffung der Gelegenheiten, Projektarbeit für die Kinder- und Jugendarbeit des Kinderschutzbundes."
Insgesamt hat der Bau 400.000 Euro gekostet. Dreiviertel der Kosten finanziert der vom Kommunale Sozialverband Sachsen aus Mitteln des Sächsischen Sozialministeriums. Kooperationspartner ist der Kinderschutzbund, der sozialpädagogische Basisarbeit leistet. Nutzer sind neben den Boxern um Markus Beyer, die jetzt in der Halle ihr Hautdomizil haben, der Sportverein, der EZV, die Oberschule sowie die Berufsakademie Breitenbrunn.
Auch ein Secondhandshop ist im Haus zu finden. Die "Tauschbörse Kinderwelt" des Kinderschutzbundes ist am Standort im Breitenbrunner Familien- und Freizeittreff auf der Hauptstraße 112 montags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.
Da der Familien- und Freizeittreff noch keinen Namen hat, heißt jetzt nicht nur "Ring frei für die Breitenbrunner Boxer" sondern auch: "Ring frei für gute Namensvorschläge!" (Bildquelle: KJ/Christian Schenk)
 » M E D I A T H E K  |Video"Ring frei!" im neuen Familien- und Freizeittreff  
12.05.2014 15:00 (Sonstiges / Kultur)
Vortrag im Auer Stadtmuseum 
(JED) AUE: Zu einem interessanten Vortrag wird am 15. Mai um 19:00 Uhr recht herzlich in das Stadtmuseum Aue eingeladen. Museumsleiter Ralf Petermann (Bild)spricht zum Thema "Der Kapp-Lüttwitz-Putsch - Ein gescheiterter Militärputsch in Deutschland" mit viel Wissenswertem über jene bewegte Zeit nach dem ersten Weltkrieg, als der Reichswehr zugehörige Freikorps, unter ihnen die berühmt-berüchtigte Marinebrigade Ehrhardt, auch "Sturmbrigade Ehrhardt" genannt, die SPD geführte Regierung stürzen wollten. Der Eintritt beträgt 1,60 ¤ ; ermäßigt 1,00 ¤.
12.05.2014 12:00 (Kultur)
Hochkarätiges Benefizkonzert 
(JB) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am 13. Mai kann man in der Silberlandhalle in Annaberg-Buchholz den international bekannten Heeresmusikkorps Neubrandenburg erleben. Ab 17:00 Uhr bekommt man einen bunten Mix aus verschiedenen Musikrichtungen geboten. Die 50 Profimusiker unter der Leitung von Major Alexandra Schütz-Knospe musizieren unter anderem Stücke aus Musicals, Filmmusik, Rock, Pop, Swing oder Schlager. Außerdem erwartet den Besucher ein Spezialität der Neubrandenburger: Militärmusik und Marsch. Diese musikalische Spektakel kann man für 8 Euro miterleben. Der Erlös wird unter anderem für einen Jugendtag bereitgestellt, der im September in Annaberg-Buchholz stattfinden soll.
12.05.2014 10:00 (Kultur)
60 Jahre Haager Konvention 
(MT) DRESDEN: Zerstörungen von Kulturgut durch kriegerische Handlungen, besonders im Zweiten Weltkrieg, führten zu einer international akzeptierten Einigung über den Kulturgutschutz bei bewaffneten Konflikten. Unter Leitung der UNESCO verständigten sich am 14. Mai 1954 in Den Haag Vertreter von 56 Ländern über Maßnahmen zum Schutz von Kulturgut. Eine der Maßnahmen in Friedenszeiten ist seit 1961 die Sicherungsverfilmung von herausragendem Kulturgut.
Die Sicherungsverfilmungsstelle in Sachsen, die sowohl für staatliche als auch nichtstaatliche Archive zuständig ist, ist im Archivzentrum Hubertusburg des Sächsischen Staatsarchivs in Wermsdorf untergebracht. Die bundesfinanzierte Stelle arbeitet mit fünf Beschäftigten. Mit rund 14,5 Millionen Aufnahmen seit 1993 hat die Sicherungsverfilmungsstelle bereits jetzt nicht unerheblich zum Erfolg der bundesweiten Sicherungsverfilmung beigetragen. Darüber hinaus engagiert sich das Sächsische Staatsarchiv in Wermsdorf noch einmal mit fünf eigenen Stellen in der ergänzenden, landeseigenen Schutzverfilmung.
Die Sicherungsverfilmung ist eine Form der Mikroverfilmung. Dabei werden Dokumente auf langzeitstabile Filme aus 35mm-Polyestermaterialien mit Silberhalogenidbeschichtung abfotografiert. Die Spezialfilme sind 500 bis 1.000 Jahre haltbar. Sie werden in einem bombensicheren Bergwerksstollen eingelagert. Auf diese Weise bleibend die Inhalte einmaligen archivalischen Kulturguts späteren Generationen erhalten, selbst wenn die Originale durch Kriege zerstört sein sollten.

Bild: Mikrofilm als Sicherungsmedium von Archivgut (Quelle: Staatsarchiv/Regine Bartholdt)
12.05.2014 08:00 (Kultur)
Ausstellung zeigt Werke eines Auer Sohnes 
(JED) AUE: Anlässlich des 100jährigen Geburtstages sowie des 30jährigen Todestages von Hans Weiß, einem weit über die Grenzen seiner erzgebirgischen Heimat hinaus bekanntem Kunstmaler, Lithographen und Pädagogen, plant das Stadtmuseum Aue in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus und vielen Leihgebern eine Ausstellung. Sie wird voraussichtlich vom 17. Mai bis zum 20. Juli im Kulturhaus (Bild) zu sehen sein. Die Präsentation soll einerseits das künstlerische Schaffen des Auer Sohnes in all seinen Facetten aufzeigen und ihn zugleich als Mensch würdigen.
11.05.2014 15:00 (Sonstiges / Kultur)
Frühlingskonzert mit Jubilaren 
(FV) GRÜNHAIN-BEIERFELD: Am 17. Mai findet das traditionelle Frühlingskonzert in der Peter-Pauls Kirche Beierfeld statt. Die Original Grünhainer Jagdhornbläser unter Leitung von Jürgen Gräßler geben im 35. Jahr ihres Bestehens ein volkstümliches Konzert. Neben klassischen Konzertstücken, traditioneller Jagdmusik erklingt auch das Jagd-, Volks- und Heimatliedgut.
Der Eintritt ist frei, Spenden zur Restauration der Inneneinrichtung, sowie zum Erhalt der Orgel und der Wiederherstellung des Altars sind erwünscht.
11.05.2014 13:00 (Kultur)
Werke von Carl-Heinz Westenburger bald zu sehen 
(JED) SCHLETTAU: Die Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst wird sich 2014 dem Tannenberger Maler und Grafiker Carl-Heinz Westenburger widmen. Die diesjährige Sonderschau soll vom 11. Juli bis zum 2. November im Schloss Schlettau zu bewundern sein. Ausgestellt werden nicht nur Gemälde, Grafiken und Zeichnungen, sondern auch erstmals eine Reihe von Westenburgers Fotografien. Ihm wird nachgesagt, dass kaum ein anderer Maler sein Leben und Werk so mit der Natur verknüpfen konnte. Seine Kamera nutzte er, ohne professionellen Anspruch, als Skizzenbuch. Sein einzigartiger Blick auf das Erzgebirge wird besonders durch die Kompositionsweise, die Lichtführung und die Auswahl der Bildausschnitte deutlich.
Für weitere Informationen oder Auskünfte steht das Bergbaumuseum Oelsnitz (Tel. 037298 9394-0) gern zur Verfügung.

Bild: Die Sammlung "Erzgebirgische Landschaftskunst" wurde 2003 auf Initiative von Carl-Heinz Westenburger ins Leben gerufen. Mit ihr hat man die Möglichkeit, wertvolle Privatsammlungen oder Künstlernachlässe in der Region zu bewahren und der Öffentlichkeit weiter zugänglich zu machen - wie hier zur Sonderschau 2013. (Quelle: KJ-Archiv)
10.05.2014 17:00 (Kultur)
Frohnauer Hammer bekommt neue Hammerwelle 
(JED) ANNABERG-BUCHHOLZ: Der Frohnauer Hammer, der künftig Teil des UNESCO-Welterbes "Montanregion Erzgebirge" werden soll, wird auch künftig als Technisches Museum eine wichtige Rolle in der musealen Landschaft des Freistaates Sachsen spielen. Die Basis dafür bildet auch ein Förderbescheid, der kürzlich in der Stadt Annaberg-Buchholz einging. Damit kann im ersten technischen Denkmal Sachsens die gewaltige Hammerwelle erneuert werden. Für den Betrieb des geschichtsträchtigen Hammerwerkes aus dem 17. Jahrhundert stellt sie das zentrale Antriebselement dar. Die tonnenschwere, hölzerne Spezialwelle kann nur durch renommierte Mühlenbauer gefertigt werden. Die finanziellen Voraussetzungen dafür hat der Förderbescheid nun geschaffen. Die Neuanfertigung der Welle sowie ergänzende Maßnahmen sind mit etwa 40.500 ¤ kalkuliert. Mit einer Summe von 25.237,50 ¤ wird das Vorhaben im Rahmen des Programms "Integrierte ländliche Entwicklung" (ILE) gefördert. Die Restsumme von 15.262,50 ¤ trägt die Stadt Annaberg-Buchholz. Voraussichtlich im Juni bzw. Juli diesen Jahres wird die Erneuerung der Welle ausgeschrieben. Danach werden die Vorarbeiten in einer Mühlenbaufirma realisiert. Im Oktober soll die Welle in den Frohnauer Hammer eingebaut werden. Im Anschluss daran werden das Wasserrad sowie Nockenringe und Zapfen an der neuen Welle montiert. Geplant ist, das Hammerwerk am 1. Advent 2014 wieder im vollen Betrieb zeigen zu können.

Bild: Zum Internationalen Museumstag am 18. Mai haben Besucher die Gelegenheit, das Hammerwerk mit der alten Welle von 10.00 bis 15.30 Uhr in Betrieb zu sehen. An diesem Tag veranstaltet der Hammerbund Frohnau e. V. ein Schauschmieden. (Quelle: KJ-Archiv)
10.05.2014 16:00 (Sonstiges / Kultur)
Theater auf tschechisch 
(DTPA/JED) ANNABERG-BUCHHOLZ: Unter dem Motto "Theater mit Nachbarn" veranstaltet das Eduard-von-Winterstein-Theater am 17. Mai in der Zeit von 18 Uhr bis 2 Uhr bereits zum 4. Mal die "lange nacht des gegenwartstheaters". In diesem Jahr widmet sich das Theater der aktuellen Theaterszene in Tschechien.Es wird szenische Lesungen an ungewohnten Plätzen im Theater von Stücken tschechischer Autoren geben (natürlich in deutscher Übersetzung), wiederholt in mehreren Runden. Ensemblemitglieder aller Sparten lesen Stücke von Pavel Kohout (Krieg im 3. Stock), Václav Havel (Vernissage), Arno¨t Goldflam (Die Platzanweiserin), Ji í Jaro¨ (Kasper, Tod und Teufel), Andrea Czesienski ř (Die Löffel) und Karel Čapek (Wie ein Theaterstück entsteht). Dazu kommen Gäste aus Tschechien, aus dem Land, in dem "Schwarzes Theater", Puppentheater und Tanztheater eine sehr lange und reiche Tradition haben. Zu erleben sein werden das Theater Most mit dem Puppenspiel "Zwei Kinderschuhe für Aschenbrödel" und das Theaternetzwerk Bayern Böhmen (COJC) mit "Märchen-pháddky z von Gurkentopfu".
Live-Musik mit dem Prager Jan-Knysel-Trio, Walcing Acts, eine Ausstellung mit Arbeiten der Bühnenbildnerin Erika Lust, einen Büchertisch und andere Überraschungen warten auf die Besucher.
Karten zum Preis von 10,00 ¤ (5,00 ¤ ermäßigt) sind in der Vorverkaufsstelle des Eduard-von-Winterstein-Theaters, Buchholzer Straße 65 (Tel.: 03733 1407-131) oder an der Abendkasse erhältlich.
10.05.2014 15:00 (Kultur)
Neue Ausstellung im König-Albert-Turm 
(JED) GRÜNHAIN-BEIERFELD: Im König-Albert-Turm gibt es ab dem 13. Mai eine neue Bilderausstellung zu sehen. Unter dem Motto "Heimatbilder - untermaltes Herbarium zeitlos/ grenzenlos" stellt Iris Mende aus Johanngeorgenstadt ihre schönsten Werke aus. Die Hobbykünstlerin besuchte in ihrer Schulzeit Kunst-AG's und entdeckte 2011 nach dem Besuch weite-rer Kunstkurse ihre Leidenschaft zur Malerei neu. Lieblingsmotive der Künstlerin sind das deutsche und böhmische Erzgebirge aber auch die Ostsee, das Riesengebirge und andere schöne Landschaften. Die Aquarelle haben evangelistische Züge, des-halb fügt Iris Mende nicht so bekannte Pflanzen hinzu. Hier kommt ihre zweite Lei-denschaft zum tragen: die Kräuter. (Bildquelle: KJ-Archiv)
10.05.2014 13:00 (Kultur)
August-Horch-Museum lädt zum 37. Museumstag 
(JED) ZWICKAU: Es gibt viele Gründe zu sammeln, sei es wissenschaftliche Neugier, der Anspruch, Kulturgut für die Nachwelt zu erhalten, Entwicklungen zu dokumentieren oder einfach aus Leidenschaft. So vielfältig die Beweggründe und unterschiedlich die Sammler, so vielfältig stellt das August Horch Museum am 18. Mai - analog dem diesjährigen Museumstags-Motto - Zwickauer und ihre ganz persönlichen Sammlungen vor. Die privaten Schätzchen schnuppern erstmalig große Museumsluft.
Offiziell zum ersten Mal können die Besucher auch die neue und zugleich auf gewohntem Terrain letzte Sonderausstellung "Kinderträume - Tretautos aus über 100 Jahren" mit 20 einmaligen Sammlungsstücken erleben. Aktionen zur Verkehrssicherheit für Groß und Klein hält die Verkehrswacht Zwickauer Land e.V. im Innenhof vor und als Überraschung stellt sich ein Museums-Archivschatz vor. Das August Horch Museum hat am 18. Mai sogar bis 18 Uhr geöffnet. (Bildquelle: August Horch Museum Zwickau gGmbH)
10.05.2014 11:00 (Kultur)
Karl Stülpner - Sohn unserer Wälder  
(LE) SCHWARZENBERG: Das Leben des erzgebirgischen Volkshelden Karl Stülpner steht am 15. Mai in der Stadtbibliothek Schwarzenberg im Mittelpunkt. Ab 19:00 Uhr lädt man hier zu einem Vortag über den Volkshelden ein. Den Vortrag hält der Schwarzenberger Türmer Gerd Schlesinger. (Bild; KJ-Archiv) Der Eintrittspreis beträgt 3 Euro.
09.05.2014 09:00 (Politik / Medien / Kultur)
"Treffpunkt Kuli" zwischen Geschichte und Moderne 
(KJ) AUE/BEIERFELD: In der aktuellen Ausgabe von "Treffpunkt Kulinarisch" verbinden wir wieder Geschichte und Moderne. So haben wir Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch zu Gast. Das Annaberg-Buchholzer Stadtoberhaupt berichtet unter anderem vom diesjährigen Festjahr "500 Jahre Barbara Uthmann". Uthmann ist nicht nur Namensvetterin der heutigen Oberbürgermeisterin sondern gilt auch als die fortschrittliche und innovativste Unternehmerin ihrer Zeit.
Für die Moderne sorgt die Auswahl des Gerichtes. Da gibt es neben einem Erdbeersüppchen ein sogenanntes "surf and turf". Die Kombination aus Fleisch und Meeresfrüchten wird bei uns mit Bärlauch und Spargel abgerundet. (Bild)
Die Mischung aus Moderne und Geschichte gibt's in einer neuen Ausgabe von Treffpunkt Kulinarisch in dieser Woche immer zu jeder ungeraden vollen Stunde - außer 9 Uhr - im Programm. (Bildquelle: KJ/Karsten Blechschmidt)
08.05.2014 13:00 (Sonstiges / Kultur)
Neue Balken fürs Schloss 
(MT) SCHWARZENBERG: Normalerweise können hinter den dicken Mauern des Schwarzenberger Schlosses Museumsstücke in Augenschein genommen werden. Zur Zeit allerdings nicht. Denn momentan sind hier Handwerker tätig. Im Rahmen des Ziel-3-Projektes "Von Schloss zu Schloss - Schwarzenberg und Ostrov an der Silberstraße" wird bis voraussichtlich November umgebaut.
Im Mai ist unter anderem die Tischlerei Päßler aus Rittersgrün mit Holzbauarbeiten beschäftigt. Über ein extra aufgestelltes Gerüst gelangten 6 Meter lange Deckenbalken ins 2. Obergeschoss. Dort werden sie in den Räumen der ehemaligen Sonderausstellung verbaut.
Mit dem Neubau der Dauerausstellung im Schloss Schwarzenberg kommt es zu einer inhaltlichen und gestalterischen Überarbeitung der Präsentation. (Bildquelle: KJ/Oliver Taubmann)
 » M E D I A T H E K  |VideoNeue Balken fürs Schloss  
08.05.2014 11:00 (Sonstiges / Kultur)
Tanzschüler zeigen ihre Leistungen 
(JED) BAD SCHLEMA: Zum Beginn der Kurkonzert-Saison 2014 präsentieren sich die Schüler der Tanzschule KARO DANCERS Schlema e. V. am 11. Mai um 14.30 Uhr mit einer Schau im Musikpavillon am Kurmittelhaus. Aktuelle Auszüge aus dem Repertoire sorgen für farbenfrohe Höhepunkte. Der Eintritt ist frei!
08.05.2014 06:00 (Sonstiges / Kultur)
Veranstaltung zum Muttertag 
(LE) EIBENSTOCK: Um die Mütter zu ehren und sich bei ihnen zu bedanken, gestaltet die Bergbühne Eibenstock am 10. Mai eine bunte Veranstaltung. Sie trägt den Titel "Für unnere Mutt" und beginnt 19:00 Uhr. Inhalt werden kleine Geschichten, Sketche und Gedichte rund um Mütter sein.
Fragen wie "Wissen Sie, wie man Zeit einsparen oder seine Frau eintauschen kann?" werden an diesem Abend mit Witz und Humor beantwortet. Ein Grund zu lachen und Emotionen zu zeigen.
Zusätzlich steht ein Begrüßungsgetränk und eine kleine Überraschung für alle weiblichen Besucher bereit.
Karten gibt es im Tourist-Service-Center Eibenstock (Telefon: 037752 2244) oder an der Abendkasse.
Seite 51 von 259  «erste<23...48495051525354...257258>letzte»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.352
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
22.08. Schulanfang
26.08. Tanztee
29.08. Naturmarkt

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
Unternehmen des Monats:
Wohn- und Gewerbebau VIERTEL GmbH - Planen, Bauen, Wohlfühlen - Komplettleistungen für Bauherren » weiter
© 2008 - 2015 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang