WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
BEHÖRDENWEGWEISER
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Kultur

    
21.09.2013 14:00 (Kultur)
Drachenboote schicken Filzteich in Winterpause 
(FM) SCHNEEBERG: Über 2000 Besucher pilgerten zum 7. Silberstrom-Drachenbootrennen der Stadtwerke Schneeberg an den Filzteich. Dazu kamen knapp 500 Aktive in 22 Teams, die um den Sieg paddelten.
Bereits in den Vorläufen trennte sich die Spreu vom Weizen. Das lag an Erfahrung - und Anspruch des jeweiligen Teams. "Wir haben mittlerweile sogar Profis dabei, die ein Trainingslager mitmachen, und man erkennt schon, dass da Gleichmaß und Organisation dahinter steckt", sah auch Gunar Friedrich vom Veranstalter Stadtwerke Schneeberg eine erneute sportliche Weiterentwicklung. "Was dem Rennen zunehmend höhere Qualität verleiht, weil es für die Zuschauer schön ist, wenn so richtig knackige Mannschaften den Filzteich durchpflügen und große Bugwellen erzeugen."
Die "Incognitos" aus Schwarzenberg gehörten zweifellos dazu. Das Wasserwerke-Team zeigte im Finale, dass sich das Üben gelohnt hat. Trotzdem machte sich bei den "Oranjes" (Bild, mit "Vikie" Gunar Friedrich) Unruhe vor der Siegerehrung breit. Im Finale betrugen die Abstände im Ziel nur noch Zentimeter. Die Jury musste das Zielfoto konsultieren, hielt das Ergebnis jedoch bis zuletzt geheim.
Als der Drachenboot-Vize 2013 verlesen wurde, brach bei den Siegern bereits Jubel aus. Denn damit war klar: "The Winner is - Incognito". Auf gut deutsch "Der Sieger ist - unerkannt". Das dürfte nun ein ganzes Stück schwieriger geworden sein...
Nach dem gelungenen Saisonausklang zieht ein bisschen Ruhe ein am See. Doch dank der Stadtwerke Schneeberg wird hinter den Kulissen bereits fleißig am Event-Plan 2014 gewerkelt...
21.09.2013 11:00 (Wirtschaft / Kultur)
Facebook-Fotowettbewerb - Platz 3 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: "Der Untergang", "Abendstimmung im Erzgebirge" und "Zwischen Himmel und Hölle" - das sind die Sieger des großen erzgebirgischen Fotowettbewerbs, den das Regionalmanagement Erzgebirge in den vergangenen drei Monaten über Facebook initiiert hatte. Marleen Enzmann aus Ansprung landete mit ihrem Foto "Zwischen Himmel und Hölle" auf Platz drei. Bei der Anzahl der Gewitter in diesem Sommer ist es nicht verwunderlich, dass auch dieses Motiv ein Unwetter, in diesem Fall über Ansprung, zeigt. Für die zweifache Mutter ist die Fotografie dabei seit drei Jahren zur großen Leidenschaft geworden. "Am liebsten fotografiere ich im Makrobereich. Natur- und Pflanzenaufnahmen, die Wetter- und Landschaftsfotografie haben mich aber ebenso in ihren Bann gezogen", so Marleen Enzmann. (Bildquelle: Regionalmanagement Erzgebirge/Marleen Enzmann)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Facebook-Fotowettbewerb - Platz 1
Facebook-Fotowettbewerb - Platz 2
21.09.2013 10:30 (Wirtschaft / Kultur)
Facebook-Fotowettbewerb - Platz 2 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: "Der Untergang", "Abendstimmung im Erzgebirge" und "Zwischen Himmel und Hölle" - das sind die Sieger des großen erzgebirgischen Fotowettbewerbs, den das Regionalmanagement Erzgebirge in den vergangenen drei Monaten über Facebook initiiert hatte. Thomas Melzer aus Großolbersdorf konnte sich lange Zeit Hoffnung auf die Pole-Position machen. Mit 153 Stimmen wurde er aber noch abgefangen. Für den Hobbyfotografen und Inhaber des Motorradshops Enduro4you.de in Großolbersdorf kein Beinbruch: "Wenn man bedenkt, dass ich vor einem halben Jahr noch dachte, der Begriff ,Spiegelreflex' ist eine Parade von Martin Männel, kann ich auch ganz gut mit Platz zwei leben." Sein Motiv "Abendstimmung im Erzgebirge" entstand übrigens auf dem "Besenberg" zwischen Großolbersdorf und Scharfenstein. (Bildquelle: Regionalmanagement Erzgebirge/Thomas Melzer)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Facebook-Fotowettbewerb - Platz 1
21.09.2013 10:00 (Wirtschaft / Kultur)
Facebook-Fotowettbewerb - Platz 1 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: "Der Untergang", "Abendstimmung im Erzgebirge" und "Zwischen Himmel und Hölle" - das sind die Sieger des großen erzgebirgischen Fotowettbewerbs, den das Regionalmanagement Erzgebirge in den vergangenen drei Monaten über Facebook initiiert hatte.
Lange Zeit war offen, welches Foto am Ende die meisten Klicks auf sich vereinen würde. Erst in den letzten Stunden der Bewertungsphase setzte sich das Motiv "Der Untergang" von Susann Krebs aus Zöblitz durch. Insgesamt 171 Stimmen reichten ihr, um den 1. Platz zu erreichen.
Insgesamt 107 eingereichte Bilder zeigen eine rege Beteiligung der Hobby-Fotografen. In den vergangenen 16 Tagen konnten alle Facebook-Nutzer bewerten, welche Bilder ihnen am besten gefallen. Dabei wurden fast 900 Stimmen abgegeben. Beeindruckend ist ebenfalls, dass für jedes Bild mindestens einmal abgestimmt wurde. (Bildquelle: Regionalmanagement Erzgebirge/Susann Krebs)
21.09.2013 09:00 (Kultur)
Bergbühne meldet: Neue Veilchen eingetroffen! 
(MT) EIBENSTOCK: An der Bergbühne Eibenstock gibt es neue Thalia-Veilchen. Mara-Chere, Bianka und Henrike wollen ihr Talent beweisen und vielleicht schon bald die Bretter, die die Welt bedeuten, erobern. Vorerst muss aber geübt und geprobt werden. Helfen wird ihnen dabei die Spielleiterin Nina Groschupf aus Scheibenberg. Die junge Scheibenbergerin ist neu an der Bergbühne und absolviert zur Zeit ein Praktikum in Eibenstock.
Aller paar Jahre wird es Zeit, eine neue Gruppe der Jüngsten zu gründen. Die bisherigen Veilchen sind zu Talia-Speed geworden und die Speedis sind jetzt die Thalianer - also die Großen.

Bild: Nina Groschupf fühlt sich wohl an der Bergbühne und die Arbeit mit Kindern macht sichtlich Spaß. (Quelle: Bergbühne/Uta Christ)
21.09.2013 08:00 (Kultur)
Einblicke in die Welt der alten Kelten 
(MT) AUE: Das Stadtmuseum Aue gewährt in seiner neuen Sonderausstellung Einblicke in die Welt der Kelten. "Die Kelten - Eine europäische Stammeskultur der Antike" knüpft an Ausstellungen in den vergangenen Jahren an, wo über das alte Ägypten, das antike Griechenland sowie über Römer und Germanen vor dem Hintergrund der Varusschlacht informiert wurde.
In der aktuellen Schau erhalten die Besucher einen Einblick in die Geschichte und die Lebensweise der heute noch von so manchem Geheimnis umgebenen Kultur der Kelten. Mit Unterstützung durch das Landesamt für Archäologie Sachsen und das Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringen kann eine große Anzahl überwiegend originaler archäologischer Objekte der Hallstatt- und Latènekultur gezeigt werden. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoEinblicke in die Welt der alten Kelten  
20.09.2013 17:00 (Kultur)
Olsenbande beendet Sommerpause 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Nach dem grandiosen Erfolg der Premiere im April 2013 und drei ebenfalls ausverkauften Vorstellungen in der vergangenen Spielzeit treibt die Olsenbande nun endlich wieder in Annaberg-Buchholz ihr Unwesen: Erstmals in der neuen Spielzeit sind die Ganoven am 21. Septembe, ab 19:30 Uhr im Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz auf ihren Beutezügen unterwegs.
In der Theaterfassung von Peter Dehler, welche unter Verwendung von 13 Olsenbandenfilmen von Erik Balling und Henning Bahs entstand, erkennen die Fans des dänischen Gaunertrios sicher genau, welche Filmszenen in dieses Stück Eingang gefunden haben.
Als Egon Olsen steht Udo Prucha auf der Bühne, seine beiden Komplizen Benny und Kjeld spielen Sven Zinkan und Nenad ´anić. Die unverwüstliche Yvonne wird von Gisa Kümmerling dargestellt.
Weitere Vorstellungen sind am 22. September, 19 Uhr, am 29. September, 19 Uhr, am 7. Oktober, 19:30 Uhr und am 23. Oktober, 19.30 Uhr.
Karten zu Preisen zwischen 11 Euro und 15 Euro sind in der Vorverkaufsstelle des Eduard-von-Winterstein-Theaters, Buchholzer Straße 65 (Tel.: 03733 1407-131) oder an der Abendkasse erhältlich. (Bildquelle: Winterstein-Theater)
20.09.2013 10:00 (Kultur)
Wismut-Werke in Chemnitz zu sehen 
(SF) CHEMNITZ: In Chemnitz ist eine umfangreiche Ausstellung zur DDR-Kulturgeschichte eröffnet worden. Unter dem Titel Schicht im Schacht werden in der Neuen Sächsischen Galerie im Tietz etwa 120 Werke aus der Kunstsammlung des früheren Bergbauunternehmens Wismut präsentiert. Diese umfasst rund 4.000 Werke von 450 Künstlern und ist damit die umfangreichste eines DDR-Unternehmens.
Die Neue Sächsische Galerie will mit ihrer Auswahl weitgehend unbekannter Werke die ganze Bandbreite der Kunstsammlung der Wismut zeigen, die sich nicht nur auf den Bergbau beschränkt.
Die Ausstellung soll eine Debatte zu Entstehung und Zukunft der Kunstsammlung, sowie deren künstlerischen Wert anregen. Bis zum 12. Januar kann sich jeder Besucher der Neuen Sächsischen Galerie ein eigenes Urteil bilden. (Bildquelle: Sachsen Fernsehen)
20.09.2013 09:30 (Kultur)
Aufmerksamkeit für Literatur geweckt 
(MT) CROTTENDORF: Am Tag, als die Zeitungen vom Tod Marcel Reich-Ranitzkis berichteten, wartete eine Literaturstunde der besonderen Art auf Schüler der Neuen Mittelschule Crottendorf. In der Gemeindebibliothek war aber nicht der verstorbene Literaturkritiker das Thema, sondern das Shakespeare-Stück "Romeo und Julia".
Doch der Vergleich zu Reich-Ranitzki drängte sich auf: Denn wie der es verstand, die Deutschen für Literatur zu begeistern, zogen Silke Führich und Reinhard O. Schuchart (Bild) mit ihrer szenischen Lesung die zu Beginn nicht immer unbedingt aufmerksamen Jugendlichen mehr und mehr in ihren Bann und in den historischen Stoff des Dramas hinein.
Die Veranstaltung wurde über "Kilian - Kinder- und Jugendliteratur anders" organisiert, einem Projekt des Landesverbandes Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband und des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus. Dabei führen Künstler bzw. Theatergruppen insgesamt 40 Veranstaltungen durch.
Marcel Reich-Ranitzki ist tot, die Literatur stirbt nicht. Vielleicht nehmen Sie mal wieder ein Buch in die Hand, eine Bibliothek gibt es auch in ihrer Nähe - die in Crottendorf seit 130 Jahren. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)
20.09.2013 09:00 (Kultur)
"On Tour" mit "Moment mal!" 
(KJ) BEIERFELD: "On Tour" mit dem Magazin "Moment mal! Kultur im Erzgebirge": Heute startet die September-Ausgabe - und das mit der Tour dürfen Sie wörtlich nehmen. Bei der 3. Erzgebirgischen LiederTour (Bild) im Preßnitztal fiel das Einsteigen in die gleichnamige Museumsbahn im Gegensatz zum Aussteigen besonders schwer. "Schuld" waren die Musik-Stationen entlang der Strecke. "Moment mal!" berichtet über das kulturelle Sommerspektakel der Extraklasse, das als Schnapsidee am Rande einer Preisverleihung entstand. Das Magazin beschäftigt sich aber auch mit dem Technischen Museum Papiermühle Zwönitz, dem Mauersberger-Museum Mauersberg und dem Museum Schloss Schwarzenberg. Alle drei Häuser waren im Sommer 2013 Ort besonderer Events von der Lesung bis hin zu Jubiläumsausstellungen.
Die kulturelle Reise durch den Erzgebirgskreis startet heute im Programm des KabelJournals. Die genauen Sendezeiten sind 01, 03, 05, 07, 13, 15, 17, 19, 21 und 23 Uhr. (Bildquelle: MEF)
19.09.2013 16:00 (Politik / Kultur)
Chemniter: Stadträte billigen Theater-Konzept 
(SF) CHEMNITZ: Der Chemnitzer Stadtrat hat am Mittwoch (19.09.) mit großer Mehrheit für das neue Entwicklungskonzept für die Städtischen Theater gestimmt. Das Papier vom neuen Generalintendanten Christoph Dittrich sieht vor, das alle fünf Sparten erhalten bleiben. Der Zuschuss der Stadt Chemnitz soll um rund 1 Million Euro auf 26 Millionen Euro anwachsen, um steigende Kosten zu decken.
Allerdings sollen Stellen in den Theaterwerkstätten und der Technik nach dem altersbedingten Ausscheiden nicht mehr neu besetzt werden. Zudem sollen die Eintrittspreise teilweise steigen.
Gravierend werden von vielen Kritikern des Konzepts die Einsparungen bei der Robert-Schumann-Philharmonie empfunden. Hier soll die Anzahl der Stellen von derzeit 99 auf 86 reduziert werden.
Da aus arbeitsrechtlichen Gründen niemand entlassen werden kann, müssten die Musiker ab kommendem Jahr voraussichtlich in Teilzeit beschäftigt werden.
Gegen diese Pläne protestierte die Philharmonie mit einem Mahnkonzert vor dem Stadtverordnetensaal.
Noch ist allerdings mit der Verabschiedung des Theater-Konzepts nichts endgültig entschieden. Die Maßnahmen müssen erst in den Verhandlungen um einen neuen Haustarifvertrag durchgesetzt werden. Scheitern diese allerdings, kommen die Städtischen Theater um betriebsbedingte Kündigungen wohl nicht herum. (Bildquelle: Sachsen Fernsehen)
19.09.2013 15:00 (Kultur)
Malzdorf unterhält bei Kunst- und Kulturtagen 
(MT) BEIERFELD: Stephan Malzdorf ist bei den Beierfelder Kunst- und Kulturtagen ein gern gesehener Gast. Auch 2013 bei der 9. Auflage der Veranstaltungsreihe gestaltete der Volksmusiker und Moderator in der altehrwürdigen Peter-Pauls-Kirche einen Liedernachmittag. Der aus Beierfeld stammende Malzdorf war glänzend vorbereitet und konnte den Anwesenden beim Seniorennachmittag der Kunst- und Kulturtagen am Mittwoch (18.09.) so manche Episode zum Besten geben.
Auch der Schulchor der Oberschule im Ort trug zum Gelingen der Veranstaltung teil. Für die Schüler selbst hielten die Beierfelder Kunst- und Kulturtage in der Peter-Pauls-Kirche natürlich auch Angebote bereit.
Eröffnet wurde zu Beginn eine Kunstausstellung unter dem Motto "Das böhmisch-sächsische Erzgebirge im Wandel der Zeiten".

Bild: Stephan Malzdorf unterhält sein Beierfeld Publikum, der Schulchor wartet noch auf seinen Auftritt. (Quelle: KJ/Tom Badusche)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Beierfelder Kunst- und Kulturtage
 » M E D I A T H E K  |VideoMalzdorf unterhält bei Kunst- und Kulturtagen  
19.09.2013 11:00 (Kultur)
Heavy Metal in der Alten Brauerei 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Sie existieren seit 33 Jahren und waren Vorbild für Metallica. Die britische Band Blitzkrieg waren die ersten Protagonisten des "New wave of british heavy metal". Am Samstag (21.09.). ab 20 Uhr gastieren sie erstmalig und exclusiv für den Osten der Republik in der Alten Brauerei Annaberg. Anlass für die Deutschlandtour 2013 ist die Veröffentlichung des neunten Albums "Back from hell". Mit auf Tour sind zwei spannende Prog- Rock Bands: Ayscobe aus dem Raum Stuttgart und Metrum aus Wien, die im Stile von Tool musizieren. Die Gunst dieses Abends genießt Panturas aus dem Erzgebirgskreis, die das Heimspiel für die Präsentation ihres Pagan- Metal Sounds nutzen.
Infos im Internet: www.altebrauerei-annaberg.de (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.altebrauerei-annaberg.de
18.09.2013 16:30 (Kultur)
Modeprojekte mit internationalen Praxispartnern 
(JeR) SCHNEEBERG: Der Designer-Nachwuchs der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg arbeitet in diesem Sommersemester mit internationalen Praxispartnern zusammen. Durch einen Workshop mit dem japanischen Modedesigner und Künstler Kei Kagami, Partner von YKK Europe Limited, kam es zum Projekt "A Smart Connection".
YKK stellt neben Reißverschlüssen u.a. Druckknöpfe, Textil-und Kunststoff-Produkte her. Als zweiter Projektpartner konnte das Textilforschungsinstitutes Chemnitz (STFI) gewonnen werden. Eine Vielzahl von innovativen Ideen entstanden innerhalb nur eines Semesters, die das Potential der verwendeten Technologien und Materialien voll ausschöpften. Anfang 2014 werden die besten Arbeiten beim YKK ITS Award eingereicht.
"Scooterwear" stellt ein weiteres Projekt der Fakultät dar, unterstützt durch den Projektpartner W.L. Gore & Associates, Functionwear-Spezialist. Neben Stil und Design stehen die Aspekte Sicherheit und Wetterschutz im Fokus der neuen Alltagsbekleidung.

Bild: Workshop mit Kei Kagami (Quelle: Westsächsische Hochschule Zwickau, Angewandte Kunst Schneeberg)
18.09.2013 08:00 (Kultur)
Sonderkonzert mit Niederländern 
(MT) BAD SCHLEMA: Das alljährlich in Bad Schlema vom ortsansässigen Bergmannsblasorchester organisierte Europäische Blasmusikfestival findet 2013 am 21. und 22. September statt. Unter den teilnehmenden Orchestern ist das Philips Symfonisch Blaasorkest aus den Niederlanden. Das gibt am Samstag (21.09.) um 15:30 Uhr im Musikpavillon am Kurmittelhaus in Bad Schlema ein Sonderkonzert. Damit kommen auch Blasmusikbegeisterte, die dem Trubel im Festzelt entgehen wollen, in den Genuss eines Konzertes der Extraklasse.
Die niederländische Marke Philips ist bekannt als einer der weltgrößten Elektronikkonzerne. Der Name hat Gewicht und verpflichtet. Philips Harmonie wurde 1911 in Eindhoven gegründet. Der Schwerpunkt der musikalischen Tätigkeit lag zunächst auf der Unterstützung des niederländischen Familienkonzerns. 2011 erhielt das Orchester die Ehrenbezeichnung "königlich".
Philips Harmonie besteht heute aus zwei Orchestern professioneller Allüre: Philips Symfonisch Blaasorkest und Philips Brass. Die Klangfarben von Philips Symfonisch Blaasorkest umfassen klassische und populärmusikalische Elemente, interpretiert von 65 hochmotivierten Amateur- und Profimusikanten mit hervorragendem Ruf im In- und Ausland.
Der Besuch des Sonderkonzerts ist kostenlos. Für das leibliche Wohl ist in Form von Speisen und Getränken im Verkaufskiosk am Musikpavillon gesorgt. (Bildquelle: Gästeinformation Bad Schlema)
18.09.2013 07:00 (Kultur)
art-figura lädt ein nach Schwarzenberg 
(MT) SCHWARZENBERG: Die Ausstellung zum 5. Schwarzenberger Kunstpreis art-figura 2013 haben seit der Vernissage am 3. August über 1.800 Besucher im Museum im Schloss Schwarzenberg gesehen.
Die nächsten Veranstaltungen im Rahmen der art-figura sind am 21. September, 15 Uhr, Kurse im Pfeifenschnitzen mit Andreas Schmidt sowie am 28. September, 16 Uhr, die Lesung "Risse in der Zeit" mit Prof. Dr. Cornelius Weiß. Treffpunkt für das Pfeifenschnitzen ist die Schwarzenberg-Information, die Lesung findet im Atelier Brockhage (Erlaer Str. 5) statt. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Ein Internetauftritt der besonderen "art-..."
17.09.2013 14:00 (Kultur)
Heimatabend zu Gerd Fröbe 
(MT) ZWICKAU: Zum Heimatabend des EZV Zwickau am 19. September, 19 Uhr, im Hotel ACHAT Zwickau steht der vor 100 Jahren (25.02.1913) in Planitz geborene und vor 25 Jahren (05.09.1988) verstorbene Schauspieler Gerd Fröbe im Mittelpunkt. Eckehart Baumann erinnert in Wort und Bild an das Leben und Schaffen dieses international bekannten Film- und Kabarettskünstlers.
Regionalgeschichtlich wir darauf verwiesen, dass Gert Fröbe Mitglied der Jugendgruppe des Erzgebirgszweigvereins Planitz war und deren Tagebuch geführt hat. Dieses Tagebuch ist heute im Besitz des EZV Zwickau.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
17.09.2013 13:00 (Kultur)
Metallische Impressionen im Industriemuseum 
(MT) CHEMNITZ: Ab 17. September, 17 Uhr, eröffnet die Marianne Brandt Gesellschaft im Sächsischen Industriemuseum Chemnitz die Ausstellung "Metallische Impressionen" und würdigt damit die größte Tochter der Stadt. Anlass ist ihr 120. Geburtstag und der 30. Todestag in diesem Jahr.
Ausgewählte Arbeiten von Karl Clauss Dietel, Birgit Enzmann, Rolf Lieberknecht, Frank Maibier, Anna Franziska Schwarzbach und Ralph Siebenborn werden als unerwartete Kontrapunkte zu den Exponaten des Industriemuseums präsentiert. Darunter die Skulptur "Wandel" vor dem Industriemuseum, eine gusseiserene Marianne-Brandt-Büste, die den Besucher gleich im Eingangsbereich empfängt, Kinetik in Metall oder Metallisches und Hölzernes aus der Flut.
Die Künstler treten mit ihren Arbeiten in einen Dialog mit der Formgestalterin und spüren der Frage nach, wie in der heutigen Zeit Bildende Kunst und Gestaltung korrespondieren. "Unsere Präsentation baut auf der gemeinsamen Basis des Materials Metall auf", so Carmen-Sylva Hueber, die Vorsitzende der Marianne Brandt Gesellschaft zum Anliegen der Ausstellung.
17.09.2013 08:00 (Kultur)
Ein Internetauftritt der besonderen "art-..." 
(MT) SCHWARZENBERG: Die Ausstellung zum 5. Schwarzenberger Kunstpreis art-figura 2013 präsentiert sich neuerdings unter www.art-figura.de.
Die Präsentation ist in Zusammenarbeit der Stadt Schwarzenberg mit der Werbe- und Eventagentur ERZ.art GmbH aus Annaberg-Buchholz und FOTO-Weigel aus Schwarzenberg entstanden.
Das Highlight der Website sind die virtuellen Rundgänge durch einzelne Räume der Ausstellung im Museum Schloss Schwarzenberg.
Die Bilder zur Finissage am 2. Oktobe, bei der die drei Preise sowie der Publikumspreis übergeben werden, finden alle Interessierten dann ebenfalls auf der Website. In den kommenden Jahren wird die Internetseite durch die weiteren Auflagen des Schwarzenberger Kunstpreises ergänzt und einen spannenden Überblick über den Kunstpreis bieten.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.art-figura.de
17.09.2013 07:00 (Kultur)
Zu Bildern verschmolzene Plastiksäcke 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Kunstwerke des Engländers Glenn West sind hängen jetzt in Annaberg-Buchholz im Neuen Konsulat auf der Buchholzer Straße 57. Der Künstler, der im Erzgebirge seine neue Heimat gefunden hat, experimentiert seit zwei Jahren mit farbiger Plastikfolie.
Für Glenn West sind die in vielen Farben erhältlichen Plastiksäcke das, was dem Maler die Farbpalette ist. Die Plastikbeutel werden mithilfe heißer Luft verschmolzen. Der Künstler selbst bezeichnet diesen Prozess als "Malen", obwohl dafür weder Leinwand noch Pinsel oder Farben benötigt werden. Doch er nutzt bei der Komposition und Anordnung von Form und Farbe den gleichen Zugang wie in der traditionellen Malerei. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoZu Bildern verschmolzene Plastiksäcke  
Seite 51 von 233  «erste<23...48495051525354...231232>letzte»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.359
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
29.10. Tanztee
02.11. Herolder Blasmusikanten
07.11. Dramatischer Verein
08.11. Dramatischer Verein
09.11. Dramatischer Verein
14.11. Dramatischer Verein
15.11. Dramatischer Verein
16.11. Dramatischer Verein
18.11. Dramatischer Verein
23.11. Modellbaubörse
24.11. Tanztee
28.11. Weihnachtskonzert
29.11. Weihnachtskonzert

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
Unternehmen des Monats:
IHV Thum - Immobilien, Haus-
und Wohnungsverwaltung, Versicherungsmakler » weiter
© 2008 - 2014 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang