WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Kultur

    
09.02.2015 14:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Fotoclub 78 Berthelsdorf in Baldauf Villa 
(TB) MARIENBERG: Am 15. Februar 15 Uhr findet in der "Baldauf Villa" die 4. Ausstellung "Querbeet" und damit auch die Umfangreichste des Fotoclubs 78 Berthelsdorf statt.
Den Besucher erwartet ein breites Spektrum unterschiedlichster Themen, wobei jeder Fotograf seinen eigenen Stil und seine eigene Auffassung vom Bild vertritt und dies zur Diskussion stellt. Somit können sich die anwesenden Gäste direkt mit den Fotografen unterhalten und Fragen stellen. Besondere Eindrücke der Natur, aus dem Arbeitsleben oder auch Unterwasserfotos werden die Blicke auf sich ziehen.
Hauptaugenmerk der Ausstellung wird jedoch die 4. Erzgebirgische Liedertour sein, welche im vergangenen Jahr stattfand. In insgesamt 60 Fotografien rund um die Wanderer, Helfer und natürlich die musischen Akteure möchte der Fotoclub am 15. Februar die besten Eindrücke von diesem Event präsentiert.
07.02.2015 14:00 (Kultur)
Ensemble Sentito versüßt den Valentinstag 
(MT) AUE: Auf ein Opern- und Operettenkonzert können sich die Gäste des Schlosses in Schwarzenberg am 14. Februar freuen. Unter dem Motto "Nein, das ist wirklich doch zu keck" singt, erzählt und spielt das Ensemble Sentito ab 17 Uhr im Festsaal des Schlosses von Herz und Schmerz und von der Liebe.
Bekannte und beliebte Arien und Duette aus Oper, Operette und Musical verspricht das Dresdner Quartett für den Valentinstag. Im Repertoire haben die Musiker unter anderem Stücke aus "Die lustigen Weiber von Windsor", "My fair Lady" sowie "Madame Pompadour" und dem "Weißen Röss?l". Jedes der Stücke wird dabei szenisch eingebettet und mit wechselnden Kostümen tänzerisch und textlich in Zusammenhang gebracht.
Aus Platzgründen ist eine Bestellung unter Tel. 03774 505851 erforderlich.
07.02.2015 11:00 (Kultur)
Internationaler Kunstparcours geht in dritte Runde 
(MT) BAD SCHLEMA: Nachdem in den Jahren 2008 und 2011 bereits sehr erfolgreich zwei Internationale Kunstparcours im Kurpark von Bad Schlema durchgeführt und zu Ende gebracht wurden, geht es in diesem Jahr in die dritte Runde.
Unter dem Motto "Lebenselixier", hat die Gemeinde Bad Schlema unter Federführung des Vereins zur Wiedereröffnung Kur- und Heilbad Schlema und in Zusammenarbeit mit dem Hotel "Am Kurhaus" und regionalen Künstlern und Sponsoren auch für diese Veranstaltung eine weltweite Ausschreibung herausgegeben, um im Sommer, vom 18. bis 25. Juli so viel wie möglich internationale Künstler zum Symposium nach Bad Schlema zu locken.
Bis zum 28. Februar besteht für die Künstler nun die Möglichkeit, ein interessantes Projekt zum Thema einzureichen. Dabei sind den Fantasien und dem Erfindungsreichtum keine Grenzen gesetzt - alle künstlerischen Ausdrucksmittel sind erlaubt, welche für den Außenbereich geeignet sind. Im Rahmen der möglichen Kunstgenre wie Skulptur, Plastik, Objekte, Zeichnung/ Malerei, Installationen usw. sind Projekte von bildender, aufklärender, experimenteller und spielerischer Natur, Projekte mit Unterhaltungs- und Erlebnischarakter (begehbare Labyrinthe, kinetische Objekte) bzw. Projekte mit Prozesscharakter (z.B. Land- Art) usw. ebenso erwünscht.
Eine fachkundige Jury wird im März entscheiden, welche Künstler nach Bad Schlema reisen, um hier ihr Können unter Beweis zu stellen.
Aktuelle Informationen zur Veranstaltung erhalten Interessierte im Internet unter: www.kunstparcours-bad-schlema.de

Bild: Installation des Diplom-Holzbildhauers Christoph Roßner im vergangenen Jahr im Kurpark (Quelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.kunstparcours-bad-schlema.de
05.02.2015 16:00 (Kultur)
Kreismusikschule beim Landeswettbewerb dabei 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Der Landeswettbewerb "Jugend musiziert" findet im März erstmals im Erzgebirgskreis statt. Am diesjährigen Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" haben 31 junge Musiker der Kreismusikschule des Erzgebirgskreises teilgenommen. Von ihnen haben sich nachfolgend namentlich benannte 16 Jungen und Mädchen für den Landeswettbewerb qualifiziert: Arne und Hannes Degenkolb (Klavier), Dorothee Hinkel und Wiebke Mehnert (Duo: Klavier und Streichinstrument), Jens Heinrich (Zither), Franziska Päßler (Klarinette), Jonathan Breitel, Marc und Tizian Schreiber, Simon Hirt sowie Friedrich Melzer (Schlagzeug-Ensemble), Michael Schaumberger (Trompete), Luisa Wagler (Horn), Alexander Schneider (Horn), Donath Rehm (Tuba), Bendiks Rehm (Euphonium).
Zum Ausscheid, der am Wochenende (31.01./01.02.) auf Regionalebene für die Landkreise Mittelsachsen und den Erzgebirgskreis sowie für die Stadt Chemnitz in Döbeln und Chemnitz stattfand, traten insgesamt 154 Teilnehmer an.
Die besten Schüler des Regionalwettbewerbes aus dem Landkreis Mittelsachsen, den Städten Chemnitz und Zwickau sowie aus dem Vogtland- und dem Erzgebirgskreis werden zum Landeswettbewerb delegiert. Dieser findet 2015 erstmals im Erzgebirgskreis statt. Austragungsorte sind in der Zeit vom 20. bis 22. März und vom 27. und 29. März  die Städte Stollberg und Thum.
05.02.2015 12:00 (Kultur)
Vicente Patz im Schloss Lichtenwalde 
(MT) LICHTENWALDE: Die Galerie angewandte Kunst Schneeberg im Schloss Lichtenwalde ist bekannt für seine außergewöhnlichen Musik-Events. Am 22. Januar war es wieder soweit. Der Ausnahmemusiker, Vicente Patz, setzte den ersten Höhepunkt im 2015er Veranstaltungskalender. Vicente Patz, ist in Johanngeorgenstadt aufgewachsen und ein musikalischer Späteinsteiger.
Auf eine musikalische Weltreise ging es dann für die Zuhörer. Beim ausverkauften Konzert in Lichtenwalde begeisterte der Musiker, unter anderem, mit multiinstrumentalen Klangcollagen. Dabei bedient sich der Musiker einer Loop-Station. Mit ihr können Musiksequenzen aufgezeichnet und wiedergegeben werden. Mit Spannung wartete das Publikum auf den Einsatz der Tierra. So nennt, Vicente Patz, seine 42-saitige Harfengitarre mit drei Hälsen. Das Instrument ist eine Meisterstück der Gitarrenbaukunst und stammt aus der Werkstatt des Markneukirchener Gitarrenbaumeisters, Oliver Klapproth. Vicente Patz, ist ein viel beschäftigter Musiker. 2010 stellte er einen Weltrekord auf. Damals gab er in 24 Stunden, 8 Konzerte in 8 europäischen Ländern.
2015 wird es auch wieder ein Highligt geben. Die Galerie angewandte Kunst Schneeberg im Schloss Lichtenwalde feiert am 26. März ihr 5-jähriges Bestehen. Mit Stephan Bormann und Tom Götze, wartet auf Jazz-Liebhaber dann ein besonderer Leckerbissen. (Bildquelle: KJ Röhrsdorf)
04.02.2015 08:00 (Sonstiges / Kultur)
Coal is b(l)ack" - Schattenwelten in Ausstellung 
(SvS) OELSNITZ/ERZG.: Eine einzigartige Fotoausstellung wurde am 31. Januar im Bergbaumuseum Oelsnitz eröffnet. Der belgische Künstler Danny Veys zeigt hier zum ersten Mal in einem deutschen Museum siebzig großformatige Fotografien, die im ukrainischen Verwaltungsbezirk Donezk entstanden. "Coal is b(l)ack", so der Titel der Exposition, ist dabei eine Reportage der Düsternis in Schwarz-Weiß und besitzt vor dem aktuellen Konflikt in der Ostukraine eine besondere Brisanz.
Vey hat seine Motive zwischen 2007 und 2009 in der Donbass-Region aufgespürt. Entstanden sind Zeitzeugnisse, von denen es als Folge der kriegerischen Zerstörung heute nicht mehr viele gibt. Er will damit nach eigenen Worten "das kollektive Gedächtnis der Bergbauregionen über die Zeiten retten". Dazu reiste er auch nach China und in die Mongolei.
Die Sonderausstellung ist bis zum "Tag des Bergmanns" am 5. Juli 2015 zu sehen.(Bildquelle: K1/Uwe Bahner)
 » M E D I A T H E K  |VideoCoal is b(l)ack" - Schattenwelten in Ausstellung  
03.02.2015 14:00 (Sonstiges / Kultur)
Gut behütet zum Ball 
(MT) AUE: Die Pressesprecher vom Eduard-von-Winterstein-Theater und von der Stadt Aue, Thomas Friedrich und Jana Hecker, ließen sich am 2. Februar gut behütet ablichten. Mit Hüten auf dem Kopf warben sie für den 5. Philharmonikerball. Dessen Termin: der 7. Februar im Kulturhaus Aue. Im Mittelpunkt diesmal: die Kopfbedeckung, denn Hutball ist angesagt. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
03.02.2015 09:00 (Politik / Sport / Kultur)
Sozial genial in Schwarzenberg 
(MT) SCHWARZENBERG: In Schwarzenberg fasste der Stadtrat im Rahmen der Diskussion zur Haushaltssatzung und zum Haushaltsplan für 2015/2016 den Beschluss, das stadteigene offene Förderprogramm "sozial - genial in Schwarzenberg" (sigS) zur Unterstützung von Kleinprojekten weiterzuführen. Die Stadt stellt für das Förderprogramm somit für 2015 erneut insgesamt 20.000 Euro bereit. Ausschlaggebend war die Antragstellung der Fraktionen des Stadtrates zur Weiterführung.
Das Förderprogramm wurde 2012 in Anschluss an das Bundesprogramm "STÄRKEN vor ORT" aufgelegt und fand bis 2014 große Resonanz bei ortsansässigen Vereinen oder auch Einzelpersonen, die mit Hilfe der Förderung kleine Projekte, Initiativen und Aktivitäten ins Leben riefen.
Bis 31. März 2015 können Anträge für Mikroprojekte in der Stadtverwaltung Schwarzenberg eingereicht werden. Informationen zum Förderprogramm erhalten Interessierte bei Frau Hübschmann, Sachgebiet Soziales, Stadtverwaltung Schwarzenberg, Tel.: 03774 266144.

Bild: Kinder lernen in einem "sozial-genial in Schwarzenberg"-Projekt das Verhalten in Gefahrensituationen (Quelle: KJ-Archiv)
03.02.2015 06:00 (Kultur)
Ausstellung endet mit Besucherrekord 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Ausstellung "Mein liebstes Spielzeug aus Kinderzeit" im Haus des Gastes Erzhammer in Annaberg-Buchholz schloss am Sonntag (01.02.) mit einem Besucherrekord für die traditionelle Januarschau. 5.416 Gäste konnten in drei Wochen begrüßt werden, das sind 30 Prozent mehr als bei der Ausstellung 2013 zum Thema "Lichterglanz erzgebirgischer Weihnacht". 2014 stand die Januarschau im Zeichen des Barbara-Uthmann-Jubiläums und widmete sich "Persönlichkeiten der Stadt" (2.500 Besucher).
Neben den vielen Erwachsenen, die sich begeistert auf eine "Reise in ihre Kindheit" begaben, kamen auch über 800 Kinder und erfreuten sich an den schönen Spielsachen, die in der Ausstellung liebevoll präsentiert wurden. Auch 2016 soll es wieder eine attraktive Januar-Ausstellung im Erzhammer geben. Das Thema ist allerdings noch ein Geheimnis. (Bildquelle: KJ-Archiv)
01.02.2015 15:00 (Kultur)
Blick in Töpferwerkstatt 
(MT) LUGAU: Zu einem Tag der offenen Töpferwerkstatt lädt das Kultur- und Freizeitzentrum Lugau am 8. Februar von 10 bis 17 Uhr ein. Einfach schauen oder eigene kleine Kunstwerke töpfern, ist an diesem Tag für alle Altersklassen möglich. Dank barrierefreiem Zugang auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Etwas Zeit sollte man aber mitbringen.
Anmeldungen unter 037295 2486 oder info@freizeitzentrum-lugau.de (Bildquelle: Veranstalter)
01.02.2015 14:00 (Kultur)
Buchstabenbeatmer und Zauberwortflüsterer 
(MT) MARIENBERG: "Früher oder später hört man von jedem, der den Buchstaben das Atmen beibringen kann", schreibt Cornelia Funke in ihrem Buch "Tintenherz". Zum mittlerweile sechsten Mal hatte im vergangen Jahr die Baldauf Villa Marienberg in Zusammenarbeit mit der freien Autorenvereinigung "Literatur im Erzgebirge", den begehrten Nachwuchsförderpreis an schreiblustige und experimentierfreudige Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 21 Jahren ausgeschrieben.
104 "Buchstabenbeatmer/innen und Zauberwortflüsterer/innen" aus dem gesamten Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen folgten der Ausschreibung. Die Kinder und Jugendlichen spielten mit Buchstaben und Wörtern, lauschten ihrer Fantasie und schrieben auf, was sie ihnen einflüsterte.
In den Kategorien Epik, Lyrik und Mundart erreichten die Baldauf Villa Marienberg insgesamt 66 Arbeiten, darunter zwei außergewöhnliche Gruppenarbeiten. Die Jury, um Dr. Sylvia Eggert, Leisnig (Autorin, Kreativpädagogin), Petra Schubert, Marienberg (Autorin, Raumgestalterin), Prof. Gotthard B. Schicker, Annaberg-Buchholz (Autor, Journalist), Stefan "Sterni" Mösch, Chemnitz (Liedermacher, Historiker), Michaela Schwallmann, Schwarzenberg (Buchhändlerin) und Christina Klose, Warmbad (Autorin, Chefredakteurin), hatte die schwere Aufgabe, aus der Vielzahl der Einsendungen die Platzierungen zu vergeben.
Allen jungen Nachwuchsautoren, die die Welt um sich herum mit offenen Sinnen be(tr)achten und diese Eindrücke poetisch beschrieben, sei Dank, Anerkennung und Respekt ausgesprochen, dass sie den Mut fanden, Ihre eigenen Phantasien zu Papier zu bringen und sich damit am Nachwuchsförderpreis der Literatur im Erzgebirge 2015 zu beteiligen.
Am 8. März 2015 erfolgt die Bekanntgabe der Preisträger. Zur Auszeichnungsveranstaltung lädt der Landrat des Erzgebirgskreises Frank Vogel alle Teilnehmer am Nachwuchsförderpreis Literatur im Erzgebirge um 16 Uhr in die Stadthalle nach Marienberg ein.
01.02.2015 10:00 (Kultur)
Veranstaltungen zur jüdischen Kultur und Religion 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die aktuelle Ausstellung im Musikzimmer des Erzhammers in Annaberg-Buchholz steht unter dem Titel L ECHU NERANENA - HEILIG SEI DER HERR. Die Augsburger Künstlerin Birgit von Lemm erarbeitet in ihren Exponaten das Leid des jüdischen Volkes in der Diaspora, indem sie aus Bruchstücken oder zerstörtem oder unbeachtetem Material Neues schafft.
Das Kulturzentrum Erzhammer plant 2015, verschiedene Veranstaltungen zur jüdischen Kultur und Religion und möchte damit auch an die Gründung der Israelitischen Gemeinde zu Annaberg vor 125 Jahren, am 12. Mai 1890, erinnern. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)
01.02.2015 06:00 (Sonstiges / Kultur)
Herz der Sächsischen Industriekultur  
(MT) Die Arbeiten an der Fertigstellung der neuen Dauerausstellung im Industriemuseum Chemnitz laufen unter Hochdruck. Die Umsetzung des ehrgeizigen Projektes geht in die letzte Runde. Im März wird die Präsentation spannungsreicher sächsischer Industriegeschichte feierlich eröffnet. Damit behauptet Chemnitz im Verbund mit seinen Partnern in Crimmitschau, Ehrenfriedersdorf und Hoyerswerda/Knappenrode seinen Platz als ein bedeutendes Kompetenzzentrum Sächsischer Industriekultur.
"Eine große Herausforderung." so die Verbandsvorsitzende und Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Barbara Ludwig. "Wer selbst große Projekte zur Umsetzung bringt, weiß wie groß der derzeitige Druck ist. Die Kollegen leisten seit Monaten Unglaubliches. Ich habe Hochachtung vor dem Anspruch und dem Engagement. In Chemnitz schlägt das Herz der Sächsischen Industriekultur. Ich bin sehr gespannt auf das Urteil unserer Gäste und Kollegen."
Anerkennung kommt auch aus den Reihen der Zweckverbandsmitglieder. "Die neue Präsentation bringt uns noch näher zusammen und stärkt den Verband", so die Beigeordnete des Landkreises Bautzen, Birgit Weber. Der Landkreis ist Träger der Energiefabrik Knappenrode.
31.01.2015 12:00 (Kultur)
Thomaschke übergibt Staffelstab 
(DTPA/MTL) HOF/PLAUEN: Der international renommierte Opern- und Konzertsänger, Kammersänger Prof. Thomas Thomaschke, übergibt Mitte Februar den Staffelstab als Künstlerischer Leiter des Festivals Mitte Europa - Bayern · Böhmen · Sachsen an den 40-jährigen deutschen Konzertpianisten Manfred Schmidt (Bild). Dessen Berufung erfolgte durch den Vorstand des Festivalträgervereins "Mißlareuth 1990. Mitte Europa" e. V. auf Grundlage der Empfehlung einer von Fachexperten zusammengesetzen deutsch-tschechischen Findungskommission.
Gemeinsam mit seiner Frau, der promovierten Prager Kunsthistorikerin Ivana Thomaschke-Vondráková, welche die tschechische Festivalseite leitete, prägte Thomas Thomaschke über zwei Jahrzehnte das Festival Mitte Europa mit sensibler politischer und international anerkannter künstlerischer Handschrift und führte es zu einem traditionsreichen herausragenden Orts- und Ländergrenzen übergreifenden deutsch-tschechischen Kulturereignis. Die künstlerische Planung des Gesamtprogramms für den 24. Festivaljahrgang 2015 liegt noch in den Händen der scheidenden Festivalleitung. (Bildquelle: "Mißlareuth 1990. Mitte Europa" e. V.)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Festival Mitte Europa - Bayern · Böhmen · Sachsen
29.01.2015 17:00 (Kultur)
Sonderführungen zum Ausstellungsschluss 
(MT) AUGUSTUSBURG: Bevor die große Kunstausstellung des Kulturraums Erzgebirge-Mittelsachsen im Schloss Augustusburg nach ihre Pforten schließt, werden sowohl am Sonnabend (31.01.) als auch am Sonntag (01.02.) nochmals Sonderführungen angeboten. Als Begleiter für Rundgänge oder auch spezielle Besichtigungen in der Auswahl von fast 260 Kunstwerken der Malerei, Grafik und Plastik steht am Sonnabend 14 und 15:30 Uhr sowie am Sonntag 11 und 13 Uhr der Kurator Reinhold Lindner (Bild) zur Verfügung.
Die Ausstellung selbst ist an beiden Tagen jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Ein Teil der Exponate wird ab Mitte Februar in den neuen Räumen des Neuen Sächsisches Kunstvereins am Schützenplatz 1 in der Landeshauptstadt gezeigt. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)
28.01.2015 16:30 (Kultur)
Musikcafé im Sound der Sixties 
(MT) LUGAU: Im Kultur- und Freizeitzentrum Lugau erklingt am Freitag, ab 19 Uhr der unvergessene Sound der Sixties mit Songs der Beatles und Flower Power, gespielt von den Strawberries.
Der Eintritt kostet 14 Euro. Karten gibt es unter 037295 2486 oder info@freizeitzentrum-lugau.de
28.01.2015 12:00 (Kultur)
Musikalischer Spaß in der Alten Brauerei 
(MTL) ANNABERG-BUCHHOLZ: Seit 1996 geistern drei Musiker + eine lebende Bühnenpuppe durch die deutschen Clubs und verbreiten Nonsens. Das ganze Konstrukt nennt sich Kapelle Petra und gastiert am Samstag (31.01.), 21 Uhr erstmalig in der Alten Brauerei Annaberg.
Nach hunderten Auftritten und vier Alben kommen Markus "Ficken" Schmidt (Drum), Rainer "der tägliche Siepe" Siepmann (Bass/ Voc.), Guido "Opa" Scholz (Git., voc.) und "Gazelle" (Bühnenpuppenperformance) endlich ins Erzgebirge. Die Band aus Münster ist berühmt und berüchtigt für ihre humorvolle Bühnenperformance, mit der sie es auch schon in diverse TV- Formate wie "Joko & Klaas" oder "Circus Halli-Galli" geschafft haben.
Bei Kapelle Petra handelt es sich um vier grundsymphatische Männer, die allerdings richtig einen an der Waffel haben. Im Vorprogramm spielt "Die große Sekunde" aus Weimar, die ihren Indierock-Sound Galapunk nennen. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alte Brauerei
28.01.2015 09:00 (Kultur)
Terminverschiebung an Bergbühne 
(MT) EIBENSTOCK: "E Haufen altes Gelump" kommt bereits eine Woche früher als ursprünglich geplant. Aus organisatorischen Gründen musste die Bergbühne die Aufführung ihres Stückes auf den 14. und 15. März vorverlegen. Am Samstag findet die Aufführung gleich zweimal statt. Um 15 und um 19 Uhr. Am Sonntag findet sie um 15 Uhr statt.
Karten gibt es ab jetzt wie immer im Tourist-Service-Centrum Eibenstock oder direkt im Kulturzentrum "Glück auf!" Telefonische Voranmeldungen unter 037752 2244 oder 037752 802616.
27.01.2015 10:00 (Kultur)
POBERSHAU LIEST! 
(MT) POBERSHAU: "POBERSHAU LIEST!" heißt es am 1. Feburar, 14 Uhr im Ausstellungszentrum Böttcherfabrik in Pobershau.
Einst eine Holzwarenfabrik, beherbergt die Böttcherfabrik in Pobershau inzwischen sehenswerte Ausstellungen. Im ehemaligen Produktionsgebäude ist u.a. das Lebenswerk des Dörnthaler Malers Max Christoph mit mehr als 100 Bildern in Kreide, Öl und anderen Maltechniken ausgestellt und im Sonderausstellungsraum gibt es eine besondere Attraktivität zu bewundern. Die Manufaktur Klaus Kolbe KG präsentiert Ideenreichtum und ausschließlich von Handarbeit geprägte Schwibbögen, die inzwischen nicht mehr nur traditionelle Lichtträger zur Weihnachtszeit, sondern auch eine Widerspiegelung der Bergbau- und Kulturgeschichte des Erzgebirges sind. Und mit diesen kleinen Kunstwerken laden der Kunstverein Max Christoph und Gottfried Reichel, die Baldauf Villa und unsere Erzgebirgsautoren am 1. Februar ab 14 Uhr zur offenen Lesebühne der Literatur im Erzgebirge in das Ausstellungszentrum Böttcherfabrik ein.
Gäste können sich bei Kaffee und Kuchen musikalisch-literarisch von Heiner Stephani und seiner Hauskapelle Olbernhau, lustigen Geschichten und erzgebirgischer Schrammelmusik überraschen lassen.
Wer sich lesend beteiligen möchte, den bitten die Veranstalter um eine kurze Anmeldung per Mail info@baldauf-villa.de oder telefonisch unter 03735 22045.
26.01.2015 13:00 (Sonstiges / Kultur)
Reise nach Bolivien und Chile 
(MT) LÖSSNITZ: Im Bürgerhaus Lößnitz ist am Sonnabend (31.01.), 15:30 Uhr eine Multivision-Show "Bolivien - Chile" mit Ralf Schwan zu sehen. Ralf Schwan reiste durch die Atacama auf den höchsten Vulkan der Erde und begeistert in seiner Multivision-Show mit atemberaubenden Eindrücken. Der Mittelstreckenläufer und Bergsteiger Ralf Schwan dokumentiert seine Reisen in ferne Länder und lässt die Zuschauer mit seinen Multivision-Shows daran teilhaben.
In einer Mischung aus Kultur, grandioser Wüstenlandschaft der Atacama, traumhaften Lagunen und deren Tierwelt, atemberaubenden Berg- und Vulkangipfeln ging seine Expedition auf den höchsten Vulkan der Erde und zweithöchsten Gipfel Südamerikas, dem Ojos del Salados auf 6.893m.
Die Zuschauer erleben ein facettenreiches Wüsten- und Bergabenteuer mit atemberaubenden Momenten durch eine bizarre grandiose Traumlandschaft bis auf die höchsten Berge der Anden.
Eintritt: 7 Euro, im Vorverkauf: 5 Euro (Vorverkauf in der Stadtbibliothek Lößnitz)
Seite 51 von 293  «23...48495051525354...291292»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.329
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
06.08. Schulanfang
18.08. Haushaltswarenverkauf
20.08. Konzert Musikschule
24.08. Tanztee
27.08. Naturmarkt
28.08. Konzert Bläserkids

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
© 2008 - 2016 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang