WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
BEHÖRDENWEGWEISER
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Kultur

    
17.04.2013 09:00 (Kultur)
Frühjahrskonzert in Schönfeld 
(MT) SCHÖNFELD: Im Modellbahnland Erzgebirge in Schönfeld wird am Sonntag (21.04.), 14:30 Uhr zu einem Frühjahrskonzert mit dem Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Schönfeld eingeladen. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Repertoire von unterschiedlichen Märschen und Walzer bis zur beliebten Polka.
Der Eintritt ist frei. Für ihr leibliches Wohl sorgen die Mitarbeiter vom Modellbahnland.
16.04.2013 17:00 (Kultur)
Grotte kommt ans Licht 
(MT) MARIENBERG: Gebaut wird an der Baldauf Villa in Marienberg. Die Terrasse des Kulturzentrums wird saniert. Bei dieser Gelegenheit soll auch eine unter der Terrasse befindliche Grotte wieder zu einem Schmuckstück der Jugendstilvilla werden. Diese wurde wahrscheinlich von einem der Besitzer vor dem zweiten Weltkrieg angelegt. In den 1970er Jahren landete Baudreck in der Grotte und das Kleinod unter der Terrasse wurde zugemauert. In der nächsten Ausgabe von "Moment mal! - Kultur im Erzgebirge" wird über den Bau berichtet. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
 » M E D I A T H E K  |VideoGrotte kommt ans Licht  
16.04.2013 14:00 (Sonstiges / Kultur)
Sängerstein Cunersdorf - Bürgerhinweise erbeten 
(MT) CUNERSDORF: Ein fast vergessenes Denkmal steht im Ortsteil Cunersdorf von Annaberg-Buchholz, der sogenannte "Sängerstein". Es befindet sich unterhalb des Waldfestgeländes in Richtung Karlsbader Straße. Es wird vermutet, dass der Stein in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts im Gedenken an Anton Günther aufgestellt wurde, der als Sänger und Heimatdichter des Erzgebirges große Bekanntheit erlangte. Ursprünglich soll sich auch eine Tafel am Stein befunden haben, worauf mehrere Bohrlöcher hinweisen.
Der Ortschaftsrat Cunersdorf hat das Denkmal in Augenschein genommen. Dabei wurde angeregt, das Umfeld im Rahmen einer 1-Euro-Maßnahme in Ordnung zu bringen. Außerdem soll die Standsicherheit des Steins geprüft und Reparaturarbeiten am Sockel ausgeführt werden. Um das Denkmal wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzen zu können, werden die Bürger dringend um Mithilfe gebeten. Wer hat Fotos oder Dokumente, die den Cunersdorfer Sängerstein zeigen? Wer kann Hinweise zum einstigen Aussehen geben?
Als Ansprechpartner für die Bürger stehen die Ortsvorsteherin von Cunersdorf, Frau Christine Brawanski, Tel. 03733 61177 sowie Frank Dahms vom Erzgebirgszweigverein Annaberg, Tel. 03733 52651, E-Mail: Frank-Dahms@t-online.de zur Verfügung.
Gut wäre es, wenn noch vor dem diesjährigen Waldfest, das vom 12. bis 14. Juli stattfinden soll, erste Informationen oder Dokumente eingehen.

Bild: Sängerstein im Waldfestgelände (Quelle: Stadtverwaltung)
15.04.2013 14:00 (Kultur)
Doppelter Jubiläumsgast 
(MT) GELENAU: Es gibt unglaubliche Zufälle. Nachdem Katrin Bauer-Hubatsch bereits zur Weihnachtsschau als 7500. Gast im Depot Pohl-Ströher in Gelenau begrüßt werden konnte und dafür einen Gutschein für einen weiteren Besuch erhielt, kam sie am 12. April unerwartet wieder zu Ehren. Am späten Samstagnachmittag zeigte der Besucherzähler exakt bei ihr wieder die Zahl 7500, diesmal jedoch zur laufenden Osterschau.
Die Überraschung war groß und damit ein gelungener Tag für die Familie aus Mauersberg im Erzgebirge.
Nur noch bis zum 21. April können Gäste am Freitag, Sonnabend und Sonntag die umfangreiche Ausstellung besuchen, bevor das Depot bis zum Pfingstwochenende geschlossen bleibt.

Bild: Karin Bauer-Hubatsch mit Mann und Eltern als Gast 7.500 zur Osterschau (Quelle: Michael Schuster/LOPESA Sammlungs GmbH)
14.04.2013 17:00 (Kultur)
Schlosskonzert zum Muttertag 
(MT) AUE: Eine musikalische Liebeserklärung an alle Mütter dieser Welt überbringen am 11. Mai die Salonsänger und Geigerin Bettina Model im Festsaal des Schlosses Schwarzenberg. Ab 17 Uhr erklingen Evergreens aus Operette und Film und die schönsten Lieder für die wohl wichtigste Person im Leben eines Kindes.
Die Salonsänger setzen mit ihren Liedern und amüsanten Moderationen zum einen auf musikalische Raritäten der Wiener Operettenzeit sowie bekannte Walzermelodien und zum anderen auf die mit dieser Musik verbundenen Stimmungen und Gefühle.
So besingen die Salonsänger mit ihrem Pianisten Christian Herrmann und ihrer Violinistin Bettina Model die Liebe, schwören auf die Nähe erzeugende Wirkung von Wein und versuchen auf charmante musikalische Weise Türen zu den Herzen ihrer Zuhörer zu öffnen. Auftreten werden die Salonsänger an diesem Tag als Trio mit der Besetzung Frederik Haarig (Gesang), Christian Herrmann (Klavier) und Bettina Model (Violine).
Aus Platzgründen ist eine Bestellung unter Tel. 03774 505851 erforderlich. (Bildquelle: Veranstalter)
14.04.2013 16:00 (Kultur)
Goetheabend in Bad Schlema 
(MT) BAD SCHLEMA: Am Donnerstag (18.04.), 19:15 Uhr findet im Kulturhaus "Aktivist" in Bad Schlema ein Goetheabend statt. Er steht unter dem Thema: Goethes naturwissenschaftliche Studien - Der an den Naturwissenschaften und dem Bergbau interessierte Goethe in Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Böhmen. Referent ist Prof. Dr. Günter Marx von der TU Chemnitz.
14.04.2013 15:00 (Kultur)
Aquarellmalerei für Erwachsene 
(MT) LUGAU: Kreative Geister lassen im Kultur- und Freizeitzentrum Lugau ihrer Fantasie vielfältig freien Lauf. Neu für 2013: Kurse in Aquarellmalerei.
Viermal können Erwachsene dieses Angebot unter der Anleitung der erfahrenen Künstlerin Tina Gehlert wahrnehmen. Der nächste Kurs findet am 23. April 17 bis 20 Uhr statt.
Anmeldung: Tel. 037295 2486 oder info@freizeitzentrum-lugau.de
14.04.2013 11:00 (Kultur)
Leipziger Musikverlagsgeschichte im Fokus 
(MT) LEIPZIG: Im Juni 2013 stehen für Interessenten der Leipziger Musik- und Verlagsgeschichte zwei Höhepunkte an: eine Ausstellung und eine wissenschaftliche Tagung zur Geschichte der traditionsreichen Leipziger Musikverlage.
Das Staatsarchiv Leipzig eröffnet am 20. Juni seine Ausstellung "Da ist Musik drin. Leipziger Musikverlage in Zeugnissen aus zwei Jahrhunderten". Gezeigt werden eigenhändige Briefe von Komponisten wie Edvard Grieg, Max Reger oder Richard Strauss sowie Notenmanuskripte von Franz Liszt, Camille Saint-Saëns und anderen. Eine Fülle von Originaldokumenten ermöglicht authentische Einblicke in die verlegerische Tätigkeit namhafter Musikverlage des 19. und 20. Jahrhunderts wie Breitkopf & Härtel, C. F. Peters oder VEB Deutscher Verlag für Musik. "Das Staatsarchiv Leipzig verwahrt mit über 700 laufenden Metern Gesamtumfang die bedeutendste Überlieferung von Musikverlagen im deutschsprachigen Raum", hebt Thekla Kluttig, die Kuratorin der Ausstellung, hervor. "Wir freuen uns, einen Querschnitt aus diesen Beständen dieses Jahr erstmals öffentlich zu präsentieren."
Die Ausstellung markiert zugleich den Auftakt für eine zweitägige Fachtagung, die im Staatsarchiv Leipzig (21.06.) und dem Institut für Musikwissenschaft der Universität Leipzig (22.06.) stattfindet. Unter dem Titel " Das Leipziger Musikverlagswesen im internationalen Kontext" beleuchten Musikforscher, Buch- und Medienwissenschaftler, Juristen und Historiker die exponierte Stellung Leipzigs in der Entfaltung der Musikverlage seit dem späten 18. Jahrhundert. Organisiert wird die Tagung von den Musikwissenschaftlichen Instituten der Universitäten Leipzig und Münster.

Bild: Edvard Grieg zu Besuch bei Martha und Henri Hinrichsen, Verlagsleiter von C.F.Peters in Leipzig, Mai 1903 (Quelle: Sächsisches Staatsarchiv)
13.04.2013 16:00 (Medien / Kultur)
MDR JUMP präsentiert Seenlandfestival 
(MT) LEIPZIG/HOYERSWERDA: Vom 5. bis 7. Juli findet am Partwitzer See bei Hoyerswerda zum ersten Mal das Seenlandfestival statt. Der Vorverkauf läuft.
Das neue Festival lockt mit Topstars: David Guetta, Die Toten Hosen, Die Fantastischen Vier, Ich + Ich, OMD und viele andere werden auftreten. MDR JUMP wird an allen drei Tagen live vom Festival berichten.
Noch mehr gute Nachrichten für die Fans hat Festival-Initiator Sven Tietze: "Alle Bands beim Seenlandfestival spielen komplette Konzert-Längen - ein volles Programm also."
Es gibt Tages- und Festivaltickets. "Bis zum 30. April geht unsere Sonderpreisaktion noch", so Tietze. "Da gibt es das 3-Tage-Festivalticket mit Campinganrecht für 111 Euro statt für 119,95 Euro." Alle Infos zum Festivalprogramm, zur Location und zu den Eintrittskarten: www.seenlandfestival.de oder www.jumpradio.de
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.jumpradio.de
www.seenlandfestival.de
13.04.2013 15:00 (Kultur)
Volkskunstschule mischt bei Jugendkulturtagen mit 
(MT) AUE: Neun Klöpplerinnen und zwei Schnitzer der Volkskunstschule des Erzgebirgskreises haben Arbeiten für die 20. Jugendkulturtage in Schneeberg eingereicht.
Die neun Mädchen zwischen sieben und 14 Jahren klöppeln in ihrer Freizeit in den Kinderzirkeln in Beierfeld, Beutha, Zschorlau und Zwönitz und haben sich intensiv mit dem diesjährigen Thema "Unsere kunterbunte Wiese" auseinander gesetzt. Entstanden sind dabei ganz unterschiedlich große Bilder mit fantasievollen Titeln wie "Strolch auf der Wiese", "Mein Lebensbaum" und "Blumenzauber".
Bei den beiden Schnitzern handelt es sich um die neunjährige Milena Rothe, die ihren "Frühlingsboten" ins Rennen schickt, sowie um den drei Jahre älteren Niklas Heinrich, der den "Bernsbacher Wappenbär" aus Holz gearbeitet hat. Beide stammen aus Lauter-Bernsbach.
Die Preisverleihung findet am 27. April 2013 um 17 Uhr im Museum für bergmännische Volkskunst in Schneeberg statt.
13.04.2013 12:00 (Kultur)
Willkommen im Musikcafé: Bastian Uhlig 
(MT) LUGAU: Antonio Vivaldi ist Gast im Musikcafé, wenn Bastian Uhlig am 18. April, 17 Uhr im Kultur- und Freizeitzentrum Lugau über das Leben und Wirken des Komponisten berichtet. Der 15-jährige Referent aus Lugau hat sich der Musik verschrieben und besucht das Gymnasium in Lichtenstein. Bastian Uhlig beherrscht gleich mehrere Instrumente: Tuba, Keyboard, Klavier, Orgel und Cembalo. Besonders hat es ihm die Musik von Antonio Vivaldi angetan. Diese Leidenschaft möchte er gern mit den Besuchern teilen.
Karten zum Preis von 8 Euro (ermäßigt 6 Euro) unter Tel. 037295 2486 oder info@freizeitzentrum-lugau.de.
13.04.2013 10:00 (Sonstiges / Kultur)
"Tag der Sachsen"-Vorbereitung schreitet voran 
(Sei) SCHWARZENBERG: In einem Pressegespräch am 9. April wurden in Schwarzenberg neue Informationen zum "Tag der Sachsen" bekannt gegeben. So soll der Festumzug nun eine Gesamtlänge von 3,8 km haben und von 14 bis 16 Uhr vom MDR übertragen werden. Dafür werden sich die Fernsehleute am Krummen Weg positionieren.
Die Aufstellung des Festumzugs wird in Erla geschehen. Der Umzug verläuft über die Karlsbader Straße Richtung Neuwelt zur Straße der Einheit, um dann Richtung Aue auszulaufen. Im Gegensatz zu den letzten Jahren wird der Festumzug nicht chronologisch, sondern nach Themen, beginnend mit dem Hauptthema "einfach sagenhaft" aufgestellt.
Weiterhin wurden die bisherigen Anmeldezahlen der Vereine mitgeteilt. Insgesamt haben sich 416 Vereine angemeldet. Allein 186 für die Präsentationsstände und 168 für die Programmdarstellungen. Auch im Gastronomischen Bereich haben sich knapp über 100 Anbieter gemeldet. Doch diese Zahl ergibt sich größtenteils aus nicht ortsansässigen Gastronomen. Deswegen appelliert die Stadt an die regionale Gastronomie, sich noch bis zum 30. April für den "Tag der Sachsen" anzumelden.
Um potentielle Besucher nach Schwarzenberg zu locken, hat sich die Stadt ein neues Werbemittel mit integriertem Gewinnspiel ausgedacht. Per Postkarte (Bild) kann man seine Freunde und Familie direkt zum "Tag der Sachsen" in Schwarzenberg einladen. Beim Besuch des Festes kann dann die Einladung in den sagenhaften Briefkasten in der Innenstadt eingeworfen werden und schon nimmt man am Gewinnspiel teil. Wichtig ist, dass die Postkarte nur mit Briefmarke und Poststempel gültig ist. Die kostenlosen Karten sind unter anderem in der Stadtinformation Schwarzenberg erhältlich.
13.04.2013 09:00 (Kultur)
artmontan Kulturtage mit neuer Webseite 
(MT) AUE: Der Internetauftritt der artmontan Kulturtage (www.artmontan.de) zeigt sich nach einer längeren optischen Generalüberholung in neuem Gewand. Das Design stammt von Grafikerin Anne Beuthner aus Grünhain-Beierfeld und ist an das jährliche Programmheft angepasst. Die technische Realisierung hat die IT-Abteilung des Landratsamtes Erzgebirgskreis selbst übernommen.
"Inhaltlich bleibt alles beim Alten - das haben wir nicht verändert, da es sich bei den Besuchern bewährt hat. Auch die Kartenbestellung über das Internet ist so geblieben. Nur optisch haben wir eine erhebliche Frischzellenkur durchgeführt", fasst Ursula Haarig, Betriebsleiterin des kul(T)our-Betriebs des Erzgebirgskreises und Herrin über die artmontan Kulturtage, zusammen.
Angepasst wurde die Seite, die seit ihrer Erstellung bisher nur ein einziges Mal überarbeitet wurde, vor allem an das neue Erscheinungsbild, das die artmontan Kulturtage im vergangenen Jahr zum 15. Geburtstag erhielten. Neu ist lediglich die Verknüpfung zu den sozialen Netzwerken: so ist der kul(T)our-Betrieb inzwischen bei Facebook, Twitter und im Videoportal Youtube verstärkt aktiv.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.artmontan.de
12.04.2013 17:00 (Kultur)
Ausstellung erinnert an Stefan Heym 
(MT) SCHWARZENBERG: Der Geburtstag von Stefan Heym, der mit seinem Roman "Schwarzenberg" die Erzgebirgsstadt weithin bekannt gemacht hat, jährte sich im April zum 100. Mal. In Schwarzenberg wurde das Jubiläum zum Anlass genommen für eine Ausstellung im Rathaus. Deren Überschrift: "Stefan Heym und Schwarzenberg".
Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung lasen Studentinnen der TU Chemnitz unter der Überschrift "Utopie Schwarzenberg?". Die Lesung wurde mit Unterstützung der Stefan-Heym-Gesellschaft erarbeitet. Zu diesem Thema entstand auch eine Fotodokumentation, die Teil einer Rathausausstellung ist. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
 » M E D I A T H E K  |VideoAusstellung erinnert an Stefan Heym  
12.04.2013 11:00 (Kultur)
"Pettersson zeltet" im Winterstein-Theater 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Puppentheater wird am Sonntag (14.04.), 10:30 Uhr auf der Studiobühne des Eduard-von-Winterstein-Theaters in Annaberg-Buchholz gespielt. Das Dresdner Figurentheater Jörg Bretschneider ist mit dem Stück "Pettersson zeltet" für Kinder ab 4 Jahren zu Gast.
Der liebenswerte, kauzige Eigenbrödler und Erfinder Pettersson und der kleine, freche Kater Findus leben in einem Häuschen, mitten in der Natur. Sie wollen einen Ausflug machen, um die Flitzbogenwurfangel auszuprobieren. Doch das Hühnervolk will mit und der Hahn hat nichts zu sagen. So kommt alles anders, als geplant. Am Abend sitzt man am Lagerfeuer, isst geangelten Barsch und Findus möchte im Zelt schlafen - allein. Allein in diesem Haus aus Stoff, dessen Wände im Wind zittern und wo man jedes Geräusch hört. Also gut. Aber das wird aufregender, als Findus es sich gedacht hat.
Gespielt wird in einem alten Schrank mit Handpuppen, Tischmarionetten und Silhouetten.
11.04.2013 06:00 (Kultur)
Der Ring des Nibelungen in Worten 
(MT) AUE/ANNABERG-BUCHHOLZ: Als kleines zusätzliches Geburtstagsgeschenk steht im April und Mai eine ganz besondere Veranstaltung auf dem Spielplan der Erzgebirgischen Theater- und Orchester Gesellschaft: Richard Wagners "Bühnenfestspiel in drei Tagen und einem Vorabend gelesen an einem Abend. Der Text von Richard Weigners Meisterwerk gesprochen und nicht musikalisch umrahmt.
Es lesen Tamara Korber und Ingolf Huhn (Bild). Die erste Lesung findet am kommenden Sonntag (14.04.), 19:30 Uhr im Kulturhaus Aue statt. Am Pfingstmontag (20.05.) wird 19:30 Uhr ins Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz eingeladen. (Bildquelle: KJ/Marlies Seidel)
10.04.2013 13:00 (Kultur)
Hartmann-Haus mit neuer Ausstellung 
(MT) OELSNITZ/ERZGEBIRGE: Im Heinrich-Hartmann-Haus in Oelsnitz/Erzgeb. wird am Freitag (12.04.) die Ausstellung "Horst Sauerbruch - von Bienen und Elefanten / Illustrationen zu Reiner Kunze und anderes" eröffnet. Sie präsentiert bis zum 9. Juni Werke des Münchner Malers Horst Sauerbruch (geb. 1941).
Sauerbruch stellt zum ersten Mal in den neuen Bundesländern aus und hat für den bekannten Lyriker Reiner Kunze, der 1933 in Oelsnitz/Erzgeb. geboren wurde, mit "Das Kätzchen" (1979) und "Was macht die Biene auf dem Meer?" (2011) zwei Kinderbücher illustriert.
Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die kleinformatigen Aquarelle für das Buch "Was macht die Biene auf dem Meer?" Gedichte für Kinder (S. Fischer Verlag 2011). Das Buch handelt in Kunzes unnachahmlicher Weise von den kleinen Wundern in der Natur: von mit den Füßen hörenden Elefanten, von schlauen Flamingos, dem vielgestaltigen Löwenzahn oder der reichen Pfingstrose. Mit seinen farbenfrohen und ungezwungenen Blättern setzt Sauerbruch den Gedichten feinfühlige Farbtupfer gegenüber, welche die Heiterkeit und den Wortwitz, das sensible Beobachten und Nachdenken von Kunze in kongenialer Weise ergänzen.
Außer den Illustrationen, die nahezu vollständig gezeigt werden, zeigt die Ausstellung noch eine Reihe größerer Gemälde von Horst Sauerbruch und gewährt so Einblick in weitere Aspekte seines Schaffens.

Bild: Illustration von Horst Sauerbruch. Aus: Reiner Kunze, Was macht die Biene auf dem Meer? Gedichte für Kinder, S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2011.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Horst Sauerbruch
HEINRICH-HARTMANN-HAUS
10.04.2013 11:00 (Sonstiges / Kultur)
Preis für beispielhafte Museumsarbeit 
(MT) DRESDEN: Der Sächsische Museumspreis wird in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen. Er wird an nichtstaatliche Museen für beispielhafte Leistungen in der Museumsarbeit und der Profilierung der sächsischen Museumslandschaft durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst vergeben. Mit dem Museumspreis wird zugleich der unverzichtbare Beitrag gewürdigt, den die Museen zum kulturellen Leben in den einzelnen Regionen leisten. Der Sächsische Museumspreis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert. Es werden ein Hauptpreis in Höhe von 20.000 Euro und zwei Spezialpreise in Höhe von jeweils 5.000 Euro vergeben.
Um den Preis können sich nichtstaatliche Museen (gemeinnützige kommunale, freie und kirchliche Träger) im Freistaat Sachsen als Einzelinstitutionen oder als Zusammenschluss bewerben. Eine regelmäßige unmittelbare oder mittelbare Förderung des Museums oder des Museumsverbundes durch den Freistaat und/oder den Bund darf fünfzig Prozent nicht überschreiten. Der Hauptpreis wird in Würdigung eines hervorragenden Gesamtkonzeptes verliehen. Die beiden Spezialpreise werden für einen herausragenden Einzelbereich der Museumsarbeit vergeben. Es steht dem jeweiligen Museum frei, sich mit einem hervorragenden Einzelbereich um einen der Spezialpreise zu bewerben.
Einsendeschluss für den Sächsischen Museumspreis ist der 20. August 2013. Weitere Informationen sind abrufbar unter: www.kulturland.sachsen.de.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.kulturland.sachsen.de
10.04.2013 09:00 (Kultur)
Richard-Wagner-Geburtstagskonzert 
(MT) AUE/ANNABERG-BUCHHOLZ: Das 8. Philharmonisches Konzert der Erzgebirgischen Philharmonie Aue steht im Zeichen des 200. Geburtstags von Richard Wagner.
Richard Wagner hat vor 150 Jahren die Welt der Oper in einer Weise geprägt, die heute noch wirkt und für uns wichtig ist. Am 22. Mai vor 200 Jahren ist er in Sachsen geboren worden und die sächsischen Orchester sind in gewisser Weise alle seine Erben.
Das Eduard-von-Winterstein-Theater hat mit der Erzgebirgischen Philharmonie kaum die Gelegenheit, Wagners Werke auf die Bühne zu bringen - aus baulichen Gründen: der Orchestergraben ist einfach zu klein für das große Wagner-Orchester. Aber im Konzert kann Wagner Wagner gespielt werden. Deshalb stehen beim 8. Philharmonische Konzert Ausschnitte aus dem Fliegenden Holländer, Tannhäuser, Lohengrin, den Meistersingern von Nürnberg und dem Ring des Nibelungen auf dem Programm.
Die Konzerte erklingen am Samstag (13.04.), 19:30 Uhr im Kulturhaus Aue und am Montag (15.04.), 20 Uhr im Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg Buchholz. Eine halbe Stunde vor Konzertbeginn gibt es jeweils eine Einführung. (Bildquelle: KJ-Archiv)
09.04.2013 15:00 (Kultur)
Bläserphilharmonie Thum mit Gastspiel im Theater 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ/THUM: Das diesjährige Konzert der "Bläserphilharmonie Thum" im Eduard-von-Winterstein-Theater steht am Samstag (13.04.), 20 Uhr mit dem Hauptwerk "Escenas de los Aztecas" ganz im Zeichen der Azteken. Rund um das Hauptwerk wird ein anspruchsvolles Programm mit feurigen Rhythmen und spannenden Melodien geboten. Unter anderem erinnert das Ensemble an die beiden großen Komponisten Wagner und Verdi.
Mit zahlreichen Konzerten und der Teilnahme am Wertungsspiel zum "Deutschen Musikfest" im Mai in Chemnitz sowie an einem internationalen Wettbewerb in den Niederlande steckt sich die "Bläserphilharmonie Thum" auch 2013 wieder hohe Ziele. (Bildquelle: KJ-Archiv/Michael Burkhardt)
Seite 51 von 218  «erste<23...48495051525354...216217>letzte»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.396
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
02.08. Beach-Party
23.08. Naturmarkt
30.08. Schulanfang

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
Unternehmen des Monats:
Nautilus skin touch GmbH - Innovative, hochfunktionelle u. modische Lauf-Shirts » weiter
© 2008 - 2014 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang