WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Kultur

    
18.03.2014 14:30 (Politik / Kultur)
Staatsministerin in Indien und Singapur 
(MT) DRESDEN: Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Sabine von Schorlemer, ist vom 17. bis 23. März in Indien und Singapur unterwegs.
In hochrangigen Ministergesprächen mit den Kultur- bzw. Wissenschaftsministern beider Länder wird sich Sachsen als erfolgreiches Hochschul- und Wissenschaftsland präsentieren und gleichzeitig vertiefte Einblicke in Strategien und Schwerpunkte der Wissenschafts-, Forschungs- und Kulturlandschaft beider Länder erhalten.
Begleitet wird die Ministerin unter anderem von der Direktorin des Staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz, Dr. Sabine Wolfram, und dem Präsidenten der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Ulf Großmann.
18.03.2014 11:00 (Sonstiges / Kultur)
Tschechien-Experte in 100 Sekunden 
(DTPA/MT) STOLLBERG: Ein kostenloser Kulturkurs zu Tschechien ist jetzt unter http://www.100Sekunden.eu online.
Warum hat unser Nachbarland gleich mehrere Namen? Wer ist der kleine Maulwurf wirklich und wieso "googelt" man in Tschechien anders als in Deutschland? Ein neuer 40teiliger Audio-, Kultur- und Sprachkurs erklärt Alltägliches und Regionales, ebenso wie zahlreiche Besonderheiten und Kuriositäten aus Tschechien. Die Zusammenfassung vieler Themen in 100sekündigen Kursen zum Anhören, machen es dem Nutzer dabei besonders bequem.
"Der Internet-Audiokurs Tschechisch in 100 Sekunden will vor allem der jungen Bevölkerung im Grenzraum eine Palette spannender und oft unterschätzter Themen vorstellen, unterhaltsam und informativ", so der Mediascope Europe-Vorstandsvorsitzende Danilo Höpfner. "Gleichzeitig wollen wir die Menschen im Grenzraum mit ein paar tschechischen Alltagsbegriffen für eine lebendige Grenzregion ausrüsten und neugierig machen auf mehr", so Höpfner weiter.
Der Mini-Kurs steht allen Interessierten zur Nutzung kostenfrei zur Verfügung. Eine integrierte "Abo-Funktion" ermöglicht über eine Kalender-Funktion die Zustellung je einer Episode pro Tag und macht Tschechisch in 100 Sekunden zu einem 40tägigen Audio-Kurs für Kultur, Sprache, Sport und Gesellschaft.
Tschechisch in 100 Sekunden ist ein Projekt von Mediascope Europe e.V. mit Unterstützung von DĚTI KLͦE aus Ústí nad Labem, gefördert von der Europäischen Union im Rahmen des Ziel 3-Programms zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit 2007-2013 zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: http://www.100Sekunden.eu
 » M E D I A T H E K  |VideoTschechien-Experte in 100 Sekunden  
17.03.2014 17:00 (Sonstiges / Kultur)
Porzellan-Glockenspiel läutet Frühling ein 
(MT) SCHNEEBERG: Pünktlich zum astronomischen Frühlingsanfang, dem 20. März, erklingt wieder täglich drei Mal das Glockenspiel vom Schneeberger Rathausturm.
2006 wurde es, anlässlich des Jubiläums 525 Jahre Stadtrechtsverleihung, eingeweiht. Das Glockenspiel umfasst 24 Glocken aus Meißener Porzellan und erklingt über zwei Oktaven. Die Spielzeiten sind 11:30 Uhr, 14:30 Uhr und 17:30 Uhr. An den Werktagen ist jeweils eine Melodie, traditionell am Mittag der Steigermarsch und zum Abend das Feierohmdlied, zu hören. Am Wochenende erklingen zu den Spielzeiten bis zu drei Melodien und bieten damit den Zuhörern ein kleines Konzert. Je nach Jahreszeit und Feiertagen wechseln dabei im Programm bekannte Volkslieder, bergmännische und erzgebirgische Weisen sowie Choräle.
Interessierte Gäste können das aktuelle Liedprogramm in der Stadtinformation erfragen. (Bildquelle: Stadtverwaltung Schneeberg)
17.03.2014 13:00 (Kultur)
Selina Ficker jüngste Literaturpreisträgerin 
(MT) MARIENBERG/AUE: Beim Nachwuchsförderpreis Literatur im Erzgebirge hat Selina Ficker aus Aue mit ihren Gedichten einen 1. Platz und damit einen Nachwuchspreis für Literatur gewonnen. Sie war die jüngste Gewinnerin bei der Preisübergabe in der Baldauf Villa in Marienberg.
Bis November 2013 konnte man an einem Wettbewerb zum Nachwuchspreis Literatur Erzgebirge teilnehmen. Vier Kinder aus dem Auer Hort in der Bauchstraße, darunter die 8-jährige Selina, haben die Möglichkeit genutzt.
Die Texte entstanden in einer Textwerkstatt im Hort, an der verschiedene Kinder der Klassenstufe 4 teilnahmen. Hortleiter Andreas Rucks: "Um sich mit Sprache auseinander zu setzen, ist das Lesen Grundvoraussetzung. Aber auch Schreiben will gelernt sein. In den Textwerkstätten geht es um die Ideen der Kinder, nicht um deren Rechtschreibung oder Grammatik. Diese wird zusammen mit den Kindern korrigiert. Das Resultat der Werke ist für die Kinder ein Antrieb, sich weiter mit dem Schreiben zu beschäftigen. Denn Kinder sollen Spaß an der Sprache bekommen, nicht nur durch Lesen sondern auch durch das Schreiben. Gefühle, Gedanken und Ideen lassen sich so schön durch die Symbolik der Sprache ausdrücken. Ausschreibungen, die speziell für Kinder sind, motivieren die Kinder zu Höchstleistungen, da es wie im Sport ein Ansporn ist, gewinnen zu wollen. Und wie man bei Selina erkennt, kann es auch gelingen."

Bild: Selina Ficker im Hort Bauchstraße (Quelle: KJ/Tom Badusche)
17.03.2014 10:00 (Kultur)
Kloster in Auer Partnerstadt soll Welterbe werden 
(MT) AUE/KADAN: Wie die Stadtverwaltung Aue mitteilt, soll das Franziskanerkloster in der tschechischen Partnerstadt Kadan nach dem Wunsch des dortigen Stadtparlaments in die Unesco Weltkulturerbe-Liste aufgenommen werden. Bis zu 15 Jahren könnte es dauern, bis darüber entschieden ist. Derzeit wird ein Gutachten zum Antrag erstellt. Nicht alle sehen den Antrag unkritisch, denn am Beispiel der Waldschlößchenbrücke in Dresden befürchtet man, dass der Titel auch Einschränkungen, vor allem bei Restaurationen, mit sich bringen könnte.
Das Kloster aus dem späten Mittelalter ist nicht nur etwas Einmaliges in Sachsen und Nordböhmen, sondern auch in Europa. Seine Geschichte reicht zurück bis ins Jahr 1469.
Eigentümer ist das Bistum Leitmeritz, seit 1995 hat es die Stadt Kadan gepachtet. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten, wie unter anderem an den Malereien in der Kirche aus dem 16. Jahrhundert, von denen vermutet wird, dass sie  von einem Schüler aus der Werkstatt von Lucas Cranach stammen könnten, wurde im Komplex das Museum mit Informationen zum Kloster und zur Stadtgeschichte, sowie eine mineralogische Sammlung unterbracht.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Franziskanerkloster Kadan
16.03.2014 16:00 (Sonstiges / Kultur)
Schüler zeigen ihre künstlerischen Arbeiten 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Einen Querschnitt ihrer künstlerischen Arbeiten der vergangenen zwei Jahre zeigen die Schüler der Fachoberschule Fachrichtung Gestaltung im IAJ Institut für Aus- und Weiterbildung öffentlich. Die Ausstellung unter dem Motto "Einfach so..." ist vis-a-vis des IAJ-Gebäudes im Technologieorientierten Gründer- und Dienstleistungs-Zentrum (GDZ) Annaberg-Buchholz zu sehen. Geöffnet ist bis zum 8. April wochentags von 8 bis 18 Uhr.
In den Fächern "Künstlerisch ästhetischer Praxis" und "Kultur- und Kunstgeschichte" wird der Bereich der Kunst aus allen denkbaren Blickwinkeln beleuchtet. In jeweils 4-6 Stunden Unterricht pro Woche arbeiten die Schüler intensiv an einzelnen Projekten. Dabei wird durchaus versucht, spezielle Interessengebiete der Schüler zu berücksichtigen, auch zwecks ihrer zukünftigen Studienwahl.
Die aktuelle IAJ-Ausstellung im GDZ ist die fünfte ihrer Art. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoSchüler zeigen ihre künstlerischen Arbeiten  
16.03.2014 12:00 (Kultur)
Kultur im Fernsehen 
(KJ) GELENAU: Zum 8. Mal hieß es vom 10. bis 16. März bei den Gelenauer Puppentheatertage "Vorhang auf!". Die Fernsehsendung "Moment mal! Kultur im Erzgebirge" berichtet ab 21. März unter anderem darüber, was Kasper im Volkshaus Gelenau erlebte. Weiter befasst sich die Sendung mit den 11. Erzgebirgischen Kunst- und Literaturtagen in Marienberg sowie dem Verein Thea(l)temativ Stollberg (Bild). (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoKultur im Fernsehen  
16.03.2014 10:00 (Kultur)
Schlösser mit spannenden Projekten 
(MT) DRESDEN: In der Saison 2014 plant Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH (SBG) wieder spannende und interessante Projekte. Beispielsweise eröffnet Schloss & Park Pillnitz am 13. April gemeinsam mit dem Sächsischen Immobilien- und Baumanagement (SIB) nicht nur die Saison in Pillnitz sondern präsentiert auch den neu gestalteten Lustgarten mit Fontäne und Sandsteinbrunnen. Die Anlage begrüßt die Besucher nun wieder in der historischen Gestaltung um 1870 mit einer Fontäne, die bis zu 15 Meter hoch sprudelt.
Vom 1. Mai bis zum 31. Oktober zeigt das Schlösserland Sachsen mit maßgeblicher Unterstützung des Bundesministeriums für Kultur und Medien auf Schloss Rochlitz eine Sonderausstellung unter dem Titel »eine STARKE FRAUENgeschichte - 500 Jahre Reformation«. Diese Ausstellung ist das kulturelle Ausstellungshighlight 2014 im Rahmen der Lutherdekade.
In den sächsischen Herbstferien findet wieder im gesamten Schlösserland Sachsen die Gemeinschaftsaktion »Ferienspaß für Königskinder im Schlösserland Sachsen« statt.
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Besucherrückgang in Schlössern
weitere Info’s: Schlösserland Sachsen
16.03.2014 09:00 (Wirtschaft / Politik / Kultur)
Tillich geht auf Japanreise 
(MT) DRESDEN: Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich reist vom 20. bis 27. März nach Japan. Stationen werden Tokio, Yonezawa, Nagoya und Osaka sein. Die Kontaktpflege zu den im Freistaat Sachsen ansässigen japanischen Unternehmen steht dabei im Mittelpunkt.
Im vergangenen Jahr exportierte der Freistaat Sachsen Waren im Wert von 536 Millionen Euro nach Japan (1,7 Prozent der Gesamtexporte), die Importe lagen bei 826,7 Millionen Euro (4,4 Prozent der Gesamtimporte).
Auch in kultureller Hinsicht begeistert Sachsen den ostasiatischen Inselstaat. Das weltberühmte Gewandhausorchester Leipzig wird seine 21. Japan-Tournee am 23. März 2014 mit einem Konzert in Tokio beenden.
Tillich wird auf seiner ersten Reise nach Japan vom Staatssekretär im Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Hartmut Fiedler, dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH, Peter Nothnagel, sowie von den Landtagsabgeordneten Benjamin Karabinski und Klaus Tischendorf begleitet. (Bildquelle: KJ-Archiv)
15.03.2014 13:00 (Kultur)
Konzert mit den "Old Blind Dogs" 
(FZ) MARIENBERG: Am 21. März findet um 20 Uhr ein Konzert mit der schottischen Band "Old Blind Dogs" in der Baldauf Villa in Marienberg statt. Die "Dogs" sind eine der besten Bands, die Schottland zu bieten hat. Wer denkt, er hätte schon alles gehört, was man mit einem schottischen Dudelsack anstellen kann, der wird von Youngster Ali Hutton, mit Sicherheit einem der besten Piper seiner Generation, eines Besseren belehrt. Jonny Hardie an Vocals und Fiddle ist tief in der schottischen Tradition verwurzelt und hat ein markantes, typisch schottisches Timbre in seiner Stimme, das sich hervorragend mit Aaron Jones, mehr von Singer-Songwritern beeinflussten Vocals, ergänzt. Jones ist an Bouzouki und Gitarre ein Virtuose und sorgt zusammen mit Fraser Stone an Drums und Percussion für einen treibenden Beat, der garantiert in die Beine fährt.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Zur Baldauf Villa
15.03.2014 12:00 (Kultur)
Zipfelhaus-Ausstellung verlängert 
(MT) SCHNEEBERG: Auf Grund des guten Zuspruchs wird im Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg die Sonderausstellung "Filigranes Handwerk - Das Zipfelhaus in Auerbach/Erzgebirge" bis zum 21. April verlängert. Seit mehr als 70 Jahren besteht das Zipfelhaus. Die Ausstellungsbesucher in Schneeberg können sich bezaubern lassen von den Blütenbildentwürfen und den in zahlreichen Büchern veröffentlichten Motiven von H. Hemmerling-Vogel (1906-1996) und ihrer Tochter Christiane Schlüssel. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
 » M E D I A T H E K  |VideoZipfelhaus-Ausstellung verlängert  
13.03.2014 13:00 (Sonstiges / Kultur)
Barbara und ihre starken "Schwestern" 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Anlässlich des Festjahres 500 Jahre Barbara Uthmann öffnete am 12. März im Annaberger Rathaus eine informative Ausstellung ihre Pforten. Die Schau porträtiert 15 Frauen des Erzgebirges, die in den Bereichen Handwerk, Kunst, Kultur und Politik Herausragendes leisteten.
Unter anderem lernen Besucher das Leben und Werk von Johanne Amalie von Elterlein kennen, der Schöpferin des berühmten "Heilig-Ohmd-Liedes. Vorgestellt werden auch Auguste Peltz, die Gründerin einer Puppenfabrik in Schneeberg, Margarethe Wendt und Margarethe Kühn, die Gründerinnen der heute weltweit bekannten Kunstgewerbefirma Wendt & Kühn sowie weitere erfolgreiche Frauen aus rund 500 Jahren. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoBarbara und ihre starken "Schwestern"  
13.03.2014 11:00 (Kultur)
Zwei Bands in der Alten Brauerei Annaberg 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Zwei Bands, bei deren die Konzerte in der Alten Brauerei Annaberg jeweils schon für sich ausverkauft waren, kommen am Samstag (15.03.), 21 Uhr gemeinsam zur "Dauerfeuer frei-Tour 2014" in den erzgebirgischen Liveclub.
Die Deutschrock & Roller 9mm hatten sich 2013 rar gemacht und gehen nun endlich wieder auf Tour. Ihr letztes Album "Volle Kraft voraus" schaffte es hoch in die Deutschen Charts. Live sind die vier Herren sowieso eine Bank.
Ebenbürtige Mitspieler an diesem Abend sind Skis Country Trash, die mit Country-Trashrock auf ihren shows ein hohes Energielevel fahren. Sänger und Bühnenikone Ski gilt im Erzgebirge seit längerem als begnadete "Rampensau". 2013 erschien das zweite Album der Band "Roadstop to hell". Im Vorprogramm spielt mit Explizit ein 2013er Aufsteiger der Deutschrock Szene. Sie stellen ihr neues Album "Scheiß drauf" vor.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel. 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst.
Infos: www.altebrauerei-annaberg.de (Bildquelle: Veranstalter)
13.03.2014 09:00 (Kultur)
Heimatabend mit Marianne Martin 
(MT) ZWICKAU: Sein Heimatabend im März stimmt den Erzgebirgszweigverein Zwickau unter dem Titel: "Im Sonnenschein liegt unner Land" auf den Frühling ein. Eingeladen wird für Sonntag (16.03.), 15 Uhr ins Hotel ACHAT Zwickau.
Marianne Martin (Bild), die Mundartsprecherin und Moderatorin der Sendereihe des MDR; "Su klingt's bei uns im Arzgebirg", wird den Heimatabend gestalten. Schon seit 1949 steht sie auf der Bühne, und ist mit ihren vielen Veranstaltungen eine Botschafterin des Erzgebirges.
Sie stellt ihr Gedicht-und Liederbuch "Im Sonnenschein liegt unner Land" vor. Das auch käuflich erworben werden kann.
Mit selbstverfassten Gedichten und Geschichten aus ihrem Buch, sowie vielen Begebenheiten, auch Kurioses aus ihrem vielseitigen, volkstümlichen Schaffen, wird sie uns mit viel Humor unterhalten. Auch eine Autogramm- und Fragezeit ist eingeplant. (Bildquelle: KJ-Archiv)
12.03.2014 16:00 (Kultur)
Besucherrückgang in Schlössern 
(MT) DRESDEN: Die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH (SBG) blickt auf eine gemischte Saison 2013 zurück.
Interessante und erfolgreiche Projekte, wie beispielsweise die Eröffnung einer neuen Ausstellung zur Schlossgeschichte »FETT, EINÄUGIG, REVOLUTIONÄR - drei Wettiner für tausend Geschichten« nach zwanzig Jahren Sanierung auf Schloss Rochlitz oder die Fertigstellung und Präsentation der historischen Wandverkleidungen im Fasanenschlösschen Moritzburg gehen einher mit unvorhersehbaren Wetterkapriolen und Naturgewalten in der ersten Jahreshälfte, einem daraus resultierenden leichten Besucherrückgang und der aufwändigen Beseitigung von Hochwasserschäden.
Mit einer Gesamtzahl von etwa 1,6 Mio. Gästen im Jahr 2013 verzeichnete SBG mehr als 200.000 Besuche weniger als im Vorjahr 2012.
Der Rückgang verteilt sich nahezu über alle Häuser und Anlagen, die direkt oder indirekt vom Hochwasser betroffen waren.
Seit dem 1. Januar 2013 arbeitet SBG als eine gemeinnützige GmbH, das Jahr 2013 war das erste Geschäftsjahr dieser Institution. Voraussetzung für den erfolgreichen Betriebsübergang war die Zustimmung des überwiegenden Teils der Mitarbeiter.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Schlösserland Sachsen
12.03.2014 13:00 (Kultur)
"500 Jahre Barbara Uthmann" läuft gut 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: In Annaberg-Buchholz wird das Festwochenende "500 Jahre Barbara Uthmann" nach Einschätzung der Stadtverwaltung ein großes Fest der Bürger. Über 80 Bürger haben bereits ihr Interesse bekundet, am großen Festwochenende vom 22. bis 24. August 2014 mitzuwirken. Es bildet den Höhepunkt des Festjahres. Dafür sind Laienschauspieler, Techniker, Helfer und Aufsichtspersonen sowie logistische, materielle und immaterielle Hilfe notwendig.
Am 10. März fand im kleinen Saal im Haus des Gastes Erzhammer eine erste große Zusammenkunft mit Bürgern statt, die gern mitwirken wollen. Seitens der Stadt Annaberg-Buchholz erläuterte dabei Fachbereichsleiterin Christina Linke die Vorhaben und Höhepunkt im Festjahr. Herzlich bedankte sie sich für die große Bereitschaft der Bürger. Gemeinsam könne es gelingen, das Barbara-Uthmann-Jahr zu einem Erfolg zu gestalten. Speziell ging sie auf das Festwochenende ein. Das Festgebiet soll den gesamten Markt, die Buchholzer Straße bis zum ehemaligen Buchholzer Tor, die Große Kirchgasse zwischen Markt und Annenkirche sowie den Unteren Kirchplatz umfassen.
Kurze Theaterstücke, u.a. zu den Themen Bergbau, Barbara Uthmann, Bortenhandel und dem Leben in der beginnenden Neuzeit, ein historisches Markttreiben sowie der nachgestaltete Hochzeitszug von Barbara und Christoph Uthmann werden das 16. Jahrhundert in vielfältiger Weise lebendig werden lassen.
Ergänzt wird das bunte Programm durch alte Musik, u.a. von der renommierten Pagan-Folk-Gruppe FAUN, durch mehrere Schulprojekte sowie 500 Klöpplerinnen, die im Festgebiet ihr kunstvolles Handwerk zeigen.
Für die sieben Theaterstücke, die von Gerd Schlott, Lothar Sachs, Annelen Hasselwander sowie Matthias Förster geschrieben wurden, sind insgesamt 42 Laienschauspieler sowie weitere Statisten notwendig. Die wichtigsten Rollen konnten dabei bereits am gestrigen Abend vergeben werden. Ab April will Gerd Schlott mit ersten Proben beginnen. Logistische Hilfe erhält er dabei u. a. von Gerhard Liebscher, der sich um die Koordinierung kümmert sowie Thomas Barthels, der für das Bühnenbild verantwortlich zeichnet. Die Gesamtinszenierung des historischen Marktes und des Hochzeitszuges übernimmt Paula Herold, "die Bertholdin", die bereits mehrere Annaberger Klosterfeste szenisch ausgestaltete, gemeinsam mit Katrin Baumann. (Bildquelle: Archiv/Stadtverwaltung Annaberg-Buchholz)
12.03.2014 10:00 (Kultur)
Im Reich der sanften Riesen 
(FZ) MARIENBERG: Am 16. März findet ein Multivisionsvortrag zum Thema "Expedition Ruanda-Uganda" in der Baldauf Villa (Bild) in Marienberg statt. Ralf Schwan zeigt von den Berggorillas in den Virunga-Bergen Ruwenzoris, den mystischen Mondbergen, über die Reise in das Quellgebiet des Nil, bis hin zur Besteigung der höchsten Berge Ugandas, des Margherita-Peak mit 5109m und des Mt. Baker mit 4843m die beeindruckende Schönheit Afrikas. Eine aufregender Expeditionsbericht mit vielen beeindruckenden Bildern erwartet alle Interessierten. Der Vortrag beginnt um 17 Uhr. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Zur Baldauf Villa
12.03.2014 07:00 (Kultur)
Erzgebirgsmuseums eine Woche zu 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Das Erzgebirgsmuseum in Annaberg-Buchholz bleibt im Zusammenhang mit notwendigen Arbeiten an der Haus- und Museumstechnik vom 14. bis 20. März für Besucher geschlossen.
Am 21. März öffnet das Museum wieder ab 10 Uhr seine Pforten. Am Nachmittag wird um 15 Uhr die neue Sonderausstellung "Kupfer - Silber - Blei. Die Uthmannsche Saigerhütte in Grünthal" eröffnet. Sie befasst sich u.a. mit der Montanunternehmerin Barbara Uthmann und der Technologie des Saigerns, mit der Silber aus Schwarzkupfer ausgeschmolzen wurde. (Bildquelle: KJ-Archiv)
11.03.2014 08:00 (Kultur)
Konzert mit der Gruppe ÉIST 
(FZ) MARIENBERG: Am 14. März findet in der Baldauf Villa (Bild) Marienberg um 20 Uhr ein Konzert mit der Nordic Folk-Band ÉIST statt. ÉIST ist der Titel eines Liedes von Máire Breatnach und bedeutet so viel wie " Hör' zu". Unter diesem Motto haben sich Eoin Duignan (IRL), Andreas Tophøj (DEN) und Matthias Kießling (D) zusammen gefunden, um gemeinsam zu musizieren. Es erwartet uns ein musikalisches Feuerwerk von drei ausgezeichneten Musikern, die ihre künstlerische Individualität und ihren unterschiedlichen musikalischen Hintergrund zu einem gemeinsamen Klangerlebnis vereint haben. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Zur Baldauf Villa Marienberg
10.03.2014 14:00 (Kultur)
Vortrag im Stadtmuseum Aue  
(FZ) AUE: Am 22. März 1914, nur wenige Monate vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges, wurde auf dem Auer Zeller Berg die Friedenskirche geweiht. Anlässlich des 100jährigen Weihjubiläums dieses im Jugendstil errichteten prächtigen Sakralbaues wird am 13. März 2014 zu einem interessanten Vortrag von Museumsleiter Ralf Petermann (Bild) in das Stadtmuseum Aue eingeladen. Dieser steht unter dem Thema "Zur Ortsgeschichte von Zelle und der Friedenskirche".
Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 1,60 ¤ ; ermäßigt 1,00 ¤. (Bildquelle: KJ-Archiv)
10.03.2014 13:30 (Kultur)
Doppelprogramm im Winterstein-Theater 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: In diesem Jahr lädt der Förderverein des Eduard-von-Winterstein-Theaters am Dienstag (11.03.), 19:30 Uhr in die Studiobühne des Eduard-von-Winterstein-Theaters Annaberg-Buchholz ins "Café Bohème" ein. Zu Gast sind dieses Mal die Schauspieler Oliver Baesler und Robert Bittner, sowie zwei neue Ensemblemitglieder des Musiktheaters, die Chorsängerin Amandine Cadé und der Repetitor Karl Friedrich Winter. Außerdem gibt der Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Thomas Friedrich einen Einblick in seine Tätigkeit.
Der Abend wird wie immer musikalisch umrahmt und es gibt natürlich kleine künstlerische Kostproben der neuen Ensemblemitglieder zu erleben. Die Moderation des Abends übernimmt die Dramaturgin Silvia Giese. Der Eintritt ist frei.
Im Anschluss an "Café Bohème" zeigt der Schauspieler Robert Bittner, der seit Beginn dieser Spielzeit hier engagiert ist, ab 21 Uhr auf der großen Bühne in einer einmaligen Vorstellung unter dem Titel HEIMATSTERN ÜBER ANNABERG mehrere Kurzfilme.
Robert Bittner hat mit anderen engagierten Mitstreitern die Produktionsfirma SONNENFILME gegründet. An diesem Abend zeigt er eine Auswahl seiner dort produzieren Filme, bei denen er auch Regie geführt hat: "Drei Wünsche", "Heimatstern", eine Komödie aus dem Jahr 2012, "Frühlingswind", ein Filmdrama, entstanden ebenfalls 2012, "Lucky Dice" und einen musikalischen Experimentalfilm mit dem Titel "Fräulein Sommer", in dem alles anders abläuft als gedacht. (Bildquelle: KJ-Archiv)
10.03.2014 10:00 (Kultur)
Gläserne Vorstellungen im Herrenhaus 
(MT) SCHLETTAU: Eine Ausstellung unter dem Titel "Sinn der Verwandlung" wurde am Abend des 7. März im Herrenhaus von Schloss Schlettau eröffnet. Die Glasveredlermeisterin und Glaskünstlerin Marion Fischer und der Heilpraktiker und experimentelle Künstler Ralf Nagel zeigen bis 30. März ihre gemeinsamen Arbeiten aus Glas und Holz, die unter dem Namen "Licht und Lebensraum" bereits auf sich aufmerksam machten. Das Ergebnis von unerfüllten Lebensvorstellungen und Wünschen in Kombination mit der Frage nach dem Lebenssinn werden in interessanten Objekten aus Glas und Holz dargestellt. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
 » M E D I A T H E K  |VideoGläserne Vorstellungen im Herrenhaus  
09.03.2014 17:00 (Kultur)
Kartenvorverkauf für Frühlingskonzert begonnen 
(FZ/MT) ZWICKAU: Die Zeile des Frühlingsliedes von Hans Soph "Frühgahr wenn de Schwalble kumme" wird auch in diesem Jahr das Motto beim traditionellen Frühlingskonzert des "EZV Zwickau sein.
Erstmals steht das Konzert (26.04., 15 Uhr) unter der Leitung des neuen 1. Vorsitzenden, Stephan Malzdorf (Bild).
Der beliebte Erzgebirgssänger hat sich die bekannte Sopranistin Annett Illig zum gemeinsamen Singen eingeladen. Ihre Interpretationen von Liedern aus der erzgebirgisches Heimat sind einzigartig. Begleitet wird die Sängerin von Toralt Vogel. Auch kleine "Schwalble", Schüler des Robert Schumann Konservatoriums Zwickau, bereichern diesen Nachmittag mit ihrem fröhlichen Spiel.
Der Unkostenbeitrag beträgt 12 Euro. Der Kartenverkauf findet montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr in der Buchbinderer Weith, Kreisigstraße 36, und zusätzlich am 11. März und am 8. April von 14 bis 17 Uhr im Vereinszimmer des ESV Zwickau, Stiftstraße 11, sowie am Veranstaltungstag ab 14 Uhr statt. (Bildquelle: KJ-Archiv)
09.03.2014 16:00 (Kultur)
Vortrag über Entwicklung des Kurortes Bad Schlema 
(FZ) BAD SCHLEMA: Am 13. März findet 19 Uhr im Kurhotel "Bad Schlema" der beliebte Lichtbildervortrag über die Entwicklung des Kurortes Bad Schlema statt. In der Blütezeit des Radiumbades erlebte die Gemeinde Oberschlema bis Anfang der 40er Jahre einen rasanten Aufschwung hin zum fünftgrößten Kurbad Deutschlands. Nach dem zweiten Weltkrieg zerstörte der intensive Bergbau die Infrastruktur. Am 25. Oktober 1998 wurde das neue Kurgebäude eingeweiht. Heute nutzen wieder zahlreiche Gäste aus allen Teilen Deutschlands die bewährten Radonanwendungen.
Die Veranstaltung gilt als Rückschau und Erinnerung an die wechselvolle Geschichte der mehr als 600 Jahre alten Kurgemeinde. Nicht nur Kurgäste und Urlauber sondern auch Einwohner der Region sind zu dieser Veranstaltung herzlich willkommen. Vortragender ist Hermann Meinel. (Bild) Der Eintritt zu diesem circa 90minütigen Vortrag ist frei. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Weitere Veranstaltungstermine im Kurhotel "Bad Schlema"
09.03.2014 11:00 (Kultur)
Kammerchor der Frauenkirche in Mauersberg 
(MT) MAUERSBERG: Im Rahmen der 43. Mauersberger Konzertreihe gastiert in diesem Jahr der Kammerchor der Frauenkirche Dresden unter Leitung von Matthias Grünert in der Dorfkirche Mauersberg .Das Konzert findet am 22. März, 19 Uhr statt. Es werden Werke von Maurice Duruflé, Johann Sebastian Bach und Frank Martin zu hören sein.
Der Kammerchor der Frauenkirche Dresden ist ein Kammerchor, der von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert 2005 gegründet wurde. Er besteht aus 30 professionellen und semiprofessionellen Sängerinnen und Sängern, die sich vor allem Werken der A-cappella-Literatur und den Oratorien des 17. und 18. Jahrhunderts widmen.
Erstmals trat der Kammerchor am 13. Februar 2005 mit der musikalischen Ausgestaltung der ersten Öffnung der Frauenkirche nach weitgehender Fertigstellung an die Öffentlichkeit. In der Passionszeit 2005 gab er sein erstes a-cappella-Konzert in der Unterkirche der Frauenkirche. Seitdem zählen die musikalische Ausgestaltung der Gottesdienste, der Geistlichen Sonntagsmusiken sowie Konzerte und weiterer Veranstaltungen in der Dresdner Frauenkirche zu den Hauptaufgaben. Darüber hinaus ist der Chor auch als kirchenmusikalischer Botschafter der Frauenkirche in Konzerten außerhalb Dresdens zu erleben.
09.03.2014 06:00 (Kultur)
Holzfußboden der Weißkaue saniert 
(MT) LENGEFELD: Im Rahmen eines von der Europäischen Union geförderten Projektes wurde im Museum Kalkwerk Lengefeld der Fußboden in der Weißkaue saniert. Mit Beginn der neuen Saison im April 2014 ist der Raum für Besucher wieder zugänglich. Neben einer kleinen Ausstellung zur Museumsgeschichte ist hier ein Kurzfilm mit Interviews von Zeitzeugen, die von ihrer Arbeit im alten Kalkbruch erzählen, zu sehen.
08.03.2014 15:00 (Kultur)
Adolf Muschg in Annaberg-Buchholz 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Vorabend der Leipziger Buchmesse gibt es in Annaberg-Buchholz die seltene Chance, den derzeit wohl bedeutendsten Schweizer Schriftsteller, Adolf Muschg, zu erleben. Am 12. März liest der international renommierte Autor ab 20:30 Uhr in der Stadtbibliothek aus seinem Roman "Löwenstern". Darin erzählt Adolf Muschg die spannende Geschichte Hermann Ludwig von Löwensterns (1777-1836) und seine abenteuerlichen Versuche, nach Japan zu gelangen. Im Auftrag des russischen Zaren hatte der Balte an einer Weltumsegelung teilgenommen und setzte dabei alles daran, ein Land zu entdecken, das sich seit Jahrhunderten abgeschottet hatte. Das größte Abenteuer seines Lebens führt Löwenstern in eine prekäre Gefangenschaft und gleichzeitig auf eine Reise in die Abgründe der eigenen Person. Nur die Liebe kann ihn daraus befreien.
Der Eintritt zu dieser hochkarätigen Lesung ist frei.
07.03.2014 17:00 (Kultur)
"Ich pack in meinen Koffer..." 
(FZ) MARIENBERG: Ein Konzert mit Gerhard Schöne findet am 9. März um 19 Uhr in der Baldauf Villa (Bild) in Marienberg statt. Gerhard Schöne liebt die Veränderung, doch bleibt sich und seinem Publikum dabei treu und dies seit über 30 Jahren. Er gehört zu den ganz wenigen aus der einst stolzen Schar ostdeutscher Liedermacher, deren Produktivität und Popularität auch nach 1990 ungebrochen sind. In Gerhard Schönes Lieder-Koffer befindet sich eine ungewöhnliche Mischung aus, aus Fröhlichkeit und Traurigsein, aus Nonsens und Hintersinn. In seinen Solokonzerten breitet der Liedermacher das ganze Spektrum seines Liedschaffens aus: stellt ganz neue Lieder vor und singt auch viele eigene Klassiker. Im Gepäck hat er auch sein aktuelles Album "Die Lieder der Briefkästen". (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Zur Baldauf Villa
07.03.2014 16:00 (Kultur)
Chemnitzer Brauereifest abgesagt 
(SF) CHEMNITZ: Das Brauereifest in der Chemnitzer Innenstadt wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Das hat der Veranstalter André Donath am Freitag (07.03.) auf seiner Facebook-Seite bekannt gegeben. Als Grund gibt Donath an, dass für das für die 9. Auflage des Events nur zwei der vier notwendigen Hauptsponsoren zugesagt haben. Damit ist die Veranstaltung mit einem Budget von rund 70.000 Euro nicht zu stemmen. Zudem sei es immer schwieriger hochwertige und gefragte Bands und Künstler für einen annehmbaren Preis zu verpflichten.
Für das "Brauereifest in der City" wurde kein Eintritt verlangt, es finanzierte sich nur über Einnahmen der Gastronomie und Werbepartner. Die dreitägige Veranstaltung fand zumeist im Mai statt und lockte jedes Jahr Tausende Besucher in die Chemnitzer Innenstadt.
07.03.2014 12:00 (Kultur)
Junge Blasmusiker geben Konzert 
(MT) GLAUCHAU: Am Sonntag (09.03.) laden das Jugendblasorchester Zwickau e.V., SAXONIADE e.V. und der Sächsische Blasmusikverband e.V. zum Abschlusskonzert des 20. Landesprobenlagers ein. 15 Uhr wird gemeinsam mit dem Jugendblasorchester Zwickau und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wochenendlehrganges ein grandioses Konzert in der Sachsenlandhalle Glauchau zu erleben sein.
Die Instrumentalwerkstätten vom 7. bis 9.März im 20. Jahr des Sächsischen Landesprobenlagers werden diesmal das Orchesterspiel in einem einmaligen Sonderprojekt in den Mittelpunkt stellen. Zur Aufführung werden Werke des GEMA-Kompositionswettbewerbes zum Deutschen Musikfest 2013 gebracht.
Eintrittskarten zum Preis von 8 Euro gibt es an der Tageskasse.
06.03.2014 13:30 (Kultur)
kul(T)our-Betrieb in Berlin 
(FZ/MT) AUE: Der kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises präsentiert sich am 8. und 9. März auf der weltweit größten Tourismusbörse in Berlin. Mitarbeiter Sven Neubert und Jeannette Mauermann, Tourismuswirtschaft-Studentin an der BA Breitenbrunn, zeigen am Stand der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS), was der Erzgebirgskreis kulturell zu bieten hat. Im Gepäck hat das kul(T)our-Duo die Konzertangebote aller Einrichtungen des aktuellen Jahres und auch schon eine kleine Auswahl für das Jahr 2015.
Zu finden ist der Stand des kul(T)our-Betriebes in der Halle 11.2 des Messegeländes unter dem Funkturm. Insgesamt präsentieren nach Angaben des Veranstalters mehr als 10.000 Aussteller aus knapp 190 Ländern ihre touristischen Angebote.
Weitere Informationen unter Tel. 03771 / 277-1600.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alle Veranstaltungen vom kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises
06.03.2014 12:00 (Kultur)
Adolar in Alten Brauerei 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Adolar aus Leipzig ist am Sonnabend (08.03.), 21 Uhr mit dem dritten Album "Die Kälte der neuen Biederkeit"in der Alte Brauerei in Annaberg-Buchholz zu Gast. Die deutschsprachige Band um Sänger Frank Mertens ist düsterer als Jupiter Jones, härter als Revolverheld und jünger als Silly. Auf jeden Fall intelligent, zuweilen sarkastisch und musikalisch topfit.
Audio-activ feiern davor an diesem Tag die Veröffentlichung ihres Debütalbums "Außer Kontrolle". Sie spielen vielfältigen deutschsprachigen Rock. Als musikalische Gäste haben sie sich noch Janiz Lee geholt, die pfiffige Popmusik kreieren und mit Jeniz am Mikro die einzige Dame das Abends auf der Bühne haben. (Bildquelle: Veranstalter)
05.03.2014 12:00 (Kultur)
Argentinischer Tango in Schwarzenberg 
(MT) SCHWARZENBERG: In ihrem neuen Programm "Mi tango querido - Malena" wagen sich die Thüringer Bettina und Wolfram Born in die Welt des argentinischen Tangos. Das leidenschaftliche Programm lässt am 15. März ab 17 Uhr die Mauern des Schlosses Schwarzenberg hinter sich und entführt in eine Gefühlswelt voller Liebe und Sehnsucht, Ankunft und Abschied in exotischer Paarung von Akkordeon und Piano.
Bettina und Wolfram Born leben freischaffend in Thüringen. Ihre Konzerte führen sie quer durch Deutschland und ins europäische Ausland. Sie veröffentlichten bisher sechs CD's, komponierten Bühnenmusik und arbeiteten mit verschiedenen Theatern zusammen, z.B. Theaterhaus Jena, DNT Weimar, Volksbühne Berlin und Puppentheater Magdeburg.
Aus Platzgründen ist eine Bestellung unter Tel. 03774 505851 erforderlich. (Bildquelle: Veranstalter)
04.03.2014 20:00 (Kultur)
Premiere zwischen Operette und Musical 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Sonntag (09.03.), 19 Uhr hat die Revue-Operette "Die Blume von Hawaii" im Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz Premiere.
Die Revue-Operette von Emmerich Földes, Alfred Grünwald und Fritz Löhner-Beda mit der Musik von Paul Abraham wurde am 24. Juli 1931 in Leipzig uraufgeführt, verschwand allerdings 1933 trotz großem Erfolg beim Publikum von den deutschen Spielplänen, da die Librettisten und der Komponist jüdischer Abstammung waren. Abraham war einer der ersten Komponisten, der die Gattung Operette mit Elementen des in Europa gerade populär werdenden Jazz kombinierte, weshalb dieses Bühnenwerk als ein Missing Link der Musikgeschichte zwischen Operette und Musical bezeichnet werden kann.
Zur Handlung: Lloyd Harrison, der amerikanische Gouverneur von Hawaii, gibt eine Gartenparty für seine Nichte Bessie. Harrisons Sekretär Buffy ist in Bessie verliebt, doch Harrison möchte, dass Bessie sich mit dem hawaiischen Prinzen Lilo-Taro verlobt, um die diplomatischen Beziehungen den Insulanern zu verbessern.
Allerdings gibt es auf Hawaii noch eine königstreue Partei, die auf die Rückkehr und Thronbesteigung der Prinzessin Laya hofft, die dem Prinzen Lilo-Taro zur Frau versprochen ist.
Prinzessin Laya kommt getarnt als Sängerin Suzanne Provence gemeinsam dem berühmten Jazz-Sänger Jim Boy zurück in ihre Heimat. Als der Anführer der königstreuen Partei Kanako Hilo von ihrer Landung erfährt, will er sie sofort zur Königin der Insel krönen. Auch Lilo-Taro ist tief bewegt, seine einstige Braut wiederzusehen. Aber er hat plötzlich einen Konkurrenten: Während der Überfahrt hat sich auch der Schiffskapitän Reginald Harald Stone in Laya verliebt. Die Wellen drohen hochzuschlagen.
Regie führt Tamara Korber, die musikalische Leitung hat Dieter Klug, Choreograph der Inszenierung ist Alexandre Tourinho, das Bühnebild entwarf Francesca Ciola, die Kostüme Brigitte Golbs, die Choreinstudierung liegt in den Händen von Uwe Hanke.
Weitere Vorstellungen sind am 12. März, 19:30 Uhr, am 23. März, 19 Uhr und am 29. März, 19:30 Uhr. Karten zu Preisen zwischen 15 und 20 Euro (Premiere) bzw. zwischen 7 und 17 Euro (andere Vorstellungen) sind in der Vorverkaufsstelle des Eduard-von-Winterstein-Theaters, Buchholzer Straße 65 (Öffnungszeiten: Mo - Fr. 9 Uhr bis 17 Uhr / Tel.: 03733 1407-131), online unter www.winterstein-theater.de oder an den jeweiligen Abendkassen erhältlich. (Bildquelle: KJ-Archiv)
04.03.2014 09:00 (Kultur)
Lieder zum Frauentag 
(MT) SCHWARZENBERG: Das Vokalensemble HarmoNovus wird am 9. März, 15 Uhr ein Konzert im Bertolt-Brecht-Gymnasium in Schwarzenberg geben. HarmoNovus wird anlässlich des Frauentages die Frauen mit Liedern und netten Worten ehren, egal, ob diese mit oder ohne ihren Partner zum Konzert kommen.
Schon seit vielen Jahren ist der Termin im Brecht zum Frauentag ein wichtiger Konzerttermin für HarmoNovus und im Jahr 2014 der einzige im Raum Schwarzenberg und Umgebung. Ansonsten sind die Sänger in der Lausitz unterwegs, im Raum Leipzig und Zwickau sowie in Mittelsachsen und Dresden.
Nun sollte sich jeder auf den Weg begeben, der dieses Konzert genießen, der etwas Schönes und Humorvolles hören möchte. Im übrigen wird es für eine Dame eine besondere Überraschung geben - man kann also gespannt sein.
Die vier Sänger werden den Gästen ein amüsantes, aber auch nachdenkliches Vergnügen bereiten, denn sie scherzen gern beim Singen, schwören aber auch auf die Liebe, die oft besungen wird.
Platzreservierungen unter harmonovus@gmx.de, 0175/2465543 oder unter 03774 180720 bzw.03774 23040. (Bildquelle: Veranstalter)
03.03.2014 17:00 (Sonstiges / Kultur)
Schnitzertage zeigen Vielfalt 
(PT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Mit zahlreichen ausgefallenen Arbeiten aus Holz lockten die 22. Schnitzertage wieder viele Besucher nach Annaberg-Buchholz. Am 1. und 2. März zeigten über 160 Aussteller aus dem Erzgebirge und darüber hinaus im Erzhammer ihre hölzernen Exponate. Neben traditionellen Motiven wie Engel und Bergmann gab es auch einige neumodische Ideen zu bestaunen. Besonders beeindruckend waren unter anderem Miniaturschnitzerein in Nussschalen. Mit Holzbildhauerei über Figurenschnitzen bis hin zu Skulpturen gab es ein breitgefächertes Angebot. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
02.03.2014 13:00 (Kultur)
Travestie in Eibenstock 
(MT) EIBENSTOCK: Brigitte Barbarie und Gaston verwandeln ihren grauen Alltag am 22. März, 19 Uhr im Eibenstocker Kulturzentrum "Glück auf!" in ein buntes Feuerwerk aus Travestie und Gesang, Tanz und Komik. Die beiden weitgereisten Künstler aus Wetzlar begeisterten unter anderem vor ziemlich genau einem Jahr in Eibenstocks Partnergemeinde Bieberthal die Aussteller und Gäste einer großen Gewerbeschau. Sie reizten auch die angereisten Mitglieder des Eibenstocker Gewerbevereins zu Lachsalven und Begeisterungsstürmen. Folge: Der Gewerbeverein engagierte das Duo quasi von der Bühne weg für ein Gastspiel im Erzgebirge.
Nicht wundern darf man sich, wenn die schrillen Stars in einem Programmteil als "Marianne und Michael" die Gäste begrüßen, um in nächsten Moment als "Cher" oder "Jürgen Marcus" mit ihrem Publikum zu feiern. Absolut unübertroffen ist Brigitt Barbaries Parodie auf Weltstar "Pink". In Bieberthal lagen der Künstlerin/dem Künstler anschließend die Herzen von Männern und Frauen gleichermaßen zu Füßen Dabei reicht ihr Gesangs-Repertoire von Klassik über Rock und Pop bis hin zu Schlager und Volksmusik. (Bildquelle: Veranstalter)
Karten erhalten Sie wie immer in der Tourist-Service-Centrum Eibenstock oder direkt im Kulturzentrum "Glück auf!" an der Abendkasse. Telefonische Voranmeldungen unter 037752 2244 oder 037752 802616.
02.03.2014 12:00 (Kultur)
Digitale Bilderwelten in Aue 
(MT) AUE: Im März ist in der Galerie der anderen Art im Auer Rathaus eine Gastausstellung der digitalen Bilderwelten von Heiko Weidlich zu sehen. Für die Bilder, die vom Portrait über Stillleben, Landschaftsaufnahmen und lustigen Familienbildern bis hin zu plakativen düsteren Geschichten reichen, nutzt der Hobbyfotograf diverse Bildbearbeitungsprogramme, die durch seine Kreativität und seine Ideen zu Kunstwerken werden.
Geöffnet hat die Galerie dienstags bis freitags von 11 Uhr bis 18 Uhr sowie samstags von 11 Uhr bis 17 Uhr.
01.03.2014 17:00 (Kultur)
Schautag und Namenstaufe im Depot Pohl-Ströher 
(KB) GELENAU: Streifen hat es jede Menge, 54 Jahre alt ist es auch schon, nur einen Namen hat es noch nicht, das lebensgroße Steiff-Zebra im Depot Pohl-Ströher in Gelenau. Am 23. Februar sollte sich das nun ändern. Über 360 Gäste haben zur letzten Weihnachtsschau Namensvorschläge abgegeben, 15 von ihnen entschieden sich für den Favoriten. Und der lautet: "Streifi heißt unser Zebra. Keiner weiß, ist es ein Junge oder ein Mädchen, es heißt einfach Streifi.", so Michael Schuster, Depot- und Ausstellungsleiter.
Fünf der Namensgeber waren zur Taufe vor Ort. Sie waren Zeugen, als der neue Name per Urkunde durch den Experten für Steiff-Tiere Andreas Xenidis besiegelt wurde. Streifi ist nun das bekannteste, aber bei weitem nicht das einzige Stofftier der berühmten Marke im Depot Pohl-Ströher. Doch was ist eigentlich das besondere an Steiff-Tieren.
Andreas Xenidis, Gutachter und Sachvertständiger für antike Teddybären und Steiff-Tiere: "Die sind alle handgemacht. Auch wenn sie alle gleich aussehen, jedes hat einen anderen Hintergrund, ob es einmal Montagmorgen hergestellt wurde nach einem langen Wochenende und der Arbeiter dann müde war und ihm einen anderen Gesichtsausdruck gegeben hat oder dann am nächsten Tag. Es ist keine Fließbandproduktion, sondern reine Handarbeit und da steckt halt viel Liebe mit drin."
Diese Liebe hat scheinbar auch Erika Pohl-Ströher entdeckt und begann Steiff-Tiere zu sammeln. Ein Highlight der Ausstellung ist der Einzug der Tiere in die Arche Noah.
Das Zebra und seine Freunde sind übrigens Schau- oder Studiotiere, das heißt sie wurden z.B. in Kaufhäusern ausgestellt oder standen in Fotostudios. Der Medienrummel am Schautag in Gelenau dürfte sie also nicht weiter gestört haben. Und ganz billig ist Streifi übrigens auch nicht.
"Das Zebra, dadurch dass es noch sehr sehr gut erhalten ist, ein Ausstellungsstück ist und nur in geringer Stückzahl hergestellt worden ist, wird es so um die 5000 Euro liegen.", so Xenidis.
Wer nun Gefallen an den berühmten Stofftieren gefunden hat, für eine Anschaffung aber nicht das nötige Kleingeld, der sollte im Depot Pohl-Ströher in Gelenau vorbeischauen. Schautage sind jeweils jeden letzten Sonntag im Monat, das nächste Mal zur Osterschau am 30. März.

Bild: Andreas Xenidis, Gutachter und Sachvertständiger für antike Teddybären und Steiff-Tiere mit Zebra "Streifi".(Quelle: KJ/Karsten Blechschmidt)
 » M E D I A T H E K  |VideoSchautag und Namenstaufe im Depot Pohl-Ströher  
01.03.2014 15:00 (Sonstiges / Kultur)
SchulKinoWochen in Sachsen 
(MT) DRESDEN/CHEMNITZ: 41 sächsische Kinosäle verwandeln sich vom 17. bis 28. März wieder in Klassenzimmer. Zwei Wochen lang bieten die SchulKinoWochen Sachsen ein ausgewähltes Programm aus rund 70 Filmen verschiedener Genre, mit dem Ziel, Schüler aller Jahrgangsstufen und Schularten im Umgang mit dem Medium Film zu stärken. VISION KINO - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz und der Objektiv e.V. organisieren das Projekt, das vor allem dem gesellschaftlichen Bildungsauftrag in der Vermittlung von Filmkultur und Medienkompetenz nachkommt.
Unter www.schulkinowoche.de gibt es weitere Informationen sowie das detaillierte Programm.
01.03.2014 10:00 (Sonstiges / Kultur)
Wasserrad hat ausgedient 
(MT) SCHNEEBERG: Nach 22 Jahren ist das Ende des sechs Meter großen Wasserrades im technischen Museum "Siebenschlehener Pochwerk" in Schneeberg-Neustädtel gekommen. Das Aufschlagwasser hat dem Antrieb des Pochwerkes stark zugesetzt. Das Wasserrad muss erneuert werden. Außerdem sind Reparaturen an der Radstube notwendig, denn auch hier spülte das Wasser an den Wänden. Der gesamte Aufwand wird erst nach dem Ausbau des Wasserrades und der Holzverplankung der Radstube ersichtlich sein.
Darüber hinaus stehen in der technischen Schauanlage noch Restarbeiten aus dem Jahr 2013 an. Nachdem im vergangenen Jahr der Pochstuhl, aufgrund des Befalls von Hausschwamm, komplett erneuert wurde, soll der Fußboden im Arbeitsbereich des Pochstuhls abschließend mit Steinplatten ausgelegt werden. Die angrenzenden Wände erhalten einen Schlämmputz.
Die Arbeiten wurden mit der Unteren Denkmalbehörde beim Landratsamt und dem Landesamt für Denkmalpflege in Dresden abgestimmt. Ein Teil der Kosten wird voraussichtlich aus Mitteln der Sächsischen Denkmalschutzförderung abgedeckt werden.
Bei einem reibungslosen Ablauf aller vorgesehenen Arbeiten ist die Betriebsbereitschaft der technischen Schauanlage für Ostermontag vorgesehen. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoWasserrad hat ausgedient  
28.02.2014 12:00 (Kultur)
Konzert zum Frauentag in Zinnkammern 
(MT) PÖHLA: Mit einem besonderen musikalischen Leckerbissen wird am 8. März die Veranstaltungsreihe "Ich lade gern mir Gäste ein" in den Zinnkammern Pöhla fortgesetzt. Die von Steffen Kindt erdachte Reihe gibt seit Jahren Künstlern und Klangkörpern der Region die Möglichkeit, sich auszuprobieren und ihre Darbietungen einem breiten Publikum zu präsentieren. Die Bühne in den Zinnkammern in Pöhla ist wegen ihrer natürlichen Akustik eine ganz besondere, und die musikalischen Beiträge lassen aufhorchen.
Diesmal steht der Nachwuchs im Mittelpunkt: Christin & Marc Irmisch vom Erzgebirgsensemble Aue. Die dreizehnjährigen Zwillinge begeistern seit drei Jahren die Gäste aus nah und fern mit traditionellen Weisen des Erzgebirges und seit dem vergangenen Jahr mit modernen jugendgemäßen Liedern. Beide zusammen haben mit Tanja Lukas aus Cranzahl eine CD aufgenommen. Die 14-jährige Tanja wird aber nicht nur ihre moderne Variante von "O, Arzgebirg, wie bist du schie" zum Besten geben, sondern auch internationale Popmusik. Mit ihrem glasklaren Sopran gibt sie ihr Debüt in der Tiefe des Berges.
Außerdem wird der 10-jährige und damit jüngste Bandoneonspieler Deutschlands, Paul Schmiedel, zusammen mit seinem Vater Jens, bekannt auch als die "Schmiedl-Pfeiffen", mit ihren Liedern und Musikstücken die Herzen der Besucher im Sturm erobern. Beide haben sich längst einen Namen im Erzgebirge und darüber hinaus gemacht.
Musikalischer Gastgeber ist diesmal der Musikpädagoge Gerald Olschewski, der mit seiner Moderation nicht nur die musikalischen Beiträge zu einem harmonischen Ganzen verbinden, sondern auch die Damen im Publikum mit Worten auf Händen tragen wird.
Einfahrt mit der Grubenbahn ist 14 Uhr.
Kontakt und Kartenvorbestellung: Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla, Luchsbachtal 19, 08340 Schwarzenberg / OT Pöhla, Tel: 03774 81078, Fax: 03774 81079, www.zinnkammern.de
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.zinnkammern.de
27.02.2014 16:30 (Sonstiges / Kultur)
Ritterfasching mit Spuki 
(MT) AUE: Der Schwarzenberger Schlossdrache Spuki möchte gern kräftig die Werbetrommel rühren, denn am 4. März steigt im Gewölbekeller sein liebstes Fest: Fasching. Alle Kinder, die wie er Spaß an tollen Kostümen, lustigen Spielen und fetziger Musik haben, sind eingeladen, mit Spuki zusammen von 16 bis 18 Uhr einen zünftigen Ritterfasching zu feiern. Pfannkuchen und Tee wird er als guter Gastgeber natürlich auch bereithalten.
Der Eintritt kostet 2 Euro pro Person. Vorherige Anmeldung unter Telefon 03774 505851 erbeten. (Bildquelle: kul(T)ourbetrieb des Erzgebirgskreises)
27.02.2014 10:00 (Kultur)
Neue Schlösser gesucht 
(MT) DRESDEN: Seit Ende Januar 2014 läuft eine neue Ausschreibungsrunde zur Teilnahme an der Marketingkooperation »Schlösserland Sachsen«. Insgesamt wurden 156 Schlösser, Burgen, Gärten, Parks und Klosteranlagen angeschrieben und gebeten, einen entsprechenden Fragebogen auszufüllen. In diesem Fragebogen werden die kulturellen und touristischen Angebote vor Ort erfragt. Gleichzeitig wirbt die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten gemeinnützige GmbH dabei um Teilnahme an der Kooperation. Nach den Runden in den Jahren 2005, 2008 und 2011 ist dies bereits die vierte Ausschreibungsrunde.
Die ausgefüllten Fragebögen werden die Grundlage für das nun folgende Auswahlverfahren sein. Am Ende des Auswahlverfahrens steht die Gruppe der Schlösser, Burgen, Gärten und Klöster, die fit sind für die überregionale touristische Vermarktung und denen daraufhin eine Teilnahmemöglichkeit Mitte des Jahres offeriert wird. Für die Teilnahme an der Marketingkooperation müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden. So muss ein entsprechend museal genutztes Haus oder die entsprechende Anlage unter anderem an mindestens 180 Tagen im Jahr offen für den Besucherverkehr sein und über einen Webauftritt verfügen. Darüber hinaus haben auch Übernachtungshäuser die Möglichkeit sich in der Werbekooperation einzubringen.
In den vergangenen drei Jahren haben sich inklusive der staatlichen Häuser insgesamt 47 Anlagen, die in unterschiedlichen Trägerschaften geführt werden, beteiligt.

Bild: Schloss Moritzburg (Bildquelle: www.schloesserland-sachsen.de)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: »Schlösserland Sachsen«
27.02.2014 08:00 (Kultur)
Gundermanns Seilschaft in Annaberg 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: "Die Seilschaft" war Gerhard Gundermanns Band in den 90er Jahren. Sie spielte mit ihm zahlreiche Konzerte. Gemeinsam entstanden drei Alben. Seit einem umjubelten Konzert 2011 im Berliner Postbahnhof ist die Gruppe wieder aktiv. Als Gundermanns Seilschaft spielt sie am Samstag (01.03., 21 Uhr) erstmalig in der Alten Brauerei Annaberg.
Das schwere Erbe von Gundermann tritt der talentierte Sänger Christian Haase (bekannt unter Haase & Band) an. Damals wie heute dabei: Mario Ferraro (Gitarre), Andy Wieczorek (Saxophon), Michael Nass (Keyboards) und Tina Powileit (Drum). Die MusikerINNen bringen mit Sicherheit alle bekannten Songs des bekanntesten ostdeutschen Liedermachers, der 1998 starb, zu Gehör.
Im Vorprogramm spielt mit Krachgarten eine junge Band aus Dresden, die doch eher das Gegenteil von Krach macht, nämlich sehr poesievolle Popmusik.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder in der Alten Brauerei. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alte Brauerei Annaberg
26.02.2014 17:00 (Sonstiges / Kultur)
"Goldene" Sonderschau in Ehrenfriedersdorf 
(JED) EHRENFRIEDERSDORF: "Goldrausch in Sachsen" heißt die neue Sonderausstellung im Besucherbergwerk Zinngrube Ehrenfriedersdorf. Natürlich kann dabei von einem echten Goldrausch, wie er sich zum Beispiel in Alaska abgespielt hat, keine Rede sein.
Doch auch bei uns gab und gibt es Goldvorkommen - wie die Schau beweist.
Sie zeigt die verschiedenen Lagerstättentypen, in denen Gold in Sachsen vorkommt, sowie die Arbeit von Goldwäschern, die mit einfachen Mitteln Gold suchen und dabei auch immer wieder fündig werden. Entwickelt wurde sie von zwei Hobbygoldsuchern - einer davon ist Michael Pitschel aus Gelenau.
Die Sonderausstellung kann noch bis 30. September täglich - außer montags - besichtigt werden. (Bildquelle: KJ/Karsten Blechschmidt)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Zur Zinngrube Ehrenfriedersdorf
26.02.2014 15:00 (Sport / Sonstiges / Kultur)
Tag der Sachsen: Anmeldefrist für Vereine 
(MT) DRESDEN: Der Countdown läuft für alle sächsischen Vereine, Verbände, Institutionen und Interessengemeinschaften, die am diesjährigen "Tag der Sachsen" in Großenhain vom 5. bis 7. September teilnehmen möchten. Am 1. März 2014 endet die offizielle Anmeldefrist für förderfähige Vereine. Anträge, die danach eingehen, können für eine Förderung nicht mehr berücksichtigt werden. Für die Teilnahme am "Tag der Sachsen" wird durch die Sächsische Staatskanzlei ein Zuschuss unter anderem für Fahrtkosten, Verpflegung und Übernachtung gewährt.
Die notwendigen Anmeldeformulare sind auf www.tagdersachsen2014.de unter dem Menüpunkt Teilnehmer zu finden. Der Fördermittelantrag ist Teil des Formulars und kann gemeinsam mit der Anmeldung online ausgefüllt und per Mausklick verschickt werden. Selbstverständlich kann beides auch ausgedruckt, ausgefüllt und per Post verschickt werden.
Für Händler, Schausteller, Firmen und Gastronomen endet die Anmeldefrist am 30. April 2014.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.tagdersachsen2014.de
26.02.2014 08:00 (Sonstiges / Kultur)
Musikalische Küsse zum Frauentag 
(KH) SCHWARZENBERG: Sicher sollte der Frauentag nicht der einzige Tag im Jahr sein, an dem geküsst wird und an dem man sich manchen Genüssen hingeben kann. Aber: auf jeden Fall kann er ein Anlass dafür sein. Und genau deshalb wird das Vokalensemble HarmoNovus am 9. März um 15 Uhr ein Konzert in der Aula des Bertolt-Brecht-Gymnasium in Schwarzenberg geben. HarmoNovus wird die Frauen mit Liedern und netten Worten an diesem Tag ehren, egal ob diese mit oder ohne ihren Partner zum Konzert kommen. Die vier Sänger werden den Gästen, wie schon in den Jahren zuvor ein unterhaltsames Vergnügen bereiten. Platzreservierungen unter harmonovus@gmx.de, 0175/2465543 oder unter 03774/180720 bzw.03774/23040. (Bildquelle: HarmoNovus)
26.02.2014 07:00 (Wirtschaft / Politik / Sport / Sonstiges / Kultur)
Sozialnavigator zeigt Angebote auf 
(KH) ANNABERG-BUCHHOLZ: Im Zuge des Projektes "Begegnung des demografischen Wandels" entstand 2014 unter der Zusammenarbeit des Erzgebirgskreises, dem Arbeiter-Samariter-Bund und der Berufsakademie Breitenbrunn eine Onlineplattform mit dem Titel "Sozialnavigator".
Frank Reißmann - Abteilungsleiter Arbeit, Jugend, Soziales und Gesundheit des Landratsamtes: "Mit dem Sozialnavigator haben wir eine Möglichkeit, dass die Landkreisbevölkerung, sich über alle möglichen Daseinsangebote informieren kann, die wir im Landkreis haben. Auf der sozialen Strecke, qualifizierte Angebote von Kindertageseinrichtungen, Schulen bis zu Beratungsstellen, wo ich in allen sozialen Lebenslagen, Erfahrungen sammeln kann, Hilfe bekommen kann und darüber hinaus natürlich auch das gesellschaftliche Leben, alle Vereine die wir im Landkreis haben, das gesamte Vereinsleben. Und das soll dazu dienen, dass in diesem demografischen Wandel im Erzgebirgskreis die Bevölkerung auch dort Angebote findet. Man sollte davon Gebrauch machen und wir würden uns freuen, wenn auch die Hinweise bei Veränderungen zu diesen Angeboten uns mitgeteilt werden, damit wir immer aktuell sind."
Der Sozialnavigator kann ab sofort unter www.erzgebirgskreis.de/navigator/ genutzt werden.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Zum Sozialnavigator
25.02.2014 13:00 (Sonstiges / Kultur)
Schautag mit Zebra mit Namenstaufe 
(KB) GELENAU: Am 23. Februar fand im Depot Pohl-Ströher in Gelenau der erste Schautag 2014 statt. Im Mittelpunkt standen diesmal die Sammlungen Steiff-Tiere und historische Puppen. Bei schönstem Wetter kamen zahlreiche Besucher, auch das Café im Spielzeugdorf hatte geöffnet. Eines der berühmten Steiff-Tiere aus der Sammlung von Erika Pohl-Ströher ist dieses lebensgroße Zebra. (Bild)
Es hat in seinem Leben schon viel erlebt. 1960 geboren, wurde es seitdem mit unzähligen Kindern fotografiert und ist mehrfach umgezogen. Nun lebt oder steht es im Depot Pohl-Ströher in Gelenau. Was ihm bisher noch fehlte war ein Name und den hat es jetzt auch endlich. Doch wie das Steiff-Zebra heißt, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe von "ERZ-TV - Das Magazin" immer zur ungeraden vollen Stunde - außer 9 und 11 Uhr - ab Freitag (28.2.) im Programm des KabelJournals. (Bildquelle: KJ/Karsten Blechschmidt)
25.02.2014 07:00 (Kultur)
Johanngeorgenstadt wird 360 und ehrt Bürger 
(JED) JOHANNGEORGENSTADT: Wenn die Schwibbogenstadt Johanngeorgenstadt Geburtstag feiert, kommen Besucher aus dem ganzen Erzgebirge.
Zum 360. Stadtgründungstag marschierten Gäste aus Nah und Fern unter musikalischer Begleitung zahlreicher Bergmannskapellen in die Stadtkirche Johanngeorgenstadts ein.
Neben einem gemeinsamen Berggottesdienst gibt der Stadtgründungstag seit einigen Jahren auch Anlass, um verdienstvolle Bürger der Stadt zu ehren.
In diesem Jahr erhielten Eberhard Müller und Joachim Daubner den Ehrenpreis der Bergstadt.
Beide Bürger setzen sich seit Jahren für den Erhalt erzgebirgischer Sprache, Musik und Traditionen ein. Eberhard Müller leitet seit 25 Jahren den Chor des Erzgebirgszweigverein. Joachim Daubner befasst sich seit Jahren als Chronist mit der Johanngeorgenstädter Geschichte. (Bildquelle: KJ/Michael Burkhardt)
 » M E D I A T H E K  |VideoJohanngeorgenstadt wird 360 und ehrt Bürger  
24.02.2014 14:00 (Kultur)
Kabarett in der Stadtbibliothek Lößnitz 
(TB) LÖSSNITZ: "Wo ein Kopf ist, ist meistens auch ein Brett" so hieß das Kabarettprogramm, was am 21. Februar in der Stadtbibliothek Lößnitz aufgeführt wurde. Prof. Wolf Butter, vom bekannten Kabarett "Galgentrio", zitierte auf humoristische Art und Weise Erich Kästner, Joachim Ringelnatz und Kurt Tucholsky. Anhand ihrer Gedichte und Lieder gab er einen etwas anderen Einblick in die Ansichten und Denkweisen der Schriftsteller.
Wolf Butter ist Komponist, Dozent, Musiker, Regisseur und Schauspieler. Der geborene Auer ist mit seinem Programm regelmäßig im Erzgebirge unterwegs. (Bild: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoKabarett in der Stadtbibliothek Lößnitz  
23.02.2014 17:00 (Kultur)
Auer Stadtmuseum mit neuer Sonderschau 
(TB) AUE: Das Auer Stadtmuseum zeigt eine neue Sonderausstellung mit Originalexponaten aus der Zeit des Ersten Weltkriegs. Anlass ist der Beginn des Weltkriegs vor 100 Jahren. Zu sehen sind unter anderen verschiedene Ausrüstungsgegenstände, Handgranaten oder Modelle von gepanzerten Fahrzeugen und Schlachtschiffen. Die Ausstellungsstücke sind Leihgaben des Militärhistorischen Museums Dresden, aus Eigenbeständen des Museums sowie von Privatpersonen. Durch die Präsentation soll auch an die gefallenen Soldaten und leidende Zivilbevölkerung erinnert werden.
Noch bis voraussichtlich 18. Mai kann die Sonderausstellung im Auer Stadtmuseum betrachtet werden. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoAuer Stadtmuseum mit neuer Sonderschau  
23.02.2014 11:30 (Wirtschaft / Politik / Kultur)
Krauß sieht Bahn in der Verantwortung 
(JED) SCHWARZENBERG: Nach Ansicht des CDU-Landtagsabgeordneten Alexander Krauß bleibt die Deutsche Bahn für die Strecke zwischen Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz in der Verantwortung.
"Es kann nicht sein, dass sich die Deutsche Bahn von dieser traditionsreichen Linie verabschiedet", sagte Krauß. (Bild) Sie müsse ihre Verantwortung als Infrastrukturunternehmen des Bundes wahrnehmen. Gerade das Markersbacher Viadukt sei eine Sehenswürdigkeit. Die Sonderfahrten auf der Strecke stärkten die Tourismuswirtschaft im Erzgebirge.
"Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bahn einen anderen Betreiber findet", sagte Krauß. Insofern sei die Ausschreibung wohl der erste Schritt für eine Stilllegung. Durch das sächsische Wirtschaftsministerium habe er bereits prüfen lassen, inwieweit der Freistaat die Ausschreibung unterbinden könne. Leider gebe es keine rechtliche Handhabe.
Anstatt die Strecke abzustoßen, sollte die Bahn über Alternativen nachdenken. Die Strecke müsse nicht an 365 Tagen im Jahr befahrbar sein. Auf diese Weise ließen sich vielleicht die Kosten senken.
Anfang dieser Woche hatte die Bahn die Bahnstrecke zwischen Annaberg-Buchholz Süd und Schwarzenberg im Internet zum Verkauf ausgeschrieben. (Bildquelle: KJ-Archiv)
23.02.2014 08:30 (Sonstiges / Kultur)
Sonderschau im Aktivist letztmalig zu sehen 
(JED) BAD SCHLEMA: Die Sonderausstellung "Kraftfahrzeuge der SAG/SDAG Wismut" im Bad Schlemaer Kulturhaus "Aktivist" endet am 25. Februar. Somit besteht in diesen Tagen letztmalig die Gelegenheit mehr als 100 Kraftfahrzeugmodelle im Maßstab 1:87 zu besichtigen. Die Exponate beeindrucken durch ihre originalgetreue Gestaltung. Die Sonderausstellung der Technikmodelle sowie das Museum Uranbergbau im Kulturhaus "Aktivist" sind Montag bis Donnerstag 9:00 bis 17:00 Uhr und Samstag, Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. (Bildquelle: KJ-Archiv)
22.02.2014 17:00 (Sonstiges / Kultur)
Fotoausstellung im DRK-Ausbildungszentrum 
(TB/KH) AUE: Im DRK-Ausbildungszentrum in Aue beginnt das Jahr mit einer Fotoausstellung der erzgebirgischen Fotografen Jaqueline Spitzner aus Lauter und Mahdi Sadeghizadeh aus Schneeberg. Jaqueline Spitzner konzentriert sich sich bei ihren Nah- und Makroaufnahmen auf die Schönheit der kleinen Lebewesen. Vor allem Bereiche die das menschliche Auge sonst nicht erfasst, werden hier detailreich dargestellt. Im zweiten Teil der Ausstellung sind überwiegend schwarz-weiße Porträtaufnahmen des Schneebergers Mahdi Sadeghizadeh zu sehen. Durch die Darstellung außergewöhnlicher Bildbereiche stehen seine Bilder im Kontrast zu den anderen Fotos der Ausstellung. Die Bilder sind noch bis Ende Mai im DRK-Ausbildungszentrum Montag bis Freitag von 7:00 - 16:00 Uhr zu sehen. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
22.02.2014 14:30 (Kultur)
Erzgebirgische Schnitzertage in Annaberg-Buchholz 
(KH) ANNABERG-BUCHHOLZ:Am 1. und 2. März öffnen sich bei den Erzgebirgischen Schnitzertagen wieder die Pforten zur Welt der Holzbearbeitung im Haus des Gastes Erzhammer. Seit über 20 Jahren lädt die Stadt Annaberg-Buchholz inzwischen zu dieser kulturell bedeutsamen Veranstaltung ein. Besucher haben die seltene Chance, zahlreiche Bearbeitungstechniken am konkreten Beispiel kennen zu lernen und auch selbst zu entscheiden, welches Kunstwerk ihnen am besten gefällt. Geschnitztes von über 160 Mitwirkenden aus den Bereichen Figurenschnitzen, Reliefschnitzen, Miniaturschnitzen, Spanbaumstechen, Intarsienschneiden, Holzbildhauerei, warten darauf von den Besuchern bestaunt zu werden. Für ein musikalisches Rahmenprogramm ist ebenfalls, durch den Bergmusikkorps Frohnau/ Annaberg-Buchholz e.V. sowie die Pöhlbachmusikanten gesorgt. Geöffnet haben die Erzgebirgischen Schnitzertage jeweils am 1.3. von 13 bis 18 Uhr und am 2.3 von 10 bis 17 Uhr. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Annaberg-Buchholz
22.02.2014 08:30 (Kultur)
Winterferien mit dem Kul(T)our-Betrieb (4) 
(TB) SCHWARZENBERG: Die Volkskunstschule des Erzgebirgskreises bietet in den Winterferien wieder viele Angebote rund um die Kunst des Klöppelns und Schnitzens an. Im Schloss Schwarzenberg werden in verschiedenen Kursen erste Kenntnisse vermittelt. Wer klöppeln möchte, kann bis 28. Februar jeden Montag bis Freitag von 10.00 bis 12.00 in der Klöppelschule vorbei schauen. Das Schnupperschnitzen ist vom 26. bis 27. Februar, jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr in der Schnitzstube. Die Gebühr beträgt pro Kind 1,50¤ und für Erwachsene 5,00¤. Eine Anmeldung ist telefonisch unter 03774 178673 möglich.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alle Veranstaltungen des kul(T)our-Betriebes
22.02.2014 07:00 (Kultur)
Winterferien im Bergbaumuseum (2) 
(JED) OELSNITZ/ERZGEBIRGE: Das Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge lädt auch dieses Jahr in den Winterferien wieder zu vielen Angeboten für die ganze Familie ein. Beim Puppenspiel Geotheater passt Mammut Helmut auf eine Zeitmaschine auf. Da das schnell langweilig wird, beschließt er, sich die Maschine einmal etwas näher anzuschauen... Das Puppenspiel startet am 26. Februar um 10.00 Uhr im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alle Veranstaltungen des kul(T)our-Betriebes
21.02.2014 10:00 (Kultur)
Winterferien mit dem Kul(T)our-Betrieb (3) 
(TB) AUE: Das Kulturhaus in Aue bietet in den Winterferien wieder viele Angebote für die ganze Familie. Am 22. Februar 15.00 Uhr findet das Kinderliederkonzert von Gerhard Schöne "...denn Jule schläft fast nie" statt. Das Konzert verläuft immer anders als geplant, denn Jule will nicht still sein... Wer sich die Lieder und Geschichten anhören möchte, ist herzlich eingeladen.
Der Märchenklassiker "Frau Holle" wird am 25. Februar ab 10.00 Uhr durch das Puppentheater Plauen-Zwickau aufgeführt.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alle Veranstaltungen des kul(T)our-Betriebes
21.02.2014 09:00 (Kultur)
Kulturmagazin startet ins Jahr 2014 
(FM) BEIERFELD: Heute startet im KabelJournal die erste Ausgabe 2014 von "Moment mal! Kultur im Erzgebirge". Im Mittelpunkt stehen der jährliche Philharmonikerball im Kulturhaus Aue, sächsische Bibliotheken mit neuen Angeboten und die große Erzgebirgsausstellung im "Erzhammer" Annaberg-Buchholz, die eng mit dem Barbara-Uthmann-Festjahr verknüpft war. Das Kulturzentrum verwandelte sich aus diesem Anlass in ein Geschichtsbuch, das in einer Zeitreise durch fünf Jahrhunderte Stadtgeschichte die berühmten Persönlichkeiten der Adam-Ries-Stadt vorstellte.
In vier Bibliotheken im Erzgebirgskreis, zum Beispiel in der Stadtbücherei von Zschopau auf Schloss Wildeck (Bild), werden nun auch eMedien angeboten. Ganz dem Trend der Zeit folgend können eBooks und ePaper sogar von zu Hause aus ausgeliehen werden. Wie das u.a. mit Fördermitteln vom Kulturraum unterstützte Projekt nach der "Testphase" funktioniert, erfahren Sie im aktuellen Magazin.
Die kulturelle Reise durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen startet heute im Programm des KabelJournals. Die genauen Sendezeiten sind 01, 03, 05, 07, 13, 15, 17, 19, 21 und 23 Uhr. "Moment mal! Kultur im Erzgebirge" ist auch bei den anderen Regionalfernsehsendern im Erzgebirgskreis zu sehen. (Bildquelle: KJ/Karsten Blechschmidt)
21.02.2014 07:00 (Kultur)
Winterferien im Schloss Schwarzenberg (2) 
(TB) SCHWARZENBERG: Wer die Finger nicht so richtig still halten kann, ist am 25. Februar um 10:00 Uhr herzlich zum Ton kneten und formen in das Schloss Schwarzenberg eingeladen. Dank der Unterstützung des erfahrenen Schlossteams entstehen aus den Tonklumpen kleine Kunstwerke. Der Kostenbeitrag beträgt 5,00 ¤ pro Person. Eine Anmeldung unter Telefon 03774 / 505851 ist erforderlich. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alle Veranstaltungen des kul(T)our-Betriebes
Zum Schloss Schwarzenberg
20.02.2014 16:00 (Kultur)
Winterferien in der Baldauf Villa Marienberg  
(TB) MARIENBERG: Alle Hort- oder Feriengruppen sowie interessierte Urlauber und Familien mit Kindern sind in den Winterferien in die Baldauf Villa Marienberg eingeladen, um die Kreativangebote in der Bastelstube zu nutzen. Außerdem bietet man verschiedene Handwerks- und Künstlerkurse und ein Theaterprojekt an, in dessen Rahmen ein eigenes Stück erarbeitet und am 1. März aufgeführt wird.
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon 03735 22045.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alle Veranstaltungen des kul(T)our-Betriebes
Baldauf Villa Marienberg
20.02.2014 12:00 (Sonstiges / Kultur)
Erich-Kästner-Abend in Marienberg 
(TB) MARIENBERG: "Wo ein Kopf ist, ist meist auch ein Brett" unter diesem Motto präsentiert Prof. Wolf Butter sein Erich-Kästner-Programm, in welchem er unter anderen auch Kurt Tucholsky und Wilhelm Busch rezitiert. Wer Interesse an heiteren, ernsten und politische Themen hat, der ist am 22. Februar um 19.00 Uhr in die Baldauf Villa eingeladen. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Veranstaltungen in der Baldauf Villa
19.02.2014 17:00 (Kultur)
Arnsfelder Volkskunst ausgestellt 
(JED) ARNSFELD: Die ganze Vielfalt erzgebirgischer Vollkunst gibt es noch bis 23. Februar in der Turnhalle Arnsfeld zu sehen. Hier feiert der Schnitz- und Krippenverein Arnsfeld sein 90-jähriges Jubiläum mit einer Schau der Extraklasse. Zahlreiche neue Werke werden erstmals gezeigt. Aber auch altbewährte Stücke, wie die Heimatberge haben ihren Platz zur Freude zahlreicher Besucher gefunden. Auch der Arnsfelder Klöppelzirkel kann 2014 auf eine 25-jährige Arbeit zurückblicken.
Die Ergebnisse dieser Zeit sind ebenfalls ausgestellt, darunter übrigens auch schon der ein oder andere Frühlingsbote. (Bildquelle: KJ/Oliver Taubmann)
 » M E D I A T H E K  |VideoArnsfelder Volkskunst ausgestellt  
19.02.2014 16:00 (Kultur)
Winterferien mit dem Kul(T)our-Betrieb (2) 
(TB) ZSCHORLAU/ZWÖNITZ: Die Volkskunstschule des Erzgebirgskreises bietet in den Winterferien viele Angebote rund um die Kunst des Klöppelns an. Am 20. Februar von 14.00 bis 16.30 Uhr im Haus der Vereine in Zschorlau oder vom 25. bis 26. Februar jeweils von 14.00 bis 16.30 Uhr in der Klöppelschule in Zwönitz (Lößnitzer Str. 4) ist das Erlernen der Klöppelkunst möglich.
Die Gebühr beträgt pro Kind 1,50¤ und für Erwachsene 5,00¤. Eine Anmeldung ist telefonisch unter 03774 178673 möglich. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alle Veranstaltungen des kul(T)our-Betriebes
19.02.2014 10:00 (Sonstiges / Kultur)
Winterferien in Annaberg-Buchholz (3) 
(TB) ANNABERG-BUCHHOLZ: Wer gern bastelt, hat die Möglichkeit in der Manufaktur der Träume bis 21. sowie vom 24. bis 28. Februar zum "Winterbasteln" verschiedene Fenstersterne, Traumlaternen und Schneemänner entstehen zu lassen. Das Basteln findet jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr statt. Zusätzlich bekommen ab dem 17. Februar die ersten 150 Kinder ein kostenloses Ticket für die Eislaufbahn auf dem Annaberger Markt.
19.02.2014 08:00 (Sonstiges / Kultur)
Winterferien mit dem Kul(T)our-Betrieb (1) 
(TB) SCHNEEBERG: Alle kleinen Astronauten sind in den Winterferien zum "Sterneschauen" in die Sternwarte in Schneeberg und in das Zeiss-Planetarium eingeladen. Zu sehen gibt es "Die neuen Abenteuer mit Plani und Wuschel" am 20. Februar ab 9.30 und 11.00 Uhr, "Plani und Wuschel retten die Sterne" am 23. Februar 10.00 Uhr, "Die Maus im Mond" am 25. Februar ab 9.30 und 11.00 Uhr, "Münchhausens Weltraumreise" am 27. Februar ab 9.30 und 11.00 Uhr und einen Beobachtungsabend mit dem Titel "Sterne der Nacht" am 28. Februar ab 19.00 Uhr. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 03772 22439 sowie 03771 23761 oder im Internet
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alle Veranstaltungen des kul(T)our-Betriebes
Zur Sternwarte
19.02.2014 07:00 (Kultur)
Winterferien in Annaberg-Buchholz (2) 
(TB) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Schnitz- und Klöppelschule in Annaberg-Buchholz bietet vom 18. bis 20. Februar viele Kreativangebote. Ferienkinder können zum Beispiel geklöppelte Motive mit Perlen entstehen lassen. In der Schnitzschule können per Laubsäge, Schnitzmesser oder Schnitzeisen Märchen- und Wintermotive gestaltet werden. (Bildquelle: KJ-Archiv)
18.02.2014 17:00 (Politik / Medien / Kultur)
Gemeinsame Mitte wird Wintermärchen  
(JED) BÄRENSTEIN: Ein echtes Wintermärchen versuchten am Wochenende die Bärensteiner gemeinsam mit ihren tschechischen Nachbarn aus Weipert zu zaubern. Im Rahmen einer MDR-Aktion bauten Freiwillige in der gemeinsamen Mitte Skulpturen aller Art - mangels Schnee durften kreative Ideen auch mit anderen Materialien umgesetzt werden.
Die Gemeinde Bärenstein ist der zweite Teilnehmer im Wettbewerb. Insgesamt müssen sie sich mit ihrem Wintermärchen gegen zwei weitere Städte aus Mitteldeutschland durchsetzen.
Über den Gewinner kann man vom 24. bis 28. Februar online oder via Telefon unter 0137/1011-002 entscheiden. (Bildquelle: KJ/Oliver Taubmann)
18.02.2014 16:00 (Kultur)
Winterferien im Bergbaumuseum (1) 
(TB) OELSNITZ/ERZGEBIRGE: Das Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge lädt auch dieses Jahr in den Winterferien wieder zu vielen Angeboten für die ganze Familie ein. Jeden Ferien-Mittwoch gibt es viel Abwechslung, unter anderen mit Theater von Kindern für Kinder, einer Buchlesung unter Tage mit Schatzsuche, Basteln, einer Zauberschow und Filmvorführungen.
Für die Mutigen gibt es im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge etwas zu erleben. Bei der Familien-Erlebnisführung "Grubenlampentour" am 23. Februar ab 14.30 Uhr geht es, ausgerüstet mit Kopflampe und Helm, in das Anschauungsbergwerk bei totaler Finsternis. (Eine Anmeldung unter Telefon 037298 93940 ist erforderlich.)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alle Veranstaltungen des kul(T)our-Betriebes
18.02.2014 15:00 (Sonstiges / Kultur)
Winterferien in Annaberg-Buchholz (1) 
(TB) ANNABERG-BUCHHOLZ: "Knusper, knusper, Knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?" - Das Haus des Gastes Annaberg-Buchholz wird vom 18. bis 20. Februar in ein Märchenhaus gewandelt. Figuren aus bekannten Märchen sind auf allen Etagen zu sehen und ab 10.00 Uhr startet täglich eine Märchenstunde. "Hänsel und Gretel" wird am 19. Februar von der Hammerbühne gespielt und am 20. Februar ist "Hans im Glück" von SpielART zu sehen. Außerdem sorgt an allen drei Tagen Clown "Lulu Lustig" für Spaß und Unterhaltung.
18.02.2014 12:00 (Sonstiges / Kultur)
Ferien mit dem Bäumelmacher 
(GN) BURKHARDTSDORF: Das Ferien auch lehrreich sein können, erfahren gerade die Schüler der Arbeitsgemeinschaft "Holz" von der Grundschule Burkhardtsdorf. Im Hort fertigen sie in den Winterferien gemeinsam ein Schlüsselbrett aus Naturmaterialien - Highlight ein echtes Luffa-Bäumchen. Einer, der das alte Handwerk der Luffa-Bearbeitung noch beherrscht, ist Uwe Kolonko aus Burkhardtsdorf. Er erklärte den Schülern, was die Luffa-Schwammgurke ist und wofür sie im Erzgebirge Verwendung findet.
Dann ging es an die Herstellung.
Mit der Schere beginnen die Schüler das eingefärbte Luffa-Material zu bearbeiten. Zunächst werden kleine Streifen geschnitten und dann immer im Wechsel auf einen Holzstab aufgefädelt; so lange bis die gewünschte Größe erreicht ist. Überstehendes Material wird in Form geschnitten. Zum Schluss wird eine Spitze aufgeleimt.
Uwe Kolonko legt großen Wert auf die Bezeichnung der Herstellung. Diese Art der Verarbeitung nennt man Bauen. So haben die Erzgebirger im 1800 Jahrhundert sehr mühevoll ihr Geld verdient. Für das Bauen eines Bäumchen gab es damals gerade einmal 1 Pfennig.
 » M E D I A T H E K  |VideoFerien mit dem Bäumelmacher  
18.02.2014 11:00 (Kultur)
'eBook': Bücher ausleihen von Bett oder Sofa aus 
(FM) ERZGEBIRGE: Die Bibliotheken in Zschopau (Bild: Schloss Wildeck beherbergt die Bibliothek Zschopau) , Annaberg, Stollberg und Schwarzenberg verleihen nun auch eMedien. Dazu zählen Audiobooks, ePaper, also Zeitungen, und natürlich eBooks. Nutzer müssen nach der Anmeldung nur noch einmal im Jahr persönlich in die Bibliothek kommen, um die Jahresgebühr zu begleichen. Der "Rest" ist, kurz umschrieben, all inclusive. eBook-Nutzer können von überall auf "Liesa", die gemeinsame Bibliothek elektronischer Medien in Sachsen, zugreifen, und sich in wenigen Schritten das gewünschte elektronische Buch oder Hörbuch ausleihen.
Erreichen wollten die Bibliotheken neben Nutzern, die längere Zeit nicht mehr 'aktiv' waren, auch die Jugend. Diese Rechnung ging allerdings bislang nicht ganz auf, erläutert Silke Dost, Chefin der Stadtbibliothek Zschopau. "Wir hatten auch gehofft, die jüngere Generation noch etwas mehr in die Bibliothek zu ziehen. Allerdings ist es so, dass eher das mittlere Alter zu uns kommt und Senioren. Wir denken, weil Senioren mehr Zeit haben, sich mit der Technik zu beschäftigen, und auch immer mal etwas Neues entdecken wollen."
Sooo viel Zeit oder Kenntnisse sind dann aber auch wieder nicht von Nöten. Wer eine kostenlose Reader-Software, ein Nutzerkonto und das zugehörige Passwort besitzt, kann loslegen. "Eigentlich ist es relativ einfach, wenn man ein paar Grundkenntnisse am PC hat. Es bedarf etwas Einarbeitung, aber schwer ist es nicht." schwärmt der Zschopauer Peter Schwarzenberg als eBook-Nutzer.
Wenn Peter Schwarzenberg Schwarzenberger wäre, könnte er sich natürlich auch in der dortigen Bücherei anmelden. Insgesamt sind mittlerweile 24 sächsische Bibliotheken im Liesa-Verbund vereint.
Neu ist aber nicht Alles. Wie in der realen Bibliothek kann es, gerade bei Bestsellern, Wartezeiten geben. Doch bei der Rückgabe ist es mit den Gemeinsamkeiten schon wieder vorbei. Während ein "normales" Buch zurück gebracht werden muss, kann sich der digitale Nutzer diesen Weg sparen. Sein eBook ist nach zwei Wochen einfach "weg"... (Bildquelle: KJ/Karsten Blechschmidt)
18.02.2014 09:00 (Kultur)
Winterferien im Schloss Schwarzenberg (1) 
(KH) SCHWARZENBERG: Das Kreativteam des Schlosses Schwarzenberg versüßt auch in den Winterferien wieder die freien Tage der großen und kleinen Schulkinder. Am 20. Februar um 10:00 Uhr erleben Kasperle und seine Freunde ein weiteres, spannendes Abenteuer im Zauberwald: Die Frau vom Schneemann wurde von Räubern entführt! Gretel und Kasperle setzen in einer abenteuerlichen Reise natürlich alles daran, die geliebte Schneefrau zu retten. Der Kostenbeitrag beträgt 1,00 ¤ pro Person. Eine Anmeldung unter Telefon 03774 / 505851 ist erforderlich.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Schloss Schwarzenberg
16.02.2014 17:00 (Sonstiges / Kultur)
Vom Kaiserquartett zum Kaiserwalzer 
(JED) SCHLETTAU: Musikfreunde kommen am 20. Februar um 19.30 Uhr im Schloss Schlettau auf ihre Kosten. Im Rahmen der Reihe "Musik und Literatur im Rittersaal" präsentieren die Annaberger Kammersolisten Musik der k. & k. Donaumonarchie aus Wien - Vom Kaiserquartett zum Kaiserwalzer.
Das Kaiserquartett hatte Joseph Haydn (1732-1809) im Jahre 1797 komponiert. Der langsame Satz des Quartetts in c-Dur wurde wegen seiner melodischen Schönheit zur Kaiserhymne Österreichs - und dann zur Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland. Der Kaiserwalzer von Johann Strauß (1825-1899) stellt neben der "Schönen blauen Donau" und dem "Wiener Blut" eines der beliebtesten Werke des Wiener Walzers dar, den Strauß mit seinem "Reichtum an melodischen Erfindungen" zum Höhepunkt dieser Musikgattung entwickelt hatte.
Zwischen diesen beiden musikalischen Ereignissen liegt eine Zeit großer österreichischer Musik, die von der "Wiener Klassik" bis zu den "Walzerkönigen" reicht und Teil der Weltmusik wurden. Karten gibt's im Vorverkauf für 11 Euro und an der Abendkasse für 12 Euro. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Zum Schloss Schlettau
16.02.2014 10:00 (Kultur)
Talente für Kinder- & Jugendkunstsymposium gesucht 
(FM) SCHWARZENBERG: Bereits zum elften Mal lädt die Volkskunstschule des Erzgebirgskreises, eine Einrichtung des kul(T)our-Betriebs, zum Kinder- und Jugendkunstsymposium auf Schloss Schwarzenberg ein. Noch bis zum 25. April können sich Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Landkreis mit ihren Skizzen für den Künstlerwettstreit im Juni bewerben.
Das Thema ist 2014 "Eine Reise um die Welt" in den Genres Klöppeln, Schnitzen, Bildende Kunst und Pappmaschee. Das Alter der Teilnehmer ist auf acht bis 18 Jahre, beim Schnitzen ab zehn Jahre, beschränkt. Die benötigten Materialien werden den jungen Künstlern zur Verfügung gestellt. (Bildquelle: KJ-Archiv)

Infos: Tel.: 03771 277-1602, simone.georgi@kreis-erz.de
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: zum Symposium
16.02.2014 09:00 (Kultur)
Talente für Band-Contest gesucht 
(FM) AUE: Der kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises und SPECK, die Jugendinitiative der Erzgebirgssparkasse, suchen auch 2014 wieder die besten jungen Musikgruppen im Erzgebirgskreis. Anmeldungen zum 6. Band-Contest am 29. März im Auer Kulturhaus sind noch bis Ende Februar möglich. Der Contest ist ausschließlich Schüler- und Nachwuchsbands aus dem Erzgebirgskreis vorbehalten. Welches Genre bedient wird, ist allerdings ziemlich egal.
Aus allen Bewerbungen wird eine Jury die besten Bands auswählen. Die Jury besteht aus Schulsprechern, Musikschullehrern und gestandenen Rockmusikern. Die Bands, die es in die nächste Runde geschafft haben, können sich dann am 29. März auf einen halbstündigen Auftritt unter "Wettkampfbedingungen" freuen. Die Preise beinhalten neben einer finanziellen Unterstützung für das Band-Equipment auch eine CD-Produktion und einen Auftritt bei einer Großveranstaltung. (Bildquelle: kul(T)our-Betrieb)

Infos: Tel. 03771 277-1605, uwe.schreier@kreis-erz.de
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: zum kulT(o)ur-Betrieb
15.02.2014 13:00 (Wirtschaft / Sonstiges / Kultur)
Erzgebirgspavillon geht auf Reisen 
(JED) AUE: Der Wirtschaftsstandort Erzgebirge präsentiert sich mit dem "Erzgebirgspavillon" im Februar vorerst zum letzten Mal in der Region. Die Wanderausstellung macht bis 21. Februar Station im Simmel-Center Aue und präsentiert Einheimischen und Touristen Wissenswertes über den Wirtschaftsstandort und die lebenswerte Region. Danach geht die Präsentation wieder auf Reisen durch ganz Deutschland. Genauer gesagt nach Dillingen an der Donau. Hier wird der Pavillon im Rahmen der Wirtschafts-, Informations- und Regionalausstellung aufgestellt. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
15.02.2014 09:00 (Kultur)
Musikfest -Blicke werfen Schatten voraus 
(DTPA/FM) ERZGEBIRGE: Das Dresdner Festivalbüro präsentierte im Januar das Programm des Musikfestes Erzgebirge 2014. Jedes der elf Konzerte bietet einen besonderen Aspekt des Sehens, auch über Grenzen hinaus, zu den europäischen Nachbarn. Es seien einige der herausragendsten Künstlerpersönlichkeiten unserer Tage eingeladen.
Aus Sicht des Erzgebirgskreises ist bemerkenswert, dass bis auf das Freiberger Konzert am 18. September alle Konzerte zwischen Eibenstock, Marienberg und Zschopau stattfinden. Dazu zählen das Eröffnungskonzert am 12. September in der Annaberger St. Annenkirche, das Erzgebirgische Sängerfest einen Tag darauf in der St. Wolfgangskirche Schneeberg, aber auch musikalische Highlights an anderen Orten wie Franz Schuberts schöne Müllerin im Stollberger Bürgergarten oder Nachtklänge in der einzigartigen Atmosphäre des Busdepots Zschopau. Zudem ist eine Fülle an begleitenden Veranstaltungen geplant. (Bild: Der Choir of King's College Cambridge wird am 19. September in der Marienmirche Marienberg auftreten; Bildquelle: Musikfest Erzgebirge gemeinnützige UG)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: zum Musikfest Erzgebirge
Seite 14 von 64  «erste<23...11121314151617...6263>letzte»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.352
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
29.05. 25. Th. Orchestertreff
30.05. 25. Th. Orchestertreff
31.05. 25. Th. Orchestertreff
07.06. Baby- u. Kinderbörse
20.06. Musikal. Früherziehung
21.06. Jahreskonzert Bläserkids
24.06. Tanztee

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
Unternehmen des Monats:
Wohn- und Gewerbebau VIERTEL GmbH - Planen, Bauen, Wohlfühlen - Komplettleistungen für Bauherren » weiter
© 2008 - 2015 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang