WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
BEHÖRDENWEGWEISER
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Kultur

    
15.11.2013 15:30 (Kultur)
Hobby- und Kreativtag in Annaberg-Buchholz 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am 17. November öffnet der schon traditionelle Hobby- und Kreativtag im Annaberg-Buchholzer Erzhammer seine Pforten. Von 10 bis 18 Uhr wird das erzgebirgische Kulturzentrum am Annaberger Markt lebendig. Vom Keller bis zum Dach, in Sälen und Kreativräumen gibt es ein buntes Treiben. Es ist eine Art "Tag der offenen Tür", an dem das Haus am Annaberger Markt die breite Palette seiner Möglichkeiten und Kursangebote vorstellt, aber auch viele Gäste ihre Ideen zeigen.
Anliegen des Tages ist es, den Besuchern vielfältige kreative Techniken nahe zu bringen und sie zu erfüllter Freizeitgestaltung und schönen Hobbys einzuladen.
14.11.2013 11:00 (Wirtschaft / Kultur)
App zum Weihnachtsland Sachsen 
(MT) DRESDEN: "X-mas Sachsen" heißt die erste App, die bisher einzigartig in Deutschland einlädt, Sachsens Weihnachtstraditionen mit dem Handy zu entdecken. Die App wird von der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) kostenfrei zunächst im Google Play Store für Android-Smartphones angeboten. Bis zum ersten Advent folgt der Download im Applestore für iOS-Geräte. Ein leuchtender Herrnhuter Adventsstern auf dunkelblauem Hintergrund ist ihr unverwechselbares Symbol, um in den virtuellen Kaufhäusern wahrgenommen zu werden.
Gleich in den drei Sprachen Deutsch, Englisch und Italienisch weist "X-mas Sachsen" den Weg zu den ältesten und in einzigartiger Vielzahl in Deutschland gelebten Weihnachtsbräuchen. So bekommt der Besucher einen Überblick über Weihnachtsmärkte in Städten, auf Schlössern und in Burgen sowie zu weihnachtlichen Veranstaltungen wie Bergparaden, Konzerte und Ausstellungen. Auch Schauwerkstätten stehen auf der App-Agenda. Je nach Belieben können die Nutzer zwischen Listen- und Kartenansicht wechseln. Die Online-Karte zeigt das gesamte oder nach Kategorien ausgewählte Angebot an Erlebnismöglichkeiten in der näheren Umgebung des aktuellen Standorts an und navigiert den Besucher dorthin. Darüber hinaus ermöglicht die App mit einem Klick ein Foto vom schönsten Weihnachtsmarkt zu knipsen, an die Facebook-Redaktion der TMGS zu schicken und somit auch die rund 18.000 Fans von SachsenTourismus neugierig auf das Weihnachtsland Sachsen zu machen.
Parallel dazu ist ganzjährig das Online-Weihnachtsportal der TMGS www.sachsen-weihnachten.de geöffnet - in diesem Jahr neu mit einer Internetversion der App. (Bildquelle: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.sachsen-weihnachten.de
14.11.2013 09:30 (Kultur)
"Die Fledermaus" ist zurück 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Samstag (16.11.) ist das Hauptwerk der Goldenen Wiener Operetten-Ära zum ersten Mal in dieser Spielzeit wieder auf dem Spielplan des Eduard-von-Winterstein-Theaters in Annaberg-Buchholz Premiere: "Die Fledermaus" von Johann Strauß in der Inszenierung von Ingolf Huhn wird an diesem Abend unter der musikalischen Leitung von Uwe Hanke über die Bühne gehen.
Die Rolle des Gabriel von Eisenstein singt Johannes Wollrab, seine Frau Rosalinde wird von Bettina Grothkopf gesungen. Der sich rächende Dr. Falke ist Jason-Nandor Tomory. Als Prinz Orlofsky steht Therese Fauser auf der Bühne und den kauzigen Gefängniswärter Frosch gibt Leander de Marel. Das Bühnenbild entwarf Tilo Staudte, die Kostümentwürfe stammen von Brigitte Golbs und für die Choreographie zeichnet Sigrun Kressmann verantwortlich.
Karten zu Preisen zwischen 12 und 17 Euro sind in der Vorverkaufsstelle des Eduard-von-Winterstein-Theaters, Buchholzer Straße 65 (Tel.: 03733 1407-131) oder an der Abendkasse erhältlich.
14.11.2013 09:00 (Kultur)
Bad Elster zeigt Reisebilder-Malerei 
(MT) BAD ELSTER: Am Freitag (15.11.) wird um 18 Uhr in der Galerie im Königlichen Kurhaus Bad Elster die neue Ausstellung "Reisebilder einmal anders" mit Ölgemälden von Ingo Körner aus Adorf im Vogtland eröffnet. Die Ausstellung kann dann bis zum 24. Januar 2014 in Bad Elster besichtigt werden.
Diese imposante Werkschau bebildert einen Querschnitt der Reisen des Künstlers in den letzten Jahren durch ganz Europa: Der Betrachter reist dabei an Orte, fernab der bekannten Postkartenmotive. Die Reisen des Künstlers mit seinem Auto und seinen Hunden führten Ingo Körner so vom nördlichsten Ende Europas bis nach Istanbul in der Türkei, vom Balkan bis hin zu den westlichsten Kaps in Spanien und Portugal. Die Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen und Tieren könnten in ihren Geschichten unzählige Bücher füllen, aber Ingo Körner lässt an dieser Stelle seine Werke sprechen und wirken. Der Betrachter gelangt somit an dieselben Reiseorte, im Blick des Künstlers. Reisebilder einmal anders...
Die Galerie im Königlichen Kurhaus ist von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr sowie zu den Veranstaltungen geöffnet. (Bildquelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH)
14.11.2013 07:00 (Kultur)
Buch-Gutschein-Aktion gestartet 
(MT) DRESDEN: Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth (Bild) hat den Startschuss für die alljährliche Buch-Gutschein-Aktion der Stiftung Lesen gegeben. Ab sofort bis zum 13. Januar 2014 können Lehrkräfte für die Schüler ihrer 4. und 5. Klassen einen Gutschein für ein Kinderbuch bestellen. Dieser kann dann im nächsten Frühjahr in den beteiligten Buchhandlungen eingelöst werden.
Das für die Schüler kostenlose Buch ist ein spannender Kurzroman und wurde eigens für diese Aktion von einem Autor namens THiLO verfasst. Die Abenteuergeschichte handelt von einem Zwillingspärchen, das zu Hilfe gerufen wird, um ein zauberhaftes Erdreich und dessen Bewohner zu retten.
Kultusministerin Kurth bat die Lehrkräfte ausdrücklich, sich an der Aktion zu beteiligen: "Lesen ist ein wichtiger Schlüssel zu Bildungsfähigkeit und gesellschaftlicher Teilhabe. Der Leseförderung wird im Schulalltag deshalb viel Platz eingeräumt. Die Gelegenheit für alle Viert- und Fünftklässler ein Abenteuerbuch geschenkt zu bekommen, sollte sich keine Schule entgehen lassen".
Sachsen beteiligt sich seit acht Jahren an der Buch-Gutschein-Aktion, die die Stiftung Lesen seit 17 Jahren organisiert. Anlass ist der alljährlich durch die UNESCO ausgerufene Welttag des Buches am 23. April. Insgesamt haben sich im vergangenen Jahr im Freistaat Sachsen 2.756 Klassen, das sind mehr als die Hälfte aller Viert- und Fünftklässler, an der Aktion beteiligt.
Weitere Informationen und online-Anmeldung unter www.welttag-des-Buches.de (Bildquelle: KJ-Archiv/Mario Totzauer)
14.11.2013 06:00 (Politik / Kultur)
Ministerin reist nach Warschau 
(MT) DRESDEN/WARSCHAU: Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Sabine von Schorlemer, reist am 14. November erneut zu einem zweitägigen Arbeitsbesuch nach Polen.
"Als unmittelbare Nachbarn ist es wichtig, sich noch besser kennen zu lernen und Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten. Mit meinem Besuch möchte ich auch den Austausch zwischen Kunst- und Kulturschaffenden beiderseits der Grenze weiter intensivieren. Aber auch im Bereich von Wissenschaft und Hochschulen gibt es vielfältige Anknüpfungspunkte, um unsere sächsisch-polnischen Beziehungen noch zu vertiefen", erklärt die Ministerin vor ihrer Abreise.
Neben Gesprächen mit hochrangigen polnischen Staatsvertretern der Ministerien für Kultur und Nationales Erbe sowie für Wissenschaft und Hochschulen präsentiert die Staatsministerin in der Polnischen Akademie der Wissenschaften und dem Nationalen Zentrum für Forschung und Entwicklung die Wissenschaftslandschaft des Freistaates Sachsen. Zudem besucht sie neben der Oper und dem Schloss in Warschau auch die Technische Universität Warschau zu fachspezifischen Gesprächen.
13.11.2013 14:00 (Kultur)
EZV hat neuen Vorstand 
(MT) JOHANNGEORGENSTADT: Der Erzgebirgszweigvereins (EZV) Johanngeorgenstadt hat einen neuen Vorstand gewählt. 1. Vorsitzender ist nun der 23-jährige Tom Pote. Neuer 2. Vorsitzende ist Christian Lorenz (29 Jahre). Neben der erfahrenen Schatzmeisterin Anneliese Fischbach komplettiert Lukas Bergauer (24 Jahre) den neuen Vorstand, der in dieser Zusammensetzung den jüngsten Altersdurchschnitt eines Erzgebirgszweigvereins hat. Tom Pote ist gleichzeitig der jüngste Vorsitzende eines EZV.
Besonders freuen sich die Johanngeorgenstadter Heimatfreunde auf das nächste Erlebniswochenende der Jugendkulturtage 2014, das erstmals in der Jugendherberge Johanngeorgenstadt stattfinden wird.
Der EZV Johanngeorgenstadt wurde 1879 gegründet. Er ist damit einer der ältesten Zweigvereine des Erzgebirgsvereins.

Bild: Die 1. Bundesvorsitzende des Erzgebirgsvereins, Dr. Gabriele Lorenz, mit Tom Pote (Quelle: KJ-Archiv/Mario Totzauer)
13.11.2013 08:00 (Kultur)
Deadlock in der Alten Brauerei 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Metalcore-Band Deadlock hat ein vielbeachtetes neues Album herausgebracht. Es ist das mittlerweile sechste der Band mit Namen "The Arsonist". Am Samstag (16.11.), 21 Uhr gastieren Deadlock im Rahmen gleichnamiger Release-Tour in der Alten Brauerei Annaberg.
Das Markenzeichen der Band ist der Wechselgesang zwischen Frontfrau Sabine Scherer und Sänger John Gahlert. Dazu musizieren in der aktuellen Besetzung Ferdinand Rewicki am Bass, Sebastian Reichl an der Gitarre und Tobias Graf am Schlagzeug.
Natürlich werden sie unterstützt von namhaften Bands aus den Bereichen Death Metal und Metalcore. Zu nennen wären vor allem Dying Humanity, eine der mittlerweile populärsten sächsischen Death Metal Bands. Dazu Last Chapter aus Leipzig, die mit ihrem Metalcore Sound dieses Jahr schon zu "Rock im Betonwerk" begeisterten. Neu sind P.H.A.I.L. aus Chemnitz, bestehend aus Musikern von erzgebirgischen Bands wie z.B. Schiek. Sie bringen ihr erstes selbst produziertes Album mit.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst. Infos im Internet: www.altebrauerei-annaberg.de (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.altebrauerei-annaberg.de
12.11.2013 13:00 (Kultur)
Folkband in Baldauf Villa 
(MT) MARIENBERG: Die Dresdner Folkband "GREENPECKERS" gastiert am Freitag (15.11.), 20 Uhr in der Baldauf Villa in Marienberg. Die Band ist bekannt für die mitreißende Darbietung traditioneller irischer Jigs, Reels, Polkas und Songs zum Zuhören und Tanzen.
Die vier Musikanten vermitteln mit Fiddel, Tin Whistle, Irischer Bouzouki, Gitarre, Bass, Perkussion, Concertina, Uilleann Pipes und nicht zuletzt dem harmonischen Satzgesang Klangbilder in prächtigstem Grün mit einem Schuss Weltmusik.
12.11.2013 06:00 (Sonstiges / Kultur)
Historischer Film zeigt historisches Ereignis 
(JED) BAD SCHLEMA: Nur wenige Meter von dem Ort entfernt, wo einst eine historische Veranstaltung hunderte Menschen aus nah und fern anlockte, präsentierte man am 8. November einen historischen Film über eben jenes Ereignisse. In der Fahrzeughalle des Bad Schlemaer Feuerwehrdepots feierte der historische Streifen "Das ADAC-Motorsportturnier in Radiumbad Oberschlema vom August 1932" Premiere. Der vergessene Kurzfilm wurde 81 Jahre nach seiner Entstehung im Schneeberger Stadtarchiv entdeckt und neue aufgearbeitet. Zur Premiere waren neben zahlreichen geladenen Gästen auch Größen der Automobilbranche gekommen. Darunter auch Ehrengast Prof. Dr. Dr. Carl Hahn, ehemaliger Vorstandvorsitzender des VW Konzerns, und Staatsminister Sven Morlok.
Da der Film in einem Bereich von Schlema gedreht wurde, der nach 1952 abgebrochen und eingeebnet wurde, zeigte Ortschronist Oliver Titzmann die Stellen, an denen sich das Motorsportevent einst zugetragen hat. Den historischen Sechsminüter sahen gut 140 Zuschauer; Seite an Seite mit historischen Fahrzeugen. Später soll der Film noch einmal in der Öffentlichkeit vorgeführt werden. (Bildquelle: KJ/Janine Eska-Detzner)
11.11.2013 17:00 (Sonstiges / Kultur)
entdeckung - enthüllung - tatwort annaberg  
(Chr) ANNABERG-BUCHHOLZ: Gefroren dürfte Martin Luther am Morgen seines 530. Geburtstages nicht haben; schließlich trug er doch einen roten Mantel.
Seit Anfang des Monats sind die Denkmäler Barbara Uthmanns und Martin Luthers in Annaberg-Buchholz verhüllt.
Mit der Aktion des südkoreanischen Künstler Sung Hern Lee, die in der Stadt für ordentlich Gesprächsstoff sorgte, soll auf ein Doppeljubiläum im Jahr 2014 aufmerksam gemacht werden.
Im kommenden Jahr wird Annaberg-Buchholz an den 500. Geburtstag Barbara Uthmanns und den 475. Geburtstag der sächsischen Landeskirche erinnern.
An Luthers Geburtstag, am 10. November 2013, wurde in einem Gottesdienst unter dem Motto "entdeckung - enthüllung - tatwort annaberg" in der St. Annenkirche das Programm für den Landeskirchen-Geburtstag vorgestellt. Die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Annaberg-Buchholz will mit diesem Fest vom 1. bis 4. Mai 2014 an die Ereignisse vor 475 Jahren erinnern und die Geburtstagsfeierlichkeiten der sächsischen Landeskirche einläuten, die mit dem Landeskirchentag in Leipzig Ende Juni 2014 ihren Höhepunkt finden. Gleichzeitig knüpft das Jubiläum an die Reformationsdekade "Am Anfang war das Wort" an.
Nach dem Gottesdienst, musste Martin Luther seinen Mantel wieder ablegen. Der Künstler Sung Hern Lee enthüllte Luther im Beisein der Gottesdienstbesucher. Hoffen wir mal, das es ihn jetzt nicht allzu sehr friert. (Bildquelle: KJ/Christian Schenk)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Mehr Informationen
 » M E D I A T H E K  |Videoentdeckung - enthüllung - tatwort annaberg   
10.11.2013 17:00 (Kultur)
Vortrag über Burgen im Erzgebirge 
(MT) CHEMNITZ: Im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz spricht Volkmar Geupel am 27. November, 19 Uhr über "Burgen im mittleren und westlichen Erzgebirge - Zeugen des mittelalterlichen Landesausbaus und der Herrschaftsbildung." Der Eintritt ist kostenfrei.
In wenigen mitteleuropäischen Landschaften haben sich so viele im Kern mittelalterliche Burgen erhalten wie im Erzgebirge. Bis heute eindrucksvolle Bauwerke mit Türmen und meterdicken Mauern sind ebenso vorhanden wie kaum noch erkennbare Ruinen in manchmal atemberaubend schönen Lagen. Der Archäologe Volkmar Geupel gilt als einer der besten Kenner dieser Wehr- und Repräsentationsbauten und hat jüngst einen "Führer zu den Burgen und Wehrkirchen im Erzgebirgskreis" verfasst. In seinem Vortrag geht er der Frage nach, welche historische Rolle diese Monumente der Macht spielten, die vom späten 12. bis zum 13./14. Jahrhundert entstanden. Sie sind somit Zeugen jener Zeit, in der unsere Region innerhalb weniger Generationen von einem Urwald in eine Kulturlandschaft verwandelt wurde.

Bild: "Führer zu den Burgen und Wehrkirchen im Erzgebirgskreis" von Volkmar Geupel
10.11.2013 16:00 (Kultur)
Literaturforum Bibliothek 
(MT) SCHWARZENBERG: Im Rahmen des Projektes "Literaturforum Bibliothek" findet am 14. November, 19 Uhr in der Stadtbibliothek Schwarzenberg eine Lesung mit dem Leipziger Autor Uwe Schimunek statt. Er stellt sein neuestes Buch "Die Leiche im Landwehrkanal" vor.
Uwe Schimunek beteiligte sich in den letzten Jahren aktiv bei den Ostdeutschen Krimitagen und ist auch speziell bei der Kriminacht in Schwarzenberg ein gern gesehener Gast.
Die Lesung ist kostenfrei. Voranmeldung erwünscht (Tel. 03774 23031, Mail: bibliothek@schwarzenberg.de)
10.11.2013 15:00 (Kultur)
Goetheabend in Bad Schlema 
(MT) BAD SCHLEMA: Am Donnerstag (14.11.), 19:15 Uhr findet im Kurhotel "Bad Schlema" Goetheabend der Ortsvereinigung Aue-Bad Schlema der Goethe-Gesellschaft Weimar statt. Er behandelt das Thema: Das Adelsgeschlecht der Schönburger und Johann Wolfgang von Goethe: Über Begegnungen von Schönburgern mit Goethe sowie die Pflege der Weimarer Klassik in der "Waldenburger Tafelrunde" und der "Gesellschaft der Bäume". Referent ist Erhard Kühnel, Bad Schlema.
09.11.2013 14:00 (Kultur)
Geschichtswerkstatt auf Burg Scharfenstein 
(MT) SCHARFENSTEIN: Mit ihrem neusten Angebot macht die Familien-Erlebnis-Burg Scharfenstein ihrem Namen alle Ehre: Im ehemaligen Gärtnerhaus wurde die Geschichtswerkstatt eröffnet. Hier erfahren vor allem die kleinen Burgbesucher, dass Geschichte richtig viel Spaß machen kann. Schulklassen, Hort- und Kindergruppen können zwischen drei Themen wählen. Ob "Mittelalterliche Schatzsuche", "Alte Spiele neu entdeckt" oder "Vom Knappen zum Ritter" - so wird Geschichte zum Erlebnis!
Wer mag, erlebt mit seinen Freunden hier einen unvergesslichen Kindergeburtstag: Verkleidet als Burgfräulein und Knappen gehen die Kinder auf eine spannende Zeitreise ins Mittelalter. Geburtstagskinder haben die Wahl zwischen einer "Tafelrunde für Ritter", der "Teestunde für Burgfräulein" oder der Entdeckertour mit Marco Polos Picknickkorb.
Neben den museumspädagogischen Angeboten für die Kleinen wird die Geschichtswerkstatt auch für Vorträge und Workshops genutzt.

Bild: FAMILIEN-ERLEBNIS-BURG Scharfenstein (Quelle: Schlösserland Sachsen)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Burg Scharfenstein
09.11.2013 09:00 (Kultur)
Kammweg-Literaturwettbewerb 
(MT) FLÖHA: Noch bis Ende November 2013 können Wettbewerbsbeiträge Kammweg- Literaturwettbewerb für Lyrik im Jahr 2014 eingereicht werden.
Der Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen hat für 2014 seinen 11. Kammweg- Literaturpreis ausgeschrieben. Im nächsten Jahr sollen im Rahmen eines Literaturwettbewerbes für Lyrik Förderpreise bis zu 1.500 Euro vergeben werden. Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury.
Teilnahmeberechtigt sind Autorinnen und Autoren, die im Erzgebirge geboren sind oder leben sowie alle jene, die sich nachweislich mit dem Erzgebirge als Landschaft und Lebensraum familiär oder regional verbunden fühlen oder zeitweise im Erzgebirge lebten beziehungsweise arbeiteten.
Noch bis zum 30.11.2013 sind die Wettbewerbsbeiträge beim Kulturraum Erzgebirge- Mittelsachsen, Bahnhofstraße 8a, 09557 Flöha einzureichen. Die Ausschreibung zum Wettbewerb unter: www.kulturraum-erzgebirge-mittelsachsen.de
"Unser "Kammweg- Literaturpreis" hat sich im literarischen Geschehen des Erzgebirges und darüber hinaus in den letzten 10 Jahren etabliert, wir haben viele Autoren erreicht und deren Arbeiten einer interessierten Öffentlichkeit bekannt gemacht. Allein diese Tatsache ist wichtig genug, an unserem Preis festzuhalten, auch wenn es im deutschsprachigen Raum einige hundert Literaturpreise und Wettbewerbe gibt. Es ist in erste Linie aber auch der deutliche regionale Bezug, welcher den 'Kammweg' auszeichnet", so Kultursekretär Wolfgang Kalus (Bild). (Bildquelle: KJ-Archiv/Benjamin Korb)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.kulturraum-erzgebirge-mittelsachsen.de
06.11.2013 17:00 (Kultur)
Felix Meyer in der Alten Brauerei 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Nach erfolgreichen Clubtourneen, großen Festivalauftritten und Chart-Platzierungen macht Felix Meyer wieder ernst mit der Suche nach Landluft. Im Duo mit seinem Gitarristen Erik Manouz begibt er sich auf "Landstrassen-Musik Tour" und gastiert auf diese Weise erstmalig am Samstag (09.11.), 21 Uhr in der Alten Brauerei Annaberg.
Meyer schaffte, was wenigen gelingt, vom Straßenmusiker zum deutschlandweit gefeierten Songpoeten. Mit dieser Tour sucht er wieder die intime, unverstellte Atmosphäre, die in kleineren Clubs eher zu spüren ist, als auf der großen Festivalbühne. So kehrt er quasi für eine Weile zurück zu seinen Anfängen. Neben akustischen Versionen seiner bisherigen Hits, wie "Zeiten großer Worte" oder "Liebe, Dreck & Gewalt" gibt es allerhand neue Lieder die im Frühjahr 2014 auf seinem dritten Album erscheinen werden.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen unter Tel. 03733-24801 oder in der Alten Brauerei selbst.
Infos im Internet: www.altebrauerei-annaberg.de (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.altebrauerei-annaberg.de
05.11.2013 13:00 (Politik / Kultur)
Geld für Schneeberger Streetworkerprojekt 
(MT) SCHNEEBERG: Das von den erzgebirgischen GRÜNEN initiierte und organisierte Benefizkonzert "Hutzenobnd für Menschlichkeit" mit den "Krippelkiefern" gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus in Schneeberg erzielte einen Erlös von 510 Euro. Zusätzlich brachten die Konzertbesucher zahlreiche Sachspenden in Form von Spielzeug und Bekleidung, die den Flüchtlingen im Erstaufnahmelager in der Jägerkaserne direkt zugute kommen sollen.
"Die gesamten finanziellen Zuwendungen wurden dem CVJM übergeben, der in Schneeberg ein Streetworkerprojekt unterhält und mit dem Geld dringend notwendige Basisarbeit mit Jugendlichen vor Ort finanzieren wird. Allen Spendern gilt unser Dankeschön!", so Ulrike Kahl vom Kreisvorstand der GRÜNEN.
05.11.2013 07:30 (Politik / Kultur)
Sächsischer Museumspreis verliehen 
(MT) LEIPZIG/DRESDEN: Das GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig bekam den mit 20.000 Euro dotierten Sächsischen Museumspreis 2013 verliehen. Die beiden Spezialpreise zum Museumspreis im Wert von je 5.000 Euro gingen an die Kunstsammlungen Chemnitz sowie das Kleinbauernmuseum Reitzendorf.
Preisträger des erstmals verliehenen Sächsischen Industriekulturpreises ist die Giesecke & Devrient GmbH.
03.11.2013 12:00 (Kultur)
Von weisen und törichten Frauen 
(MT) SCHLETTAU: In der Reihe "Sagen und Geschichten im Weinkeller" im Schloss Schlettau wird am 7. November, 19:30 Uhr "Von weisen und törichten Frauen" berichtet. Karten unter Telefon 03733 66019 oder unter www.schloss-schlettau.de im Ticketshop.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.schloss-schlettau.de
02.11.2013 17:00 (Kultur)
Volkskunstschule gibt Klöppel-Sonderkurs 
(MT) SCHWARZENBERG: Am 8. und 9. November dreht sich in der Klöppelschule im Schloss Schwarzenberg alles um die Möglichkeiten der Eckgestaltung. In dem zweitägigen Workshop, der unter dem Motto "Wir bringen Sie um die Ecke" steht, vermittelt das Team der Klöppelschule allerlei Wissenswertes über Techniken und Gestaltungsformen.
Wichtig: Vorkenntnisse im Klöppeln sind erforderlich. Es sind nur noch wenige freie Plätze vorhanden - eine zeitnahe telefonische Anmeldung unter 03774 178673 ist daher notwendig.
Die Kursgebühr beträgt 40 Euro pro Person. (Bildquelle: KJ-Archiv)
02.11.2013 09:00 (Kultur)
Gift in Geburtstagstorte 
(KB/MT) SCHWARZENBERG: Auch für die Herbstferien hatte der kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises für alle Ferienkinder spannende Angebote vorbereitet. Das Kreativteam des Schlosses Schwarzenberg sorgte zum Beispiel mehrfach für Gänsehautstimmung.
Allerhand schaurige Gestalten bevölkerten zur großen Halloweenparty den Schlosshof. Weil die Veranstaltung 10. Geburtstag feierte, hatten sich Drache Spucki und der Hofnarr Gäste eingeladen, darunter die Schwarzwasserhexen, die gute Fee, den Ritter Georg und seine Eufemia. Stimmung kam bei der großen Geburtstagspolonaise auf.
Die Spiegelwaldvampire waren nicht eingeladen, kamen aber trotzdem und brachten eine Torte mit. Als Eufemia von der Torte kostete, fiel sie in Ohnmacht, da die Torte vergiftet war. Die Schwarzwasserhexen konnten nicht helfen. Um Eufemia wieder zum Leben zu erwecken, mussten die Spiegelwaldvampire eine Zaubertrank brauen. Um die Zutaten zu bekommen, brauchten sie die Hilfe der Kinder, die dafür verschiedene Spiele machen mussten. Am Ende konnte der Zaubertrank gebraut werden, Eufemia wurde wieder zum Leben erweckt. Passend dazu gab es ein Feuerwerk. (Bildquelle: KJ/Karsten Blechschmidt)
 » M E D I A T H E K  |VideoGift in Geburtstagstorte  
01.11.2013 17:00 (Kultur)
Förderbescheid für Lotterhof in Geyer 
(FM) GEYER: Am Weltspartag übergab der Vorstandsvorsitzende der Erzgebirgssparkasse, Roland Manz, den Förderbescheid der Ostdeutschen Sparkassenstiftung zur Sanierung des Lotterhofes an den Förderverein e.V. "Kulturmeile Geyer - Tannenberg". "Dass sich die 'Kulturmeile' in diesem Gebäude so verbissen festgesetzt hat, ist ein Glücksfall", versprach auch Geyers Bürgermeister Harald Wendler weitere städtische Hilfe im Rahmen der Möglichkeiten. Dem Verein stehen neben der von der Erzgebirgssparkasse aufgestockten Unterstützung des Ostdeutschen Sparkassenverbandes auch noch Fördermittel von Bund und Land sowie Eigenmittel und Spenden zur Verfügung.
Der Lotterhof ist ein einzigartiges erzgebirgisches Zeugnis der Renaissancearchitektur. Seinen Namen verdankt er Hieronymus Lotter, der den Hof als Zweitwohnsitz nutzte. Obwohl äußerlich von vornehmlich-schlichter Gestalt, finden sich im Inneren zahlreiche Details aus der Renaissancezeit wieder. Bis zum 450-jährigen Jubiläum des Gebäudes 2016 möchte der Verein auch nach außen hin zeigen, was er geschaffen hat. Die Gewölberäume im Untergeschoss sind bereits saniert und werden für verschiedene Events genutzt. (Bildquelle: KJ/Karsten Blechschmidt)
01.11.2013 10:00 (Kultur)
Brauerei-Wohnzimmerkonzert 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Das besondere Konzert, das Wohnzimmerkonzert der Alten Brauerei Annaberg, findet am Sonnabend (02.11.), 21 Uhr eine Fortsetzung. Die sechste Auflage präsentiert ICH UND MEIN TIGER aus Bremen.
Es reichen zwei Akustikgitarren, ein Kontrabass und drei Stimmen für wunderbaren Akustikpop mit intelligenten Texten. Nach dem Debütalbum "Und all die anderen Leben" von 2009 heißt die aktuelle Platte "Was uns bleibt", aufgenommen mit Streichorchester. Eintritt frei, danach darf etwas in den Hut geworfen werden. (Bildquelle: Veranstalter)
01.11.2013 08:30 (Kultur)
Live im Keller: IC Falkenberg  
(MT) AUE: Der DDR-Kultmusiker und ehemalige Sänger von "Stern Meißen" IC Falkenberg stellt am 8. November ab 20 Uhr im Gewölbekeller des Schwarzenberger Schlosses sein Album "Freiheit" vor. Vereinzelte Restkarten gibt es auf Anfrage unter Tel. 03774 505851.
01.11.2013 06:00 (Kultur)
Premiere am Winterstein-Theater 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Ein hochaktueller Klassiker ist die Premiere am Sonntag (03.11.) im Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz. Der Theaterjugendclub zeigt 15 Uhr die Uraufführung "DIE ERMITTLUNG - DISKUSSION EINES AMOKLAUFS" von Julia Kersebaum und thematisiert ein überaus brisantes Thema.
In Julia Kersebaums Jugendstück wird nach einem Amoklauf die Frage nach dem "Warum?" gestellt. Gehört werden sowohl Angehörige der Opfer als auch des Täters, Anwohner und Tatzeugen kommen ebenso zu Wort, wie die Opfer und der Täter selbst.
31.10.2013 17:00 (Kultur)
Blech aus Bernsbach im Depot Pohl-Ströher 
(MT) GELENAU: Das Depot Pohl-Ströher in Gelenau wird am Freitag vor dem 1. Advent seine Türen für die diesjährige Weihnachtsschau öffnen. Die Sonderthemen stehen natürlich längst fest. So wird die Herstellung von Blechwaren, darunter Blechpyramiden beleuchtet.
Das hauseigene Museum der ehemaligen Firma Albin Auerswald - Blechwarenherstellung, gegründet 1874 in Bernsbach stellt dafür große und kleine Handmaschinen, Werkzeuge sowie Fertig- und Halbfertigprodukte als Leihgaben zur Verfügung.
Neu in der zweiten Ausstellungsebene des Depots ist eine weitere Szene in der Sammlung Historische Kinderfahrzeuge ein Tretauto »Mercedes Stuttgart 200« besticht durch seine dunkelrote Farbe.
Ebenfalls fällt ein Tretflugzeug auf. Dieses hängt im Bereich »Puppen auf Fahrt« an der Decke und wird natürlich von einer attraktiven Puppenpilotin gesteuert. Das Flugzeug ist ein Replikat einer Fokker-Doppeldecker mit einer Länge von 1,55 m.

Bild: Karl-Heinz Friedrich bei der Anlieferung der großen Handspindelpresse (Quelle: Lopesa/Michael Schuster)
 » M E D I A T H E K  |VideoBlech aus Bernsbach im Depot Pohl-Ströher  
31.10.2013 16:00 (Politik / Kultur)
Ausstellung zur Arbeiterbewegung 
(MT) CHEMNITZ: Im Industriemuseum Chemnitz ist als neue Sonderausstellung "Durch Nacht zum Licht? Geschichte der Arbeiterbewegung 1863-2013" zu sehen.
Am 23. Mai 1863 wurde in Leipzig der "Allgemeine Deutsche Arbeiterverein" (ADAV) gegründet und der Jurist Ferdinand Lassalle zum Vorsitzenden bestellt. Damit trat die erste politische Organisation der deutschen Arbeiterbewegung auf den Plan. Dieses Jubiläum ist Anlass, die Geschichte der Arbeiterbewegung in einer Ausstellung aufzugreifen. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf den politischen Organisationen, sondern auch auf Alltag und Kultur der Arbeiter sowie den Arbeitsverhältnissen. Die konkrete Betriebsstätte am Beispiel einer Schneiderwerkstatt wird genauso in den Blick genommen wie die Auswirkungen von wirtschaftlichen Hochkonjunkturen und Krisen auf die Entwicklung der Arbeiterbewegung, auf Streik und Protest.
Über 600 Exponate, darunter zahlreiche aus Sachsen, illustrieren den historischen Spaziergang durch 200 Jahre. (Bildquelle: Industriemuseum Chemnitz)
31.10.2013 14:00 (Kultur)
Indianer-Stück im Kulturhaus Aue 
(MT) AUE: Im Kulturhaus Aue steht in den Herbstferien am 2. November, 15 Uhr die Aufführung "Kleiner Häuptling Winnetou" mit dem Cocomico-Theater auf dem Programm.
Winnetou - das Sinnbild eines edlen Indianers ... eine dieser Gestalten, bei denen man es sich nicht vorstellen kann, dass sie mal Kind gewesen sind. Doch gerade darum geht es: Winnetous Vater Intschu Tschuna ist Häuptling der Mescaleros - und das will der kleine Indianerjunge auch mal werden. Es passt ihm daher gar nicht, dass ihm alle immer sagen, wie klein er doch noch ist. Da hilft die nervige kleine Schwester Ntscho-tschi auch nicht wirklich. Also beschließt Winnetou, sich der Probe der drei Federn zu stellen, die ein Krieger zu bestehen hat. Dabei erhält er unerwartete Hilfe von der geheimnisvollen Chuperekata. Und dann taucht da noch ein Cowboy auf, der junge weiße Westmann Fred Cutter, genannt Old Wabble, der es auf das Gold der Apachenkinder abgesehen hat und Ntscho-Tschi entführt. Wird Winnetou seine Schwester retten können?
31.10.2013 11:00 (Kultur)
Männergesang und Waldhornklang 
(MT) SCHLETTAU: Anlässlich des Hubertustages, dem Tag des Waldes und der Jagd, findet am Sonntag (03.11.) um 15 Uhr ein Konzert im Rittersaal des Schlosses Schlettau statt. Unter dem Motto "Männergesang und Waldhornklang" gestalten der Männergesangverein Zschopautal und ein Hornensemble mit Hornisten aus der Chemnitzer Philharmonie, der Musikhochschule Leipzig und der Erzgebirgsregion das einstündige Programm.
Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. (Bildquelle: Veranstalter)
30.10.2013 16:00 (Politik / Kultur)
Hutzenobnd für Menschlichkeit 
(MT) SCHNEEBERG: Die GRÜNEN laden für Freitag (01.11.), 20 Uhr zum Benefiz-Konzert "Hutzenobnd für Menschlichkeit" mit "De Krippelkiefern" in das Kulturzentrum "Goldne Sonne" nach Schneeberg ein.
"Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus nehmen derzeit in Schneeberg ungeahnte Ausmaße und Formen an. Aus diesem Grund möchte der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN der von der NPD organisierten Antikultur des "Schneeberger Lichtellaufs" authentische Erzgebirgskultur, die für Toleranz und Menschenwürde wirbt, entgegensetzen", so Ulrike Kahl vom Kreisvorstand der Partei.
Der Eintritt ist frei, jedoch wird um Spenden für ein Schneeberger Streetworkerprojekt des Kreisjugendringes gebeten.
30.10.2013 15:00 (Kultur)
Staatsarchiv erwirbt Baupläne 
(MT) LEIPZIG: Das Sächsische Staatsarchiv Leipzig konnte zahlreiche Pläne, Bauzeichnungen und Akten zum Bau des Völkerschlachtdenkmals aus Privathand erwerben. Bei den angekauften Originalen handelt es sich um ein umfangreiches Konvolut mit 51 größeren Bauplänen, 30 kleineren Zeichnungen und mehreren Aktenfaszikeln aus der Planungs- und Bauphase des Leipziger Völkerschlachtdenkmals ab 1895. Diese Unterlagen entstanden beim "Deutschen Patriotenbund zur Errichtung eines Völkerschlachtdenkmals" oder wurden von diesem in Auftrag gegeben. Mehrere Pläne tragen die Unterschrift des leitenden Architekten Bruno Schmitz.
"Der Ankauf von Archivalien in diesem Umfang ist für das Staatsarchiv nicht alltäglich, da uns dafür nur sehr begrenzte Mittel zur Verfügung stehen. Umso wichtiger ist die Zusammenführung dieser Unterlagen mit unserem bereits vorhandenen Archivbestand des Patriotenbundes", betont der Leiter des Staatsarchivs Leipzig, Dr. Volker Jäger.
Die neu erworbenen Unterlagen werden im Staatsarchiv konservatorisch behandelt, bei Bedarf fachmännisch restauriert und in klimatisierten Magazinen archiviert. Nach der inhaltlichen Erschließung stehen sie dauerhaft für die öffentliche Benutzung zur Verfügung.
Der "Deutsche Patriotenbund zur Errichtung eines Völkerschlachtdenkmals bei Leipzig" wurde 1894 gegründet. Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit stand die Einwerbung der Finanzmittel für den Bau eines Nationaldenkmals, das zur 100-Jahrfeier der Völkerschlacht bei Leipzig 1913 eingeweiht werden konnte. (Bildquelle: Sächsisches Staatsarchiv)
30.10.2013 12:00 (Kultur)
"Freischütz" im Winterstein-Theater 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Freitag (01.11.) ist ab 19:30 Uhr "Der Freischütz" auf der Bühne des Annaberger Theaters zu sehen. Schon in der Zeit der Uraufführung der romantischen Oper von Carl Maria von Weber wurden das "Lied der Brautjungfern" und der "Jägerchor" zu wahren Gassenhauern. Bis heute hat die Oper nichts von ihrer Faszination verloren.
30.10.2013 08:00 (Wirtschaft / Kultur)
Der Ton macht die Musik 
(MT) DRESDEN: Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen geht in Kooperation mit Thüringen und Sachsen-Anhalt im Rahmen des gemeinsamen Projektes Cultural Heart of Germany mit dem Gewandhausorchester Leipzig am 30. Oktober auf Tour nach London. Während der Europa-Tournee des renommierten sächsischen Klangkörpers nutzen die Landesmarketinggesellschaften an diesem Tag das Konzert im Londoner Barbican Centre, um für Reisen in die Kulturdestinationen Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt zu werben.
Hochrangige Vertreter der britischen Reisebranche sowie Journalisten erwartet ein exklusiver Empfang mit Präsentation der drei Kulturreiseziele. Der gemeinsame Konzertbesuch bildet den Abschluss der Offerte auf dem für den Tourismus wichtigen britischen Markt. Mit knapp 33.000 Gästeankünften gehört Großbritannien für Sachsen zu den fünf wichtigsten Ländern im Gästeaufkommen aus Europa.
Die 12 Brahms-Konzerte vom 22. Oktober bis 7. November in den führenden Konzerthäusern in London (Barbican Centre), Paris (Salle Pleyel) und Wien (Großer Saal des Musikvereins) stehen unter der Leitung von Riccardo Chailly. Solisten sind Leonidas Kavakos (Violine), Enrico Dindo (Violoncello), Arcadi Volodos und Pierre-Laurent Aimard (Klavier).
Cultural Heart of Germany, vor fünf Jahren ins Leben gerufen, ist eine Marketingkooperation auf touristischer Ebene der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH, der Thüringen Tourismus GmbH und der IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH für den britischen Markt. (Bildquelle: TMGS)
29.10.2013 17:00 (Kultur)
Krippelkiefern: Tochwark is vollbracht 
(MT) SCHWARZENBERG: Sie genießen Kultstatus im Erzgebirge: De Krippelkiefern. Jüngst war ihre CD "De Neie" die CD der Woche beim Radiosender MDR FIGARO. Jetzt hat die Band um Sterni auf ihrer Internetseite die Abschlusstour angekündigt.
Es heißt da unter anderem: "Die Weichen sind gestellt und Frust und Trauer wären verfehlt, da unsere Entscheidung keine Folge unüberlegten Streits, sondern einstimmiger Beschluss und logische Konsequenz einer bandeninternen Zustands-Diagnose ist. Wir sehen für die Zukunft kein gemeinsames Reiseziel mehr, das es anzusteuern gilt. Da wir schon immer den größten Wert darauf legten, als 'ehrliche' Bande zu gelten, für die es keine faulen Kompromisse geben darf, wollen wir also in Frieden voneinander scheiden."
Weitere Infos unter: www.dekrippelkiefern.com (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.dekrippelkiefern.com
 » M E D I A T H E K  |VideoKrippelkiefern: Tochwark is vollbracht  
29.10.2013 14:00 (Sport / Kultur)
Sven Hannawald mit Heimatgefühlen 
(MBe) BAD SCHLEMA: Mehr als hundert Gäste lauschten in Bad Schlemaer mit großem Interesse dem Gespräch des Sportjournalisten Thomas Nahrendorf mit der Skisprunglegende Sven Hannawald über dessen Buch "Mein Höhenflug, mein Absturz, meine Landung im Leben". Der inzwischen 39jährige Hannawald, der aus dem Erzgebirge stammt und seine Kindheit in Johanngeorgenstadt verlebte, fühlte sich sichtlich wohl in heimatlichen Gefilden. Anderthalb Stunden dauerte die Veranstaltung, die auf Einladung der Bücherwelt Schwarzenberg zustande kam. Davon verging mehr als ein Drittel mit den Antworten auf die vielen Fragen aus dem Publikum. Groß war auch die Zahl der Autogrammwünsche. Mancher ließ sich natürlich die Gelegenheit zum gemeinsamen Foto nicht entgehen. (Bildquelle: Bücherwelt)
29.10.2013 07:00 (Kultur)
Junge Plattform für Schnitzer 
(MT) KÖNIGSWALDE: Fototermin am Waldrand (Bild). Junge Holzgestalter dokumentieren so die Gründung ihrer Schnitzer-Gilde Erzgebirge.
Die Mitglieder verstehen sich als eine eigenständige, handlungsunabhängige und selbstbestimmte Vereinigung gleichgesinnter Schnitzer und Holzbildhauer des Erzgebirges und der umliegenden Regionen unabhängig von Hobby, Vereinstätigkeit oder Beruf. Wichtig ist ihnen die Begeisterung für das Schnitzen und den damit verbundenen Aufgabenstellungen.
Die Schnitzer-Gilde Erzgebirge soll dafür eine Plattform sein. Weitere Infos auf der Internetseite Schnitzer-Gilde-Erzgebirge.de. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Schnitzer-Gilde-Erzgebirge.de
 » M E D I A T H E K  |VideoJunge Plattform für Schnitzer  
28.10.2013 13:00 (Kultur)
Tumlandschaft im Herrenhaus 
(MT) SCHLETTAU: Ins Herrenhaus von Schloss Schlettau ist eine neue Sonderausstellung eingezogen. Bis 28. Februar 2014 werden in Schlettau Türme des Erzgebirges gezeigt. Günther Siegert aus Streckwalde hat die erzgebirgische Turmlandschaft nachgebaut. (Bildquelle: KJ-Archiv)
28.10.2013 11:00 (Kultur)
Verborgene Schätze geben Geschichten preis  
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: "Verborgene Schätze aus den Depots der Museen im Bezirk Usti" wurden für eine Sonderausstellung der Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz ins Licht gerückt. Ganz besondere Sachzeugen erzählen fast unglaubliche Geschichten. Unter anderem sind Münzen aus dem legendären "Schatz von Hrensko" sowie uralte Dokumente, Bücher und Tongefäße zu sehen. Präsentiert wird auch die "fliegende Madonna von Fleyh", die mehrmals auf mysteriöse Weise aus der Kirche von Fleyh verschwand. Darüber hinaus gehören ein Kiefernzapfen aus dem Mesozoikum und die "Truhe des Don Benito", eines renommierten Amerika-Forschers, zu den Raritäten der Schau. Anhand kleiner Puppen wird die schreckliche Geschichte von der Vertreibung der Juden in Böhmen erzählt.
Die Ausstellung ist Ergebnis einer Kooperation zwischen der Stadt Annaberg-Buchholz und zwölf tschechischen Museen. Sie ist bis zum 13. März 2014 zu sehen. Mit der Ausstellungseröffnung wurde der dritte Geburtstag der Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz gefeiert. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
 » M E D I A T H E K  |VideoVerborgene Schätze geben Geschichten preis   
27.10.2013 17:00 (Kultur)
artmontan: Zusätzlicher Termin 
(MT) AUE: Aufgrund der ungebrochen hohen Nachfrage wird es - wie auch in diesem Jahr geschehen - im November 2014 ein weiteres Konzert im Rahmen der artmontan Kulturtage geben. Die Ensembles "Julvisor" und "Greenpeckers" werden zusätzlich zu den beiden Terminen am Samstag, dem 22.11.2014, auch am Freitag, dem 21.11.2014, um 19:30 Uhr auf der Bühne der Markersbacher Kaverne stehen.
Wer sich schwer entscheiden kann - nordische Weihnacht und irische Lebensfreude bietet das Finalkonzert von artmontan 2014: Die langen Winter Skandinaviens nutzte "Julvisor" zum Musikmachen. Seit 2007 erklingen Kontrabass, Saxofon, Percussions und Gitarre, um die Weihnachtslieder der Welt eigenwillig und kitschfrei zu interpretieren. Neben der bestechenden Stimme von Sängerin Christina Lutter kommen weitere Instrumente zum Einsatz, die alle Genres möglich machen: Folk, Rock, Pop, Jazz und Klassik. Gemeinsamkeit: immer geht es um Weihnachten.
Grünspechte, nämlich die "Greenpeckers", bilden an diesem Abend den Gegenpol. Die gestandenen Musiker der Band können ihren Schnabel eben nur schlecht (zurück)halten und touren seit 2009 freudig durch die Lande - mit Musik von der Grünen Insel und von anderswo. Stimmungsvoll und gut gelaunt geht die Reise durch das bewegte artmontan-Jahr 2014 stilsicher und weltoffen, mit Dudelsack und Tanz zu Ende.
Weitere Informationen und Kartenbestellung unter Tel. 03771 277-1600 oder -1602 bzw. unter www.artmontan.de. (Bildquelle: kul(T)our-Betrieb)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.artmontan.de
27.10.2013 16:00 (Kultur)
Sosaer Guschn in Eibenstock 
(MT) EIBENSTOCK: Im Kulturzentrum Eibenstock (Bild) führen die Sosaer Guschn am 10. November, 16 Uhr das Stück "Dr Lottogewinn" auf.
Karten gibt es in der Touristenformation Eibenstock zu 8,50 Euro, Silberstromkunde zahlen nur 8 Euro und Kinder bis 16 Jahre erhalten für 6 Euro Eintritt. Telefonische Bestellungen sind auch möglich unter 037752 2244. (Bildquelle: KJ-Archiv)
27.10.2013 15:00 (Sport / Kultur)
Kurzfilm nach 81 Jahren wieder entdeckt 
(MT) BAD SCHLEMA: Am 8. November, 17 Uhr wird in der Fahrzeughalle des Feuerwehrdepots Bad Schlema der längst vergessene Streifen "Das ADAC-Motorsportturnier in Radiumbad Oberschlema vom August 1932" vorgeführt.
Am 27. und 28. August 1932 veranstaltete der ADAC, Gau 16 - Bezirk Zwickau, ein Motorsportturnier in Radiumbad Oberschlema. Das Großereignis mit Autokorso auf der Kurpromenade, Geschicklichkeitsprüfungen und Plakettenfahrt wurde im Auftrag des ADAC professionell gefilmt. 81 Jahre nach seiner Entstehung wurde der vergessene Kurzfilm im Bestand des Schneeberger Stadtarchivs wiederentdeckt. Die Nitrokopie musste aus Sicherheitsgründen sofort ausgelagert werden und befindet sich in der Obhut des Sächsischen Staatsarchivs. Der nun digitalisiert vorliegende Film wurde aufwändig bearbeitet und behutsam mit einem Filmbearbeitungsprogramm restauriert. Um den Aussagewert zu erhöhen, ergänzen Anfangs-, End- und Zwischentitel den Streifen, der nun eine Laufzeit von etwas über 6 Minuten aufweist. Eine zeitgenössische Musikuntermalung erhöht den Unterhaltungswert des einst stummen Filmmaterials erheblich.
Die künstlerische Umrahmung der Veranstaltung übernimmt das Bergmannsblasorchester Kurbad Schlema e.V. und moderiert wird das Ganze von Mario Unger.
27.10.2013 14:00 (Kultur)
Dänische Folkmusik in Baldauf Villa 
(MT) MARIENBERG: Helene Blum & Harald Haugaard gastieren am 2. November, 20 Uhr in der Baldauf Villa Marienberg. Die dänische Sängerin Helene Blum hat eine der wunderbarsten Stimmen Skandinaviens. Gemeinsam mit dem 12-fachen Danish-Music-Award Gewinner Harald Haugaard an der Violine und weiteren Gästen entführt Helene Blum mit ihrer glasklaren Stimme in die Welt der traditionellen und neuen dänischen Folkmusik.
Helene Blum ist bekannt für Ihr energiegeladenes und zweigeteiltes Musikuniversum, wo die wohlige Sanftheit tiefe Wurzeln geschlagen hat, wo die Tür sowohl für das Licht, wie auch für die Dunkelheit geöffnet ist und wo die wunderschönen Melodien in einer wohlklingenden melancholischen Welt leben - alles zusammen vereint in einer realen Wirklichkeit. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Baldauf Villa
27.10.2013 10:00 (Kultur)
Kalender 2014 über Heinrich Graf von Brühl 
(MT) DRESDEN: Der neue Kalender des Landesamtes für Denkmalpflege (LfD) widmet sich Heinrich Graf von Brühl. Der 1746 zum Premierminister ernannte Brühl (1700 - 1763) hat zweifellos die sächsische Kunstlandschaft - als Leiter der kurfürstlich-königlichen Sammlungen, als Oberdirektor der Meißener Porzellanmanufaktur und als Generalintendant der Dresdner Oper - entscheidend bereichert. Die Baukunst förderte er durch eigene Aufträge, die einige der bedeutendsten Palais- und Schlossbauten wie auch Gartenanlagen des sächsischen Rokoko entstehen ließen. Dazu zählen in Dresden die Brühlsche Terrasse, sein Palais an der Augustusstraße und der Garten in der Friedrichstadt mit dem berühmten Neptunbrunnen. Auch außerhalb Dresdens, etwa in Nischwitz bei Wurzen, Oberlichtenau bei Pulsnitz oder Pförten/Brody im heute polnischen Teil der Niederlausitz, besaß Brühl zahlreiche Güter und ließ sie von bedeutenden Künstlern auf das Prächtigste von bedeutenden Künstlern ausgestalten. Mit diesen privaten Aufträgen avancierte Brühl zur zentralen Figur des sächsischen Mäzenatentums seiner Zeit.
Der Kalender stellt Heinrich Graf von Brühl mit exzellent reprografierten Zeichnungen und Kupferstichen, Texten und Fotos von Bauwerken vor. Er zeigt eine Auswahl aus der gleichnamigen Ausstellung des LfD, die vom 1. November 2013 bis zum 14. März 2014 im Ständehaus in Dresden zu sehen sein wird.
Der Kalender ist erhältlich über den Buchhandel und zu Bestellen über die Elbhang-Photogalerie Dresden. Weitere Informationen unter www.denkmalpflege.sachsen.de oder unter www.elbhang-photo-galerie.de.

Bild: Titelblatt mit Zeichnung von Johann Christoph Knöffel, Dresden, Brühlscher Garten, Belvedere, um 1749 (Quelle LfD/Wolfgang Junius)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.elbhang-photo-galerie.de
www.denkmalpflege.sachsen.de
27.10.2013 08:00 (Sport / Kultur)
Resonanz auf Interkulturelle Woche 
(MTL) AUE/LÖSSNITZ: "Wer offen ist, kann mehr erleben" - unter diesem Motto stand die bundesweite Interkulturelle Woche 2013. In mehr als 270 Städten fanden dazu Aktionen und Veranstaltungen statt. Ziel war es, das Zusammenleben von einheimischen und zugewanderten Bürgern positiv zu beeinflussen. Auch im Raum Aue wurden die Interkulturelle Woche mit mehreren Veranstaltungen begangen. Dazu führte der Jugendmigrationsdienst der AWO Erzgebirge gGmbH gemeinsam mit den Netzwerkpartnern des "Runden Tisch Migration Aue" und weiteren Kooperationspartnern ein Projekt durch, das durch den Lokalen Aktionsplan der Einheitsstadt Silberberg gefördert wurde.
Als Auftaktveranstaltung fand ein Nachmittag zum Thema "Kochen international" im Bürgerhaus Aue statt. Gemeinsam kochten ausländische und deutsche Frauen internationale Speisen und tauschten sich über Gepflogenheiten und kulturelle Besonderheiten ihrer Herkunftsländer aus. Während eines Themenabends unter dem Motto "Wer offen ist, kann mehr erleben", konnten die Gäste eine Fotoausstellung und -präsentation des Iranischen Fotografen Mahdi Sadeghizadeh besichtigen.
Da Sport sehr gute Möglichkeiten zur Förderung der Begegnung und der Integration bietet, organisierte die Jugendbegegnungsstätte Oase Lößnitz im Rahmen des Projektes ein internationales Fußballturnier, an dem sich acht Mannschaften verschiedener Nationalitäten beteiligten. Im sportlichen Wettstreit verbrachten die zumeist jugendlichen Teilnehmer einen spannenden Nachmittag. (Bildquelle: AWO)
26.10.2013 16:00 (Kultur)
Keimzeit Akustik Quintett in Annaberg 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Keimzeit mal etwas anders: Als Akustik Quintett. Am Vorabend des Reformations-Feiertages (30.10., 21 Uhr) gibt es dieses besondere Event live in der Alten Brauerei Annaberg.
Das Album heißt "Midtsommer" und wurde entsprechend dem Titel in Alesund/Norwegen im Ocean Sound Recording Studio aufgenommen. Norbert (Gesang/ Gitarre) und Hartmut Leisegang (Kontrabass) mögen es 2013 akustisch oder besser "unplugged" und haben sich phantastische "leise" MusikerINNen eingeladen. An der Violine ist die bezaubernde Gabriele Kienast, an den Percussions Christian Schwechheimer und an der Gitarre Martin Weigel. Auf dem Liederzettel stehen neben neu arrangierten Keimzeit-Klassikern internationale Filmmusiken und unveröffentlichte Instrumentalstücke. Man darf also gespannt sein, wie "Amsterdam", "Schmetterlinge" oder auch "Das Projektil" in sanfter Weise gespielt werden.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733-24801 oder in der Alten Brauerei selbst.
Infos im Internet: www.altebrauerei-annaberg.de (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.altebrauerei-annaberg.de
26.10.2013 14:00 (Kultur)
Winterstein-Theater kennt keine Winter-Pause 
(FM) ANNABERG-BUCHHOLZ: Das Winterstein-Theater ist in die neue Spielzeit gestartet. Am Sonntag (27.10.) hat "My Fair Lady" Premiere; auch die Olsenbande ist diese "Saison" mit von der Party. Wie das ungefähr aussieht, zeigten Udo Prucha, Sven Zinkan und Nenad ´anić alias Egon, Benny und Kjeld schon einmal zum Theaterfest.
Mit dem Fest feiert das Theater-Ensemble traditionell den Beginn der neuen Spielzeit. Intendant Dr. Ingolf Huhn versprach neben einigen Premieren und Wiederaufnahmen auch Überraschungen: "Wir machen ein kleines Experiment dieses Jahr, eine kleine Weihnachtsoper. Wer auf dem Weihnachtsmarkt ist, kann um 17 Uhr ins Theater gehen, dieses kleine Krippenspiel sehen, und damit den Weihnachtsmarktbesuch abrunden. Das ist eine einmalige Sache, das gibt es woanders nicht. Aber wir haben auch einen einmaligen Weihnachtsmarkt und da müssen wir was dafür tun."
Neu am Theater sind Oliver Baesler und Robert Bittner, zwei befreundete Schauspieler aus Berlin, die aktuell bereits als Polizisten in "Die Olsenbande dreht durch" auf der Bühne zu sehen sind. Neu ist auch Karl Friedrich Winter als Repetitor. Ein Repetitor ist ein "Wiederholer", er wiederholt mit den Sängern die Stücke so lange, bis alles klappt.
Der obligatorische "Bruch" der Olsenbande beim Theaterfest (Bild) endete standesgemäß mit einem obligatorschen Reinfall. Doch mittlerweile hat sich die Olsenbande zu einer sicheren Bank - zumindest im Theater - entwickelt. Dr. Huhn hofft, dass die gesamte Spielzeit alles andere als ein Reinfall wird. Genau genommen sind es mit der an den Greifensteinen ja sogar zwei. An die vergangene Open-air-Saison erinnert sich der Intendant besonders gern: "Die Greifenstein-Spielzeit war einfach durch das Wetter grandios. Wir haben offenbar Sachen angeboten, die die Leute mögen. Das Wetter hat noch mitgespielt, uns sind nur zwei Vorstellungen ausgefallen, das ist sonst viel mehr. Wir haben deutlich über 40.000 Besucher gehabt, das hatten wir das letzte Mal vor 15 Jahren. Da sind wir sehr zufrieden." Denn viele Gäste sind noch immer das beste Argument für reichlich Theater... (Bildquelle: KJ/Christian Schenk)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Theater-Spielplan:
26.10.2013 13:00 (Kultur)
Exponat setzt Sage um 
(MT) SCHNEEBERG: Das Exponat des letzten Quartals 2013 im Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg erinnert an die Stadtgeschichte. Der Sagenschatz zur Entdeckung von Silbererzen auf dem Schneeberg ist zahlreich und es lassen sich auch in Einzelbeispielen Verbindungen zu anderen Bergrevieren des "Hl. Römischen Reiches deutscher Nation" herstellen. So hat das ausgestellte Gipsrelief mit seiner bildlichen Darstellung die Sage "Ein Pferd entdeckt die Silbererze des St. Georg in Schneeberg" zum Inhalt.
Beim Schneeberger Chronisten Christian Meltzer ist in der Ausgabe von 1716 auf Seite 32 folgendes zu lesen: "Als noch der Schneeberg mit Wald bedeckt war, befand sich daselbst eine Försterei. Hier wurde den Umwohnenden, besonders in den Mühlen gegen  Griesbach, sowie den Hammerleuten in Schlema Holz angewiesen. Dabei soll ein Pferd, welches man an einen Baum gebunden hatte, gescharrt und in der Dammerde eine "Gilbe" entblößt haben. Das war der Anfang zum Fündigwerden des St. Georg, an dessen Zechenhause sich vor Zeiten zur Erinnerung ein aufgenietetes Hufeisen befand."
Diese Sage wurde in einem Gipsrelief durch einen unbekannten Künstler mit dem Buchstaben "K" im Jahres 1890 umgesetzt.
26.10.2013 09:00 (Kultur)
MY FAIR LADY hat Premiere 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Sonntag (27.10.) hat 19 Uhr der Musical-Klassiker schlechthin Premiere im Eduard-von-Winterstein-Theater: My Fair Lady.
Das Libretto von Alan Jay Lerner zu Frederick Loewes Musical, uraufgeführt 1956 in New York, hat das Schauspiel "Pygmalion" des irischen Schriftstellers George Bernard Shaw zur Vorlage. Es erzählt in unsterblich schönen Musiknummern eine Liebesgeschichte, die man einfach gesehen haben muss, wenn man das Leben verstehen will.
In der Inszenierung von Dietrich Kunze und unter der musikalischen Leitung von Dieter Klug wird die Geschichte von Eliza Doolittle, die es vom Blumenmädchen zur gefeierten und umschwärmten angeblichen ungarischen Prinzessin mit perfekten Manieren und ebenso perfekter Aussprache bringt, spannungsvoll in Szene gesetzt.
In der Rolle der Eliza Doolittle wird Kerstin Maus zu erleben sein. Ihr "Lehrer" Prof. Henry Higgins ist Jörg Simmat und Oberst Pickering ist Michael Junge. Alfred P. Doolittle, Elizas Vater, wird von Leander de Marel verkörpert.
In weiteren Rollen sind Gabriele Kümmerling (Mrs. Higgins), Juliane Roscher-Zücker (Mrs. Eynsford-Hill), Marcus Sandmann (Freddy Eynsford-Hill, ihr Sohn) und Bettina Corthy-Hildebrandt (Mrs. Pearce, Higgins' Hausdame) zu erleben.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Winterstein-Theater
25.10.2013 17:00 (Kultur)
Aue: Großes Jubiläum mit "großem Bahnhof" 
(FM) AUE: Fast auf den Tag genau 50 Jahre nach seiner "Geburt" feierte das Erzgebirgsensemble Aue am 12. Oktober im ausverkauften Auer Kulturhaus sein 50-jähriges Jubiläum. Viele ehemaligen Ensemblemitglieder, Gefährten und Freunde gaben sich die Ehre, wenn auch altersbedingt manchmal per Videobotschaft. "Wenn ich ehrlich bin, das Ensemble ist aus Zufall heraus entstanden", gestand Manfred Blechschmidt via TV. "Aber was daraus geworden ist, ist erstaunlich!" Manfred Blechschmidt muss es wissen. Er leitete das Erzgebirgsensemble Aue seit der Gründung 1963 bis 1989.
Die Wurzeln des Ensembles lagen allerdings in Karl-Marx-Stadt. Ein sowjetischer Konsul hatte 1962 das Bedürfnis, im Plenarsaal in Karl-Marx-Stadt erzgebirgische Folkore zu erleben. Manfred Blechschmidt erhielt den "Auftrag" und trommelte einige Künstler zusammen. Zum Auer "Fest des Liedes und des Tanzes" 1963 fassten die Künstler den Entschluss, die gemeinsamen Auftritte fortzusetzen - und gründeten das Erzgebirgsensemble.
Die Gala 2013 war nicht die erste Gala des Ensembles. Und doch war sie ganz besonders emotional. Der wichtigste Mann, der künstlerische Leiter Steffen Kindt, saß krankheitsbedingt im Publikum. Steffen Kindt hatte das Ensemble 1989 übernommen und großen Anteil daran, dass es den Sprung in die Privatwirtschaft überlebte. "Wenn wir Steffen Kindt nicht gefunden hätten, wären wir heute kein Ensemble mehr" ist Blechschmidt sicher.
Auch Siegfried Jacobi ist ein Mann der (fast) ersten Stunde. "Wir waren mit dem Ensemble in ganz Europa. Im Westen, im Osten, im Süden, im Norden, immer war das Orchester Träger erzgebirgischer und bergmännischer Tradition." Sollen die jungen Leute jetzt machen, was sie wollen, schaut Jacobi voraus, "die Zeit ist doch beweglich". Er wünscht sich nur, dass das Ensemble weiter traditionelles Liedgut pflegt und bewahrt. Und, dass Steffen Kindt alsbald auf die Bühne zurückkehrt. Glück auf! (Bildquelle: KJ/Karsten Blechschmidt)
25.10.2013 10:00 (Kultur)
Manufaktur feiert Geburtstag 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Mit einem besonderen Programm wird am 26. Oktober 2013 der dritte Geburtstag der Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz gefeiert. Um 11 Uhr wird die Sonderschau "Verborgene Schätze aus den Depots der Museen im Bezirk Usti" eröffnet. Die attraktive Wanderausstellung, die bis zum 13. März 2014 präsentiert wird, ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen der Stadt Annaberg-Buchholz und zwölf tschechischen Museen, die erstmals Einblick in ihre Schätze aus dem böhmischen Erzgebirge gewähren.
Kinder kommen von 13 bis 16 Uhr beim Programm "Auf Schatzsuche" voll auf ihre Kosten. Mithilfe einer Schatzkarte erkunden sie die Sonderausstellung in der Manufaktur der Träume und basteln Piratenschiffe sowie Schatzkästchen. Bei der Malaktion "Mein größter Schatz" zeichnen Kinder das Lieblingsstück der Ausstellung nach oder malen Dinge, die ihnen besonders wichtig sind. Wer möchte, kann dabei sein kleines gemaltes Kunstwerk in der Manufaktur lassen, wo es mit ausgestellt wird.
Abgeschlossen wird das Geburtstagsprogramm der Manufaktur der Träume um 19 Uhr mit der Traumreise "Cuba - Rhythmus, Rum & Revolution" von Pascal Violo. Im großen Saal des Erzhammers erzählt der Wiener Reporter und Fotograf in seiner Live-Reportage von schneeweißen Palmenstränden und üppigen Regenwäldern, von knarrenden Oldtimern und handgedrehten Zigaretten, von wilden Voodoo-Tänzen und verführerischen Salsa-Klängen. In seinen Geschichten spürt man den Rhythmus eines Landes zwischen Revolution, Armut und ungebrochener Lebensfreude.
25.10.2013 09:00 (Medien / Kultur)
Jubiläen prägen Kulturraum-Magazin "Moment mal!" 
(FM) BEIERFELD: Heute startet im KabelJournal die Oktober-Ausgabe von "Moment mal! Kultur im Erzgebirge". Jubiläen ziehen sich dabei wie ein roter Faden - oder auch wie ein roter Teppich - durch die Sendung. Die zehnte Auflage der Erzgebirgischen Mundarttage findet sich ebenso im Programm wieder wie Geschichten aus der 120-jährigen Geschichte des Winterstein-Theaters oder ein Beitrag zum 50. Geburtstag des Erzgebirgsensembles Aue. Zudem spielte die Völkerschlacht eine Rolle bei der diesjährigen Museumsnacht - und die war genau vor 200 Jahren. Das Erzgebirge spielte damals übrigens eine nicht unwesentliche Rolle. Warum, das erfahren Sie ebenfalls im Kulturmagazin.
Die kulturelle Reise durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen startet heute im Programm des KabelJournals. Die genauen Sendezeiten sind 01, 03, 05, 07, 13, 15, 17, 19, 21 und 23 Uhr. (Bild: KJ/Karsten Blechschmidt)
24.10.2013 14:00 (Kultur)
Satzung liest! 
(MT) SATZUNG: "Literatur im Erzgebirge" begibt sich am Sonnabend (26.10.), 19 Uhr mit der offenen Lesebühne nach Satzung. Von der Verbundenheit der Menschen mit ihren Traditionen, Sagen und Märchen handelt der Leseabend am Hirtstein.
Eine weitere Attraktion zur offenen Lesebühne in der Hirststeinbaude wird die Ausstellung von Martin Grahnert sein. Er hat Schauplätze von Sagen und andere Landschaften seiner erzgebirgischen Heimat mit Ölfarbe auf Leinwand festgehalten. Der Reitzenhainer Hobby-Maler hat seine ganz eigene Maltechnik, seine Motive findet der 76-jährige Naturfreund bei Wanderungen durchs Erzgebirge.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Literatur im Erzgebirge
24.10.2013 11:00 (Kultur)
Hutzenabend in Schwarzenberg 
(MT) SCHWARZENBERG: Der EZV Schwarzenberg lädt am Freitag (25.10.) zum Hutzenabend ein. Heimatfreund. Dieter Hunger berichtet in einer Dia-Show über eine Atlantik- Kreuzfahrt sowie über das EZV-Sommerfest mit 135. Gründungsjubiläum des Vereins.
Beginn ist 18 Uhr in der Gaststätte "Zum Steiger" am Schlossberg Seniorenheim in Schwarzenberg gegenüber der St. Georgenkirche.
24.10.2013 09:00 (Kultur)
10 Jahre Halloween im Schlosshof 
(MT) SCHWARZENBERG: Gänsehautstimmung ist am Freitag (25.10.) im Schloss Schwarzenberg garantiert, wenn allerhand schaurige Gestalten den Schlosshof bevölkern. Ab 18 Uhr steigt die große Halloweenparty des kul(T)our-Betriebs und Hexen, Vampire und Geister jeden Alters sind herzlich dazu eingeladen.
Schlossdrache Spuki ließ verlauten, dass in diesem Jahr der zehnte Geburtstag der Halloween-Sause mit einer großen Party gefeiert wird. Er höchstpersönlich hat die Einladungen verschickt - wenn er da mal niemanden vergessen hat ...
Zum Abschluss zaubern der Hofnarr und Schlossdrache Spuki sicherlich auch wieder ein großes Feuerwerk aus dem Ärmel.
Eintritt: 2 Euro pro Person, die Hexenküche sorgt für das leibliche Wohl (kostenpflichtig).
Weitere Informationen gibt es unter Telefon 03774 505851 oder www.schlossschwarzenberg.de. (Bildquelle: kul(T)our-Betrieb)
24.10.2013 06:00 (Kultur)
24. Oktober - Tag der Bibliotheken 
(MT) KAMENZ: 22,4 Millionen Entleihungen registrierten die öffentlichen Bibliotheken 2012 in Sachsen laut der Sächsischen Landesfachstelle für Bibliotheken. Wie das Statistische Landesamt weiter mitteilt, waren das 0,3 Prozent mehr gegenüber dem Vorjahr und fast 10 Prozent mehr als vor 10 Jahren.
Die Ausgaben der öffentlichen Bibliotheken lagen 2012 bei 59,2 Millionen Euro. Das ist ein Anstieg von 2,8 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. (Bildquelle: KJ-Archiv)
23.10.2013 17:00 (Sonstiges / Kultur)
Ferien in der Baldauf Villa Marienberg 
(MT) MARIENBERG: Das Theater Schreiber & Post aus Leipzig präsentiert am Donnerstag (24.10.), 10 Uhr in der Baldauf Villa Marienberg (Bild) die Gaunergeschichte "Hans im Glück" für Kinder ab fünf Jahren: wer nichts hat, erfindet sich seine Welt!
Ein Trommel-Workshop findet am 24. Oktober und am 25. Oktober statt. Die Theaterferien (28.10.-01.11.) in der Baldauf Villa haben sich einen konstanten Platz im Ferienkalender vieler Kinder erobert. Das Projekt wird geleitet von Gerd Schlott, Schauspieler des Eduard-von-Winterstein-Theaters in Annaberg.
Weitere Informationen unter: www.baldauf-villa.de (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.baldauf-villa.de
23.10.2013 16:30 (Kultur)
"Linie 1" im Winterstein-Theater 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Samstag (26.10.) wird am Eduard-von-Winterstein-Theate gespielt. Pünktlich 19:30 Uhr fährt die "Linie 1" ab.
Das spannungsreiche und turbulente Berlin-Musical ist das erfolgreichste deutsche Theaterstück nach 1945. Seit der Uraufführung 1986 am Grips-Theater in Berlin begeisterte es Millionen Zuschauer rund um den Globus. Ein Dutzend Schauspieler spielen, singen und tanzen in insgesamt 64 Rollen! Ein Stück vom Leben und Überleben in der Großstadt.
23.10.2013 08:00 (Kultur)
Aktionswoche in der Stadtbibliothek 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Stadtbibliothek Annaberg-Buchholz beteiligt sich vom 20. bis zum 25. Oktober an der bundesweiten Aktionswoche "Treffpunkt Bibliothek - Information hat viele Gesichter".
Am 25. Oktober verwandelt sich die Stadtbibliothek Annaberg-Buchholz von 10 bis 17 Uhr in ein "Haus der kleinen Forscher". Anke Hahn geht dabei mit interessierten Kindern auf eine spannende Entdeckertour.
Am selben Tag gibt es um 19 Uhr ein Wiedersehen mit dem bekannten Erzgebirgsautor und ehemaligem Zwönitzer Bürgermeister Uwe Schneider (Bild). Auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse erlebte mit seinem ersten Roman auf Hochdeutsch eine vielbeachtete Premiere. Das Buch "Kathi unter Männern" schildert ein Mädchenschicksal in der DDR zwischen den 50er und 80er Jahren. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: "Schlingel" in der Stadtbibliothek
23.10.2013 07:00 (Sport / Kultur)
Sven Hannawald liest in Bad Schlema 
(MT) BAD SCHLEMA: Am Freitag (25.10.), 19:30 Uhr wird Sven Hannawald bei einer Buchlesung in der Weindiele des Kulturhauses "Aktivist" in Bad Schlema sein Buch "Mein Höhenflug, mein Absturz, meine Landung im Leben" vorstellen.
Der 1974 in Erlabrunn geborene Sven Hannawald gehört zu den erfolgreichsten deutschen Skispringern. Seine sportliche Laufbahn begann er mit sieben Jahren zunächst in der Nordischen Kombination. Im Alter von 12 Jahren trainierte er schließlich Skisprung für den Sportclub Dynamo an der Kinder- und Jugendsportschule Klingenthal.
Er gewann zahlreiche Skisprung- und Skiflugmeisterschaften. Seine größten Erfolge waren die Goldmedaille im Mannschaftsspringen bei den Olympischen Spielen im Jahre 2002 in Salt Lake City, die Goldmedaillen bei den Skiflug-Weltmeisterschaften 2000 in Vikersund und 2002 in Harrachov. Im Winter 2001/2002 gewann er alle vier Springen der Vierschanzentournee.
Sven Hannawald begab sich im Jahre 2004 in eine Spezialklinik. Er litt am Burnout-Syndrom. Nach erfolgreicher Behandlung beendete er im Jahre 2005 seine Karriere und wurde am 8. Juli 2006 in Oberkirch bei der "Nacht der Adler" offiziell vom Profi-Sport verabschiedet.
Karten für die Buchlesung sind im Kulturhaus "Aktivist" in Bad Schlema sowie in der Buchhandlung "Bücherwelt" in Schwarzenberg erhältlich. Weitere Informationen: Tel. 03771 290223 oder Tel. 03774 24407. (Bildquelle: Veranstalter)
23.10.2013 06:00 (Kultur)
Chemnitzer Schlossbergmuseum wird geschlossen 
(SF) CHEMNITZ: Im Chemnitzer Schlossbergmuseum werden ab dem 1. November umfangreiche Baumaßnahmen durchgeführt. Das haben am Dienstag (22.10.) die Kunstsammlungen Chemnitz mitgeteilt. So wird die ständige Ausstellung "Bildersaal Chemnitz" erweitert. Das Museumsfoyer erhält einen neuen Fußbodenbelag.
Ab dem 19. November soll das Museum wieder offen sein. Nächster Höhepunkt wird dann die diesjährige Weihnachtsausstellung "Eisenbahn trifft Puppenhaus" ab dem 1. Dezember sein.
22.10.2013 11:30 (Kultur)
Puppentheater im Bergbaumuseum 
(MT) OELSNITZ/ERZGEB.: Das Bergbaumuseum in Oelsnitz/Erzgebirge lädt an jedem Ferien-Mittwoch zum abwechslungsreichen Programm ein. Am 23. Oktober heißt es 10 Uhr "Puppentheater mit Kaspers Märchenstube" mit dem Puppentheater der Familie Hein aus Crimmitschau. Kaspers Abenteuer verleiten die Kinder dabei zum Mitfiebern. Für eine Stunde ist spannende Unterhaltung garantiert.
Zusätzlich kann die ganze Familie nicht nur mittwochs, sondern täglich außer montags das ehemalige Steinkohlenwerk Oelsnitz bei einer Führung hautnah erleben und erfahren, warum die Steinkohle auch das "Schwarze Gold" des Erzgebirges genannt wird. Start der Führungen ist jeweils 11, 13:30 oder 16 Uhr.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge
22.10.2013 09:00 (Kultur)
"Busch und Butter" in der Bibliothek 
(MT) SCHWARZENBERG: "Das Schlüsselloch wird leicht vermisst, wenn man es sucht, wo es nicht ist." Unter diesem Motto inszeniert Prof. Wolf Butter aus Berlin am Donnerstag (24.10.), 19 Uhr in der Stadtbibliothek Schwarzenberg (Bild) einen Wilhelm-Busch-Abend.
Prof. Wolf Butter arbeitet als Komponist, Dozent, Musiker, Regisseur und Schauspieler. Mit rauchiger Stimme plaudert er über die Tücken des Lebens und setzt Episoden, Verse und Figuren von Wilhelm Busch in Szene.
Im Vorfeld der Veranstaltung haben die Besucher die Möglichkeit, die neuen Angebote der Bibliothek (Onlinebibliothek-Liesa, Web-Opac) zu testen.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche "Treffpunkt Bibliothek" statt. (Bildquelle: KJ-Archiv)
22.10.2013 08:30 (Kultur)
"Die Olsenbande dreht durch" 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Eduard-von-Winterstein-Theater treibt am Mittwoch (23.10.) die Olsenbande ab 19:30 Uhr wieder ihr Unwesen. Egon hat wie immer einen Plan, Benny und Kjeld machen mit und Yvonne verplant die Millionen, obwohl sie noch gar nicht ergaunert sind. Mächtig gewaltig!
Einige Restkarten gibt es für die Vorstellung noch. (Bildquelle: KJ/Christian Schenk)
22.10.2013 07:30 (Kultur)
Karl Herrmann - Aquarell als Konkrete Kunst 
(MT) OELSNITZ/ERZGEB.: Anlässlich des 80. Geburtstages des Künstlers präsentiert die Galerie im Heinrich-Hartmann-Haus in Oelsnitz/Erzgeb. Derzeit eine umfangreiche Auswahl aus dem Schaffen von Karl Herrmann. Im Mittelpunkt stehen seine kleinformatigen Aquarelle, die in den letzten 10 Jahren entstanden sind.
Die Art und Weise, wie Karl Herrmann in konstruierten Kompositionen die Leichtigkeit des Aquarells mit der Strenge geometrischer Formen verbindet, ist in der Kunstgeschichte einzigartig. Immer wieder gelingen ihm überraschend neue Form- und Farbkonstellationen, die teilweise auf Spiegelung oder Drehung von einzelnen Bildelementen oder auch mathematischen Operationen wie z.B. dem Rösselsprung beruhen.
Karl Herrmann ist im Erzgebirge aufgewachsen. Seit Mitte der 70er Jahre war er Freund und Schüler von Otto Müller-Eibenstock (1898-1986) einem Altmeister der abstrakten Kunst. (Bildquelle: Galerie im Heinrich-Hartmann-Haus)
22.10.2013 06:30 (Kultur)
Außergewöhnliche Künstlerfreundschaft 
(SF) CHEMNITZ/ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Samstag (19.10.) ist in den Chemnitzer Kunstsammlungen am Theaterplatz eine Ausstellung mit Werken von Franz Mon und Carlfriedrich Claus eröffnet worden. Der 83-jährige Franz Mon war Gast der Vernissage.
Der in Frankfurt am Main geborene Mon und der aus Annaberg stammende Claus hatten im Jahr 1959 über die deutsch-deutsche Grenze hinweg Briefkontakt aufgenommen. Beide Künstler verband bis zum Tode von Carlfriedrich Claus im Jahr 1998 eine Freundschaft, die sich auch in ihrem Werk widerspiegelt.
Insgesamt werden in den Kunstsammlungen von beiden Künstlern jeweils rund 100 frühe Werke präsentiert. Die ausdrucksstarken Collagen von Franz Mon treffen dabei auf fragile Malerei von Carlfriedrich Claus, die aufgrund ihrer Transparenz von zwei Seiten betrachtet werden können. Zudem wird ein Teil ihres intensiven Briefwechsels gezeigt.
Die Ausstellung zur dieser fruchtbaren Künstlerfreundschaft ist noch bis zum 5. Januar in den Kunstsammlungen Chemnitz am Theaterplatz zu sehen.
20.10.2013 17:00 (Kultur)
Buchlesung in Bärenstein 
(MT) BÄRENSTEIN: Im Pavillon der Gemeinsame Mitten - Bärenstein-Vejprty (Bild) liest am Dienstag (22.10.), 19 Uhr Reni Dammrich aus ihrem Krimi "Claire". Der Roman zieht, als Liebesgeschichte, einen weiten Bogen von der Ausnutzung der Notlage einer Frau, allgegenwärtige Doppelmoral, über Schmuggel, Waffenhandel, und Rache, bis hin zum Thema der weiblichen Beschneidung.
Der Eintritt zur Lesung ist frei. (Bildquelle: KJ-Archiv/Tom Badusche)
20.10.2013 13:00 (Kultur)
Chance für neue Mitwirkende 
(MT) ZWICKAU: Alljährlich führt der Erzgebirgszweigverein (EZV) Zwickau am 1. Advent seine Adventsveranstaltung "Weihnachten in dr Hutznstub" im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt", Zwickau durch. Diese "Hutznstub" ist die größte von einem Erzgebirgszweigverein durch geführte Brauchtumsveranstaltung. In diesem Jahr geht sie am 1. Dezember, 15 Uhr zum 24. Male über die Bühne.
Der EZV Zwickau ist bemüht Erzgebirgsgruppen und Einzelpersonen einzuladen, die bisher noch nicht in ihren Veranstaltungen aufgetreten sind, dabei wird auch immer Wert auf jugendliche Interpreten gelegt.
Zur 24. "Hutznstub" treten erstmalig auf: Der jüngste Musikant ist der 9jährige Paul Schmiedel. Er tritt mit seinem Vater Jens Schmiedel als Bandoneon-Duo auf. Der aus Thum stammende Paul ist Preisträger des Bundeswettbewerbes "Herzklopfen kostenlos" 2013.
Luise Seibt (Bild), 10 Jahre, aus Gelenau bereichert mit ihrem Vater Hendrik Seibt, bekannt durch die MDR-Fernsehsendungen "So klingts bei uns im Arzgebirg" das Programm. Luise erhielt zu den 20. Erzgebirgischen Jugendkulturtagen das Prädikat "AUSGEZEICHNET" und den Ehrenpreis des EZV Zwickau.
Der Zithersspieler Jan Röhlig aus Klingenthal, Jahrgang 1964, ist Tischler- und Zimmerermeister. Seit Dezember 2010 betreibt er eine private Musikschule für Konzertzither und Gitarre. Beachtung finden die einmal im Monat stattfindenden Konzerte und "Musikanten-Stammtische" - die "Musikalische Hobelstub"
Der Vorverkauf für diese Veranstaltung hat begonnen. (Bildquelle: Veranstalter)
20.10.2013 09:00 (Kultur)
26 Kreativurlauber auf Schloss Schwarzenberg 
(MT) AUE/SCHWARZENBERG: Am Montag (21.10.) beginnt in den Räumen der Volkskunstschule des Erzgebirgskreises der zweite Kreativurlaub in diesem Jahr. Zu diesem besonderen Urlaub haben sich 26 Männer und Frauen aus dem gesamten Bundesgebiet angekündigt. Fünf Tage lang werden sie unter Anleitung im Schwarzenberger Schloss schnitzen und klöppeln.
Betreut werden die Teilnehmer bis Freitag von Holzbildhauer Hartmut Rademann sowie den Klöppellehrerinnen Steffi Schneider, Mandy Lange, Gabi Knauer und Magdalena Richter.
Für die Klöpplerinnen steht der Kreativurlaub in diesem Jahr unter dem Thema "Sternenspitze - Spitzensterne: das Sternchen und die Sterne in ihrer Vielfalt".
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Volkskunstschule des Erzgebirgskreises
19.10.2013 17:00 (Sonstiges / Kultur)
"Herder" feiert eigenen Todestag 
(JED) SCHNEEBERG: Geschichte wurde am Abend des 17. Oktober in der "Goldnen Sonne" in Schneeberg lebendig. Hier feierte die Schulgemeinschaft des Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium nämlich gleich drei Jubiläen; 50 Jahre Namensverleihung, 125 Jahre Höhere Anstalt und den 210. Todestag von Johann Gottfried Herder. Und dieser war sogar selbst vertreten - in Person von Konstantin Bauer (Bild). Der Gymnasiast spielte die Hauptrolle in dem Theaterstück, das eigens für diesen Anlass geschrieben wurde.
Die 11. und 12. Klassen hatten im Rahmen einer Projektwoche das Festprogramm entwickelt. Neben dem Theaterstück, gab es jede Menge Musik und eine unterhaltsame Moderation. Das Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium existiert seit 1888 - aktuell lernen hier fast 540 Schüler. (Bildquelle: KJ/Janine Eska-Detzner)
19.10.2013 16:00 (Kultur)
Eine 13-Jährige und ein Traum 
(SR) ANNABERG-BUCHHOLZ/CRANZAHL: Das Erzgebirge bringt immer wieder neue Talente hervor. Ob in einzelnen Spezialdisziplinen wie Mathematik und Naturwissenschaften, im Sport oder in der Kultur. Wie zum Beispiel Tanja Lukas aus Cranzahl. Das sympathische 13-jährige Mädchen aus Cranzahl singt und spielt Klavier und verfügt schon heute über ein beeindruckendes Repertoire.
Ende April 2013 konnte Tanja Lukas bereits im Annaberger Kulturzentrum "Erzhammer" ihr Können unter Beweis stellen. Zum 20. mal fanden die Erzgebirgischen Jugendkulturtage als Traditionsveranstaltung des Erzgebirgsvereins in den Bereichen "Schnitzen, Drechseln, Basteln und Klöppeln" sowie in "Gesang, Instrumentalmusik und Mundart" statt. Tanja Lukas: "Also direkt mit dem Singen, mit Gesangs-Unterricht hab ich jetzt vor drei Jahren angefangen. Zum Tag der Begegnung in Annaberg-Buchholz gab sie nun ihr erstes kleines Konzert. Es war durchaus gelungen und verspricht für die Zukunft einiges. Sollte bei ihr die Mischung aus Talent, Fleiß und ein bisschen Glück zusammentreffen, dann können eines Tages ihre Zukunftsträume in Erfüllung gehen.
Die Unterstützung durch die Familie ist ihr gewiss. Dort "fiebert" man mit. Dass sie Talent besitzt, ist keine Frage. Und was den Gesang betrifft - ja, da hat sie möglicherweise auch was von ihren Vorfahren in die Wiege gelegt bekommen.
"Also mein Opa und meine Mama singen im Chor.", lacht die 13-Jährige.
Tanja freut sich auf jeden Auftritt, weil sie anderen Menschen mit ihrer Musik gern eine kleine Freude macht und außerdem etwas Pepp rüberbringen will.
Tanja Lukas - ein neues Talent im Erzgebirge. Gesang, Musik, und Schauspiel - ein breites Betätigungsfeld für die nächsten Jahre. Mit guten Chancen für die Zukunft. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
 » M E D I A T H E K  |VideoEine 13-Jährige und ein Traum  
19.10.2013 15:00 (Kultur)
"Schwarzenberg überrascht ..." 
(MT) SCHWARZENBERG: Am 24. Oktober lädt der Wirtschafts- & Gewerbeverein Schwarzenberg vorerst zum letztem Mal in diesem Jahr zur abwechslungsreichen Stadtführungsreihe "Schwarzenberg überrascht ..." ein. Zusätzlich zum informativen Rundgang durch den historischen Stadtkern Schwarzenbergs mit einem erfahrenen Stadtführer, entdeckt man bei dieser etwa 1,5 stündigen Zeitreise manch Verborgenes und Unerwartetes und darf sich auf stetig wechselnde Überraschungen freuen. Und da aufgrund der Herbstferien auch mit mehr "kleinen" Teilnehmern als sonst gerechnet wird, haben sich die Organisatoren die passenden Extras einfallen lassen.
Erwachsene zahlen 3 Euro, Kinder ab 12 Jahren 2 Euro, mit gültiger Erzgebirgscard bzw. der Breitenbrunner Gästekarte ist die Teilnahme sogar kostenfrei. Die Stadtführung beginnt um 10:30 Uhr in der Touristinformation am Oberen Tor, Tel. 03774 22540.
19.10.2013 13:00 (Kultur)
"Schlingel" in der Stadtbibliothek 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Stadtbibliothek Annaberg-Buchholz beteiligt sich vom 20. bis zum 25. Oktober an der bundesweiten Aktionswoche "Treffpunkt Bibliothek - Information hat viele Gesichter". Vom 21. Oktober bis zum 29. November gibt es die seltene Chance, tolle Plakate des Chemnitzer Kinderfilmfestivals "Schlingel" in Augenschein zu nehmen.
Parallel dazu wird am 21., 22. und 24. Oktober jeweils ab 10 Uhr zur "Schlingel-Matinée" eingeladen. Der Kinderfilmdienst zeigt dabei Filme vom Kinderfilmfestival Chemnitz 2013.
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Aktionswoche in der Stadtbibliothek
19.10.2013 08:00 (Kultur)
Lichtträger zur Vorweihnachtszeit 
(MT) SCHNEEBERG: Im Museum für bergmännische Volkskunst in Schneeberg geht das Jahr mit der Sonderausstellung "Tradition trifft Moderne - Holz, Form und Farbe" zu Ende. Denn Lichtträger bergmännischen Ursprungs vermitteln besonders in der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit seit alters her im Erzgebirge anschaulich die Sehnsucht des Bergmanns nach dem Licht.
In der Sonderausstellung sind originale Lichtträger des letzten Türmers der St. Wolfgangskirche Schneeberg, Karl Anton Röder (1875-1945) zu sehen, dessen zweiter Beruf Drechsler war. Jene Lichtträger und weitere ausgewählte Figuren des weihnachtlichen Brauchtums, die einst auf Pyramiden und Leuchtern Aufstellung fanden, entstehen heute wieder in den Editionen "Gunnar Horatzscheck & Prof. Friedrich Saalborn": Tradition trifft Moderne.
Das Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoLichtträger zur Vorweihnachtszeit  
18.10.2013 11:00 (Kultur)
Post-Halbmeilensäule in Bärenstein 
(MT) BÄRENSTEIN: Im Zuge des Projektes "Gemeinsame Mitte" Bärenstein-Vejprty konnte auch die Nachbildung einer historischen Post-Halbmeilensäule geschaffen und in der Erzgebirgsgemeinde aufgestellt werden. Das Denkmal erinnert an den kursächsischen Vorgänger aus dem Jahr 1723 an der damaligen Poststraße (heute B95) Annaberg-Weipert, später Annaberg-Karlsbad. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
18.10.2013 06:00 (Kultur)
Lößnitzer Schüler lernen Milchpiraten kennen 
(MT) LÖSSNITZ: "Kilian - Kinderliteratur anders" heißt eine Veranstaltungsreihe, die jetzt auch erstmals in Lößnitz zu Gast war. Kai Lüftner (Bild) stellte in der Stadtbibliothek sein Buch "Achtung, Milchpiraten!" vor. Zu dieser interaktiven Lesung mit dem Berliner Buchautor und Künstler waren alle Schulanfänger mit ihren Klassenleitern und Schuldirektoren eingeladen.
"Kilian - Kinderliteratur anders" ist ein Projekt des Landesverbandes Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband und des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus.
KabelJournal hatte im September davon berichtet, wie im Rahmen des Kilian-Projektes die Schauspieler Silke Führich und Reinhard O. Schuchart Schüler der Neuen Mittelschule Crottendorf in der dortigen Bibliothek begeisterten. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Aufmerksamkeit für Literatur geweckt
17.10.2013 17:00 (Wirtschaft / Kultur)
Altes Handwerk neu erleben 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Ein Aktionstag mit Erfolgsgeschichte - am 20. Oktober huldigt der Tourismusverband Erzgebirge bereits zum 14. Mal mit dem "Tag des traditionellen Handwerks im Erzgebirge" der erzgebirgischen Handwerkskunst in ihrer gesamten Vielfalt. Auch in diesem Jahr werden wieder tausende große und kleine Besucher erwartet, die von 10 bis 17 Uhr Handwerkern in über 130 teilnehmenden Schauwerkstätten, Manufakturen und Familienbetrieben zwischen Altenberg und Schönheide staunend über die Schulter blicken. 38 Einrichtungen öffnen schon am 19. Oktober ihre Türen, so dass das gesamte Wochenende im Zeichen erzgebirgischer Handwerkstradition steht. Die meisten von ihnen liegen im Raum Olbernhau. Hier bringt ein Oldtimerbus die Gäste an beiden Tagen von Werkstatt zu Werkstatt.
Das gesamte Programm steht unter www.erzgebirge-tourismus.de/handwerk-weihnachten/tag-des-traditionellen-handwerks zum Download zur Verfügung.

Bild: Holzbildhauerwerkstatt Dietzsch (Quelle: Tourismusverband Erzgebirge)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.erzgebirge-tourismus.de
17.10.2013 16:00 (Kultur)
Kinder- und Jugendtalentewettbewerb 
(MT) MARIENBERG: Ein Kinder- und Jugendtalentewettbewerb im Genre Musik und Rezitation findet am 16. und 17. November in der Baldauf Villa in Marienberg statt. Interessenten können sich noch bis zum 19. Oktober für diesen Wettbewerb anmelden.
Formulare dafür unter: www.Baldauf-Villa.de
17.10.2013 15:00 (Kultur)
Vortrag über Frohnauer Hammer 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Der Erzgebirgszweigverein Annaberg-Buchholz lädt zu einem geselligen Nachmittag mit einem Vortrag von Bernd Schreiter über die Geschichte des Frohnauer Hammers (Bild) ein. Dieser findet am Sonnabend (19.10.), 14:30 Uhr in Annaberg-Buchholz im Pöhlberghaus statt. Der Eintritt ist frei. (Bildquelle: KJ-Archiv)
17.10.2013 13:00 (Kultur)
Jules Verne beim Tschechischen Abend 
(DTPA/MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Zu einem besonderen tschechischen Abend laden am Samstag (19.10.) das Neue Konsulat (Buchholzer Straße 57 in Annaberg-Buchholz) und das Europe-Direct Informationszentrum Erzgebirge ein. Im Mittelpunkt steht ab 20 Uhr die neue deutschsprachige Ausgabe der Roman- Verfilmung "Die Erfindung des Verderbens" von Jules Verne. Den Fantasy-Film aus den 50er Jahren gab es bisher nur in der originalen tschechischen Version. Umrahmt wird der Abend auf der durch Musik aus dem Nachbarland, einem kleinen Tschechisch-Kurs und typisch tschechischen Snacks.
Seite 14 von 61  «erste<23...11121314151617...5960>letzte»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.345
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
24.01. Mundarttheater
25.01. Kindertheatergruppe
28.01. Tanztee
31.01. Schulranzentag
01.02. Böhm.-Mähr. Blasmusik
22.02. Multivisionsshow
25.02. Tanztee

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
Unternehmen des Monats:
Bau- und Möbeltischlerei Starke - Meisterbetrieb in Handwerkstradition seit 1894
» weiter
© 2008 - 2015 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang