WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
BEHÖRDENWEGWEISER
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Kultur

    
22.10.2013 09:00 (Kultur)
"Busch und Butter" in der Bibliothek 
(MT) SCHWARZENBERG: "Das Schlüsselloch wird leicht vermisst, wenn man es sucht, wo es nicht ist." Unter diesem Motto inszeniert Prof. Wolf Butter aus Berlin am Donnerstag (24.10.), 19 Uhr in der Stadtbibliothek Schwarzenberg (Bild) einen Wilhelm-Busch-Abend.
Prof. Wolf Butter arbeitet als Komponist, Dozent, Musiker, Regisseur und Schauspieler. Mit rauchiger Stimme plaudert er über die Tücken des Lebens und setzt Episoden, Verse und Figuren von Wilhelm Busch in Szene.
Im Vorfeld der Veranstaltung haben die Besucher die Möglichkeit, die neuen Angebote der Bibliothek (Onlinebibliothek-Liesa, Web-Opac) zu testen.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche "Treffpunkt Bibliothek" statt. (Bildquelle: KJ-Archiv)
22.10.2013 08:30 (Kultur)
"Die Olsenbande dreht durch" 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Eduard-von-Winterstein-Theater treibt am Mittwoch (23.10.) die Olsenbande ab 19:30 Uhr wieder ihr Unwesen. Egon hat wie immer einen Plan, Benny und Kjeld machen mit und Yvonne verplant die Millionen, obwohl sie noch gar nicht ergaunert sind. Mächtig gewaltig!
Einige Restkarten gibt es für die Vorstellung noch. (Bildquelle: KJ/Christian Schenk)
22.10.2013 07:30 (Kultur)
Karl Herrmann - Aquarell als Konkrete Kunst 
(MT) OELSNITZ/ERZGEB.: Anlässlich des 80. Geburtstages des Künstlers präsentiert die Galerie im Heinrich-Hartmann-Haus in Oelsnitz/Erzgeb. Derzeit eine umfangreiche Auswahl aus dem Schaffen von Karl Herrmann. Im Mittelpunkt stehen seine kleinformatigen Aquarelle, die in den letzten 10 Jahren entstanden sind.
Die Art und Weise, wie Karl Herrmann in konstruierten Kompositionen die Leichtigkeit des Aquarells mit der Strenge geometrischer Formen verbindet, ist in der Kunstgeschichte einzigartig. Immer wieder gelingen ihm überraschend neue Form- und Farbkonstellationen, die teilweise auf Spiegelung oder Drehung von einzelnen Bildelementen oder auch mathematischen Operationen wie z.B. dem Rösselsprung beruhen.
Karl Herrmann ist im Erzgebirge aufgewachsen. Seit Mitte der 70er Jahre war er Freund und Schüler von Otto Müller-Eibenstock (1898-1986) einem Altmeister der abstrakten Kunst. (Bildquelle: Galerie im Heinrich-Hartmann-Haus)
22.10.2013 06:30 (Kultur)
Außergewöhnliche Künstlerfreundschaft 
(SF) CHEMNITZ/ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Samstag (19.10.) ist in den Chemnitzer Kunstsammlungen am Theaterplatz eine Ausstellung mit Werken von Franz Mon und Carlfriedrich Claus eröffnet worden. Der 83-jährige Franz Mon war Gast der Vernissage.
Der in Frankfurt am Main geborene Mon und der aus Annaberg stammende Claus hatten im Jahr 1959 über die deutsch-deutsche Grenze hinweg Briefkontakt aufgenommen. Beide Künstler verband bis zum Tode von Carlfriedrich Claus im Jahr 1998 eine Freundschaft, die sich auch in ihrem Werk widerspiegelt.
Insgesamt werden in den Kunstsammlungen von beiden Künstlern jeweils rund 100 frühe Werke präsentiert. Die ausdrucksstarken Collagen von Franz Mon treffen dabei auf fragile Malerei von Carlfriedrich Claus, die aufgrund ihrer Transparenz von zwei Seiten betrachtet werden können. Zudem wird ein Teil ihres intensiven Briefwechsels gezeigt.
Die Ausstellung zur dieser fruchtbaren Künstlerfreundschaft ist noch bis zum 5. Januar in den Kunstsammlungen Chemnitz am Theaterplatz zu sehen.
20.10.2013 17:00 (Kultur)
Buchlesung in Bärenstein 
(MT) BÄRENSTEIN: Im Pavillon der Gemeinsame Mitten - Bärenstein-Vejprty (Bild) liest am Dienstag (22.10.), 19 Uhr Reni Dammrich aus ihrem Krimi "Claire". Der Roman zieht, als Liebesgeschichte, einen weiten Bogen von der Ausnutzung der Notlage einer Frau, allgegenwärtige Doppelmoral, über Schmuggel, Waffenhandel, und Rache, bis hin zum Thema der weiblichen Beschneidung.
Der Eintritt zur Lesung ist frei. (Bildquelle: KJ-Archiv/Tom Badusche)
20.10.2013 13:00 (Kultur)
Chance für neue Mitwirkende 
(MT) ZWICKAU: Alljährlich führt der Erzgebirgszweigverein (EZV) Zwickau am 1. Advent seine Adventsveranstaltung "Weihnachten in dr Hutznstub" im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt", Zwickau durch. Diese "Hutznstub" ist die größte von einem Erzgebirgszweigverein durch geführte Brauchtumsveranstaltung. In diesem Jahr geht sie am 1. Dezember, 15 Uhr zum 24. Male über die Bühne.
Der EZV Zwickau ist bemüht Erzgebirgsgruppen und Einzelpersonen einzuladen, die bisher noch nicht in ihren Veranstaltungen aufgetreten sind, dabei wird auch immer Wert auf jugendliche Interpreten gelegt.
Zur 24. "Hutznstub" treten erstmalig auf: Der jüngste Musikant ist der 9jährige Paul Schmiedel. Er tritt mit seinem Vater Jens Schmiedel als Bandoneon-Duo auf. Der aus Thum stammende Paul ist Preisträger des Bundeswettbewerbes "Herzklopfen kostenlos" 2013.
Luise Seibt (Bild), 10 Jahre, aus Gelenau bereichert mit ihrem Vater Hendrik Seibt, bekannt durch die MDR-Fernsehsendungen "So klingts bei uns im Arzgebirg" das Programm. Luise erhielt zu den 20. Erzgebirgischen Jugendkulturtagen das Prädikat "AUSGEZEICHNET" und den Ehrenpreis des EZV Zwickau.
Der Zithersspieler Jan Röhlig aus Klingenthal, Jahrgang 1964, ist Tischler- und Zimmerermeister. Seit Dezember 2010 betreibt er eine private Musikschule für Konzertzither und Gitarre. Beachtung finden die einmal im Monat stattfindenden Konzerte und "Musikanten-Stammtische" - die "Musikalische Hobelstub"
Der Vorverkauf für diese Veranstaltung hat begonnen. (Bildquelle: Veranstalter)
20.10.2013 09:00 (Kultur)
26 Kreativurlauber auf Schloss Schwarzenberg 
(MT) AUE/SCHWARZENBERG: Am Montag (21.10.) beginnt in den Räumen der Volkskunstschule des Erzgebirgskreises der zweite Kreativurlaub in diesem Jahr. Zu diesem besonderen Urlaub haben sich 26 Männer und Frauen aus dem gesamten Bundesgebiet angekündigt. Fünf Tage lang werden sie unter Anleitung im Schwarzenberger Schloss schnitzen und klöppeln.
Betreut werden die Teilnehmer bis Freitag von Holzbildhauer Hartmut Rademann sowie den Klöppellehrerinnen Steffi Schneider, Mandy Lange, Gabi Knauer und Magdalena Richter.
Für die Klöpplerinnen steht der Kreativurlaub in diesem Jahr unter dem Thema "Sternenspitze - Spitzensterne: das Sternchen und die Sterne in ihrer Vielfalt".
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Volkskunstschule des Erzgebirgskreises
19.10.2013 17:00 (Sonstiges / Kultur)
"Herder" feiert eigenen Todestag 
(JED) SCHNEEBERG: Geschichte wurde am Abend des 17. Oktober in der "Goldnen Sonne" in Schneeberg lebendig. Hier feierte die Schulgemeinschaft des Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium nämlich gleich drei Jubiläen; 50 Jahre Namensverleihung, 125 Jahre Höhere Anstalt und den 210. Todestag von Johann Gottfried Herder. Und dieser war sogar selbst vertreten - in Person von Konstantin Bauer (Bild). Der Gymnasiast spielte die Hauptrolle in dem Theaterstück, das eigens für diesen Anlass geschrieben wurde.
Die 11. und 12. Klassen hatten im Rahmen einer Projektwoche das Festprogramm entwickelt. Neben dem Theaterstück, gab es jede Menge Musik und eine unterhaltsame Moderation. Das Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium existiert seit 1888 - aktuell lernen hier fast 540 Schüler. (Bildquelle: KJ/Janine Eska-Detzner)
19.10.2013 16:00 (Kultur)
Eine 13-Jährige und ein Traum 
(SR) ANNABERG-BUCHHOLZ/CRANZAHL: Das Erzgebirge bringt immer wieder neue Talente hervor. Ob in einzelnen Spezialdisziplinen wie Mathematik und Naturwissenschaften, im Sport oder in der Kultur. Wie zum Beispiel Tanja Lukas aus Cranzahl. Das sympathische 13-jährige Mädchen aus Cranzahl singt und spielt Klavier und verfügt schon heute über ein beeindruckendes Repertoire.
Ende April 2013 konnte Tanja Lukas bereits im Annaberger Kulturzentrum "Erzhammer" ihr Können unter Beweis stellen. Zum 20. mal fanden die Erzgebirgischen Jugendkulturtage als Traditionsveranstaltung des Erzgebirgsvereins in den Bereichen "Schnitzen, Drechseln, Basteln und Klöppeln" sowie in "Gesang, Instrumentalmusik und Mundart" statt. Tanja Lukas: "Also direkt mit dem Singen, mit Gesangs-Unterricht hab ich jetzt vor drei Jahren angefangen. Zum Tag der Begegnung in Annaberg-Buchholz gab sie nun ihr erstes kleines Konzert. Es war durchaus gelungen und verspricht für die Zukunft einiges. Sollte bei ihr die Mischung aus Talent, Fleiß und ein bisschen Glück zusammentreffen, dann können eines Tages ihre Zukunftsträume in Erfüllung gehen.
Die Unterstützung durch die Familie ist ihr gewiss. Dort "fiebert" man mit. Dass sie Talent besitzt, ist keine Frage. Und was den Gesang betrifft - ja, da hat sie möglicherweise auch was von ihren Vorfahren in die Wiege gelegt bekommen.
"Also mein Opa und meine Mama singen im Chor.", lacht die 13-Jährige.
Tanja freut sich auf jeden Auftritt, weil sie anderen Menschen mit ihrer Musik gern eine kleine Freude macht und außerdem etwas Pepp rüberbringen will.
Tanja Lukas - ein neues Talent im Erzgebirge. Gesang, Musik, und Schauspiel - ein breites Betätigungsfeld für die nächsten Jahre. Mit guten Chancen für die Zukunft. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
 » M E D I A T H E K  |VideoEine 13-Jährige und ein Traum  
19.10.2013 15:00 (Kultur)
"Schwarzenberg überrascht ..." 
(MT) SCHWARZENBERG: Am 24. Oktober lädt der Wirtschafts- & Gewerbeverein Schwarzenberg vorerst zum letztem Mal in diesem Jahr zur abwechslungsreichen Stadtführungsreihe "Schwarzenberg überrascht ..." ein. Zusätzlich zum informativen Rundgang durch den historischen Stadtkern Schwarzenbergs mit einem erfahrenen Stadtführer, entdeckt man bei dieser etwa 1,5 stündigen Zeitreise manch Verborgenes und Unerwartetes und darf sich auf stetig wechselnde Überraschungen freuen. Und da aufgrund der Herbstferien auch mit mehr "kleinen" Teilnehmern als sonst gerechnet wird, haben sich die Organisatoren die passenden Extras einfallen lassen.
Erwachsene zahlen 3 Euro, Kinder ab 12 Jahren 2 Euro, mit gültiger Erzgebirgscard bzw. der Breitenbrunner Gästekarte ist die Teilnahme sogar kostenfrei. Die Stadtführung beginnt um 10:30 Uhr in der Touristinformation am Oberen Tor, Tel. 03774 22540.
19.10.2013 13:00 (Kultur)
"Schlingel" in der Stadtbibliothek 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Stadtbibliothek Annaberg-Buchholz beteiligt sich vom 20. bis zum 25. Oktober an der bundesweiten Aktionswoche "Treffpunkt Bibliothek - Information hat viele Gesichter". Vom 21. Oktober bis zum 29. November gibt es die seltene Chance, tolle Plakate des Chemnitzer Kinderfilmfestivals "Schlingel" in Augenschein zu nehmen.
Parallel dazu wird am 21., 22. und 24. Oktober jeweils ab 10 Uhr zur "Schlingel-Matinée" eingeladen. Der Kinderfilmdienst zeigt dabei Filme vom Kinderfilmfestival Chemnitz 2013.
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Aktionswoche in der Stadtbibliothek
19.10.2013 08:00 (Kultur)
Lichtträger zur Vorweihnachtszeit 
(MT) SCHNEEBERG: Im Museum für bergmännische Volkskunst in Schneeberg geht das Jahr mit der Sonderausstellung "Tradition trifft Moderne - Holz, Form und Farbe" zu Ende. Denn Lichtträger bergmännischen Ursprungs vermitteln besonders in der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit seit alters her im Erzgebirge anschaulich die Sehnsucht des Bergmanns nach dem Licht.
In der Sonderausstellung sind originale Lichtträger des letzten Türmers der St. Wolfgangskirche Schneeberg, Karl Anton Röder (1875-1945) zu sehen, dessen zweiter Beruf Drechsler war. Jene Lichtträger und weitere ausgewählte Figuren des weihnachtlichen Brauchtums, die einst auf Pyramiden und Leuchtern Aufstellung fanden, entstehen heute wieder in den Editionen "Gunnar Horatzscheck & Prof. Friedrich Saalborn": Tradition trifft Moderne.
Das Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoLichtträger zur Vorweihnachtszeit  
18.10.2013 11:00 (Kultur)
Post-Halbmeilensäule in Bärenstein 
(MT) BÄRENSTEIN: Im Zuge des Projektes "Gemeinsame Mitte" Bärenstein-Vejprty konnte auch die Nachbildung einer historischen Post-Halbmeilensäule geschaffen und in der Erzgebirgsgemeinde aufgestellt werden. Das Denkmal erinnert an den kursächsischen Vorgänger aus dem Jahr 1723 an der damaligen Poststraße (heute B95) Annaberg-Weipert, später Annaberg-Karlsbad. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
18.10.2013 06:00 (Kultur)
Lößnitzer Schüler lernen Milchpiraten kennen 
(MT) LÖSSNITZ: "Kilian - Kinderliteratur anders" heißt eine Veranstaltungsreihe, die jetzt auch erstmals in Lößnitz zu Gast war. Kai Lüftner (Bild) stellte in der Stadtbibliothek sein Buch "Achtung, Milchpiraten!" vor. Zu dieser interaktiven Lesung mit dem Berliner Buchautor und Künstler waren alle Schulanfänger mit ihren Klassenleitern und Schuldirektoren eingeladen.
"Kilian - Kinderliteratur anders" ist ein Projekt des Landesverbandes Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband und des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus.
KabelJournal hatte im September davon berichtet, wie im Rahmen des Kilian-Projektes die Schauspieler Silke Führich und Reinhard O. Schuchart Schüler der Neuen Mittelschule Crottendorf in der dortigen Bibliothek begeisterten. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Aufmerksamkeit für Literatur geweckt
17.10.2013 17:00 (Wirtschaft / Kultur)
Altes Handwerk neu erleben 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Ein Aktionstag mit Erfolgsgeschichte - am 20. Oktober huldigt der Tourismusverband Erzgebirge bereits zum 14. Mal mit dem "Tag des traditionellen Handwerks im Erzgebirge" der erzgebirgischen Handwerkskunst in ihrer gesamten Vielfalt. Auch in diesem Jahr werden wieder tausende große und kleine Besucher erwartet, die von 10 bis 17 Uhr Handwerkern in über 130 teilnehmenden Schauwerkstätten, Manufakturen und Familienbetrieben zwischen Altenberg und Schönheide staunend über die Schulter blicken. 38 Einrichtungen öffnen schon am 19. Oktober ihre Türen, so dass das gesamte Wochenende im Zeichen erzgebirgischer Handwerkstradition steht. Die meisten von ihnen liegen im Raum Olbernhau. Hier bringt ein Oldtimerbus die Gäste an beiden Tagen von Werkstatt zu Werkstatt.
Das gesamte Programm steht unter www.erzgebirge-tourismus.de/handwerk-weihnachten/tag-des-traditionellen-handwerks zum Download zur Verfügung.

Bild: Holzbildhauerwerkstatt Dietzsch (Quelle: Tourismusverband Erzgebirge)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.erzgebirge-tourismus.de
17.10.2013 16:00 (Kultur)
Kinder- und Jugendtalentewettbewerb 
(MT) MARIENBERG: Ein Kinder- und Jugendtalentewettbewerb im Genre Musik und Rezitation findet am 16. und 17. November in der Baldauf Villa in Marienberg statt. Interessenten können sich noch bis zum 19. Oktober für diesen Wettbewerb anmelden.
Formulare dafür unter: www.Baldauf-Villa.de
17.10.2013 15:00 (Kultur)
Vortrag über Frohnauer Hammer 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Der Erzgebirgszweigverein Annaberg-Buchholz lädt zu einem geselligen Nachmittag mit einem Vortrag von Bernd Schreiter über die Geschichte des Frohnauer Hammers (Bild) ein. Dieser findet am Sonnabend (19.10.), 14:30 Uhr in Annaberg-Buchholz im Pöhlberghaus statt. Der Eintritt ist frei. (Bildquelle: KJ-Archiv)
17.10.2013 13:00 (Kultur)
Jules Verne beim Tschechischen Abend 
(DTPA/MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Zu einem besonderen tschechischen Abend laden am Samstag (19.10.) das Neue Konsulat (Buchholzer Straße 57 in Annaberg-Buchholz) und das Europe-Direct Informationszentrum Erzgebirge ein. Im Mittelpunkt steht ab 20 Uhr die neue deutschsprachige Ausgabe der Roman- Verfilmung "Die Erfindung des Verderbens" von Jules Verne. Den Fantasy-Film aus den 50er Jahren gab es bisher nur in der originalen tschechischen Version. Umrahmt wird der Abend auf der durch Musik aus dem Nachbarland, einem kleinen Tschechisch-Kurs und typisch tschechischen Snacks.
16.10.2013 17:00 (Kultur)
Aktionswoche in der Stadtbibliothek 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Stadtbibliothek Annaberg-Buchholz beteiligt sich vom 20. bis zum 25. Oktober an der bundesweiten Aktionswoche "Treffpunkt Bibliothek - Information hat viele Gesichter".
Den Auftakt der Bibliothekswoche macht am Sonntag (20.10.) um 15 Uhr Prof. Steffen Martus. Unter der Überschrift "Revolutionäre wider Willen - Jakob und Wilhelm Grimm" stellt er die weithin bekannten Schriftsteller vor.
Martus ist Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Humboldt-Universität Berlin und Autor der großen Doppelbiografie "Die Brüder Grimm". Anlässlich des 200. Jahrestages des Erscheinens der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm und des Grimm-Jubiläumsjahres 2013 zeichnet er ein spannendes und facettenreiches Portrait der beiden Brüder.
Passend dazu zeigt die Stadtbibliothek Annaberg-Buchholz in Zusammenarbeit mit dem Grimm-Museum in Steinau an der Straße noch bis zum 18. Oktober die viel beachtete Ausstellung "Alte Märchen - neu illustriert" (Bild). Zu sehen sind liebenswerte Illustrationen des Comic-Zeichners Klaus Häring. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
16.10.2013 06:00 (Kultur)
Museum wird umgebaut 
(DTPA/MT) SCHWARZENBERG: Das Museum Schloss Schwarzenberg empfängt derzeit keine Besucher. Wegen Umbauarbeiten bleibt die Einrichtung bis November 2014 geschlossen. Im Rahmen des Ziel-3-Projektes "Von Schloss zu Schloss - Schwarzenberg und Ostrov an der Silberstraße" kommt es zur inhaltlichen und gestalterischen Überarbeitung der Dauerausstellung.
15.10.2013 17:00 (Kultur)
Ehrengabe für Wolfgang Stiehler 
(MT) BREITENBRUNN/ZWICKAU: Auf der Jahreshauptversammlung des Erzgebirgsvereins in Breitenbrunn wurde eine neue Auszeichnung des Erzgebirgsverein präsentiert: die Ehrengabe. Die Ehrengabe wird an verdiente Mitglieder verliehen, die bereits das Goldene Ehrenzeichen erhalten haben. Bei der Ehrung handelt es sich um eine besondere Würdigung, die höchstens zweimal im Jahr vorgenommen wird. Sie steht vor der Ehrenmitgliedschaft im Erzgebirgsverein.
Die Ehrengabe ist ein geschnitzter Bergmann, der von Holzbildhauer Hartmut Rademann aus Schwarzenberg gestaltet wird. Die erste Ehrengabe des Erzgebirgsvereins erhält der ehemalige Koordinator für Öffentlichkeitsarbeit des Erzgebirgsvereins Wolfgang Stiehler (Bild) aus Zwickau. (Bildquelle: KJ-Archiv)
15.10.2013 16:00 (Kultur)
Tom Astor in der Alten Brauerei 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: In Zusammenarbeit mit der Agentur LiveMusikEvent präsentiert die Alte Brauerei Annaberg am Freitag (18.10.), 21 Uhr einen ganz besonderen Künstler: Tom Astor. Dieser gehört zum Gründungsmythos des deutschsprachigen Country und ist seit 50 Jahren im Geschäft. Nachdem er fünf Jahrzehnte die deutschen Bühnen beackert hat, schrieb Astor jetzt ein Buch: "50 Jahre live on stage" und geht mit diesem auf eine musikalische Lesereise. Und da er Jungen, wie Alten, Country- wie Rockfans eine Menge zu erzählen hat, passt dieses Programm wunderbar in einen Club wie die Alte Brauerei, wo man hautnah, quasi zwischen den Fans sitzen kann. Neben spannenden Passagen aus seinem Buch, singt er Lieder zur Gitarre und hat auch einen Pianisten dabei.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733 24801 oder in der Alten Brauerei. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alte Brauerei
Tom Astor
15.10.2013 08:00 (Kultur)
"Schlingel" eröffnet 
(SF) CHEMNITZ: Das "18. Internationale Filmfestival SCHLINGEL" ist am Montag (14.10.) in Chemnitz gestartet.
Eine Woche lang werden im CineStar in der Galerie Roter Turm zahlreiche Spiel-, Kurz-  und Animationsfilme für Kinder und junges Publikum gezeigt. Dabei sind fast 130 Produktionen aus 38 Ländern zu sehen.
Begleitet wird das "Schlingel"-Festival von einem medienpädagogischen Begleitprogramm für Kitas, Schulen und Horte, um Kinder das Medium "Film" näher zu bringen.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Internationales Filmfestival SCHLINGEL
14.10.2013 16:00 (Kultur)
Neue Ausstellung in den Kunstsammlungen  
(SF) CHEMNITZ: Im Museum am Chemnitzer Theaterplatz ist am Samstag (12.10.) eine Ausstellung mit Werken von Hans Peter Adamski eröffnet worden.
Dabei werden 15 großformatige Scherenschnitte gezeigt, die in den Jahren 1986 bis 2004 entstanden sin. Adamski gilt als ein wichtigster Vertreter der sogenannten "Neuen Wilden", die in den 80er Jahren der Bundesrepublik mit formlosen und expressiven Arbeiten neue Akzente setzten.
Der Künstler hat die Arbeiten für seine Ausstellung in Chemnitz selbst ausgewählt und installiert. Er ist derzeit Professor und Dekan an der Hochschule für bildende Kunst in Dresden.
Zeitgleich werden in den anschließenden Räumen Werke von neun Meisterschülern der Dresdner Hochschule gezeigt. Die Arbeiten reichen von Installationen, über Malerei und Zeichnungen bis zu Videokunst.
Beide Ausstellungen sind noch bis zum 10. November in den Kunstsammlungen Chemnitz am Theaterplatz zu sehen.
14.10.2013 12:00 (Kultur)
Das Erzgebirge im Namen 
(MT) BREITENBRUNN/AUE: Zwei, die das Erzgebirge im Namen tragen, traten am 12. Oktober in Erscheinung: der Erzgebirgsverein und das Erzgebirgsensemble.
Die Heimatfreunde des Traditionsvereins hatten sich in Breitenbrunn zu ihrer inzwischen 125. Kultur- und Abgeordnetenversammlung getroffen (Bild). Die Wahl war auf Breitenbrunn gefallen, weil dort der Erzgebirgszweigverein im nächsten Jahr auf sein 100jähriges Bestehen zurückblicken kann. Der Zweigverein ist mit knapp 50 Mitgliedern ein relativ kleiner Verein, jedoch unglaublich engagiert. Hervorzuheben ist dabei die Kinder- und Jugendarbeit. Die Nachwuchsgewinnung war bei der 125. Kultur- und Abgeordnetenversammlung des Erzgebirgsvereins dann auch ein Schwerpunktthema.
Auf 50 erfolgreiche Jahre kann das Erzgebirgsensemble Aue zurückblicken. Das geschah am 12. Oktober mit einem großen Galaprogramm im Kulturhaus Aue. Über die Veranstaltung mit vielen ehemaligen Ensemblemitgliedern, Gefährten und Freunden wird ausführlich in der nächsten Ausgabe von "Moment mal! - Kultur im Erzgebirge" berichtet. (Bildquelle: KJ/Christian Schenk)
 » M E D I A T H E K  |VideoDas Erzgebirge im Namen  
13.10.2013 15:00 (Kultur)
Pläne für die Weihnachtsschau 
(MT) GELENAU: Für die Weihnachtsschau im Depot Pohl-Ströher Gelenau stehen die Sonderthemen fest. Die Ausstellungsmacher freuen sich, dass sich Dr. Martin Stockmann aus Schönbrunn bereit erklärt hat, seine großen geschnitzen Märchenszenen zur Verfügung zu stellen. Sie werden in unmittelbarer Nähe des seit 2012 gezeigten Gelenauer Märchenberges präsentiert. Für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren wird es ein Märchenraten geben.
Ebenfalls im Mittelpunkt steht das Thema »Arche«. Der Sammlungsbetreuer Eckart Holler (Bild) hat eine große Szene gestaltet, die in einer Tischvitrine gezeigt wird. Das Objekt stammt aus der Zeit um 1920 (Seiffen) und ist mit 140 Reifentieren, sechs gedrechselten Figuren und 40 verschiedenen Bäumen und Palmen ausgestattet. Eine weitere große Arche wird im Bereich Café zu sehen sein. Hier gehen 95 Steiff-Tiere mit einer Steiff-Stroharche (Schenkung Frau Christa Xenidis, Kelsterbach) auf ihre Reise.
Karl-Heinz Friedrich aus Bernsbach hat sich bereit erklärt, für eine historischen Blechbearbeitungswerkstatt das entsprechende Ambiente zu schaffen. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Depot Pohl-Ströher
13.10.2013 13:00 (Kultur)
Eibenstocker Herbstspektakel 
(MT) EIBENSTOCK: In Eibenstock geht vom 18. bis 20. Oktober das 7. Eibenstocker Herbstspektakel über die Bühne. Zehn junge Theatergruppen aus Sachsen und Tschechien treffen sich im Kulturzentrum "Glück auf", um gemeinsam Workshops abzuhalten und sich gegenseitig ihre neuesten Inszenierungen vorzustellen.
Erstmals ist dieses deutsch-tschechische Kunstprojekt gleichzeitig ein Inklusionsprojekt, in welchem behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam Theaterprogramm gestalten und erleben.
Maßgeblich beteiligt ist daran das Jugendkunstprojet Thalia der Bergbühne Eibenstock und die Trommelgruppe der Diakonie.
13.10.2013 09:00 (Kultur)
Vorbereitungen für Chemnitzer Filmnächte 2014 
(SF) CHEMNITZ: Nach der erfolgreichen Filmnächtesaison 2013 geht das Chemnitzer Filmnächteteam nun in die Planungen für die Saison 2014. "Das Besucherplus von 32 Prozent in diesem Jahr hat uns ermutigt und bestärkt unseren Erfolg mit den Filmnächten fortzusetzen" meint Jörg Polenz vom Chemnitzer Filmnächteteam. 2013 schrieb man schwarze Zahlen und auch sonst liest sich die Saison 2013 als Erfolgsgeschichte.
Neben dem Besucherplus, insgesamt kamen mehr als 24.600 Gäste, kam in einer Besucherbefragung der Organisatoren heraus, dass weit mehr als 90% der Befragten mit der Programmauswahl zufrieden waren. Immer wieder lobend erwähnt wurden die großartige Atmosphäre und die hohe Servicequalität. Auch Unerwartetes förderte die Befragung zu Tage: Wer hätte gedacht, dass ein knappes Drittel der Gäste gar nicht aus Chemnitz, sondern aus dem Umland und darüber hinaus kommen? Dennoch haben die Befragten auf Verbesserungspotentiale, wie die Bequemlichkeit der Stühle, mehr überdachte Plätze oder die Entwicklung des gastronomischen Angebots, hingewiesen; Aufgaben, die 2014 angegangen werden.
Bereits jetzt steht fest, die Filmnächte 2014 werden am 3. Juli 2014 beginnen und am 31. August 2014 enden. Sie werden wie gewohnt auf dem Theaterplatz vor der einzigartigen Kulisse von Oper, Kunstsammlungen und Kirche mit seiner fantastischen Atmosphäre stattfinden. Programmatisch erwarten die Gäste wieder aktuelle Kinoproduktionen und Filmklassiker aus den vergangenen Jahrzehnten. Auch die Kurzfilmnacht wird es wieder geben.
Zusätzlich möchte man in 2014 die Kunstfilmnacht wieder auflegen. Diese hatte 2011 letztmalig stattgefunden und mit den Filmen "Mein Mann Picasso" und "Zeichnen bis zur Raserei" über Ernst Ludwig Kirchner brilliert. Im Konzertbereich wird vor allem die Comedy- und Klassiksparte weiter ausgebaut. Derzeit bemüht sich das Chemnitzer Filmnächteteam außerdem für das Stadtfest 2014 (29. bis 31. August 2014) ein ansprechendes Programm aus Pop- und Rockmusik auf die Bühne zu bringen. Dies alles ist Teil der Zusammenarbeit des Chemnitzer Filmnächteteams und der Stadtverwaltung zu Belebung der Innenstadt mit dem Theaterplatz. Noch im Oktober wird man sich zusammensetzen um über die weitere Entwicklung des Festivals zu beraten.
"Um auch 2014 wieder einen Erfolg werden zu lassen, stehen wir bereits heute mit unseren Chemnitzer und auswärtigen Partnern in Kontakt. Denn das ist ja unser Anspruch, jedes Jahr ein bisschen besser zu werden und dem Besucher ein noch schöneres Filmnächteerlebnis zu verschaffen." so Jörg Polenz. Wie die Planungen dann konkret aussehen werden, wird der das Chemnitzer Filmnächteteam in den nächsten Monaten bekannt geben: "Soviel kann ich schonmal verraten: Es wird spannend" vertröstet Polenz auf die kommenden Monate.
12.10.2013 15:00 (Kultur)
Tradition trifft Moderne 
(MT) SCHNEEBERG: "Tradition trifft Moderne - Holz, Form und Farbe" so heißt die neue Sonderausstellung im Museum für bergmännische Volkskunst in Schneeberg, die am 12. Oktober vom Drechslermeister Gunnar Horatzscheck aus Schönfeld und Gunter Springsguth aus Chemnitz eröffnet wurde.
Besonders in der Vorweihnachtszeit vermitteln die verschiedenen Lichtträger bergmännischen Ursprungs anschaulich die Sehnsucht des Bergmanns nach dem Licht. Bergmann und Engel sind schon seit Jahrhunderten ein Paar und wurden seitdem zahlreich geschnitzt, gedrechselt oder gebastelt. So sehen Sie in der Sonderausstellung originale Lichtträger des letzten Türmers der St. Wolfgangskirche in Schneeberg, Karl Anton Röder (1875-1945), dessen zweiter Beruf Drechsler war und der in der Türmerstube beide Figuren in verschiedener Ausführung fertigte und verkaufte. Jene Lichtträger und weitere ausgewählte Figuren des weihnachtlichen Brauchtums, die einst auf Pyramiden und Leuchtern Aufstellung fanden, entstehen heute wieder in den Editionen "Gunnar Horatzscheck & Prof. Friedrich Saalborn".
G. Horatzscheck gehört zu jenen Kunsthandwerkern, die sich mit der erzgebirgischen Volkskunst verbunden fühlen, den traditionellen Formenkanon beherrschen und auf jahrelange Erfahrungen im Umgang mit holzverarbeitenden Techniken verweisen können. So entstehen Repliken nach historischen Vorbildern, die als handwerkliche Unikate einem größeren Interessentenkreis erschlossen werden.
Das Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
12.10.2013 08:00 (Kultur)
Flächensondierungen im Zwingerhof 
(MT) DRESDEN: Im Dresdner Zwingerhof werden ab 14. Oktober Flächensondierungen durchgeführt. Bei diesen Grabungen sollen Antworten auf Fragen zur früheren Hofgestaltungen gefunden werden. Die Maßnahmen werden voraussichtlich bis Ostern 2014 andauern. Nach Abschluss der Arbeiten wird die jetzige Hofgestaltung wiederhergestellt. Der Freistaat Sachsen stellt dafür circa 130.000 Euro zur Verfügung.
11.10.2013 09:30 (Sonstiges / Kultur)
125. Versammlung des Erzgebirgsvereins 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ/BREITENBRUNN: Am Samstag (12.10.) findet in Breitenbrunn im Haus des Gastes die 125. Kultur- und Abgeordnetenversammlung (KAV) des Erzgebirgsvereins statt. Der Traditionsverein wird mit den Delegierten seiner 58 Zweigvereine aus dem gesamten Bundesgebiet die Arbeit des vergangenen Jahres bilanzieren und die Orientierungen für 2014 festlegen.
Bereits am Freitag tagen die verschiedenen Arbeitsgruppen und Ausschüsse sowie der Gesamtvorstand. Schwerpunkte der Kultur- und Abgeordnetenversammlung werden die Themen "Zukunft Heimat" und die Kinder- und Jugendarbeit sein. In diesem Jahr feierte der Erzgebirgsverein mit den 20. Erzgebirgischen Jugendkulturtagen sowie den 10. Erzgebirgischen Mundarttagen gleich zwei Jubiläen. Dies zeigt, wie wichtig dem Erzgebirgsverein die Mundart und die Jugend- sowie Nachwuchsarbeit sind.
Gastgeber der KAV ist der Erzgebirgszweigverein Breitenbrunn, der im nächsten Jahr auf sein 100jähriges Bestehen zurückblicken kann. Der Zweigverein ist mit knapp 50 Mitgliedern ein relativ kleiner Verein, der sich jedoch unglaublich engagiert. Die Mitglieder haben sich der Pflege des erzgebirgischen Brauchtums, des heimatlichen Liedgutes und der erzgebirgischen Mundart, der Pflege der Heimatkunde und Unterstützung von Umwelt- und Naturschutz aber vor allem der Kinder- und Jugendarbeit verschrieben. So gibt es im Verein die Kinder- und Jugendgruppe "De Waldameisen" mit vielseitigen Angeboten für den Nachwuchs. Außer der schulischen Vermittlung spielen hier praktische Einsätze eine große Rolle, wie zum Beispiel Pflanzaktionen, Betreuung und Pflege des Forstteiches und Pflege der geschützten roten Waldameise. Im eigenen Werkraum "Ameisenbau" fertigen die Kinder Futterhäuschen, Nistkästen und mit Naturmaterialien werden Bastelstunden durchgeführt. Wichtiges Anliegen ist das direkte Naturerlebnis, mit dem Ziel des Erlebens des Zusammenspiels von Mensch, Tier und Natur. Auf diese Weise soll bei den Kindern das Interesse zum aktiven Handeln beim Umgang zum Erhalt und zur Wahrung der Natur geweckt werden. (Bildquelle: KJ-Archiv)
11.10.2013 07:30 (Kultur)
Abwechslungsreiches Theaterprogramm 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Wochenende hat das Eduard-von-Winterstein-Theater ein abwechslungsreiches Programm für seine Besucher. Am Freitag (11.10.) startet 19:30 Uhr die LINIE 1. Das erfolgreichste deutsche Theaterstück nach 1945 begeistert seit seiner Uraufführung 1986 am Grips-Theater in Berlin Millionen Zuschauer rund um den Globus. Ein Dutzend Schauspieler spielen, singen und tanzen in insgesamt 64 Rollen! Ein turbulentes Stück vom Leben und Überleben in der Großstadt. Jetzt auch wieder in Annaberg-Buchholz.
Am Samstag (12.10.) steht 19:30 Uhr DER FREISCHÜTZ auf dem Programm des Eduard-von-Winterstein-Theaters, wahrscheinlich DIE deutsche Oper von Carl Maria von Weber. Die Musik geht sofort ins Ohr und die meisten kennen den Jägerchor oder den Jungfernkranz.
Am Sonntag (13.10.), 15 Uhr ist ein anderer Klassiker auf der Bühne des Theaters zu erleben: Friedrich von Schillers WILHELM TELL in einer Inszenierung von Tamara Korber. Der Klassiker kommt dabei gar nicht verstaubt daher, denn der Tell ist ein Stück über die Liebe zur Freiheit, über die Mechanismen der Tyrannei - und über Zivilcourage.
Ebenfalls am Sonntag, 20 Uhr ist ein Musical für eine Sängerin von keinem Geringeren als Andrew Lloyd Webber hier zu erleben: TELL ME ON A SUNDAY. Der Hit dieses One-Woman-Musicals "Freu dich bloß nicht zu früh" hat Anfang der achtziger Jahre sowohl Andrew Lloyd Webber als auch der Sängerin Gitte Hænning einen überwältigenden Erfolg verschafft.
Karten für Vorstellungen sind in der Vorverkaufsstelle des Eduard-von-Winterstein-Theaters auf der Buchholzer Straße 65 in Annaberg-Buchholz (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 - 17 Uhr ) oder an der Abendkasse erhältlich.
10.10.2013 10:00 (Kultur)
Konflikt in der Alten Brauerei Annaberg 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Konflikt aus der Slowakei sind ein Legende und wahrscheinlich Osteuropas angesagteste Punkrock-Band. Am Samstag (12.10.), /21 Uhr spielen sie erstmalig in der Alten Brauerei Annaberg.
1990 unter dem Namen AZYL gegründet, machte sich die Band kontinuierlich einen Namen, u.a. durch Shows mit den Sex Pistols, Slayer, Toydolls und auch den Toten Hosen. Sie veröffentlichten insgesamt sechs Alben, tourten permanent durch Europa und auch Südamerika. In Deutschland haben sie eine ungewöhnlich große Fanbasis. Mit dabei sind an diesem Abend auch Busty Idiots aus Meerane mit Old School Oi! Punk und Hrana aus der Tschechischen Republik.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter Tel. 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alte Brauerei Annaberg
09.10.2013 12:00 (Kultur)
Bockbierfest im Kulturhaus "Aktivist" 
(HW) BAD SCHLEMA: Am 11. Oktober findet das Bockbierfest im Kulturhaus "Aktivist" in Bad Schlema statt. Einlass ist 18 Uhr in der Traditionsgaststätte "Zum Füllort". Zum Bier wird die neue Saisonkarte mit deftigen Speisen präsentiert. Für Stimmung sorgt die Gruppe "Epilog" mit Hits aus den 70ern und 80ern. Eintritt kostet 5 Euro. Vorbestellungen sind unter 03771 290 221 erwünscht.
09.10.2013 09:00 (Kultur)
"Arzgebirgskirmes" in Zwickau 
(MT) ZWICKAU: Für fröhliche Musik und heitere Erzählungen sorgt der Erzgebirgszweigverein Zwickau bei seiner "Arzgebirgskirmes". Dazu hat der EZV am Sonntag (13.10.), 15 Uhr im Hotel ACHAT Zwickau den bekannten Mundartsprecher, Sänger und Konzertinaspieler Andreas Riedel aus Hundshübel eingeladen.
Andreas Riedel hat schon mehrfach die Heimatabende des EZV Zwickau ausgestaltet und mit seinem köstlichen Humor die Anwesenden unterhalten.
Die "Kirmes" ist ein wichtiger Bestandteil im erzgebirgischen Brauchtum und hat früher oft das Jahr zwischen "vor" und "nach der Kirmes" geteilt. Zu den wichtigen Bestandteilen der "Kirmes" gehören "dr Kuhng", hier musste unbedingt von allen Sorten gekostet werden. Für den "Kuhng" sorgt bei der "Arzgebirgskirmes" des EZV Zwickau die Vereinsgaststätte. (Bildquelle: EZV Zwickau)
08.10.2013 13:00 (Kultur)
40 Jahre MTS in Marienberg 
(MT) MARIENBERG: Liedkabarett mit der Gruppe MTS steht am Sonnabend (12.10.), 20 Uhr in der Baldauf Villa Marienberg auf dem Programm.
Es ist kaum zu glauben, dass das mobile Liedkabarettensemble MTS alias Mut, Tatendrang und Schönheit seit nunmehr vier Jahrzehnten durch die Lande zieht! Allerdings haben sie schon mit vier angefangen - inzwischen sind sie längst zu dritt. Nach wie vor sind sie jedoch makaber, taktlos aber sauber und machen sich immer noch vor allem über sich selbst lustig: der Musiker Frank Sültemeyer, der Trommler Mike Schafmeier und der Sänger Thomas Schmitt.
Mit einer ausgewogenen Mischung von neuen und alten Liedern sowie mit Sketchen und Limericks möchte die reife Boygroup das Jubiläum gemeinsam mit ihrem Publikum feiern.
Karten: Montag bis Freitag 7 bis 19 Uhr unter Telefon: 03735-22045, Email: info@baldauf-villa.de
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Baldauf Villa
07.10.2013 14:00 (Kultur)
"Mein Cuba" im Erzhammer 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Jetzt, da die Tage kürzer werden, lässt eine Ausstellung im "Erzhammer" Annaberg-Buchholz von der Karibik träumen. "Mein Cuba" hat Michael Horbach seine beeindruckende Kollektion mit rund 130 Farbfotografien betitelt.
Für Horbach verkörpert die Karibikinsel Lebensfreude pur. Seine Fotografien zeigen die Schönheit, Heiterkeit und den Reichtum des Landes.
Michael Horbach hat die Bilder während seiner Kubareisen in den Jahren 2008 und 2009 aufgenommen. Bekannt ist er als Sammler zeitgenössischer Kunst, die er mit der von ihm gegründeten Stiftung in den Kunsträumen Köln in wechselnden Ausstellungen präsentiert. (Bildquelle: KJ/Oliver Taubmann)
06.10.2013 15:00 (Kultur)
Gemeinsam mit Wörten funkeln im "Wortgefunkel" 
(JeR) MARIENBERG: Am Samstag, den 19. Oktober, wird im Literatur Atelier "Wortgefunkel" in der Baldauf Villa ein "Augen-Blicke-Workshop" angeboten. Kreative Schreibtalente, oder die, die es werden wollen, haben von 10 bis 17 Uhr die Möglichkeit ihren Texten einen ganz eigenen individuellen Stil zu verleihen. Der Workshop soll als eine Art Kompass dienen, seinem ganz persönlichen Schreib-Weg näher zu kommen.
05.10.2013 10:00 (Kultur)
Auer Ausstellung vereint Schneewittchen & Olympia 
(FM) AUE: Dank der Karo Dancers war der neuen Ausstellung im Auer Kulturhaus eine Eröffnung mit Pauken, Trommeln und Trompeten schon mal sicher. Das, was seit 1. Oktober im Foyer zu sehen ist, hat das auch durchaus verdient. Es sind über 250 Exponate der Kinder- und Jugendkunstsymposien 2011 und 2012. Nicht nur die beiden Themen "Schneewittchen und die sieben Zwerge" sowie "Olympia" sind reichlich gegensätzlich, sondern auch die Exponate selbst. Schließlich reicht die Altersspanne der jungen Künstler von 7 bis 16.
Die Kunstwerke entstehen zu Sommerbeginn im und am Schloss Schwarzenberg im Rahmen des dreitägigen Kinder- und Jugendkunst-Symposiums - hier Bilder vom Juni 2013. Alljährlich gibt es ein neues Motto, aber "Trau Dich" ist immer wieder das oberste Gebot. Was die jungen Bildhauer, Schnitzer und Klöpplerinnen schaffen, wird zuerst auf Schloss Schwarzenberg gesammelt und gezeigt. Später sind die Exponate noch einmal im Auer Kulturhaus zu sehen. (Bildquelle: KJ/Frank Miethling)
 » M E D I A T H E K  |VideoAuer Ausstellung vereint Schneewittchen & Olympia  
04.10.2013 17:00 (Kultur)
Martin Luther hinter rotem Tuch 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: In Annaberg-Buchholz sind Barbara Uthmann und Martin Luther verhüllt. Mit der Aktion des südkoreanischen Künstler Sung Hern Lee soll auf ein Doppeljubiläum im Jahr 2014 aufmerksam gemacht werden. Im kommenden Jahr wird Annaberg-Buchholz an den 500. Geburtstag Barbara Uthmanns und den 475. Geburtstag der sächsischen Landeskirche erinnern.
An Luthers Geburtstag, am 10. November 2013, werden nicht nur die Denkmäler enthüllt, sondern das Programm für das Reformationsjubiläum 2014 vorgestellt. (Bildquelle: Stadtverwaltung Annaberg-Buchholz/Matthias Förster)
04.10.2013 13:00 (Kultur)
Erste Premiere der Spielzeit 2013/2014 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Erstmals in der neuen Spielzeit öffnet sich am Sonntag (06.10.), 19 Uhr der Premierenvorhang im Annaberg-Buchholzer Eduard-von-Winterstein-Theater. Auf dem Spielplan steht der Klassiker WILHELM TELL von Friedrich von Schiller.
Das letzte vollendete Drama Schillers erlebte seine Uraufführung am 17. März 1804 am Weimarer Hoftheater. Seitdem gehört es zu den bekanntesten Stücken der deutschen Literatur. Viele Verse sind zu Sprichwörtern geworden: von der Axt im Hause, die den Zimmermann erspart, bis zum braven Mann, der an sich selbst zuletzt denkt. Und die Szene, in der Wilhelm Tell seinem eigenen Sohn einen Apfel vom Kopf schießen muss, ist Legende.
WILHELM TELL ist ein Stück über die Liebe zur Freiheit, über die Mechanismen der Tyrannei - und über Zivilcourage. Ein Stoff, der über die Zeiten hinweg nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat. Bei der Annaberger Inszenierung führt Tamara Korber Regie, die Ausstattung liegt in den Händen von Robert Schrag. In der Rolle des Wilhelm Tell ist Nenad ´anić zu erleben, sein Gegenspieler Geßler wird von Sven Zinkan gespielt.
Zur Handlung: Im Namen des habsburgischen Kaisers unterdrücken die Vögte das Schweizer Land. Wer sich ihren Greueltaten widersetzt, wird eingekerkert, enteignet, geblendet, ermordet. Geßler, Reichsvogt in Schwyz und Uri, hat einen Hut auf einer Stange als seinen Stellvertreter aufstellen lassen, dem die Landleute beim Passieren des Platzes dieselbe Ehre erweisen müssen wie ihm selbst. Aber damit überspannt er den Bogen. Freiheitsliebende Schweizer Bürger verschwören sich, um die Tyrannei zu beenden. Nachts auf dem Rütli treffen sich Vertreter der Kantone Uri, Schwyz und Unterwalden und beschließen den Aufstand. Zu Weihnachten wollen sie die Fronfeste stürmen.
Tell, der sich der Verschwörung verweigert hatte, will den Hut auf der Stange nicht grüßen. Auf der Stelle straft ihn Geßler: Tell soll einen Apfel vom Kopf seines Sohnes schießen. Tell schießt und trifft den Apfel. Aber er hatte sich einen zweiten Pfeil zurechtgelegt; den hätte er auf Geßler abgeschossen, wenn er beim Apfelschuss seinen Sohn getötet hätte. Geßler lässt Tell festnehmen und in den Kerker schleppen. Doch Tell kann fliehen. Um Geßlers Rache zu entgehen, bleibt nur noch eins: Tell tötet Geßler. Tells Attentat auf Geßler ist das Signal für den Aufstand. Überall in den drei Kantonen erhebt sich das Volk und bricht die verhasste Habsburger Fremdherrschaft. Tell wird als Retter des Vaterlandes gefeiert.
Weitere Vorstellungen: 9. Oktober, 19:30 Uhr; 13. Oktober, 15 Uhr; 14. Oktober, 10 Uhr.
Karten für die Premiere und die weiteren Vorstellungen sind in der Vorverkaufsstelle des Eduard-von-Winterstein-Theaters oder an der Abendkasse erhältlich.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Winterstein-Theater
04.10.2013 06:30 (Kultur)
Ein Stückchen Erzgebirge in Leipzig 
(MT) AUE: Die Volkskunstschule des Erzgebirgskreises gehört zu den Ausstellern auf der modell-hobby-spiel in Leipzig - der besucherstärksten Publikumsmesse für die Bereiche Modellbau, Modelleisenbahn, kreatives Gestalten, Handarbeiten und Spiel. Auf 90.000 Quadratmetern präsentieren bis 6. Oktober 654 Aussteller mehr als eine Million Produkte.
Aufgrund der sehr positiven Eindrücke aus den vergangenen Jahren nimmt die Volkskunstschule des Erzgebirgskreises bereits zum vierten Mal teil. Die Klöppellehrerinnen der Volkskunstschule präsentieren unter anderem Neuheiten auf dem Gebiet des Klöppelns und verschiedene Klöppelbriefe, die auch von den Besuchern gekauft werden können. Für Neueinsteiger wird am Stand ein Schnupperkurs angeboten.
03.10.2013 13:00 (Kultur)
5. Hörbar-Soundwerkstatt 
(MT) SCHWARZENBERG: Die Hörbar-Soundwerkstatt lädt wieder zu einem besonderen musikalischen Abend ein. Im gewohnten Ambiente des ACE-Autohaus in Schwarzenberg feiert die Soundwerkstatt am 12. Oktober ihren 5. Geburtstag. Ab 19:30 Uhr gibt es dort wieder Hörbares auf die Ohren, wo sonst Autos verkauft, repariert und geputzt werden.
Die drei Acts des Abends sind: By Mayers (ERZ, Bild), Jarése (Leipzig) sowie MATEO (Bautzen).
Einlass ab 19 Uhr, Beginn 19:30 Uhr. Karten gibt es für 10 Euro unter: www.hoerbar-soundwerkstatt.de oder im Autohaus ACE in Schwarzenberg. Alle Infos auch unter: www.facebook.com/hoerbarsoundwerkstatt (Bildquelle: Veranstalter)
03.10.2013 11:00 (Kultur)
Bildhauersymposium "Spielgarten für Kinder"  
(MT) MARIENBERG: Vom 4. bis 13. Oktober werden Bildhauer der Künstlergruppe exponaRt aus dem Erzgebirge und befreundete Bildhauer im Park der Baldauf Villa Marienberg in einem Bildhauersymposium Skulpturen für den Spielgarten herstellen. Zum Thema "KnopfZeichen" soll ein Spielgarten mit acht Skulpturen und eine Gemeinschaftsarbeit entstehen.
Die Baldauf Villa (Bild) ist eine unter Denkmalschutz stehende Jugendstilvilla mit einer schönen Parkanlage am Anton-Günther-Weg 4 in Marienberg. Der Knopffabrikant Gerhard Baldauf erteilte vor 100 Jahren den Auftrag zum Bau dieses repräsentativen Gebäudes. Damit die Jugendstilvilla nach und nach wieder im neuen Glanz erstrahlt, fanden in den vergangenen Jahren umfangreiche Sanierungsarbeiten statt. (Bildquelle: KJ-Archiv)
01.10.2013 13:00 (Wirtschaft / Kultur)
8. Jugendfestival am 5. Oktober 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Seitdem im Jahr 2006 500 Jahre St. Katharinenkirche gefeiert wurde, findet im Stadtteil Buchholz jährlich ein Jugendfestival statt. Für die diesjährigen Veranstaltung am 5. Oktober steht folgender Plan: Nach einem Jugendgottesdienst um 16 Uhr in der Kirche mit Jugendpfarrer Heiko Wetzig werden ab 18 Uhr verschiedene Bands aus der Region, aus ganz Deutschland und dem Ausland im Festzelt auf der Bühne stehen. Die Organisatoren hoffen, viele Musikfans begrüßen zu können. Im letzten Jahr kamen über 600 begeisterte Jugendliche aus dem Erzgebirge und dem Rest Sachsens.
Die Evangelische Jugend im Kirchenbezirk Annaberg plant die Auftritte folgender Bands: Aus Buchholz wird "denKmal" auf der Bühne stehen. Dazu kommen "Rudi-O" aus NRW, "My little Rockstar Dream" aus Baden-Württemberg sowie "Good Weather Forecast" aus Bayern. Höhepunkt des Abends wird sicher der Auftritt von "Children 18:3" aus den USA. Die Band ist gerade auf Deutschlandtournee und macht in Buchholz Station.
Auch bei der Organisation der 8. Auflage am 5. Oktober dieses Jahres dürfen die jungen Christen auf die Unterstützung der Stadtwerke Annaberg-Buchholz bauen: Nach dem Motto ,Nähe tut gut' übernimmt der kommunale Energiedienstleister die Kosten für den Strom.

Bild: Im Buchholzer Festzelt während dem 7. Jugendfestivals im Vorjahr. (Quelle: Archiv/ Stadtwerke)
01.10.2013 09:30 (Kultur)
"Silberberg" lädt zur Museumsnacht 
(MT) AUE: Auch in diesem Jahr laden die Organisatoren der Museumsnacht zu dem beliebten nächtlichen Spaziergang durch die musealen Einrichtungen des Städtebundes "Silberberg" ein.
Das bewährte Konzept der der letzten Jahre soll fortgesetzt werden. So werden auch bei der diesjährigen Museumsnacht vor allem Familien mit Kindern und jüngere Leute angesprochen, überhaupt oder wieder einmal ein Museum zu besuchen - und das zu einer ganz außergewöhnlichen Zeit.
Die teilnehmenden Museen und Einrichtungen von Aue, Bad Schlema, Lauter-Bernsbach, Lößnitz, Schneeberg und Schwarzenberg versprechen auf jeden Fall erlebnisreiche Stunden. Zu beachten ist, dass nicht nur "klassische Museen" an der Veranstaltungsnacht teilnehmen.
Geradezu ideal dafür bietet sich der Vorabend des 3. Oktober an. Die Museumsnacht gewährt allen Interessierten von 18 bis 24 Uhr ein abwechslungsreiches Programm, interessante Angebote und natürlich vielfältige Eindrücke für alle Sinne. In diesem Jahr sorgen über 44 Einzelveranstaltungen in 26 verschiedenen Einrichtungen, darunter Ausstellungen, Führungen, Konzerte, Kinderaktionen, Filmvorführungen u.v.m. für eine Nacht der ungewöhnlichen Begegnungen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Wieder ist der Besuch der teilnehmenden Einrichtungen an diesem Abend kostenfrei.
Unter www.museumsnacht-silberberg.de können Sie sich über die Einzelveranstaltungen, den teilnehmenden Einrichtungen und deren genaue Lage informieren.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.museumsnacht-silberberg.de
01.10.2013 08:00 (Kultur)
Mundartautoren mit kleinem Jubiläum 
(MT) BÄRENSTEIN: Als sich Mundartautoren vom 26. bis 29. September in Bärenstein zu verschiedenen Veranstaltungen trafen, war das ein kleines Jubiläum. Das als Erzgebirgische Mundarttage bekannte Ereignis fand 2013 zum 10. Mal statt.
Ihren Anfang hatten die Erzgebirgischen Mundarttage 1995 in Bernsbach genommen. Dagmar Meyer (Bild), Marianne Martin, Petra Bartella und Franziska Böhm gehörten zu den Geburtshelferinnen. Später organisierte Regine Seifert die Mundarttage. Seit 2011 liegt die aller zwei Jahre stattfindende Traditionsveranstaltung in den Händen von Matthias Fritzsch. (Bildquelle: KJ/Christian Schenk)
01.10.2013 07:30 (Kultur)
Verhüllung von Denkmalen 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Für Aufsehen wird am 2. Oktober in Annaberg-Buchholz ab 19 Uhr die Verhüllung des Barbara-Uthmann-Denkmals auf dem Annaberger Markt sowie des Martin-Luther-Denkmals am Unteren Kirchplatz an der Annenkirche sorgen. Zwar wird sie nicht vom Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude vorgenommen, dennoch ist der Künstler kaum weniger exotisch. Es handelt sich um den Südkoreaner Sung Hern Lee, der gegenwärtig in Kassel lebt. Mit Rauminstallationen, die er als dreidimensionale Zeichnungen versteht, war er im Sommer 2013 erstmals zu Gast in Annaberg-Buchholz. Die Verhüllung, die etwa einen Monat lang geplant ist, sehen Künstler und Stadt als ein geeignetes Mittel, um das Gespräch über Barbara Uthmann, die bedeutendste sächsische Unternehmerin des 16. Jahrhunderts, sowie den weltweit bekannten Reformator Martin Luther wieder neu anzuschieben oder zu vertiefen.
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Metallskulpturen und raumumspielende Installation
01.10.2013 07:00 (Kultur)
Annaberger Museumsnacht unternimmt Zeitreise 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die 7. Annaberg-Buchholzer Museumsnacht am 2. Oktober nimmt die Besucher von 19 bis 1 Uhr mit auf eine Zeitreise ins Jahr 1813. Anlässlich des 200. Jubiläums der Völkerschlacht laden Museen, Kirchen und Schulen ein, diese Zeit des Umbruchs, die mit dem Ende der napoleonischen Fremdherrschaft, der Herausbildung der Nationen und der Sehnsucht der Völker nach Freiheit einher ging, kennen zu lernen.
Das Erzgebirge spielte im Vorfeld der Völkerschlacht eine nicht unwesentliche Rolle. Der österreichische Feldmarschall Karl Philipp, Fürst zu Schwarzenberg, führte die alliierten Truppen aus dem sächsisch-böhmischen Grenzraum in Richtung Leipzig. Seine Armee bestand aus den 127.000 Österreichern, zu denen noch 82.000 Russen und 45.000 Preußen hinzu kamen.
Allein in Mauersberg, einem Nachbarort von Annaberg-Buchholz, schlugen etwa 30.000 Soldaten ihr Lager auf. Am 22. August 1813 schlief Zar Alexander 1. in der Marienberger Apotheke. In Zöblitz hielt der russische Monarch mit den Fürsten Metternich, Schwarzenberg und Repnin Kriegsrat. Annaberg wurde mehrmals von russischen und französischen Truppen durchzogen.
Mit einem historischen Biwak des "Grenadierbataillons von Spiegel" wird am 2. Oktober um 19 Uhr die 7. Annaberger Museumsnacht am Frohnauer Hammer eröffnet. Es erinnert an die Truppenbelagerung und den Durchzug von Russen und Franzosen 1813 durch die Stadt Annaberg. Schauschmieden im Hammerwerk, historische Wirtsstuben, Theaterstücke, Klöppelpräsentationen und Musik ergänzen das abendliche Programm.
Das Erzgebirgsmuseum präsentiert faszinierende Zeitzeugnisse, wie z. B. Waffen aus napoleonischer Zeit. Stündlich gibt es Lesungen aus der Chronik "Erinnerungen eines sächsischen Infanteristen aus den napoleonischen Kriegen". Christian Friedrich Frenzel (1780-1864), ein in Schlettau geborener Posamentier, schrieb Mitte des 19. Jahrhunderts seine Erinnerungen an die Dienstzeit in den Infanterieregimentern "Prinz Maximilian" und "Prinz Clemens" auf. Der Leipziger Historiker Dr. Sebastian Schaar veröffentlichte sie vor einigen Jahren.
In der Manufaktur der Träume lädt ein Ausstellungspfad dazu ein, spannende Historie kennen zu lernen. Themen des Pfades sind "Europa und die Völkerschlacht", "Sachsen unter Napoleon" und "Vom Erbfeind zum Elysée-Vertrag". Das letztgenannte Thema beleuchtet dabei die deutsch-französische Aussöhnung in den letzten 50 Jahren. Passend zum 200. Jubiläum der Völkerschlacht werden kleine Postillen an die Besucher ausgegeben. Sie beleuchten die Ereignisse des Jahres 1813.
Gymnasiasten der Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge präsentieren im Schulgebäude an der Straße der Freundschaft die Ergebnisse der Projektwoche "1813". Musikalisch, künstlerisch, historisch und sprachlich näherten sie sich dem spannenden Thema. Chorkonzerte mit Zeitbezügen, die Darstellung des Lebens der Menschen am Beginn des 19. Jahrhunderts sowie die Nachstellung der Völkerschlacht mit selbst gegossenen Zinnfiguren sind nur einige der Programmpunkte.
Außerdem lernen die Besucher der Museumsnacht die Stadtgeschichte des Jahres 1813 kennen. Die einschneidendsten Ereignisse waren dabei der Stadtbrand sowie der Turmbrand an der Annenkirche. Auf dem Turm wird er am 2. Oktober in Wort und Bild sowie in Form eines sehenswerten Schauspiels nachgestaltet.
Die Annenkirche lädt zu Gebet und Meditation über die Themen Krieg, Verlust, Trauer und Dank ein. Um 21 Uhr tritt der Jugendchor der Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge auf und um 22.30 Uhr folgt Orgelmusik zur Nacht, gespielt von Kirchenmusikdirektor Matthias Süß.
Das Adam-Ries-Haus an der Johannisgasse führt auf originelle Weise in die Geheimnisse der Zahlen und die Wunder der Rechenkunst ein. "Adam Ries" wird höchstpersönlich die Besucher führen. Eine Ausstellung "200 Jahre Verlag B.G. Teubner", mathematische Spiele und Knobeleien sowie spannende Einblicke in die Welt der Familienforschung ergänzen das Programm.
Gleich gegenüber beteiligt sich der Studienraum Carlfriedrich Claus mit der Schau "Carlfriedrich Claus und die Künstlergruppe Clara Mosch" sowie mit Einblicken in das Lebenswerk des Künstlers an der Museumsnacht.
Ein Bus-Pendelverkehr mit den Haltepunkten Busbahnhof, Markt, Frohnauer Hammer und Annenkirche sowie eine Museumsbahn mit den mit den Haltepunkten Markt und Frohnauer Hammer verbinden von 19 bis 1 Uhr alle Veranstaltungsorte.
Für 6 Euro ist der Eintritt in alle Veranstaltungslokale möglich und der Pendelverkehr nutzbar. Bürger in Kostümen aus napoleonischer Zeit zahlen nur 4 Euro. (Bildquelle: Veranstalter)
30.09.2013 18:00 (Kultur)
Olsenbande - eine sichere Bank im Theater 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Dass die eigentlich in Dänemark beheimatete Olsenbande am 28. September in Annaberg-Buchholz auf Tour ging, hat seinen Grund: Rund ums Eduard-von-Winterstein-Theater wurde mit dem traditionellen Theaterfest auf die neue Spielzeit eingestimmt. Und da ist die Olsenbande mit von der Partie. Als Egon Olsen steht Udo Prucha auf der Bühne, seine beiden Komplizen Benny und Kjeld werden von Sven Zinkan und Nenad ´anić gespielt. Gisa Kümmerling verkörpert die unverwüstliche Yvonne. (Bildquelle: KJ/Christian Schenk)
 » M E D I A T H E K  |VideoOlsenbande - eine sichere Bank im Theater  
29.09.2013 13:00 (Kultur)
Chemnitzer Filmfestival SCHLINGEL geht in 18. Runde 
(SF) CHEMNITZ: Ab dem 14. Oktober werden alle Kinder und Junggebliebenen im CineStar in der Galerie Roter Turm Chemnitz in die Welt des Films entführt. Denn dann findet zum 18. Mal das Internationale Filmfestival für Kinder und junges Publikum SCHLINGEL statt. Eine Woche lang bekommen die Besucher zahlreiche Filme aus aller Welt zu sehen und können im Anschluss mit den Machern der Wettbewerbsfilme ins Gespräch kommen.
Während des Festivals wird es zusätzlich ein umfangreiches medienpädagogisches Programm für Kindergärten und Schulen geben.
Dabei bekommen Kinder und Jugendliche die Chance, Einblicke in die Filmproduktion zu gewinnen. (Bildquelle: Sachsen Fernsehen)
29.09.2013 12:00 (Kultur)
Sachen-Sucher und Schätze-Finder gesucht 
(JeR) MARIENBERG: Kluge, fantasievolle, kreative Köpfe, die ganz alltagliche Sachen genauer betrachten und kostbare Schätze in ihnen entdecken - das ist, was den zukünftigen Gewinner des Nachwuchspreises Literatur im Erzgebirge ausmachen sollte. Wer dann noch genug Mut hat, selbstgeschriebene Texte an die Öffentlichkeit zu bringen, zehn bis 21 Jahre alt ist und Erzgebirger, der sollte sich beim Schreibwettbewerb der Baldauf Villa Marienberg bewerben.
Ein Anmeldeformular, sowie weitere Informationen zum Wettbewerb, gibt es auf der Internetseite www.baldauf-villa.de. Einsendeschluss ist der 3. Dezember 2013.
28.09.2013 12:00 (Kultur)
Frühstück mit Wilhelm Tell 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Sonntag (29.09.) steht um 11 Uhr Friedrich von Schillers Schauspiel WILHELM TELL im Mittelpunkt des Premierenschaufensters am Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz.
Eine Woche vor der ersten Premiere in der neuen Spielzeit stellt das Regieteam gemeinsam mit Mitgliedern des Ensembles das Stück vor. In einer unterhaltsamen Werkeinführung stellen die Regisseurin Tamara Korber, der Ausstatter Robert Schrag und die Dramaturgin Silvia Giese das Stück, die historischen Hintergründe und die Intention der Inszenierung vor und geben Auskunft über ihre spezielle Sicht auf das Werk und über ihre Arbeit an der Rolle.
Seit seiner Uraufführung 1804 gehört Schillers letztes Schauspiel zum Kanon der deutschen Literatur. Viele seiner Verse sind Sprichwörter geworden: von der Axt im Hause, die den Zimmermann erspart, bis zum braven Mann, der an sich selbst zuletzt denkt. "Wilhelm Tell" ist ein Stück über die Liebe zur Freiheit, über die Mechanismen der Tyrannei - und über Zivilcourage.
Der Eintritt zum Premierenschaufenster ist frei. Kaffee und Kuchen sorgen für eine sonntäglich entspannte Frühstücksatmosphäre.
28.09.2013 10:00 (Kultur)
Sonderausstellung bis Ende Oktober 
(MT) SCHNEEBERG: Die Sonderausstellung im Siebenschlehener Pochwerk widmet sich noch bis 31. Oktober dem Thema "Vom Erz zur keramischen Glasur".
Bergbau und Keramikhandwerk begleiten die Entwicklung der Menschheit seit Tausenden von Jahren. Es ist müßig danach zu fragen, welcher Bereich wichtiger war. Sie waren schon immer eng miteinander verbunden und befruchteten sich gegenseitig. Die Rohstoffe für die Keramik kommen überwiegend aus dem Bergbau im weitesten Sinne. Einerseits das Grundmaterial Ton, das hauptsächlich im Tagebaubetrieb gewonnen wird. Andererseits liefert der Bergbau eine Fülle von Zusatzstoffen wie Quarz und Feldspat für Glasuren sowie Metalle als Ausgangsstoffe zum Färben und Veredeln von Glasuren. Mit dieser kleinen Ausstellung möchte man dem interessierten Publikum einen Einblick in die Zusammenhänge geben. Und vielleicht erinnert sich der Eine oder Andere demnächst beim Betrachten einer kunstvollen Keramik an den langen und mühsamen Weg vom Rohstoff bis zum bestaunten Fertigprodukt.
Das Technische Museum "Siebenschlehener Pochwerk" ist in der Sommersaison bis zum Reformationstag von Donnerstag ist Sonnabend jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Außer Montag können Führungen auch an den übrigen Wochentagen nach vorheriger Vereinbarung stattfinden. Einbegriffen ist das Angebot von Führungen Untertage in der "Gesellschafter Abzugsrösche".
Zu den Öffnungszeiten ist das Pochwerk unter der Telefonnummer 03772 22636 erreichbar. Anfragen oder Anmeldungen für Führungen können auch an die Stadtverwaltung Schneeberg, Telefonnummer 03772 356203 gerichtet werden. (Bildquelle: KJ-Archiv/Marlies Seidel)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Museen in Schneeberg
27.09.2013 13:00 (Kultur)
Die Bachelorarbeiten des Jahres 
(MT) LICHTENWALDE/SCHNEEBERG: Eine neue Ausstellung ist in der Hochschulgalerie Lichtenwalde eingezogen. Die aktuelle Ausstellung, die bis zum 17. November zu sehen sein wird, trägt den Titel "punkt 13 - Die Bachelorarbeiten des Jahres". Die Bachelorarbeit ist Höhepunkt und Finale eines jeden Studiums, in ihr wird alles "auf den Punkt" gebracht. Auch 2013 entstanden zahlreiche Abschlussarbeiten an der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg, die in der Ausstellung zu sehen sind.
Nach der Gefäß- und Verpackungsausstellung, die mit einem Besucherrekord von 2200 Gästen überaus erfolgreich endete, haben wir in unserer Galerie im Schloss Lichtenwalde bei Chemnitz erneut umgebaut.
Die Ausstellung ist die 15. seit Eröffnung der Galerie. Zur Ausstellung gibt es am Abend des 24. Oktober ein Livekonzert mit dem international agierenden Gitarristen Malte Vief.
Die Galerie ist jeweils freitags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. (Bildquelle: Westsächsische Hochschule Zwickau/Galerie Angewandte Kunst Schneeberg)
27.09.2013 06:00 (Kultur)
Die 10. Erzgebirgischen Mundarttage laufen  
(JeR) BÄRENSTEIN: Vom 26. bis 29. September lädt der Erzgebirgsverein zu den "10. Erzgebirgischen Mundarttagen" nach Bärenstein ein. Eröffnet wurden die Mundarttage am Donnerstag im Unterkunftshaus auf dem Bärenstein.
Am Samstag um 10 Uhr sind alle zu einer Führung durch Bärenstein eingeladen. Den Abschluss des Festtagsprogrammes bildet ein Mundartgottesdienst in der evangelischen Kirche in Bärenstein am Sonntag um 10 Uhr.
26.09.2013 16:30 (Kultur)
Putzfrau Ilona staubt ab 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Zeitgleich mit den Sommerferien endete der Buchsommer Sachsen. Auch in der Stadtbibliothek Annaberg-Buchholz konnten Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 16 Jahren seit dem 1. Juli mit einem speziellen Club-Ausweis unter rund 200 Büchern auswählen. Die Bilanz ist eindrucksvoll: Sage und schreibe 88 junge Nutzer schrieben sich als Clubmitglieder ein. Sie haben damit in den letzten Wochen mindestens drei Bücher gelesen.
Am 27. September um 16 Uhr werden die Buchsommer-Zertifikate im Rahmen einer tollen Abschlussveranstaltung in der Stadtbibliothek ausgegeben. Das ist noch nicht alles. In ihren Schulen können die Teilnehmer des Buchsommers bei Vorlage des Zertifikates eine extra Deutsch- oder Fleißnote bekommen.
Die fröhlich-heitere Abschlussveranstaltung trägt die Überschrift "Putzfrau Ilona staubt ab". Auf ihrer Putztour durch die Bibliothek schwadroniert Ilona über ihre tägliche Arbeit im "gehobenen Kultursektor". Und da Ilona ein echter Bücherfan ist, gibt es immer wieder kleine Ausflüge in die große Welt der Literatur. Die Komödiantin und Mime-Künstlerin Constance Debus aus Berlin sorgt dabei für einen turbulenten Wechsel zwischen unterhaltender Literatur, Kinderbüchern und aktuellen Bestsellern. Seit 1989 arbeitet die Pantomimin, Sängerin und Komödiantin solistisch oder mit verschiedenen Gruppierungen. Die Entwicklung neuer Figuren und Geschichten liegt ihr besonders am Herzen. Der spontane, improvisierte Umgang mit dem Publikum macht ihr Spiel so spannend und unterhaltsam.
26.09.2013 12:00 (Kultur)
Olsenbande macht Theater 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Samstag (28.09.) feiert das Ensemble des Eduard-von-Winterstein-Theaters mit seinem traditionellen großen Theaterfest den Beginn der neuen Spielzeit. Von 14 Uhr bis 18 Uhr erwarten die Theaterleute ihre Gäste rings um?s Theater um zu feiern und Lust auf die neue Spielzeit zu machen.
Zahlreiche Ensemblemitglieder - natürlich auch die neu engagierten - werden zu erleben, zu sehen und zu sprechen sein. Gleich zu Beginn wird die Olsenbande (Bild) ihr Unwesen treiben; es wird ein Musiktheater-Programm geben, ein Kinderkonzert und, wie schon im vergangenen Jahr, einen Dirigierwettbewerb. Das große Spielplanrätsel, bei dem es Theaterkarten zu gewinnen gibt, ein Fecht-Workshop, Feentanz zum mitmachen, Singen mit dem Chor, Live-Musik, neue Ensemblemitglieder auf dem Roten Sofa und ein Trailer der neuesten Inszenierung des Jugendclubs gehören genauso zum Programm wie ein breites Angebot für Kinder: eine Schnitzeljagd um Michel aus Lönneberga, die über das gesamte Gelände toben wird, viele Bastelaktionen, ein Märchenbaum und natürlich das Kinderschminken.
Ein Höhepunkt des Nachmittags wird sicher die offizielle Übergabe eines wertvollen Geschenks, das der Theaterförderverein dem Ensemble macht. Neben dieser Geschenkübergabe und dem Spielplanrätsel gehört eine interessante Technikvorstellung im Zuschauerraum und eine Ausstellung mit künstlerischen Arbeiten der Patenklassen der letzten Spielzeit zu den Programmpunkten, die im Theater stattfinden werden.
Ein kleiner Flohmarkt am Informationsstand der Öffentlichkeitsarbeit wird so manches kleine Andenken an die vergangene Spielzeit zum Kauf anbieten.
Zum Abschluss des Theaterfestes wird der Tag durch die Preisverleihung des Spielplan-Rätsels gekrönt. Für das leibliche Wohl der Festbesucher wird der Theaterförderverein gemeinsam mit dem Theatercafé sorgen. (Bildquelle: Theater)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Winterstein-Theater
26.09.2013 11:00 (Kultur)
Schlosskonzert: Klavier trifft Violine im Festsaal 
(MT) SCHWARZENBERG: Der Vater am Klavier, die Tochter an der Violine - dieser Hausmusik im größeren Rahmen kann am 5. Oktober ab 17 Uhr im Festsaal des Schlosses Schwarzenberg gelauscht werden. Der Konzertpianist Uwe Matschke und seine zu den vielversprechendsten griechischen Violinisten zählende Tochter Danae lassen Beethovens Sonaten für Klavier und Violine erklingen.
Geboren 1988 in Athen, begann Danae Papamatthäou-Matschke im Alter von fünf Jahren mit dem Violinspiel. Bereits mit elf gab sie ihr Konzertdebüt. Es folgten Auftritte in der Schweiz, in Italien, Österreich, Slowenien, Zypern und China.
Danae Papamatthäou-Matschke ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe: erste Preise gewann sie beim 10. Internationalen Violinwettbewerb "Andrea Postacchini" (Italien), beim Wettbewerb "Jugend musiziert" (Deutschland), beim 2. Internationalen Violinwettbewerb "Henri Marteau" (Deutschland) sowie dem Internationalen Wettbewerb für junge Solisten "Ersi Saratsi" (Griechenland).
Ihr besonderes Interesse gilt der zeitgenössischen Musik, doch am 5. Oktober widmet sie sich bei einem Kammermusikabend mit ihrem Vater Uwe Matschke gänzlich einem Klassiker - Ludwig van Beethovens Sonaten für Klavier und Violine.
Aus Platzgründen ist eine Bestellung unter Tel. 03774 505851 erforderlich. Weitere Informationen unter www.schlossschwarzenberg.de. (Bildquelle: veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Danae Papamatthäou-Matschke
www.schlossschwarzenberg.de
26.09.2013 10:00 (Kultur)
Ost trifft West bei Konzert 
(MT) THUM/CHEMNITZ: Am 3. Oktober gibt die Bläserphilharmonie Thum um 19:30 Uhr gemeinsam mit der Stadtkapelle Kirchheim unter Teck ein Konzert im kleinen Saal der Chemnitzer Stadthalle. Unter dem Titel "Ost trifft West für ein Feuerwerk der sinfonischen Blasmusik" erklingen. Beide Ensembles werden einen eigenen Programmteil bestreiten, bevor sie dann gemeinsam als ein 130-Musiker-Orchester vor das Publikum treten. Für die Musiker aus Thum (Bild) ist das Konzert in dem Chemnitzer Konzertsaal ein Debüt, auf das schon lange hingearbeitet wurde.
Die Ensembles aus Thum und Kirchheim zählen zu den führenden Blasorchestern in Deutschland und stellen sich immer wieder neuen musikalischen Herausforderungen auf hohem Niveau. Erst im Juli 2013 bestätigte die Thumer Bläserphilharmonie ihren Leistungsstand beim World Music Contest im holländischen Kerkrade mit einem hervorragendem 3. Platz und erhielt dafür die Goldmedaille mit Auszeichnung.
Rund um den Tag der Deutschen Einheit begegnen sich nun beide Klangkörper aus Ost und West und geben zwei gemeinsame Konzerte in Chemnitz und Leipzig. Die Freundschaft zwischen den beiden Dirigenten Thomas Conrad (Thum) und Marc Lange (Kirchheim) bildete den Auslöser für dieses Projekt. Bei gemeinsamen Unternehmungen, Proben und Konzerten wollen die Musiker neue Kontakte knüpfen und voneinander lernen. Einen Gegenbesuch in Kirchheim planen die Thumer für das Himmelfahrtswochenende 2014.
Karten gibt es im Vorverkauf über den Ticket-Service der Stadthalle. Das zweite Konzert findet am 5. Oktober, 17 Uhr in der Heilandskirche in Leipzig-Plagwitz statt. Tickets hierfür sind an der Abendkasse erhältlich. (Bildquelle: JBO)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Verein Jugendblasorchester der Stadt Thum
26.09.2013 09:30 (Kultur)
Party für Lößnitzer Buchsommer-Teilnehmer 
(MT) LÖSSNITZ: In Lößnitz endet der Buchsommer Sachsen 2013 am Freitagabend (27.09.) mit einer Abschlussparty in der Oberschule.
In diesem Sommer fand in der Stadtbibliothek Lößnitz zum vierten Mal der "Buchsommer Sachsen" statt. Unter dem Motto "Beim Lesen tauch ich ab" konnten Kinder und Jugendliche ab der 4. Klasse neue Bücher in ihren Ferien lesen. Insgesamt beteiligten sich 150 Kinder. Wer drei Buchsommer-Bücher gelesen hat, erhält nun auf der großen Abschlussparty ein Zertifikat und kann in einer Tombola Preise gewinnen.
Der Buchsommer Sachsen ist eine Sommerferienaktion, die unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus in diesem Jahr in 72 sächsischen Bibliotheken stattfand. Dank der Förderung des Staatsministeriums kann die Abschlussparty besonders interessant gestaltet werden. Organisiert wurde diese Förderung vom Landesverband Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband e.V.
Alle Clubteilnehmer haben bereits ihre Einladung zur Abschlussparty per Post erhalten. Organisiert und unterstützt wird diese erneut vom Lößnitzer Bildungsweg e.V. und der Oberschule Lößnitz. (Bildquelle: Buchsommer Sachsen)
26.09.2013 09:00 (Politik / Kultur)
119 grenzüberschreitende Projekte bewilligt 
(DTPA/MT) BAD SCHANDAU: Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds (DTZF) tagte am Dienstag (24.09.) und Mittwoch (25.09.) im sächsischen Bad Schandau. Insgesamt 119 deutsch-tschechischen Projekten sagte der Verwaltungsrat auf seiner vierteljährlichen Sitzung finanzielle Unterstützung in einer Gesamthöhe von über 477.000 Euro zu.
Allein über 30 der aktuell bewilligten Projekte finden in Sachsen statt. "Der Wille zur Verständigung und Zusammenarbeit ist in Deutschland und Tschechien ungebrochen, gerade auch da, wo es Probleme zu lösen gilt", erklärte die tschechische Verwaltungsratsvorsitzende Kristina Larischová beim anschließenden Pressegespräch.
25.09.2013 17:00 (Kultur)
Hutzenabend in Schwarzenberg  
(MT) SCHWARZENBERG: Der EZV Schwarzenberg lädt am Freitag (27.09.) zum Hutzenabend ein. Dazu wurde Altbürgermeister Uwe Schneider (Bild) aus Zwönitz eingeladen. Seine Buchlesung steht unter dem Titel "Lachen ist gesund" und dürfte viele Hörer ansprechen.
Beginn ist 18 Uhr in der Gaststätte "Zum Steiger" am Schlossberg Seniorenheim in Schwarzenberg gegenüber der St. Georgenkirche. (Bildquelle: KJ-Archiv)
25.09.2013 14:00 (Kultur)
20. Saison erweist sich als Kulturmagnet 
(SF) CHEMNITZ: Der Mittelsächsische Kultursommer hat sich auch in seiner 20. Saison wieder als Besuchermagnet erwiesen.
Die Organisatoren des Vereins setzten neben den traditionellen Höhepunkten, wie dem KlangLichtZauber in Mittweida oder der Performance zum Stein am Rochlitzer Berg auch auf neue Familienevents wie dem MusikSpieleTag in Lichtenwalde und den Wechselburger Klosterklängen.
108.000 Besucher strömten allein 2013 zu den 60 Veranstaltungen an insgesamt 45 Orten.
Getreu dem Motto "Landschaft genießen - Kultur erleben" stellten dabei fast 4.000 Mitwirkende ihr Können als Darsteller, Handwerker und Helfer unter Beweis. (Bildquelle: Sachsen Fernsehen)
25.09.2013 13:00 (Kultur)
Erste Buchlesung auf gemeinsamer Mitte 
(DTPA/MT) BÄRENSTEIN: Am Donnerstag (26.09.) findet im Ausstellungspavillon "Gemeinsame Mitte - Bärenstein-Vejprty" erstmals eine Buchlesung statt. 16 Uhr liest Uwe Schneider aus "Kathi unter Männern". Der Eintritt ist frei.
In den nächsten Monaten sollen im Pavillon weitere Buchlesungen folgen.
25.09.2013 12:00 (Kultur)
Buchsommer endet mit Lesung 
(MT) SEHMATAL:Geschichten über Briefe schreibende Riesen, einen Fußball spielenden Osterhasen oder einen reisenden Bären las Elmar Schenkel am 24. September in Sehma vor. Der reisende Bär besuchte unter anderem das benachbarte Bärenstein, weil dort ein Bär im Wappen ist. Im Mehrzweckgebäude der Sehmaer Mittelschule saß der Kinderbuchautor zufällig unter dem Sehmataler Wappen (Bild), das andere Tiere zeigt. Deswegen war der Bär auch nicht im Sehmatal.
Dafür aber der Buchsommer Sachsen 2013. Überall im Freistaat wurden Schüler animiert, in den Sommerferien eine Bibliothek aufzusuchen und Bücher zu lesen. Im Sehmatal haben über 50 Mädchen und Jungen mitgemacht. 42 haben so viel gelesen, dass sie bei der Abschlussveranstaltung mit Elmar Schenkel aus den Händen von Angelika Kohl ein Zertifikat erhalten konnten.
Die Bibliothek in Sehma hat übrigens von Montag bis Donnerstag immer nachmittags geöffnet. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)
25.09.2013 09:00 (Kultur)
Geschichten bei Kerzenschein 
(MT) AUE: Wer neugierig auf wundersame Geschichten ist, oder vielleicht sogar schon selber welche verfasst hat, der ist in Aue am Freitag (27.09.) um 19 Uhr im Atelier "Die Zwei" in der Bergfreiheit 2, gleich neben dem Stadtmuseum, bei Elena Hazel und Peter Kurt Schwindt ganz herzlich zu einer Lesung bei Kerzenschein willkommen.
Peter Kurt Schwindt liest an diesem Abend Texte mit wunderlichem Inhalt, die teilweise selbst von ihm verfasst wurden oder die er beim Stöbern bei anderen Autoren gefunden hat. Jeder, der selbst schreibt oder auch Geschichten dieser Art kennt, ist herzlich eingeladen, diese ebenfalls an diesem Abend vorzutragen.
25.09.2013 08:00 (Kultur)
Theaterferien in der Baldauf Villa 
(JeR) MARIENBERG: Jungen und Mädchen wird vom 28. Oktober bis 1. November 2013 in der Baldauf Villa Marienberg (Bild) wieder die Gelegenheit gegeben, Bühnenluft zu schnuppern und endlich wieder einmal richtig "THEATER" zu machen. Eine Anmeldung zur Teilnahme an den Theaterferien ist erforderlich. Vormittags von 9 bis 12 Uhr und nachmittags von 13 bis 16 Uhr finden Kurse statt.
Resultat der Arbeit und der Proben wird das Märchen "Kalif Storch", welches am 2. November 2013 Premiere hat. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Baldauf Villa Marienberg
25.09.2013 07:00 (Kultur)
Zschopauerin stellt im Erzhammer aus 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: "FASZINATION FARBE" heißt die neue Ausstellung im Musikzimmer des Kulturzentrums Erzhammer. Dahinter verbirgt sich Malerei und Grafik von Brigitte Wetzel.
Brigitte Wetzel wurde 1968 als junge Frau Mitglied im Mal-und Zeichenzirkel des Motorradwerkes Zschopau. Sie blieb ihrem Hobby treu geblieben. Inzwischen ist sie Vereinsvorsitzende des Zschopauer Malzirkels.
Die Ausstellung mit ihren Werken im Erzhammer ist bis 24. November zu sehen. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoZschopauerin stellt im Erzhammer aus  
24.09.2013 06:00 (Kultur)
Vanessa Louise Winkler ist der ERZISTAR 
(MT) AUE: Vanessa Louise Winkler aus Drebach/Grießbach ist der ERZISTAR 2013. Bei den zahlreichen Live-Veranstaltungen der letzten Monatekonnte sie am meisten bei Jury & Publikum überzeugen. Auf die Gewinnerin wartet damit eine Woche Ostsee-Urlaub und natürlich die Produktion inkl. Veröffentlichung ihres ersten eigenen Songs.
Auf den weiteren Plätzen folgen: Michelle Schenk aus Breitenbrunn (Preis: ein Jahr Kostenlos-Strom), Yves Flade aus Zschopau (ein Wellness-Wochenende), Gordon Reuter aus Drebach und Cynthia Grote aus Zwönitz. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: ERZISTAR
22.09.2013 17:00 (Kultur)
Gebrüder Grimm in der Stadtbibliothek 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: In der Stadtbibliothek Annaberg-Buchholz stößt man derzeit auf die Gebrüder Grimm. Passend zum 200. Jahrestag der ersten Veröffentlichung der Kinder- und Hausmärchen ist bis zum 19. Oktober die Ausstellung "Alte Märchen - neu illustriert" zu sehen. Gezeigt werden Illustrationen des Comic-Zeichners Klaus Häring, die er ganz speziell zu Märchen der Brüder Grimm gefertigt hat.
Die Illustrationen sind Leihgaben des Grimm-Museums im hessischen Steinau. Dort lebte die Familie Grimm von 1791 bis 1796.
Parallel zur Ausstellung bietet die Stadtbibliothek ihren Nutzern eine bunte Vielfalt von Märchenbüchern an. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoGebrüder Grimm in der Stadtbibliothek  
22.09.2013 16:00 (Kultur)
Buchsommer-Abschlussparty 
(MT) SCHWARZENBERG: Der Buchsommer Sachsen 2013 endete zeitgleich mit den Sommerferien. 97 Schüler zwischen 10 und 17 Jahren nutzten das Angebot der Stadtbibliothek Schwarzenberg und lasen in den Ferien jede Menge Bücher. Die rund 150 extra angeschafften Titel wurden insgesamt über 500 mal entliehen. Die gelesenen Bücher wurden in Leselogbüchern erfasst, wer mindestens drei Bücher gelesen und abgestempelt hat, bekommt nun zur Belohnung ein Zertifikat.
Am 27. September sind alle Schwarzenberger Teilnehmer des Buchsommers 2013 zur Abschlussparty eingeladen. Nach der Übergabe der Zertifikate und der Krönung des Lesekönigs rockt die Schülerband der Jenaplanschule die Bibliothek. Los geht es um 17:30 Uhr. Ende gegen 19 Uhr. Um Voranmeldung wird gebeten, Tel. 03774 23031. (Bildquelle: Stadtverwaltung Schwarzenberg)
22.09.2013 15:00 (Kultur)
Theaterstück "Der Drache" 
(JeR) DITTMANNSDORF: Märchenhaft, ernst, lustig und tiefgründig - so wird das Theaterstück "Der Drache" beschrieben, das anlässlich des 14. Theaterherbstes von der Laienspielgruppe Dittmannsdorf/Witzschdorf aufgeführt wird. Das Stück handelt von einer Stadt, die von einem Drachen regiert wird, welcher jeden Monat einen hohen Tribut von den Bewohnern und jährlich eine Jungfrau als Opfergabe verlangt. Dieses Willkürregime mit seiner zweifelhaften Ordnung stellt ein junger Fremder, von Beruf Held, in Frage. Verpackt in ein modernes Märchen, wird in Wahrheit ein brisantes, zeitkritisches Stück, das das Diktatursystem an den Pranger stellt, geliefert. "Der Drache" im Jahr 2013 gelesen, bedeutet eine Hinterfragung unserer westlichen Gesellschaft: Ist nicht auch unser System mörderisch? Wissen wir nicht um den Preis, den andere zahlen? Wer sich diesen und anderen gesellschaftskritischen Fragen auf spielerische Weise nähern will, kann dies bei den Aufführungen von "Der Drache" in der Turnhalle Dittmannsdorf tun.
Folgende Aufführungstermine sind in der Turnhalle Dittmannsdorf geplant: Am 28.09., 19:30 Uhr, am 29.09., 16:30 Uhr, am 03.10., 16:30 Uhr, am 04.10., 19:30 Uhr, am 05.10., 19.30 Uhr sowie am 06.10., 16:30 Uhr.
Kartenvorbestellungen bei Familie Merbeth unter: 03725 83407. (Bildquelle: Veranstalter)
22.09.2013 14:00 (Kultur)
Ehemalige Tatortkommissare lesen vor 
(JMP) MARIENBERG: Am 27. September findet in der Baldauf Villa in Marienberg eine Vorlesung statt. Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler, die sieben Jahre lang und in 50 Folgen für den MDR ermittelt haben, lesen ab 20 Uhr aus ihrem Buch "Herbert & Herbert. Mit Dir möchte ich nicht verheiratet sein" vor. In diesem Buch hat der Publizist und Kolumnist Andreas Kurtz Erinnerungen und Gedanken der beiden über Freundschaft, Fernseh-Kommissare und das Leben zusammengetragen.
Karten erhalten Sie in der Baldauf Villa in Marienberg per E-Mail unter info@baldauf-villa.de oder unter Telefon:03735 22045.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Weitere Veranstaltungen in der Baldauf Villa
22.09.2013 09:00 (Kultur)
Erzgebirgsensemble Aue wird 50 
(MT) AUE: Mit einem großen Galaprogramm begeht das Erzgebirgsensemble Aue sein 50-jähriges Bestehen. Die Veranstaltung mit vielen ehemaligen Ensemblemitgliedern, Gefährten und Freunden findet am 12. Oktober, 15 Uhr im Kulturhaus Aue statt.
Die für die ursprünglich im Juni geplante Veranstaltung bereits verkauften Karten behalten ihre Gültigkeit. Restkarten sind über das Kulturhaus Aue unter dem Ruf 03771 23761 erhältlich.

Bild: Mitglieder des Erzgebirgsensembles bei einem Auftritt in Prag. (Quelle: KJ-Archiv/Mario Totzauer)
21.09.2013 14:00 (Kultur)
Drachenboote schicken Filzteich in Winterpause 
(FM) SCHNEEBERG: Über 2000 Besucher pilgerten zum 7. Silberstrom-Drachenbootrennen der Stadtwerke Schneeberg an den Filzteich. Dazu kamen knapp 500 Aktive in 22 Teams, die um den Sieg paddelten.
Bereits in den Vorläufen trennte sich die Spreu vom Weizen. Das lag an Erfahrung - und Anspruch des jeweiligen Teams. "Wir haben mittlerweile sogar Profis dabei, die ein Trainingslager mitmachen, und man erkennt schon, dass da Gleichmaß und Organisation dahinter steckt", sah auch Gunar Friedrich vom Veranstalter Stadtwerke Schneeberg eine erneute sportliche Weiterentwicklung. "Was dem Rennen zunehmend höhere Qualität verleiht, weil es für die Zuschauer schön ist, wenn so richtig knackige Mannschaften den Filzteich durchpflügen und große Bugwellen erzeugen."
Die "Incognitos" aus Schwarzenberg gehörten zweifellos dazu. Das Wasserwerke-Team zeigte im Finale, dass sich das Üben gelohnt hat. Trotzdem machte sich bei den "Oranjes" (Bild, mit "Vikie" Gunar Friedrich) Unruhe vor der Siegerehrung breit. Im Finale betrugen die Abstände im Ziel nur noch Zentimeter. Die Jury musste das Zielfoto konsultieren, hielt das Ergebnis jedoch bis zuletzt geheim.
Als der Drachenboot-Vize 2013 verlesen wurde, brach bei den Siegern bereits Jubel aus. Denn damit war klar: "The Winner is - Incognito". Auf gut deutsch "Der Sieger ist - unerkannt". Das dürfte nun ein ganzes Stück schwieriger geworden sein...
Nach dem gelungenen Saisonausklang zieht ein bisschen Ruhe ein am See. Doch dank der Stadtwerke Schneeberg wird hinter den Kulissen bereits fleißig am Event-Plan 2014 gewerkelt...
21.09.2013 11:00 (Wirtschaft / Kultur)
Facebook-Fotowettbewerb - Platz 3 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: "Der Untergang", "Abendstimmung im Erzgebirge" und "Zwischen Himmel und Hölle" - das sind die Sieger des großen erzgebirgischen Fotowettbewerbs, den das Regionalmanagement Erzgebirge in den vergangenen drei Monaten über Facebook initiiert hatte. Marleen Enzmann aus Ansprung landete mit ihrem Foto "Zwischen Himmel und Hölle" auf Platz drei. Bei der Anzahl der Gewitter in diesem Sommer ist es nicht verwunderlich, dass auch dieses Motiv ein Unwetter, in diesem Fall über Ansprung, zeigt. Für die zweifache Mutter ist die Fotografie dabei seit drei Jahren zur großen Leidenschaft geworden. "Am liebsten fotografiere ich im Makrobereich. Natur- und Pflanzenaufnahmen, die Wetter- und Landschaftsfotografie haben mich aber ebenso in ihren Bann gezogen", so Marleen Enzmann. (Bildquelle: Regionalmanagement Erzgebirge/Marleen Enzmann)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Facebook-Fotowettbewerb - Platz 1
Facebook-Fotowettbewerb - Platz 2
21.09.2013 10:30 (Wirtschaft / Kultur)
Facebook-Fotowettbewerb - Platz 2 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: "Der Untergang", "Abendstimmung im Erzgebirge" und "Zwischen Himmel und Hölle" - das sind die Sieger des großen erzgebirgischen Fotowettbewerbs, den das Regionalmanagement Erzgebirge in den vergangenen drei Monaten über Facebook initiiert hatte. Thomas Melzer aus Großolbersdorf konnte sich lange Zeit Hoffnung auf die Pole-Position machen. Mit 153 Stimmen wurde er aber noch abgefangen. Für den Hobbyfotografen und Inhaber des Motorradshops Enduro4you.de in Großolbersdorf kein Beinbruch: "Wenn man bedenkt, dass ich vor einem halben Jahr noch dachte, der Begriff ,Spiegelreflex' ist eine Parade von Martin Männel, kann ich auch ganz gut mit Platz zwei leben." Sein Motiv "Abendstimmung im Erzgebirge" entstand übrigens auf dem "Besenberg" zwischen Großolbersdorf und Scharfenstein. (Bildquelle: Regionalmanagement Erzgebirge/Thomas Melzer)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Facebook-Fotowettbewerb - Platz 1
21.09.2013 10:00 (Wirtschaft / Kultur)
Facebook-Fotowettbewerb - Platz 1 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: "Der Untergang", "Abendstimmung im Erzgebirge" und "Zwischen Himmel und Hölle" - das sind die Sieger des großen erzgebirgischen Fotowettbewerbs, den das Regionalmanagement Erzgebirge in den vergangenen drei Monaten über Facebook initiiert hatte.
Lange Zeit war offen, welches Foto am Ende die meisten Klicks auf sich vereinen würde. Erst in den letzten Stunden der Bewertungsphase setzte sich das Motiv "Der Untergang" von Susann Krebs aus Zöblitz durch. Insgesamt 171 Stimmen reichten ihr, um den 1. Platz zu erreichen.
Insgesamt 107 eingereichte Bilder zeigen eine rege Beteiligung der Hobby-Fotografen. In den vergangenen 16 Tagen konnten alle Facebook-Nutzer bewerten, welche Bilder ihnen am besten gefallen. Dabei wurden fast 900 Stimmen abgegeben. Beeindruckend ist ebenfalls, dass für jedes Bild mindestens einmal abgestimmt wurde. (Bildquelle: Regionalmanagement Erzgebirge/Susann Krebs)
21.09.2013 09:00 (Kultur)
Bergbühne meldet: Neue Veilchen eingetroffen! 
(MT) EIBENSTOCK: An der Bergbühne Eibenstock gibt es neue Thalia-Veilchen. Mara-Chere, Bianka und Henrike wollen ihr Talent beweisen und vielleicht schon bald die Bretter, die die Welt bedeuten, erobern. Vorerst muss aber geübt und geprobt werden. Helfen wird ihnen dabei die Spielleiterin Nina Groschupf aus Scheibenberg. Die junge Scheibenbergerin ist neu an der Bergbühne und absolviert zur Zeit ein Praktikum in Eibenstock.
Aller paar Jahre wird es Zeit, eine neue Gruppe der Jüngsten zu gründen. Die bisherigen Veilchen sind zu Talia-Speed geworden und die Speedis sind jetzt die Thalianer - also die Großen.

Bild: Nina Groschupf fühlt sich wohl an der Bergbühne und die Arbeit mit Kindern macht sichtlich Spaß. (Quelle: Bergbühne/Uta Christ)
Seite 14 von 60  «erste<23...11121314151617...5859>letzte»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.359
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
31.12. Silvestertanz
04.01. Neujahrskonzert
24.01. Mundarttheater
25.01. Kindertheatergruppe
28.01. Tanztee
31.01. Schulranzentag

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
Unternehmen des Monats:
Silberland Sondermaschinen und Fördertechnik GmbH - Sondermaschinen und Fördertechnik für Schütt- und Stückgut nach Maß » weiter
© 2008 - 2014 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang