WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Kultur

    
18.04.2014 17:00 (Kultur)
Ein Stück, das rührt 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Das Stück Shirley Valentine oder Die heilige Johanna der Einbauküche hat am 21. April, 19 Uhr Premiere im Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz.
Das Einpersonenstück des englischen Autors Willy Russell ist mit Marie-Louise von Gottberg in der Rolle der vereinsamten und dann doch glücklichen Shirley Bradhaw zu ereleben. Inszeniert hat die Komödie Tamara Korber, die Ausstattung liegt in den Händen von Wolfgang Clausnitzer.
Sherley Bradshaw, geborene Valentine, sitzt in ihrer Küche und will sich unterhalten: über, das, was ihr heute passiert ist, die Nachbarn, die Welt und das Leben. Doch es ist niemand da zum plaudern, Shirley sitzt allein da. Das übliche Schicksal einer seit längerem verheirateten Frau: die Kinder sind aus dem Haus, der Mann, dem sie treu und brav jeden Abend das Essen kocht, steht aus langer Gewohnheit als Gesprächspartner nicht mehr zu Verfügung. Es bleibt ein Leben in der schönen Einbauküche.
Und was wird daraus? Soll sich Shirley in das scheinbar unvermeidliche gestanzte Millionenschicksal der Langeweile und Einsamkeit in der zweiten Lebenshälfte fügen? Oder lieber doch noch einmal ins Abenteuer Leben wagen? Shirley wagt es. Und es wird wunderbar.
Das Einpersonenstück aus dem Jahr 1986 wurde drei Jahre nach seiner Uraufführung in Liverpool mit Pauline Collins verfilmt. Ein Stück, das rührt - nicht nur zu Lachtränen. (Bildqurlle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.winterstein-theater.de
18.04.2014 15:00 (Kultur)
Schneeberger Glockenspiel: vom Museum ins Rathaus 
(FM) SCHNEEBERG: Man nehme eine große, weiße Porzellantasse, drehe sie um, und..., nein, ganz so einfach ist das nicht mit den Porzellanglocken. Die Stadt Schneeberg kann ein Lied davon. Sie besitzt zwar bereits seit 1961 25 echte Glocken aus Meißner Porzellan, aber damit noch längst kein funktionierendes Glockenspiel.
Lange führten die schneeweißen Klangkörper als Museumsstücke ein eher tristes Dasein. Johannes Windisch, in Schneeberg Sachgebietsleiter für Kultur und Wirtschaftsförderung, beschäftigt sich nicht nur rein dienstlich mit den Glocken. "Ich habe nachgelesen, dass sie damals sogar auf die Pyramide installiert werden sollten. Den Gedanken hat man aber auf Grund des hohen Aufwands fallen gelassen. Die Pyramide wird zum Weihnachtsmarkt auf- und abgebaut. Das ist ein großes Risiko für diese wertvollen Porzellanglocken."
Also suchte die Stadt weiter nach Alternativen - und nach Geld. Bis zu 100.000 Euro wurden für Restaurierung und Aufbau kalkuliert. Allerdings kamen dafür nur Spenden in Frage. Als Einbauort war mittlerweile der Rathausturm ins Visier geraten. "Der Fremdenverkehrs- und Kulturverein Schneeberg hat sich auch noch einmal der Sache angenommen und mit einer Firma aus Meißen einen Standort gesucht. Der Platz am Rathausturm hat sich letztendlich als sehr gut erwiesen." erinnert sich Windisch. Vor allem lag das an der Klangprobe und dem guten akustischen Ergebnis auf dem Markt.
Zum 525-jährigen Stadtjubiläum 2006 wurde das Spiel eingeweiht. Nach der kurzen "Winter"-Pause 2013/14 schallt das Spiel seit Frühjahrsbeginn wieder regelmäßig vom Turm. Dreimal täglich erklingen bekannte Volkslieder, erzgebirgische Weisen, und Choräle - und in der Osterzeit natürlich die schönsten Frühlingslieder... (Bild: KJ/Tom Badusche)
18.04.2014 14:00 (Kultur)
Krimi für Kinder 
(SF) CHEMNITZ: Das Chemnitzer Figurentheater feiert am Sonntag (20.04.) die Premiere des Stückes "Rico, Oskar und die Tieferschatten". Das Stück richtet sich an Kinder ab 10 Jahren.
Hauptfigur ist Rico, ein Junge aus Berlin-Kreuzberg, der von sich selbst sagt, dass er ein Orientierungsvermögen "wie eine besoffene Brieftaube in einem Schneesturm bei Windstärke 12" hat. Er lebt mit seiner alleinerziehenden Mutter zusammen in der Dieffenbachstraße 93.
Der pfiffige Schüler besorgt die Einkäufe und macht sich in seinem Nachdenksessel gerne laut Gedanken über das Leben, seine Ängste und die Mitbewohner im Haus. Eines Tages zieht Oskar, ein neuer Junge, in das Wohnhaus.
Dieser ist hochbegabt, aber sehr ängstlich, deshalb trägt er immer einen blauen Motorradhelm, denn es könnte schließlich irgendwo Gefahr lauern. Die beiden Jungen freunden sich an und stürzen sich in ein großes Abenteuer.
Sie wollen einen Kindesentführer dingfest machen. Als auch Oskar verschwindet, ist Rico ganz auf sich allein gestellt.
Das Stück "Rico, Oskar und die Tieferschatten" basiert auf dem Kinderkrimi von Andreas Steinhöfel.
In Chemnitz inszeniert Alexandra Wilke zusammen mit Thomas Weinhold Ricos Lebenswelt, die Straßenschluchten von Berlin und die skurrile Hausgemeinschaft.
Wer für die Premiere am Sonntag keine Karten mehr bekommt, kann das Stück noch bis zum 13. Juni im Figurentheater des Schauspielhauses Chemnitz ansehen. (Bildquelle: Theater Chemnitz)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.theater-chemnitz.de
17.04.2014 13:00 (Kultur)
Ostern im Winterstein-Theater 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Das Osterfest steht vor der Tür, doch das Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz hat nichts zu verstecken! Ganz im Gegenteil: Gezeigt wird ein abwechslungsreiches Programm.
Am Samstag (19.04.) kommt Mozarts Komische Oper FIGAROS HOCHZEIT 19:30 Uhr auf die Bühne des Theaters. Kontrastierend dazu wird am Sonntag (20.04.), 15 Uhr Rudolf Hilds Schlagerrevue LOLLIPOP FOREVER die Zuschauer im Takt klatschen und in Erinnerungen schwelgen lassen.
Am Ostermontag (21.04.) sind Besucher bereits 11 Uhr zu einem Premierenschaufenster ins Foyer des Annaberger Theaters ein. Dort stellt das Theater seine nächste Premiere, die Opernausgrabung TANHÄUSER von Carl Amand Mangold, vor.
Am gleichen Abend hat 19 Uhr die Komödie SHIRLEY VALENTINE ODER DIE HEILIGE JOHANNA DER EINBAUKÜCHE von Willy Russell Premiere auf der Studiobühne des Theaters.
17.04.2014 12:00 (Kultur)
Ostern in der Manufaktur der Träume 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Zu Ostern hält die Manufaktur der Träume für ihre Besucher besondere Überraschungen bereit. Was viele nicht wissen: Die faszinierende Volkskunstausstellung in Annaberg-Buchholz verfügt auch über eine zauberhafte Sammlung von Hasen, die sich auf allen Etagen versteckt haben.
Die Osterrallye lädt kleine und große Gäste vom 18. bis 27. April ein, den Hasen Leopold und seine Familie in der Manufaktur der Träume zu (be)suchen, Osternester zu entdecken und dabei das richtige Lösungswort zu finden. Die Rallye garantiert süße Überraschungen und beschert bei der Teilnahme am Gewinnspiel attraktive Preise.
Außerdem wird in der Manufaktur in den Osterferien vom 22. bis 26. April eine Osterferienwerkstatt eingerichtet. Unter anderem entstehen dort Eierbecher, Serviettenblumen, Origami-Hasen und "Hasen am Stiel".
Bereichert wird das Ausstellungserlebnis zu Ostern um ein Frühlingscafé, das im Ambiente des legendären Café Central an historischer Stätte in den Sonderausstellungsraum einlädt. Von Gründonnerstag bis Mitte Mai können Besucher hier wie einst bei Kaffeehausmusik in alten Zeitungen schmökern. Sie enthalten auch eine Auswahl an Osterkuriositäten und -ereignissen der Stadtgeschichte aus den letzten einhundert Jahren, von 1914 bis in die Gegenwart.
17.04.2014 08:00 (Kultur)
Klöppelausstellung in Grünhain-Beierfeld 
(MT) GRÜNHAIN-BEIERFELD/AUE: Die Volkskunstschule des Erzgebirgskreises zeigt gemeinsam mit einigen ehemaligen Teilnehmerinnen des Frauenklöppelzirkels Beierfeld liebevoll ausgewählte Unikate in einer Sonderausstellung. Unter dem Motto "50 Jahre Frauenklöppelzirkel Beierfeld" werden im König-Albert-Turm "alte" und "neue" Arbeiten der fleißigen Frauenhände präsentiert.
Einen angemessenen Platz im Rampenlicht gibt es für ein recht seltenes Kleinod: ein um 1970 geklöppelter Gürtel aus Kupferdraht. Zu sehen sein werden auch weitere aus Draht geklöppelte Schmuckstücke, darunter Ketten und Ohrringe der neueren Generation. Für historisch Interessierte wird es zudem einen Abriss aus der Chronik des Beierfelder Klöppelzirkels geben.
Die Ausstellung kann vom 16. April bis 4. Mai zu den regulären Öffnungszeiten des Turms besichtigt werden. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoKlöppelausstellung in Grünhain-Beierfeld  
17.04.2014 07:00 (Kultur)
"Maschine" liest und singt in Annaberg 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Er ist cool und kantig wie Keith Richards, dabei absolut bodenständig und hat so einiges erlebt... Die Rede ist von Dieter "Maschine" Birr, dem Sänger und Gitarristen der Puhdys. Er gastiert am Samstag (19.04.), 21 Uhr in der Alten Brauerei Annaberg. Anlass ist die soeben erschienene Autobiografie und eine neue Solo CD.
Dieter Birr, geboren 1944, lernte autodidaktisch Gitarre und studierte von 1966-72 Tanzmusik. 1969 gründete er die Puhdys und ist bis heute ihr Frontmann. Zum "runden Geburtstag geht er aus Lese- oder besser: Erzählreise und wird über sein bewegtes Leben sprechen. Wo kommt er her, wo will er hin? Wie geht es der deutschen Musiklandschaft heute und wie war das damals eigentlich in der DDR? In lockerer Atmosphäre wird er aus dem Nähkästchen plaudern von legendären Auftritten, verrückten Fans und markigen Kollegen berichten. Nebenher wird Maschine ein paar Songs seiner Solo CD in dezenten und intimen, aber nicht minder intensiven Akustik- Versionen zum Besten geben.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Die Humppa Finnen wieder in Annaberg
weitere Info’s: Alte Brauerei
15.04.2014 12:00 (Kultur)
Die Humppa Finnen wieder in Annaberg 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Da waren sie nach gefühlt ewigen Zeiten endlich einmal in der Alten Brauerei Annaberg - angeblich auf Abschiedstour - schon kommen sie wieder. Es scheint den Humppa-Finnen Eläkeläistet also gefallen zu haben. Am Gründonnerstag (17.04.), 21 Uhr singen und musizieren die vier schrägsten Finnen des Universums also weiter, dass kein Auge trocken und kein Tanzbein still bleibt.
Seit Jahren bringen Onni, Martti, Kristian, Lassi und Petteri die europäischen Clubs zum Ausrasten und verbreiten mit lustigen Coverversionen und eigenen Songs in finnischer Sprache allerbeste Laune. Akkordeon, Bass, zwei rustikale Keyboards, Drum und fünf mal Gesang sorgen für eine musikalische unvergleichliche Unterhaltung, die mit dem Humppa auch noch einen eigenen Stil entwickelte. Anlässlich des 20-jährigen Bandjubiläums sind sie ganz ausnahmsweise und trotz letztjähriger Abschiedstournee erneut auf Tour und mit "Humppakalmisto" ist auch eine neue CD im Gepäck.
Das Vorprogramm hat es auch in sich. Vladiwoodstock aus dem Fränkischen spielen feinsten Russen-Polka-Punk?n Roll.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst.
Infos im Internet: www.altebrauerei-annaberg.de (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.altebrauerei-annaberg.de
14.04.2014 13:00 (Kultur)
Saisonstart mit neuer Fontäne 
(MT) PILLNITZ: Im Schloss & Park Pillnitz konnte der erste Teil des sanierten und neu bepflanzten Lustgartenareals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Besonderes Highlight ist die große Mittelfontäne, die bis 15 Meter hoch sprudeln kann. Mit der erstmaligen Inbetriebnahme der neuen Fontäne begann auch die die Saison 2014. In der kommenden Saison erwartet die Gäste von Schloss und Park Pillnitz wieder ein volles Programm mit vielen Highlights und besonderen Veranstaltungen.
Beispielsweise lädt am 24. und 25. Mai wieder das traditionelle Gartenwochenende in den Park und auf die Maillebahn. Vom 20. bis zum 22. Juni findet eine Bonsai Triennale statt, bei der Fachleute und Verbände alles Wissenswertes über die Zucht und Pflege von Bonsai-Gewächsen berichten. Am 23. Und am 24. August veranstaltet Schloss & Park Pillnitz wieder das Spielewochenende unter dem Motto »Spielend durch das Wochenende« - Historische Spiele im Pillnitzer Schlosspark.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Schloss & Park Pillnitz
14.04.2014 09:00 (Kultur)
Generalmusikdirektor geht 
(SF) CHEMNITZ: Frank Beermann verlässt nach der Spielzeit 2015/2016 das Städtische Theater Chemnitz. Das gab die Theaterleitung offiziell bekannt.
Frank Beermann verlässt Chemnitz auf eigenen Wunsch und möchte nach eigener Aussage neue künstlerische Herausforderungen suchen. Beermann ist seit 2007 Generalmusikdirektor und Chefdirigent der Robert-Schumann-Philharmonie.
Mit im spielte das Orchester auch mehrere CD-Veröffentlichungen ein, darunter sämtliche Sinfonien Robert Schumanns.
13.04.2014 13:00 (Kultur)
Bänke für die Landesgartenschau 
(MT) OELSNITZ/ERZGEB.: Das Jahr 2014 steht für die Stadt Oelsnitz/Erzgeb. ganz im Zeichen der Vorbereitungen für die 7. Sächsische Landesgartenschau. Ein Vorgeschmack auf die künstlerischen Highlights des Gartenfestivals im kommenden Jahr ist das Holzbildhauersymposium im Umfeld der Stadthalle Oelsnitz/Erzgeb. Von 22. bis 28 April können interessierte Besucher zuschauen, wie Holzbildhauer einfache Eichenstämme in einzigartige Kunstwerke verwandeln. Dabei werden Bänke in Form von Musikinstrumenten für die Landesgartenschau entstehen. Nach 2015 sind die Bänke auf dem Stadthallengelände zu finden.
Fünf der sechs Künstler von "exponaRt" Paul Brockhage (Schwarzenberg), Peter Eberlein (Aue), Detlef Jehn (Aue), Tobias Michael (Lauter), Hartmut Rademann (Schwarzenberg) und Robby Schubert (Lößnitz) gaben vorab in der Oelsnitzer Stadthalle einen Einblick in ihr Schaffen und stellten die Modelle ihrer Holzskulpturen vor.
Hans-Ludwig Richter, Bürgermeister der Stadt, betont, dass das Thema Kunst unverwechselbar zum Stadtbild von Oelsnitz gehört, beispielsweise durch das Heinrich-Hartmann-Haus, die Bleiglaskunst in öffentlichen Gebäuden oder die beiden Senkungsstelen, die meterhoch in den Himmel ragen. "Wir bemühen uns darum, diese Linie fortzusetzen und auch das Thema Kunst mit in die Landesgartenschau einzubringen", so Richter.

Bild (v. l. n. r.): Detlef Jehn, Peter Eberlein, Hartmut Rademann, Tobias Michael und Robby Schubert präsentieren Ihre Modelle (Quelle: LGS)
13.04.2014 11:00 (Sonstiges / Kultur)
Großes Bergmannstreffen in Marienberg 
(MT) SEIFFEN/MARIENBERG: Das "Bunte Haus" in Seiffen hatte vor kurzem die Landesdelegiertenkonferenz des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine zu Gast. Für die Habitträger ist 2014 ein besonderes Jahr. Der 12. Deutsche Bergmanns-, Hütten- und Knappentag wird vom 12. bis 14. September in Marienberg und Pobershau stattfinden.
Der 1. Landesvorsitzende Dr.-Ing. Henry Schlauderer informierte über den Stand der Vorbereitung für das große berufsständige Fest, zudem mit 2.000 Paradeteilnehmern gerechnet wird.
Der Sächsische Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine (SLV) ist die Landesvereinigung von 60 bergmännischen Traditionsvereinen mit insgesamt etwa 2.800 Mitgliedern aus allen Bergbauregionen im Freistaat Sachsen. Mit ihnen können wir uns auf 12. Deutsche Bergmanns-, Hütten- und Knappentag im September in Marienberg und Pobershau freuen.
Günter Martin, Vorsitzender Bergknappschaft Marienberg dazu: "Dass das nach Marienberg kommt, da bin ich schon ein bisschen Stolz drauf, dass das solche Anerkennung gefunden hat."
Und Ronald Uhlig, Vorsitzender Bergbrüderschaft Pobershau, ergänzt: "Ich denke, da kann das gesamte Erzgebirge richtig profitieren von." (Bildquelle: MEF)
12.04.2014 10:00 (Kultur)
25 Jahre Klöppeln in Bad Windsheim 
(MT) SCHWARZENBERG/AUE: Seit einem Vierteljahrhundert wird in den Räumen der Volkshochschule in Bad Windsheim geklöppelt. Die Initiative dazu kam einst aus der Klöppelschule im Schloss in Schwarzenberg. Pünktlich zum Jubiläum reisen am Sonntag (13.04.) aus dem Erzgebirge die jetzige Leiterin Simone Georgi sowie die Klöppellehrerinnen Steffi Schneider und Mandy Lange nach Mittelfranken, da die besondere Volkskunst-Freundschaft bis heute überdauert hat. Auch an der am Montag (14.04.) in Bad Windsheim beginnenden Jubiläumsausstellung wird sich das Trio beteiligen und erzgebirgische Arbeiten aus den vergangenen 25 Jahren präsentieren.
"Marianne Geisendörfer, die den Klöppelkurs in Bad Windsheim leitet, hat damals vor 25 Jahren bei meiner Vorgängerin Karla Herberger (Bild) das Handwerk gelernt", versucht Simone Georgi die Zusammenhänge zu erklären. "Sie war danach so begeistert von der Klöppelkunst, dass sie einen Zirkel in ihrer Heimatstadt gegründet hat. Bis heute sind wir in Kontakt. Wir haben uns sehr gefreut, als wir die Einladung zum Jubiläum bekommen haben, und natürlich gleich zugesagt." (Bildquelle: KJ-Archiv)
11.04.2014 16:00 (Kultur)
Am 12. April Ostereier gestalten 
(MT) SCHNEEBERG: Wie jedes Jahr zur Osterzeit werden die Räume im Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg vom 12. bis 21. April wieder mit Blumen geschmückt sein. Passende Gedichte z. B. von Mascha Kaléko, Christian Morgenstern, Anna Ritter, Angelus Silesius, Ferdinand von Saar oder Martin Opitz ergänzen die Gestaltung. Außerdem ist das Haus österlich geschmückt und lädt so zu einem ganz eigenen Osterspaziergang ein.
Am 12. April können die Besucher des Museums von 12 bis 16 Uhr selbst Ostereier gestalten. Frau Christiane Schlüssel vom Zipfelhaus in Auerbach führt von 13 bis 16 Uhr im Museum die Kunst der Blütenbildnerei vor. Man kann auch selbst probieren.
Unter dem Motto Geschichte (be-)greifen laden außerdem die Mitmachmobile und die Fühlbox Kinder zum Entdecken ein. Eine bergmännische Tracht für Kinder ist zum Probieren und zum Fotografieren vorhanden. In der Sonderausstellung liegen Puzzle und Ausmalbögen für die kleinen Entdecker bereit.

Bild: Die Sonderausstellung "Filigranes Handwerk - Das Zipfelhaus in Auerbach/ Erzgebirge" ist bis zum 21. April zu sehen. (Quelle: KJ/Philipp Templin)
10.04.2014 12:00 (Kultur)
Lebendiges Schaufenster 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Sonnabend (12.04.) besteht in Annaberg-Buchholz die Möglichkeit, von 10 bis 14:30 Uhr in ein "Lebendiges Schaufenster" zu blicken. Im Museumsshop der Manufaktur der Träume entstehen unter den geschickten Händen von Dipl.-Designerin Katharina Scheithauer wunderbare Spielwaren wie zum Beispiel Bastelbogen, Mobiles und vieles andere mehr. Besucher und interessierte Gäste können der Künstlerin dabei nicht nur über die Schulter schauen, sondern auch selbst mit Hand anlegen und schöne Geschenke gestalten.
Am Ostermontag (21.04.) steht das "lebendige Schaufenster" dann unter der Überschrift "Sorbische Ostereier".
10.04.2014 10:00 (Kultur)
Festung Königstein im Spiegel der Kunst 
(MT) DRESDEN/KÖNIGSTEIN: In ihrer neuen Sonderausstellung zeigt die Festung Königstein eine einmalige Sammlung wertvoller künstlerischer Darstellungen der berühmten Wehranlage aus fünf Jahrhunderten. Darunter zwei Originale Canalettos, die für die Schau erstmals aus England zurück nach Deutschland kamen.
Als im 17./18. Jahrhundert die künstlerische Erschließung der Sächsischen Schweiz begann, rückte als eines der ersten Motive die Festung Königstein in den Blickpunkt der Maler. Unzählige Ansichten entstanden und machten die Wehranlage auf dem gleichnamigen Tafelberg weltweit bekannt. Die berühmtesten Werke sowie noch nie gezeigte Bilder sind vom 11. April bis zum 2. November in der neuen Sonderausstellung "Die Schönste im ganzen Land! Die Festung Königstein im Spiegel der Kunst" zu sehen. Sie werden erstmals gesammelt an einem Ort präsentiert - am Originalschauplatz ihrer Entstehung.
Höhepunkte der Schau sind die großformatigen Veduten des italienischen Malers Bernardo Bellotto, genannt Canaletto. Im Auftrag des Kurfürsten Friedrich Augusts II. hielt er zwischen 1756 und 1758 detailgetreu das Leben und das Gebäudeensemble auf dem Festungsplateau in Öl auf Leinwand fest. Als Leihgaben der Manchester City Galleries werden zwei der insgesamt fünf Gemälde nun erstmals wieder in einer deutschen Ausstellung gezeigt.
Ergänzend zur Ausstellung sind auf dem Festungsplateau in einer Freiluftdokumentation die Standorte markiert, an denen sich die historischen Ansichten mit der heutigen Situation vergleichen lassen. Zudem gibt es ein vielfältiges Begleitprogramm mit thematischen Rundgängen, Kreativangeboten für Kinder und Erwachsene sowie Mitmachaktionen an der Camera obscura und der Druckerpresse.
Der Eintritt ist im regulären Festungseintritt enthalten (normal acht, ermäßigt sechs Euro). (Bildquelle: Festung Königstein gGmbH/Sebastian Thiel)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Festung Königstein
09.04.2014 15:30 (Kultur)
Bewerbungen für Bibliothekspreis möglich 
(MT) DRESDEN: Ab sofort können sich alle Bibliotheken im Freistaat Sachsen für den "Sächsischen Bibliothekspreis 2014" bewerben. Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst schreibt den mit 4.000 Euro dotierten Preis in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband e.V. zum zweiten Mal aus.
Im Jahr 2013 wurde der Sächsische Bibliothekspreis erstmals ausgelobt. Ausgezeichnet wurde die Stadtbibliothek Auerbach im Vogtland.
08.04.2014 17:00 (Kultur)
Bad Elster feiert das 4. Kunstfest 
(MT) Bad Elster/CVG. Auch im Jahr 2014 wird Bad Elster den Kulturfrühling mit einem KunstFest einleiten. Dabei widmet sich die 4. Ausgabe vom 11. bis zum 13. April ganz der Kunst der Fotografie.
Eröffnet wird das 4. KunstFest am 11. April um 19 Uhr in der KunstWandelhalle Bad Elster mit der feierlichen Vernissage zur Ausstellung "Nackt in Kaolin" des Fotoklubs Unifok aus Jena (Bild). Diese sehenswerte Ausstellung ermöglicht interessierten Besuchern in der KunstWandelhalle fotokünstlerische Einblicke in die Welt des Thüringer Porzellans, gepaart mit einer stimmigen Auswahl sensibler Aktfotografie im Licht des "weißen Goldes".
Zusätzlich findet am Samstag und Sonntag in Regie des Fotoklubs aus Jena ein begleitender Workshop zum Thema Fotografie in der KunstWandelhalle statt. Die Teilnehmer sollen dabei etwas über die Grundlagen des Fotografierens erfahren. Nach dem Theorieteil können die Teilnehmer im Zuge einer Exkursion durch Bad Elster ein Motiv ihrer Wahl unter fachmännischer Anleitung fotografisch inszenieren.
In der Galerie des Königlichen Kurhauses wird passend zur Thematik des KunstFestes am 12. April um 15 Uhr mit einer Vernissage die Sonderausstellung des Fotoclubs Vogtland zum Thema "HDR-Fotografie" eröffnet. Der FotoClub Vogtland ist eine Vereinigung von Hobby- und Amateurfotografen des Vogtlandes und seiner Umgebung, welche sich mit einem breiten Spektrum im Bereich der Dia-, Negativ- und vor allem der Digitalfotografie beschäftigen.
Zu Abschluss des KunstFestes präsentiert der renommierte Jazzpianist Wolfgang Torkler aus Dresden am 13. April um 15 Uhr im Königlichen Kurhaus ein außergewöhnliches Jazzprojekt als Klang-Bild-Konzert. Ein Ton erklingt - sanft wie das Rauschen des Abendwindes in den Gräsern am Wegesrand, ein zweiter Ton kommt hinzu, ein dritter, vierter und eine Melodie nimmt Gestalt an. Die Musik des Pianisten Wolfgang Torkler trägt all diese Bilder in sich und der Fotograf Matthias Schumann hat sie sichtbar gemacht. "Jazz für die Augen" nennen die beiden diesen Dialog zwischen Klang- und Bildwelten, der eine neue, dritte Dimension eröffnet...
Außerdem gibt es im Rahmen des Kunstwochenendes in Bad Elster eine liebevolle Märchen-Dia-Vorführung und eine spezielle Architekturführung im "Licht der blauen Stunde". Alle Infos zum KunstFest Bad Elster gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437 53900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de bzw. www.kunstwandelhalle.de (Bildquelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.kunstwandelhalle.de
08.04.2014 11:00 (Kultur)
Amerikansiche Blueslady in Annaberg 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Eine Vollblutmusikantin mit Band beehrt am 12. April, 21 Uhr die Alte Brauerei Annaberg. Die Rede ist von der Amerikanerin Elizabeth Lee & ihrer Band Kozmic Mojo.
Seit 1992 tourt die Sängerin & Gitarristin aus Nashville durch aller Herren Länder. Schon das erste Album "Try a little bit harder" beinhaltete eine explosive Mischung aus Funk, Blues und Rock. Bis heute erschienen acht Alben verbunden mit hunderten Auftritten.
Mit ihrer Band Kozmic Mojo spielt Elizabeth aktuell harten Südstaatenrock. Ihre Mitstreiter sind Luca Gallina an der Gitarre, Luca Manenti am Bass und die zweite Band-Lady Federica Zanotti am Schlagzeug. Spätestens zur Zugabe ("Mercedes Benz") wird auch klar, dass Elizabeth Lee allerhand Talent als Wiedergängerin von Janis Joplin besitzt.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst.
Infos im Internet: www.altebrauerei-annaberg.de (Bildquelle: Veranstalter)
07.04.2014 17:00 (Sonstiges / Kultur)
Auer Friedenskirche mit Sonderschau 
(JED) AUE: Die Auer Friedenskirche auf dem Zeller Berg ist schon von Weitem zu sehen. Doch nicht nur das Äußere des Gotteshauses ist sehenswert. Die Geschichte zeigt sich auch im Inneren und das noch bis zum 13. April auch in Form einer Sonderschau zum Thema 100 Jahre Friedenskirche Aue. Die Ausstellung anlässlich des Jubiläums zeigt Modelle, Presseartikel oder Baupläne des Denkmals. Als Kirche reinster Bauart ist die Auer Friedenskirche einmalig in ganz Deutschland. Sie wurde nach knapp zwei Jahren Bauzeit am 22. März 1914 eingeweiht und ist heute eine der größten Jugendstilkirchen Sachsens.

Bild: Auch Bilder vergangener Konfirmationen sind ausgestellt. Die Schau kann täglich ab 16 Uhr und am Sonntag nach dem Gottesdienst besucht werden. (Quelle: KJ/Janine Eska-Detzner)
07.04.2014 15:00 (Kultur)
Eine neue Malweise vorgestellt 
(MT) SCHLETTAU: Pixelbilder von Dieter Jacob sind bis 27. April im Herrenhaus von Schloss Schlettau zu sehen.
Der Künstler: "Ich darf getrost davon sprechen, dass diese Malweise - der Pixellismus wie ich es nenne - wahrscheinlich einmalig ist. Bisher gelang es mir niemanden ausfindig zu machen, der in geduldiger Mühe sich diesen Pixeln hingeben würde. Oft bekomme ich zu hören: 'Das ist ja verrückt! Du mußt ja irre sein, so zu malen!' Vielleicht bin ich es auch ein wenig. Na und. Aber ich bin glücklich damit."
Dieter Jacob wurde im Mai 1957 in Annaberg-Buchholz geboren. Im Jahr der Wende zog er mit seiner Familie in ein Pfarramt nach Thüringen. Acht Jahre betreute Jacob dort zwei Dorfgemeinden mit zwei Predigtstellen. Mit 41 Jahren erhielt er den EU-Rentnerstatus. Seit 2003 lebt Jacob mit seiner Frau in Recklinghausen. Im Mai 2004 malte er sein allererstes Bild. Kurze Zeit später lernte er jemanden kennen, der ihm die Möglichkeit bot, ein Atelier mitten in der Innenstadt von Recklinghausen einzurichten. (Bildquelle: Dieter Jacob)
07.04.2014 14:00 (Kultur)
Kinderoper hat Premiere 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Mittwoch (09.04.), 10 Uhr hat die Kinderoper "Hexe Hillary und der beleidigte Kontrabaß" am Eduard-Winterstein-Theater (Bild) in Annaberg-Buchholz Premiere. Birgit Eckenweber führt in dieser Kinderoper von Peter Lund und Winfried Radecke Regie. Die Ausstattung liegt in den Händen von Francesca Ciola, die Musikalische Leitung hat Peggy Einfeldt.
Es spielen: Juliane Roscher-Zücker (Hexe Hillary), Bettina Corthy-Hildebrandt (Maria Bellacanta) und Matthias Stephan Hildebrandt (Gottlieb Marotzke).
Karten zu Preisen zwischen 10,50 Euro und 6 Euro (ermäßigt) bzw. 4 Euro (für Schüler in Schülergruppen) sind in der Vorverkaufsstelle des Eduard-von-Winterstein-Theaters, Buchholzer Straße 65 (Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9 Uhr bis 17 Uhr/Tel.: 03733 1407-131), online unter www.winterstein-theater.de oder an der Tageskasse erhältlich. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.winterstein-theater.de
06.04.2014 14:00 (Kultur)
Sounds of Hollywood in Schwarzenberg 
(MT) SCHWARZENBERG: Eine musikalische Reise durch die Traumwelt der Filme ist am 26. April, 20 Uhr in der Ritter-Georg-Halle Schwarzenberg zu erleben. Mit "Sounds of Hollywood" bietet die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Musik- und Filmliebhabern gleichermaßen ein unvergessliches Konzerterlebnis. Die unsterblichen Melodien der beliebtesten Kino- und TV-Highlights erklingen live im faszinierenden Klang des sinfonischen Orchesters und werden von den Starsolisten Tertia Botha und Tom Luca stimmgewaltig dargeboten. Komplettiert werden die Soundtracks vom Saxophonisten Reiko Brockelt und dem Gesangstrio Voc A Bella. Dirigent Stefan Fraas informiert in seinen Moderationen zusätzlich über allerlei Wissenswertes zu den Filmen und deren Musik.
Doch damit nicht genug. Für wahres Gänsehautfeeling sorgt eine Filmcrew im Hintergrund, die in Live-Regie - abgestimmt auf die Musik - die schönsten und prägnantesten Filmszenen auf eine Großbildleinwand überträgt und somit dem Konzert einen atemberaubenden Kinocharakter verleiht.
Tickets für diesen einzigartigen Abend sind im Vorverkauf zu 25 bzw. 9 Euro ermäßigt (Abendkasse 27,50 Euro/12,50 Euro) in der Schwarzenberg-Information (Tel.: 03774 22540) sowie im Internet unter www.eventim.de zu erhalten.
06.04.2014 09:00 (Kultur)
Anmeldung zum Tag des offenen Denkmals 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die untere Denkmalschutzbehörde im Erzgebirgskreis hofft auf eine rege Beteiligung an der Vorbereitung und Durchführung des Tages des offenen Denkmals. Unter dem Thema FARBE findet er am 14. September statt.
Es gibt viele Möglichkeiten, diesen Tag zu gestalten. Den Ideen dazu sind keine Grenzen gesetzt. Alle Eigentümer, Nutzer, Verwalter o. ä. von Denkmalen, die sich mit eigenen Aktionen am diesjährigen Tage des offenen Denkmals beteiligen wollen, sind aufgerufen, sich in der unteren Denkmalschutzbehörde des Erzgebirgskreises - Landratsamt Erzgebirgskreis, untere Denkmalschutzbehörde, Paulus-Jenisius-Straße 24, 09456 Annaberg-Buchholz; Dienstgebäude in 09366 Niederdorf, Dorfstraße 13, Tel. 037296 591-4166; E-Mail: oda.huke@kreis-erz.de - zu melden.

Bild: Die Peter-Pauls-Kirche in Beierfeld hat eine einzigartige Holzbalkendecke mit bemalten Kassetten. Das Gebäude war in den vergangenen Jahren zum Tag des offenen Denkmals zugänglich. (KJ-Archiv)
05.04.2014 11:00 (Kultur)
Karikaturen und Humorzeichnungen 1900 - 1950 
(MT) OELSNITZ/ERZGEB.: Eine neue Ausstellung lädt ins Heinrich-Hartmann-Haus Oelsnitz/Erzgeb. ein. Die Ausstellung "Treffsicher!" zeigt bis 1. Juni einen repräsentativen Querschnitt durch eine der umfangreichsten Privatsammlungen von Karikaturen und Humorzeichnungen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Bekannte Vertreter der Zunft wie Thomas Theodor Heine, Karl Holtz, Paul Simmel oder Erich Ohser (e.o. plauen) sind ebenso vertreten wie Künstler, die sich in ihren Zeichnungen und Grafiken karikaturenhafter Stilmittel bedienen, wie z.B. George Grosz, Richard Müller oder Hans Grundig. Somit bietet die Ausstellung ein faszinierend breites Spektrum unterschiedlicher künstlerischer Handschriften auf diesem Gebiet.
Karikaturen halten der Welt den Spiegel vor Augen. Menschliche Schwächen werden mit spitzer Feder aufs Tableau gebracht, Eitelkeiten und Allüren auf Korn genommen. Auch wenn seit der Entstehung der Zeichnungen einige Jahrzehnte vergangen sind, ist die Aktualität vieler Motive und der in den Blick genommenen Verhältnisse bemerkenswert. Aberwitziger Militarismus, soziale Mißstände, die Kluft zwischen Arm und Reich oder die Ausgrenzung von Minderheiten und Andersdenkenden standen damals im Fokus der Zeichner und haben bis heute nichts von ihrer Brisanz eingebüßt.
Aber auch zahlreiche heitere Blätter, die einfach zum Schmunzeln anregen, wie z.B. die Verlockungen des schönen Geschlechts, der Ärger mit der Schwiegermutter oder der verzweifelte einsame Künstler im Atelier, lassen die Ausstellung zu einem besonderen Erlebnis werden.

Bild: Werk von Albert Schaefer-Ast, 1930 (Quelle: Heinrich-Hartmann-Haus)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Heinrich-Hartmann-Haus
05.04.2014 10:00 (Kultur)
Aufruf zur Teilnahme an Jugendkulturtagen 
(MT) SCHNEEBERG/ANNABERG-BUCHHOLZ: Die nächsten Erzgebirgischen Jugendkulturtage in den Bereichen "Schnitzen, Drechseln, Basteln und Klöppeln" sowie in "Gesang, Instrumentalmusik und Mundart" sind in Sicht. Sie finden am 26. und 27. April nun schon zum 21. Mal statt. Der Erzgebirgsverein ruft alle Kinder und Jugendlichen auf, sich daran zu beteiligen.
Der Bereich "Schnitzen, Drechseln, Basteln und Klöppeln" präsentiert sich am 26. April um 17 Uhr im Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg. Mitmachen können Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren. Das Thema im Bereich Schnitzen lautet: "ZEIT". Im Bereich Klöppeln kann das Thema frei gewählt werden. Die Arbeit(en) müssen bis zum 11. April 2014 zusammen mit dem ausgefüllten Meldeformular im Museum für bergmännische Volkskunst in Schneeberg abgegeben werden.
Teilnahmeberechtigt in den Bereichen Gesang, Instrumentalmusik und Mundart sind Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 26 Jahren. In diesen Kategorien muss ein eigenständiges Programm mit eindeutigem Bezug zur erzgebirgischen Mundart oder Literatur und Musik von maximal 15 Minuten Dauer dargeboten werden. Der Wettbewerb findet am 27. April von 10 bis 16 Uhr im Annaberger Kulturzentrum "Erzhammer" statt. Anmeldeschluss ist der 14. April 2014. Die Anmeldung erfolgt mit dem Anmeldeformular, zu finden unter www.erzgebirgsverein.de/Veranstaltungen an: Kulturzentrum HdG Erzhammer, Ruf 03733/425256, Fax: 03733/425295, E-Mail: gabriele.lorenz@annaberg-buchholz.de. (Bildquelle: KJ-Archiv)
04.04.2014 21:00 (Sonstiges / Kultur)
smac montiert die Grabplatte 
(MT) CHEMNITZ: Am Freitag (04.04.) montierte das Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz (smac) die 400 Kilogramm schwere Replik der Grabplatte Wiprechts von Groitzsch (1050 - 1124) in der Dauerausstellung (Bild). Die aufwändig gestaltete, farbige Tumba-Deckplatte stellt den Adligen idealtypisch und im kostbaren edelsteinbesetzten Gewand dar. Das spätromanische Meisterwerk ist eines der bedeutendsten Zeugnisse der obersächsischen Bildhauerkunst.
In der Dauerausstellung des smac markiert die Grabplatte Wiprechts den Beginn des Rundgangs in der dritten Etage. Diese Etage umfasst die Zeit des Mittelalters bis zur frühen Industrialisierung in Sachsen.
Am 16. Mai 2014 eröffnet das smac. Der Freistaat Sachsen erhält mit dem Museum eine dauerhafte Präsentation seiner archäologischen Landesschätze. Über 6000 Exponate beleuchten auf drei Etagen die Menschheitsgeschichte von der Altsteinzeit bis ins frühe Industriezeitalter.
Sitz des Museums ist das ehemalige Kaufhaus Schocken in der Chemnitzer Innenstadt. (Bildquelle: Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz )
04.04.2014 18:00 (Kultur)
Knabenchöre immaterielles Kulturerbe 
(MT) DRESDEN: In seiner Sitzung am 4. April hat der Sächsische Kultursenat zwei Kandidaten für eine Nominierung zum Eintrag in die bundesweite Liste des immateriellen Kulturerbes empfohlen. Kunstministerin Sabine von Schorlemer folgt den Empfehlungen des Kultursenates und wird die Tradition und Aufführungspraxis geistlicher Musik durch sächsische Knabenchöre und den traditionellen Musikinstrumentenbau in Markneukirchen und Umgebung an die Kultusministerkonferenz zum Eintrag auf die bundesweite Liste zum immateriellen Kulturerbe weiterleiten.
04.04.2014 09:00 (Medien / Kultur)
Mit "Treffpunkt Kulinarisch" zurück zu den Wurzeln 
(KJ) BEIERFELD/AUE: Die heimische Küche ist doch immer noch die Beste! Doch was Fernsehkoch Benjamin Unger gemeinsam mit seinem Studiogast in der neusten Ausgabe "Treffpunkt Kulinarisch" auf den Tisch zaubert, ist bestimmt nicht jedem Erzgebirger geläufig.
Unter der Überschrift "sächsisch-böhmische Erzgebirgsküche" wagen wir in der aktuellen Folge einen Blick in die regionaltypischen Kochbücher. Als Experten und Studiogast klärt uns Gotthard Schicker über die Geheimnisse der regionalen Gastronomie auf. Der Annaberger hat gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Erzgebirge ein schmackhaftes Projekt gestartet.
Dafür hat er sich auf eine kulinarische Reise zwischen dem böhmischen und dem sächsischen Erzgebirge begeben und Erstaunliches gefunden.
Das Ergebnis ist eine Studie, die sich nicht nur sehen, sondern auch schmecken lassen kann. Denn sie enthält auch die Gerichte, die diesmal bei uns im Fokus stehen.
Da wären: eine "Neun-Kräuter-Suppe", die "Heuküche - Lamm in Heu an Gräupchenrisotto" und zum Nachtisch gibt es typisch böhmische Kolatsche.
Internationale und doch heimische Küche gibt's ab heute zehn mal täglich im Programm des KabelJournals; nämlich immer zu jeder ungeraden vollen Stunde - außer 9 und 11 Uhr.

Bild: Die "Neun-Kräuter-Suppe", auch Gründonnerstags-Suppe genannt, wurde traditionell in der Woche vor Ostern zubereitet. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der Zubereitung und der Kräuterauswahl - unsere blumige Variante ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern schmeckt auch noch hervorragend. (Quelle: KJ/Karsten Blechschmidt)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Zur Studie "Kulturgeschichte der Gastronomie im sächsischen und böhmischen Erzge
03.04.2014 13:00 (Kultur)
"Dance with the devil" in Annaberg 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Das wird ein Fest für Fans des Hard- & Metalcore: Am Freitag (04.04.), 21 Uhr gastieren in der Alten Brauerei Annaberg vier Bands aus vier Ländern mit wohlklingenden Namen und einer standesgemäßen Biografie.
Anlass dieser Tour ist die aktuelle Veröffentlichung der holländischen Hardcore Legende Born from pain (Bild). "The new future" ist das sechste Album der 1997 von Rob Franssen gegründeten Old school Hardcore Formation.
Mit dabei sind die nicht weniger bekannten US Amerikaner First Blood aus San Francisco. Auch diese Metalcore Band hat eine neue Scheibe dabei. Dazu sitzen im Bandbus und stehen auf der Bühne Desolated aus Großbritannien und No second thought aus Finnland.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alte Brauerei Annaberg
03.04.2014 10:00 (Kultur)
Osterschau mit Künstler 
(MT) GELENAU: In der Gelenauer Osterschau im Depot Pohl-Ströher wird am kommenden Wochenende ein Künstler zu Gast sein. Wachsreserviertechnik ist eine der aufwendigsten Techniken, um Ostereier zu verzieren. Der Künstler Eberhard Schuberth aus Erlangen hat dies zur Perfektion vollendet und gestaltet seit zwei Jahrzehnten Gänse- und Hühnereier mit historischen persischen, kaukasischen und aserbaidschanischen Teppichmotiven sowie Ornamenten (Bild). Die Sammlung Pohl-Ströher beherbergt 48 dieser außergewöhnlichen und wertvollen Stücke.
Eberhard Schuberth wird vom 4. bis 6. April immer in der Zeit von 10 bis 18 Uhr diese Technik vorführen und Interessierten dazu Erklärung abgeben. Zusätzlich zeigen weitere Künstler und Handwerker ihr Können.
Das Depot Pohl-Ströher zeigt zur Osterschau darüber hinaus insgesamt 1.400 Schmuck- und Künstlereier sowie historische österliche Dekoration. Das "Café im Spielzeugdorf" lädt zum Verweilen ein und Puppen gehen mit historischen Kinderfahrzeugen der Sammlung Holler auf Fahrt in den Frühling. (Bildquelle: Lopesa)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Überraschendes zum Osterei
weitere Info’s: Depot Pohl-Ströher
03.04.2014 09:00 (Kultur)
Festival Mitte Europa veröffentlicht Programm 
(DTPA) PLAUEN: Das Programm des 23. Festivals Mitte Europa ist online (www.festival-mitte-europa.com). Im Mittelpunkt des bevorstehenden Jahrgangs steht die menschliche Stimme. Ein Zitat Lord Yehudi Menuhins, langjähriger Gast beim Festival und freundschaftlich eng mit dem Kulturprojekt verbunden, lieferte dafür das Motto: "Gesang ist die eigentliche Muttersprache des Menschen". Chöre und Vokalensembles prägen somit verstärkt das aktuelle Programm. Das Publikum darf sich unter anderem freuen auf die britische Spitzengruppe "Voces8", die "Danubius Octet Singers" aus der Slowakei, die Ensembles "Vocalis Dresden" und "Polyharmonique" sowie den Gospelchor "Spirit of Change" und den preisgekrönten Jablonecer Jugendchor "Iuventus, gaude!". Auch solistisch wartet das Festival mit sängerischen Höhepunkten auf: in Plauen gastiert zusammen mit Concerto Köln der Sänger Valer Sabadus. Der Rumäne gilt als neuer Star am Countertenor-Himmel und wird in der Vogtland-Metropole unter anderem Händel-Arien präsentieren. Die Band "Carolin No" ist auf der Burg Loket zu erleben und Maria Thomaschke wird mit Chansons von Kreisler, Hollaender und Weill für heitere Abende in Löbau und Bad Steben sorgen.
In diesem Jahrgang präsentiert das Festival Mitte Europa wieder zwei Artists in Residence. Ganz im Sinne der Festival-Idee kommen die beiden Künstler aus Tschechien und Deutschland: der Oboist Vilém Veverka und der Bratschist Nils Mönkemeyer. Beide zählen zu den renommiertesten Musikern der aktuellen Klassik-Szene ihrer Heimatländer. Auch dem Festival-Publikum sind sie keine Unbekannten, sondern waren bereits in den Vorjahren bei umjubelten Konzerten zu erleben. Nun bietet sich die Gelegenheit, die Kunstfertigkeit der beiden Herren intensiver und in ihrem Facettenreichtum - etwa solistisch, im Duo oder im Kammerensemble - kennenzulernen. Nils Mönkemeyer erobert bei seinem Auftritt in Pirna gleichzeitig eine neue Spielstätte: die historische Möbel- und spätere Fensterfabrik Hengst gilt als bedeutender Sachzeuge der Industrialisierung in Pirna. Von hier aus gingen unter anderem komplette Inneneinrichtungen von Kirchen und öffentlichen Gebäuden nach ganz Deutschland. Die 2007 stillgelegte Manufaktur mit ihrer an den Jugendstil angelehnten Architektur und den alten Maschinen wird dabei ein besonderes Ambiente für das Festivalkonzert liefern.
Neu sind auch die drei Spielorte Krippen, der Ascher Hainberg mit einem "Euregionalen Berggottesdienst" und das vogtländische Falkenstein. In letzterem nimmt das 23. Festival Mitte Europa am 15. Juni seinen Auftakt mit dem Konzert der jungen Hornistin Kateřina Javůrková gemeinsam mit dem Prager Kammerorchester. In der dortigen Kirche "Zum Heiligen Kreuz" erklingen vor allem Werke von Deutsch-Böhmen, darunter das mitreißende Hornkonzert Johann Wenzel Stichs.
Auf über 60 Veranstaltungen darf das Publikum gespannt sein. Am 3. August findet der siebenwöchige Festivalreigen mit dem Auftritt des tschechischen Stargeigers Pavel ¦porcl einen glanzvollen Abschluss. Ausstellungen, Workshops und Begegnungen sind jedoch zum Teil noch bis Januar 2015 zu erleben.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.festival-mitte-europa.com
02.04.2014 17:00 (Kultur)
Papierkunst in der Baldauf Villa 
(MT) MARIENBERG: Eine Symbiose zwischen Kunst und Handwerk versprechen die Papierkunsttage, die am 5. und 6. April in der Baldauf Villa Marienberg stattfinden. Von 10 bis 18 Uhr stehen an beiden Tagen Präsentationen, Mitmachangebote und Verkauf auf dem Programm. (Bildquelle: Veranstalter)
02.04.2014 12:00 (Politik / Kultur)
Israelische Jugendliche tanzen in Crandorf 
(JED) SCHWARZENBERG: 36 israelische Jugendliche zeigen am 9. April in Crandorf Folkloretänze. Zum Repertoire gehören auch chassidische Tänze. Der Auftritt im Erzgebirge ist der Abschluss einer einwöchigen Deutschland-Tournee. Abgerundet wird das Programm durch Auftritte heimischer Tänzer - der Flame Dancers Schwarzenberg, der Sportakrobaten des SAV Schwarzenberg und der Showtanzgruppe TAC des Polizeisportvereins Schwarzenberg. "Es wird ein buntes Programm und mitreißende Tänze geben", sagt CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß, der zu den Mitorganisatoren des Abends gehört.
Die Veranstaltung beginnt 18 Uhr in der Mehrzweckhalle "Lindenhof" im Schwarzenberger Ortsteil Crandorf. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.(Bildquelle: Alexander Krauß)
31.03.2014 16:00 (Sonstiges / Kultur)
Überraschendes zum Osterei 
(GN) GELENAU: Dass es Ostern Überraschungen gibt, ist allgemein bekannt. Wer nicht bis Ostern warten möchte, sollte in Gelenau die Osterschau im Depot Pohl-Ströher besuchen. Auf 1.800 Quadratmetern sind rund 4.000 Exponate zu sehen. Volkskunstschaffende und Sammler zeigen Sehenswertes rund ums Osterfest.
Bei der diesjährigen Osterschau werden den Besuchern einige Sonderthemen vorgestellt. Mit einer alten Handwerkstechnik veranschaulicht Uwe Kolongo wie der Osterhase in das Ei kommt. Figuren aus Masse wurden früher zur Dekoration auf Pyramiden und Heimatbergen verwendet. Filigran und mit ruhiger Hand stellt Marion Krebs ihr Können den Besuchern vor. Fotorealistisch und bis ins kleinste Detail zeichnet die Porzellanmalerin aus Grüna mit einen Pinsel aus Eichhörnchenhaar die Natur auf das Ei.
Weltweit einzigartig und zum allerersten Mal werden Künstlereier von Eberhard Schuberth aus Erlangen gezeigt. Das besondere an diesen Eiern sind die Muster. Diese werden in einer einzigartigen und aufwendigen Wachsbatiktechnik gefertigt und zeigen die Muster von orientalischen und persischen Teppichen.
Gezeigt werden einzigartige und fast vergessene Handwerkstechniken wie das Tamburieren. Dabei werden kleine Perlenketten durch Häkeln auf den Stoff gebracht. Diese Technik der Handstickerei kam 1775 durch die Tochter eines kurfürstlich sächsischen Oberförsters in das sächsische Eibenstock. Später entwickelte sich ein ganzer Industriezweig daraus und wurde Weltweit bekannt.
Auch die Sammlung von Kinderfahrzeugen hat historischen Zuwachs bekommen. Erstmals in Deutschland werden hier zwei Tandem-Kinderfahrzeuge aus den Jahren um 1900 gezeigt.
Die Osterschau im Depot Pohl-Ströher Gelenau auf dem Emil-Werner-Weg 96 ist bis zum 4 Mai sehen. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)
 » M E D I A T H E K  |VideoÜberraschendes zum Osterei  
30.03.2014 16:00 (Kultur)
Bühne frei für die Schüler 
(MT) ANNABERG_BUCHHOLZ: Vom 1. bis zum 4. April wird es wieder jugendlich, frisch, laut und bunt im ehrwürdigen Gebäude des Eduard-von-Winterstein-Theaters. Die 11. Schultheatertage erobern in dieser Zeit die Proberäume und Bühnen. Es wird gespielt, gelacht und ausprobiert. Sieben Schulen nehmen dieses Jahr Teil an diesem besonderen Festival: das Landkreis-Gymnasium "St. Annen" Annaberg Buchholz, die Evangelische Schulgemeinschaft Erzgebirge aus Annaberg-Buchholz, das Förderschulzentrum Annaberg-Buchholz , die Mittelschule "Schule des Friedens" Ehrenfriedersdorf, die Oberschule "Katharina Peters" aus Zwönitz, die Oberschule Jöhstadt und die Eliteschule des Wintersports aus Oberwiesenthal.
Die Schultheaterwoche ist eine Plattform für Austausch und Entwicklung, ein besonderes Erlebnis, das den Schülern eine intensive Auseinandersetzung mit der darstellerischen Arbeit ermöglicht.
Von Shakespeare zur Schulsatire, vom Sketsch bis zum Krimi - es ist wieder für jeden Zuschauer etwas dabei.
Die jungen Künstler proben gemeinsam Theaterprofis, können bei zahlreichen Workshops Theaterluft schnuppern und haben am Ende der 11. Schultheatertage ihren großen Auftritt auf der Bühne des Annaberger Eduard-von-Winterstein-Theaters.
Nach der Eröffnung durch Intendanten am 1. April 9 Uhr im Zuschauerraum beginnen die Proben auf der Studiobühne und den Probenbühnen. Die Workshops (Kaschieren, Tanz, Maske, Film, Theatertricks, Licht, Ton, Fechten, Moderieren, Requisite, Modenschau, Festivalzeitung) finden am 2. April in der Zeit von 9 bis 13 Uhr in der Studiobühne, den Probenräumen und in den Werkstätten des Theaters statt.
Am 03. und 04.04. ab 18 Uhr steht die Bühne wieder frei für die Galaabende der Amateurdarsteller. (Bildquelle: KJ-Archiv)
28.03.2014 16:30 (Kultur)
Zehn junge Bands im Wettbewerb 
(MT) AUE: Am Sonnabend (29.03.) ab 17 Uhr steigt im Kulturhaus in Aue der Band-Contest des kul(T)our-Betriebs und SPECK - der Jugendinitiative der Erzgebirgssparkasse. Zehn junge Bands aus dem gesamten Erzgebirgskreis kämpfen um den Preis der Jury und des Publikums. Von Hardrock der 70er Jahre über Soul und Hip Hop bis Metal ist alles dabei. Zu gewinnen gibt es einen Auftritt zum Auer Stadtfest und einen Auftritt zum Schneeberger Vollmondcamp sowie Geldpreise für das Band-Equipment. Professionelle Technik wird den Nachwuchsmusikern zur Verfügung gestellt, die Reihenfolge der auftretenden Bands wird vor Beginn ausgelost. (Bildquelle: KJ-Archiv)
28.03.2014 10:00 (Kultur)
Metal Inferno in der Alten Brauerei 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Drei angesagte Extrem-Metal Bands aus drei Ländern bestreiten am Sonnabend (29.03.), 21 Uhr in der Alten Brauerei Annaberg ein kleines feines Festival. Headliner des Abends sind die legendären Master (Bild) aus den USA. 1983 von Paul Speckmann gegründet, zählen sie zu den Urvätern des Death Metal. Der Sänger und Bassist veröffentlichte mit dieser Band bisher 10 Alben. 1999 zog er von Chicago nach Prag, von wo aus er mit Musikern immer noch regelmäßig auf weltweite Tourneen geht. Soeben erschien das neue Album "The new elite", das nun live vorgestellt wird.
Ebenfalls aus Tschechien kommt Pandemia, die auf eine 19jährige Bandgeschichte mit sechs veröffentlichten Alben zurückblicken. Das neuste Werk ihrer Death Metal Kunst "At the gates of nihilism" stellen sie nun in Annaberg vor. Den illustren Metal Abend nutzen gleichzeitig die erzgebirgischen Black Metal Helden Eminenz, um ihr 25jähriges Bestehen standesgemäß düster zu feiern.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alte Brauerei Annaberg
27.03.2014 11:00 (Politik / Kultur)
Zukunftsfonds unterstützt über 200 neue Projekte 
(DTPA/MT) PRAG: In den kommenden Monaten werden Deutsche und Tschechen 211 neue Projekte gemeinsam gestalten. Grünes Licht für die notwendige finanzielle Unterstützung in einer Gesamthöhe von rund 990.000 Euro gab der Verwaltungsrat des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds (http://www.zukunftsfonds.cz) in Prag.
Gefördert werden u.a. Initiativen zur Drogenprävention im Rahmen des aktuellen "Thema des Jahres", herausragende Publikationen zu Vladimír Holan und Jan Hus, die größte Ausstellung zur Zwangsarbeit, die bisher gezeigt wurde, ein Firmengründer-Projekt für Fachschüler aus beiden Ländern sowie die kulturelle Zusammenarbeit in Kunst, Musik und Theater.
Bundeskanzlerin Merkel und der tschechische Premier Sobotka haben Mitte März in Berlin erneut versichert, dass der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds auch über das Jahr 2017 eine wichtige Rolle in den bilateralen Beziehungen spielen soll. "Wir freuen uns, dass die Politik die Chancen erkennt, die in der engen Zusammenarbeit unserer Bürger liegen", erklärte der wiedergewählte Verwaltungsratsvorsitzende Albrecht Schläger. "Das ?Thema des Jahres 2014? - die Förderung der Drogenprävention - ist ein Beispiel dafür, wie notwendig eine über die Grenzen aktive Bürgergesellschaft ist", ergänzte die Ko-Vorsitzende Kristina Larischová.
27.03.2014 06:00 (Kultur)
Welttheatertag 
(MT) KAMENZ: Der 27. März ist Welttheatertag. 467.918 Theaterfreunde in Sachsen besuchten in der Spielzeit 2011/12 insgesamt 2.017 Veranstaltungen in der Sparte Schauspiel. Wie das Statistische Landesamt auf Basis der Daten vom Deutschen Bühnenverein weiter mitteilt, waren das jeweils rund ein Viertel aller Besuche und Veranstaltungen an den öffentlichen sächsischen Theatern.
Gegenüber der vorangegangenen Spielzeit ist die Zahl der Schauspielbesuche um 2 Prozent zurückgegangen und gegenüber der Spielzeit 2001/02 um 6 Prozent gestiegen. Damit lag das Schauspiel mit seinen Besucherzahlen nach wie vor an erster Stelle.
Die meisten Veranstaltungen zählte das Staatsschauspiel in Dresden. 656 Veranstaltungen fanden in dieser Spielstätte statt, das war ein Drittel aller Veranstaltungen in dieser Sparte in Sachsen. Mit einem Anteil von 14 Prozent bzw. 287 Veranstaltungen rangierte das Schauspiel in Leipzig an zweiter Stelle.
Insgesamt 1,8 Millionen Zuschauer besuchten in der Spielzeit 2011/12 Veranstaltungen der öffentlichen sächsischen Theater. Mit den 15 öffentlich getragenen Theaterunternehmen (81 Spielstätten) lag Sachsen im bundesdeutschen Ländervergleich an dritter Stelle nach Nordrhein-Westfalen mit 26 und Bayern mit 20 Theaterbetrieben. Betrachtet man bundesweit die Besuche- und Veranstaltungszahlen lag Sachsen jeweils an vierter Stelle.
Der Begriff Schauspiel im Theater wird entweder für ein überwiegend gesprochenes Drama verwendet oder für eine Sparte der Bühnenkünste, die von Schauspielern ausgeübt wird.
25.03.2014 13:00 (Kultur)
Turbulente Komödie hat Premiere 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Sonntag (30.03.) hat die Komödie BEZAHLT WIRD NICHT! des italienischen Nobelpreisträgers Dario Fo Premiere am Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz. Regie führt Karl Georg Kayser, die Ausstattung liegt in den Händen von Annabel von Berlichingen. Die Musikalische Leitung hat Peggy Einfeldt. Es spielen: Gisa Kümmerling, Dennis Pfuhl, Helene Aderhold, Oliver Baesler, Robert Bittner.
Dario Fo sagte anlässlich der Verleihung des Nobelpreises für Literatur 1997: "Die Macht, und zwar jede Macht, fürchtet nichts mehr als das Lachen, das Lächeln und den Spott. Sie sind Anzeichen für kritischen Sinn, Phantasie, Intelligenz und das Gegenteil von Fanatismus. Ich bin nicht mit der Idee zum Theater gegangen, Hamlet zu spielen, sondern mit der Ansicht, ein Clown zu sein, ein Hanswurst."
Karten zu Preisen zwischen 11 und 15 Euro (Premiere) bzw. zwischen 8 und 13 Euro (andere Vorstellungen) sind in der Vorverkaufsstelle des Eduard-von-Winterstein-Theaters,
Buchholzer Straße 65 (Tel.: 03733 1407-131), online unter www.winterstein-theater.de oder an den jeweiligen Abendkassen erhältlich.
25.03.2014 11:00 (Kultur)
Parkwanderung zum Tag des Waldes 
(FM) SCHWARZENBERG: Eine Gruppe Wanderer machte sich am 21. März vom Fuße des Schwarzenberger Rockelmannparks aus auf den Weg zur Waldbühne. Das Ziel war aber nicht die monumentale Granit-Arena, sondern das Ziel war der Weg dahin. Zum Tag des Waldes stand das Ökosystem des Parkes im Fokus. Die Mitarbeiter 'Stadtgrün und Forst' der Stadtverwaltung erläuterten den fast 30 Spaziergänger Besonderheiten und Funktion des Waldes.
Die eine oder andere kritische Frage blieb trotz des herrlichen Frühlingswetters nicht aus. Gleich zu Beginn des Rundgangs deuteten drei stattliche Baumstümpfe darauf hin, dass hier vor einiger Zeit die Kettensäge am Werk war. Nach einem kurzen Austausch von Argumenten zum Für und Wider solcher Maßnahmen ging es dann aber wieder, besser gesagt, weiter bergauf durch den Park. Immerhin war die Wanderung eine Premiere, da das Wetter im März zuletzt immer eine solche Tour verhindert hatte. (Bildquelle KJ/Frank Miethling)
25.03.2014 10:00 (Kultur)
A capella-Konzert in Schlettau 
(MT) SCHLETTAU: Ein A capella-Konzert mit dem Vokalensemble "cantus firmus" steht am Abend des 27. März im Schloss Schlettau auf dem Programm. Die Veranstaltung im Rahmen der Reihe Musik & Literatur im Rittersaal beginnt 19:30 Uhr.
25.03.2014 07:00 (Sonstiges / Kultur)
Landesbischof in Auer Friedenskirche 
(MT) AUE: Mit einem Festgottesdienst wurde am 23. März das 100-jährige Jubiläum der Auer Frienskirche gefeiert. Die Predigt wurde von Landesbischof Jochen Bohl gehalten. Im Anschluss an den Gottesdienst konnte eine Ausstellung in den Gemeinderäumen zur Geschichte der Friedenskirche besichtigt werden.
Die Kirche ist eine markante Sehenswürdigkeit von Aue. Das Gotteshaus gilt als eine der größten Jugendstilkirchen Sachsens. Als Kirche reinster Bauart ist sie sogar einmalig in ganz Deutschland. So wirbt ein Schild mit der Friedenskirche an der Autobahn für die stadt Aue.
Erbaut wurde die Friedenskirche in den Jahren 1912 bis 1914 nach Plänen der Dresdner Architekten Schilling und Gräbner. Am dritten Pfingstfeiertag des Jahres 1912 erfolgte die Grundsteinlegung.

Bild (v.l.n.r.): Hans Beck, Landesbischof Jochen Bohl, Pfarrer Rolf Strobe (Quelle: Uwe Zenker)
24.03.2014 08:00 (Kultur)
Sportfreunde Stiller rocken den Chemnitzer Theaterplatz 
(SF) CHEMNITZ: Mit einem Konzert-Highlight der Extraklasse warten die Filmnächte auf dem Theaterplatz in Chemnitz im August auf: Dann gastieren die Sportfreunde Stiller nicht nur erstmals bei dem beliebten Film- und Konzertfestival, sondern spielen vor der herrlichen Innenstadtkulisse ihr erstes Open-Air-Konzert in Chemnitz überhaupt.
Lange mussten die Fans warten. Nach ihrer erfolgreichen Fußballhymne "'54, '74, '90, 2010" und dem Nummer 1-Album "MTV Unplugged in New York" war es einige Zeit still geworden um die Sportfreunde Stiller.
Im vergangenen Jahr beamten sich die drei Musiker bereits mit ihrem neuen Studioalbum "New York, Rio, Rosenheim" erneut in die Herzen der Fans. Nun kehren sie pünktlich im Fußball-WM-Jahr auf die großen Bühnen der Republik zurück. Mit ihrer unwiderstehlichen Live-Magie werden sie nicht nur die eindrucks- und stimmungsvollen Songs ihrer jüngsten musikalischen Reise, wie die Charterfolge "Applaus, Applaus" und "New York, Rio, Rosenheim" präsentieren, sondern sicher auch den einen oder anderen ihrer älteren Hits spielen. Und wer weiß: Vielleicht können die Sportfreunde Stiller bei ihrem Auftritt in Chemnitz mit den Fans auch "'54, '74, '90, 2014" singen.
Alle, die sich das nicht entgehen lassen wollen, können sich die Tickets für das Sportfreunde Stiller-Konzert in Chemnitz ab sofort im Vorverkauf für 37,75 Euro auf www.eventim.de sichern.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.eventim.de
23.03.2014 16:00 (Kultur)
Glück auf, die Steiger kommen 
(MTL) EIBENSTOCK: Der Knappenchor des Steinkohlebergbauvereins Zwickau gastiert am 12. April, 19 Uhr in Eibenstock im Kulturzentrum "Glück auf!". Zur Aufführung werden traditionelle erzgebirgische und bergmännische Lieder aus sechs Jahrhunderten kommen, die zum Großteil vom Chorleiter, Lutz Eßbach, für den Chor bearbeitet, getextet oder komponiert wurden.
Mit der Gründung eines bergmännischen Traditionsvereins 1989 in Zwickau wurde gleichzeitig auch die Idee umgesetzt, in dessen Reihen einen Chor zu etablieren. Etwa 30 ungeübte, aber sangeswillige ehemalige Bergleute trafen sich seitdem, um Brauchtum zu pflegen und Bergmannslieder zu singen. In den folgenden Jahren gelang es durch intensive Proben, den Chorgesang von ein- und zweistimmigen begleiteten Liedern bis hin zu vierstimmigen a - cappella - Gesängen zu entwickeln.
Schon mehrfach konnte der Chor, bei Auftritten im In- und Ausland sein umfangreiches bergmännisches Repertoire unter Beweis stellte. Auftritte waren unter anderem in Italien, Österreich und Dänemark aber auch bei heimischen Veranstaltungen wie die "Bergleit Nacht" im Zwickauer Konzert- und Ballhaus, den bergmännischen Reformationsgottesdienst in Schneeberg-Neustädtel oder das Abschlusskonzert zur Zwickauer Bergparade.
Karten sind im Tourist-Service-Centrum Eibenstock oder direkt im Kulturzentrum "Glück auf!" an der Abendkasse zu erhalten. Telefonische Voranmeldungen unter 037752-2244 oder 037752-802616.

Bild: In ihrem historischen Habit der Zwickauer Steinköhler und der Feder in den Stadtfarben rot - weiß am Schachthut künden die Sänger des Knappenchores von der Bergbautradition der Robert Schumann Stadt Zwickau (Quelle: Veranstalter)
23.03.2014 14:00 (Kultur)
"Operation Herzgebirge" 
(FZ) STOLLBERG: Noch einmal präsentieren die Kul(T)ourbanausen ihr erfolgreiches Stück "Operation Herzgebirge" über Verwicklungen in Sachen Liebe. Das von den Jugendlichen selbst geschriebene Stück ist ein Angriff auf die Lachmuskeln und krönt ein 10-jähriges Engagement junger Mimen.
Die Aufführung findet am 29. März um 19:30 Uhr in der Gaststätte Lindenklause, Turnhalle Mitteldorf, Lindengasse 4 in 09366 Stollberg statt. Anmeldung ist unter 037295 2486 möglich. (Bildquelle: kul(T)ourbetrieb des Erzgebirgskreises)
23.03.2014 08:00 (Sonstiges / Kultur)
Kinderliederbuch ein Renner 
(MT) SCHNEEBERG: Zu den erfolgreichsten Projekten des Erzgebirgsvereins in jüngster Zeit gehört das erste Kinderliederbuch in erzgebirgischer Mundart "Hier sei mir drham". Dessen 2. Auflage ist nur acht Monate nach Erscheinen der 1. Auflage schon wieder vergriffen.
Dazu betont die 1. Bundesvorsitzende Gabriele Lorenz: "Mundart gehört neben Wandern zu den wichtigsten Kernkompetenzen unseres Erzgebirgsvereins. Ich bin froh, dass all unsere Vertreter bestätigen, dass die Nachfrage nach dem Kinderliederbuch weiterhin groß ist, so dass die Entscheidung für eine 3. Auflage in Kürze fallen wird." (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Erzgebirgsverein mit Verjüngungskur
 » M E D I A T H E K  |VideoKinderliederbuch ein Renner  
22.03.2014 16:00 (Kultur)
Thea(l)ternativ: Tochterunternehmen für Erwachsene 
(FM) STOLLBERG: Wenn sich im Stollberger Theaterpädagogischen Zentrum des Erzgebirgskreises der Vorhang öffnet, tut er das zumeist fürs Kinder- & Jugendtheater Burattino, das hier seine Stücke auf die Bühne bringt. Doch wie der Name sagt, kann niemand ewig in dem Ensemble spielen. Deshalb gibt es seit 1997 das Erwachsenentheater "Thea(l)ternativ". Für die aktuelle Spielzeit von Herbst 2013 bis März 2014 entschied sich die Gruppe für die Molíeres Komödie "Die Geizige". Sparsam sein, koste es, was es wolle, ist schließlich immer ein aktuelles Thema.
Trotz aller "Engpässe" wird sich Thea(l)ternativ stark machen, auch ab November 2014 wieder ein klassisches Theaterstück auf die Bühne zu bringen, das den Schauspielern auf den Leib geschneidert ist und die Gäste begeistert. Welches es sein wird, ist derzeit allerdings noch geheim. "Wir haben uns drei Stücke ausgesucht und in den nächsten Wochen wird sich das entscheiden. Es wird auf jeden Fall wieder eine klassische Komödie werden. Das ist unser Steckenpferd." versprach Michael Arnold als Künstlerischer Leiter. Bis dahin heißt es üben, üben, und nochmals üben, damit Thea(l)ternativ das bleibt, was es ist: Ein schönes Stück Kultur fürs Erzgebirge... (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: zu Thea(l)ternativ
 » M E D I A T H E K  |VideoThea(l)ternativ: Tochterunternehmen für Erwachsene  
22.03.2014 15:00 (Kultur)
Vorschau: Chortreffen in Bad Schlema 
(MT) BAD SCHLEMA: Am 24. Mai 2014 kommt schwungvolles Leben in den Kurbereich von Bad Schlema. Der Silberbachchor lädt zum Chortreffen ein. Es werden 15 Chöre mit bis zu 500 Sängern erwartet.
22.03.2014 13:00 (Kultur)
"Mordost" in 9. Auflage 
(FZ) SCHWARZENBERG: Die Ostdeutschen Krimitage "Mordost" erleben in diesem Jahr ihre 9. Auflage. Von Anfang April bis Ende Juni gibt es dazu verschiedene Veranstaltungen in der Region. Das große Finale findet auch in diesem Jahr wieder auf Schloss Schwarzenberg statt.
Zur Schwarzenberger Kriminacht am 20. Juni erwartet die Gäste wieder ein vielfältiges Programm mit spannenden Lesungen und mörderischen Häppchen. An diesem Abend werden auch die Gewinner des Schreibwettbewerbes prämiert. Dieser steht unter dem Motto "Tätern auf der Spur" und ist offen für Schüler ab der 5. Klasse. Zur Einstimmung auf den Schreibwettbewerb gibt es Anfang April am Bertolt-Brecht-Gymnasium Schwarzenberg und an der Goetheschule Breitenbrunn eine besondere Unterrichtsstunde. Im "Mordsunterricht" stellen sich sächsische Krimiautoren den Fragen der Schüler und lesen aus ihren Werken. Die Organisatoren freuen sich auf viele spannende Beiträge.
Weitere Infos: www.mordost.de, in den Schulen und in der Stadtbibliothek Schwarzenberg (Tel. 03774 23031) (Bildquelle: mordost.de)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.mordost.de
21.03.2014 09:00 (Kultur)
Reichlich Theater um 
(KJ) BEIERFELD: Heute startet im KabelJournal die erste Frühlings-Ausgabe 2014 von "Moment mal! Kultur im Erzgebirge". Im Fokus stehen die 11. Erzgebirgischen Kunst- und Literaturtage, der Verein Thea(l)ternativ Stollberg und die 8. Gelenauer Puppentheatertage.
Bei den Kunst- und Literaturtagen vom 7. bis 9. März im Kulturzentrum "Baldauf Villa" Marienberg wurden auch die Preise für die Gewinner der Literatur-Nachwuchspreise der Vereinigung 'Literatur im Erzgebirge' verliehen. Allesamt Mädchen holten sich, auch in der Mundart, die Trophäen 2014. Keinen Männer-Mangel gibt es im Verein Theatergruppe Thea(l)ternativ Stollberg e.V.. Thea(l)ternativ kümmert sich um die Erhaltung der Theatertraditionen des Landkreises Stollberg. Viel Theater gibt es auch rings um den dritten Beitrag. Die ganze Vielfalt vom Marionettenspiel bis hin zum lebensgroßen Puppentheater ist bei den Gelenauer Puppentheatertagen zu erleben. Und genau so groß wie die Vielfalt ist erstaunlicher Weise auch die Altersspanne der Besucher...
Die kulturelle Reise durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen startet heute im Programm des KabelJournals. Die genauen Sendezeiten sind 01, 03, 05, 07, 13, 15, 17, 19, 21 und 23 Uhr. "Moment mal! Kultur im Erzgebirge" ist auch bei den anderen Regionalfernsehsendern im Erzgebirgskreis zu sehen. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
20.03.2014 14:00 (Sonstiges / Kultur)
Projekt "Kids meet Classic" unterwegs 
(MT) JOHANNGEORGENSTADT/KLINGENTHAL: Der Chor der Kurfürst-Johann-Georg-Schule Johanngeorgenstadt besuchte am Dienstag (18.03.) die Berufsfachschule "Vogtländischer Musikinstrumentenbau" in Klingenthal. Die Schüler schauten sich die Werkstätten der drei Berufszweige Handzuginstrumentenbau, Zupfinstrumentenbau und Geigenbau an. Geführt wurden sie von Luise Ullrich. Die junge Frau ist angehende Geigenbauerin im 3. Ausbildungsjahr und Mitglied im Medienprojekt Erzgebirge. Sie zeigte den Jugendlichen die Werkstätten und vermittelte vor allem im Bereich Geigenbau viel Wissenswertes.
Die Kinder und Jugendliche erfuhren, wie Instrumente von Innen aussehen, welche Werkzeuge benutzt werden, welche Hölzer man verwendet und wie die Instrumente klingen. Es wurden viele Fragen gestellt und neugierig zugeschaut.
Einige Lehrer und Schüler der Berufsfachschule führten Instrumente vor und erklärten die Herstellung. Dafür braucht man vor allem viel Geduld und Ausdauer. Als kleines Andenken hat jeder Schüler der Kurfürst-Johann-Georg-Schule sein Lieblingsinstrument auf ein Stückchen Holz nach seinen Vorstellungen ausmalen können.
Zum Abschluss dürften sich Freiwillige selbst auf einem Akkordeon, einer Gitarre oder einem Kontrabass ausprobieren. "Ein unvergesslicher Tag" - da waren sich alle einig.

Bild: Luise Ullrich (kniend) mit den Besuchern von der Kurfürst-Johann-Georg-Schule Johanngeorgenstadt. (Quelle: Medienprojekt Erzgebirge e.V./Uwe Zenker)
20.03.2014 13:00 (Kultur)
AC/DC-Nacht mit Spejbls Helprs 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Sonnabend (22.03.), 21 Uhr startet in der Alten Brauerei Annaberg wieder einmal die berühmt-berüchtigte AC/DC-Nacht mit Spejbls Helprs aus dem böhmischen Pribram. Die Tschechen sind nun schon zum 15. Mal zu Gast. Wer hätte im Jahr 2000 gedacht, als alles mit einem unangekündigtem Gig in Annaberg begann, dass die Band die kommenden Jahre halb Europa mit Auftritten glücklich machen würde. Natürlich dürfen Fans sowohl mit AC/DC-Shirt, als auch mit Spejbls Helprs-Shirt als Abendgarderobe erscheinen. Und diesen Refrain darf man/frau auch schon einüben: "For those about to rock...".
Im Vorprogramm spielt eine junge Band aus Pribram mit dem Namen Ann Anna?s.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst.
Infos im Internet: www.altebrauerei-annaberg.de (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.altebrauerei-annaberg.de
20.03.2014 08:00 (Kultur)
Puppentheatertage entwickeln sich zu Kult-Festival 
(FM) GELENAU: Als Frank Hübner in seinem Kellertheater mit seiner Frau die ersten Stücke der Gelenauer Marionettenspiele aufführte, dachte er an zwei bis drei Veranstaltungen im Jahr. Zwei bis drei Veranstaltungen geben Hübners jetzt tatsächlich. Aber an Spitzenzeiten pro Tag...
Ähnlich dynamisch haben sich die Gelenauer Puppentheatertage entwickelt. Weil das kleine Kellertheater aus allen Nähten platzen würde, sind längst Schulen, Turnhallen, und selbst das Volkshaus Gelenau, zur Puppen-Bühne geworden. "Ich bin jetzt auch schon das achte Mal mit dabei. Das ist eine kolossale Entwicklung, die dieses Festival genommen hat. Ich finde es richtig genial, denn das ist auch eine harte Organisation, da ziehe ich den Hut." verneigte sich auch Franz W. Lasch alias Herr Arnold Böswetter (Bild) vor seinem Gelenauer Kollegen Frank Hübner.
"Laschi", das Multitalent der Szene aus Potsdam, zeigte im Volkshaus Gelenau bei einer der öffentlichen Aufführungen, dass Puppentheater nicht nur etwas für kleine Gäste ist. "Puppentheater ist für alle, die das Kind noch im Manne haben oder in der Frau; Puppentheater ist für alle Generationen." Natürlich gab es im Rahmen der 8. Gelenauer Puppentheatertage mit 24 Veranstaltungen an zehn Spielorten auch Aufführungen speziell für Kinder, zum Beispiel für die kleinen "Bingegeister" aus Geyer. Frank Hübner war da in Gedanken schon beim großen samstäglichen Theaterabend im Volkshaus Gelenau - und bei den 9. Gelenauer Puppentheatertagen 2015, die ob des Erfolges wohl noch etwas üppiger ausfallen werden... (Bildquelle: KJ/Frank Miethling)
 » M E D I A T H E K  |VideoPuppentheatertage entwickeln sich zu Kult-Festival  
19.03.2014 17:00 (Kultur)
Erotische Eier im Nest 
(GN) DORFCHEMNITZ: "Sachsens schönstes Osternest" zu sein, verspricht eine Sonderausstellung, die im Museum Knochenstampfe in Dorfchemnitz zu bestaunen ist. Auch für die 14. Auflage der Schau hat die Familie Breitkreuz aus dem thüringischen Gotha weder Kosten noch Mühen gescheut und eine Ausstellung mit über 1.000 Eiern vorbereitet.
Jedes Jahr überrascht Familie Breitkreuz mit neuen Exponaten. Auch in diesem Jahr sind Eier in verschiedenen Herstellungstechniken, Größen, Materialien und mit erotischen Motiven zu sehen. Zum ersten Mal wurde auch ein Osterbrunnen vor dem Museum gestaltet.
Die dritte Klasse der Pufendorf-Grundschule Dorfchemnitz hatte anlässlich der Ausstellungseröffnung ein musikalisches Programm vorbereitet.
Die Ausstellung "Sachsens schönstes Osternest" ist bis 3. Mai in der Knochenstampfe in Dorfchemnitz zu sehen. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)
 » M E D I A T H E K  |VideoErotische Eier im Nest  
19.03.2014 09:30 (Kultur)
"Hauptsache Ich!" 
(FZ) LUGAU: Eine Aufführung findet unter dem Motto "Hauptsache Ich!" am 28. März um 19 Uhr im Kultur- und Freizeitzentrum Lugau statt. Wunderbaren Figuren hauchen "Die Barhocker" auf der Bühne Leben ein: Ilse und Liselotte, Karli und Kalle, Oberst Tragitsch, Herr Lehmann, Alfons Käsebier, Zensi und Sepp und viele mehr.... Dabei werden ernsthafte Themen heiter verpackt und das Publikum darf sich auf feine satirische Lieder aus eigenem Anbau freuen. Die Aufführung findet am 28. März um 19 Uhr im Kultur- und Freizeitzentrum Lugau statt. Die Karten erhalten sie unter Tel. 037295 2486 zu 12 Euro, ermäßigt 10 Euro. (Bildquelle: kul(T)ourbetrieb des Erzgebirgskreises)
18.03.2014 14:30 (Politik / Kultur)
Staatsministerin in Indien und Singapur 
(MT) DRESDEN: Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Sabine von Schorlemer, ist vom 17. bis 23. März in Indien und Singapur unterwegs.
In hochrangigen Ministergesprächen mit den Kultur- bzw. Wissenschaftsministern beider Länder wird sich Sachsen als erfolgreiches Hochschul- und Wissenschaftsland präsentieren und gleichzeitig vertiefte Einblicke in Strategien und Schwerpunkte der Wissenschafts-, Forschungs- und Kulturlandschaft beider Länder erhalten.
Begleitet wird die Ministerin unter anderem von der Direktorin des Staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz, Dr. Sabine Wolfram, und dem Präsidenten der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Ulf Großmann.
18.03.2014 11:00 (Sonstiges / Kultur)
Tschechien-Experte in 100 Sekunden 
(DTPA/MT) STOLLBERG: Ein kostenloser Kulturkurs zu Tschechien ist jetzt unter http://www.100Sekunden.eu online.
Warum hat unser Nachbarland gleich mehrere Namen? Wer ist der kleine Maulwurf wirklich und wieso "googelt" man in Tschechien anders als in Deutschland? Ein neuer 40teiliger Audio-, Kultur- und Sprachkurs erklärt Alltägliches und Regionales, ebenso wie zahlreiche Besonderheiten und Kuriositäten aus Tschechien. Die Zusammenfassung vieler Themen in 100sekündigen Kursen zum Anhören, machen es dem Nutzer dabei besonders bequem.
"Der Internet-Audiokurs Tschechisch in 100 Sekunden will vor allem der jungen Bevölkerung im Grenzraum eine Palette spannender und oft unterschätzter Themen vorstellen, unterhaltsam und informativ", so der Mediascope Europe-Vorstandsvorsitzende Danilo Höpfner. "Gleichzeitig wollen wir die Menschen im Grenzraum mit ein paar tschechischen Alltagsbegriffen für eine lebendige Grenzregion ausrüsten und neugierig machen auf mehr", so Höpfner weiter.
Der Mini-Kurs steht allen Interessierten zur Nutzung kostenfrei zur Verfügung. Eine integrierte "Abo-Funktion" ermöglicht über eine Kalender-Funktion die Zustellung je einer Episode pro Tag und macht Tschechisch in 100 Sekunden zu einem 40tägigen Audio-Kurs für Kultur, Sprache, Sport und Gesellschaft.
Tschechisch in 100 Sekunden ist ein Projekt von Mediascope Europe e.V. mit Unterstützung von DĚTI KLͦE aus Ústí nad Labem, gefördert von der Europäischen Union im Rahmen des Ziel 3-Programms zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit 2007-2013 zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: http://www.100Sekunden.eu
 » M E D I A T H E K  |VideoTschechien-Experte in 100 Sekunden  
17.03.2014 17:00 (Sonstiges / Kultur)
Porzellan-Glockenspiel läutet Frühling ein 
(MT) SCHNEEBERG: Pünktlich zum astronomischen Frühlingsanfang, dem 20. März, erklingt wieder täglich drei Mal das Glockenspiel vom Schneeberger Rathausturm.
2006 wurde es, anlässlich des Jubiläums 525 Jahre Stadtrechtsverleihung, eingeweiht. Das Glockenspiel umfasst 24 Glocken aus Meißener Porzellan und erklingt über zwei Oktaven. Die Spielzeiten sind 11:30 Uhr, 14:30 Uhr und 17:30 Uhr. An den Werktagen ist jeweils eine Melodie, traditionell am Mittag der Steigermarsch und zum Abend das Feierohmdlied, zu hören. Am Wochenende erklingen zu den Spielzeiten bis zu drei Melodien und bieten damit den Zuhörern ein kleines Konzert. Je nach Jahreszeit und Feiertagen wechseln dabei im Programm bekannte Volkslieder, bergmännische und erzgebirgische Weisen sowie Choräle.
Interessierte Gäste können das aktuelle Liedprogramm in der Stadtinformation erfragen. (Bildquelle: Stadtverwaltung Schneeberg)
17.03.2014 13:00 (Kultur)
Selina Ficker jüngste Literaturpreisträgerin 
(MT) MARIENBERG/AUE: Beim Nachwuchsförderpreis Literatur im Erzgebirge hat Selina Ficker aus Aue mit ihren Gedichten einen 1. Platz und damit einen Nachwuchspreis für Literatur gewonnen. Sie war die jüngste Gewinnerin bei der Preisübergabe in der Baldauf Villa in Marienberg.
Bis November 2013 konnte man an einem Wettbewerb zum Nachwuchspreis Literatur Erzgebirge teilnehmen. Vier Kinder aus dem Auer Hort in der Bauchstraße, darunter die 8-jährige Selina, haben die Möglichkeit genutzt.
Die Texte entstanden in einer Textwerkstatt im Hort, an der verschiedene Kinder der Klassenstufe 4 teilnahmen. Hortleiter Andreas Rucks: "Um sich mit Sprache auseinander zu setzen, ist das Lesen Grundvoraussetzung. Aber auch Schreiben will gelernt sein. In den Textwerkstätten geht es um die Ideen der Kinder, nicht um deren Rechtschreibung oder Grammatik. Diese wird zusammen mit den Kindern korrigiert. Das Resultat der Werke ist für die Kinder ein Antrieb, sich weiter mit dem Schreiben zu beschäftigen. Denn Kinder sollen Spaß an der Sprache bekommen, nicht nur durch Lesen sondern auch durch das Schreiben. Gefühle, Gedanken und Ideen lassen sich so schön durch die Symbolik der Sprache ausdrücken. Ausschreibungen, die speziell für Kinder sind, motivieren die Kinder zu Höchstleistungen, da es wie im Sport ein Ansporn ist, gewinnen zu wollen. Und wie man bei Selina erkennt, kann es auch gelingen."

Bild: Selina Ficker im Hort Bauchstraße (Quelle: KJ/Tom Badusche)
17.03.2014 10:00 (Kultur)
Kloster in Auer Partnerstadt soll Welterbe werden 
(MT) AUE/KADAN: Wie die Stadtverwaltung Aue mitteilt, soll das Franziskanerkloster in der tschechischen Partnerstadt Kadan nach dem Wunsch des dortigen Stadtparlaments in die Unesco Weltkulturerbe-Liste aufgenommen werden. Bis zu 15 Jahren könnte es dauern, bis darüber entschieden ist. Derzeit wird ein Gutachten zum Antrag erstellt. Nicht alle sehen den Antrag unkritisch, denn am Beispiel der Waldschlößchenbrücke in Dresden befürchtet man, dass der Titel auch Einschränkungen, vor allem bei Restaurationen, mit sich bringen könnte.
Das Kloster aus dem späten Mittelalter ist nicht nur etwas Einmaliges in Sachsen und Nordböhmen, sondern auch in Europa. Seine Geschichte reicht zurück bis ins Jahr 1469.
Eigentümer ist das Bistum Leitmeritz, seit 1995 hat es die Stadt Kadan gepachtet. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten, wie unter anderem an den Malereien in der Kirche aus dem 16. Jahrhundert, von denen vermutet wird, dass sie  von einem Schüler aus der Werkstatt von Lucas Cranach stammen könnten, wurde im Komplex das Museum mit Informationen zum Kloster und zur Stadtgeschichte, sowie eine mineralogische Sammlung unterbracht.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Franziskanerkloster Kadan
16.03.2014 16:00 (Sonstiges / Kultur)
Schüler zeigen ihre künstlerischen Arbeiten 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Einen Querschnitt ihrer künstlerischen Arbeiten der vergangenen zwei Jahre zeigen die Schüler der Fachoberschule Fachrichtung Gestaltung im IAJ Institut für Aus- und Weiterbildung öffentlich. Die Ausstellung unter dem Motto "Einfach so..." ist vis-a-vis des IAJ-Gebäudes im Technologieorientierten Gründer- und Dienstleistungs-Zentrum (GDZ) Annaberg-Buchholz zu sehen. Geöffnet ist bis zum 8. April wochentags von 8 bis 18 Uhr.
In den Fächern "Künstlerisch ästhetischer Praxis" und "Kultur- und Kunstgeschichte" wird der Bereich der Kunst aus allen denkbaren Blickwinkeln beleuchtet. In jeweils 4-6 Stunden Unterricht pro Woche arbeiten die Schüler intensiv an einzelnen Projekten. Dabei wird durchaus versucht, spezielle Interessengebiete der Schüler zu berücksichtigen, auch zwecks ihrer zukünftigen Studienwahl.
Die aktuelle IAJ-Ausstellung im GDZ ist die fünfte ihrer Art. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoSchüler zeigen ihre künstlerischen Arbeiten  
16.03.2014 12:00 (Kultur)
Kultur im Fernsehen 
(KJ) GELENAU: Zum 8. Mal hieß es vom 10. bis 16. März bei den Gelenauer Puppentheatertage "Vorhang auf!". Die Fernsehsendung "Moment mal! Kultur im Erzgebirge" berichtet ab 21. März unter anderem darüber, was Kasper im Volkshaus Gelenau erlebte. Weiter befasst sich die Sendung mit den 11. Erzgebirgischen Kunst- und Literaturtagen in Marienberg sowie dem Verein Thea(l)temativ Stollberg (Bild). (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoKultur im Fernsehen  
16.03.2014 10:00 (Kultur)
Schlösser mit spannenden Projekten 
(MT) DRESDEN: In der Saison 2014 plant Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH (SBG) wieder spannende und interessante Projekte. Beispielsweise eröffnet Schloss & Park Pillnitz am 13. April gemeinsam mit dem Sächsischen Immobilien- und Baumanagement (SIB) nicht nur die Saison in Pillnitz sondern präsentiert auch den neu gestalteten Lustgarten mit Fontäne und Sandsteinbrunnen. Die Anlage begrüßt die Besucher nun wieder in der historischen Gestaltung um 1870 mit einer Fontäne, die bis zu 15 Meter hoch sprudelt.
Vom 1. Mai bis zum 31. Oktober zeigt das Schlösserland Sachsen mit maßgeblicher Unterstützung des Bundesministeriums für Kultur und Medien auf Schloss Rochlitz eine Sonderausstellung unter dem Titel »eine STARKE FRAUENgeschichte - 500 Jahre Reformation«. Diese Ausstellung ist das kulturelle Ausstellungshighlight 2014 im Rahmen der Lutherdekade.
In den sächsischen Herbstferien findet wieder im gesamten Schlösserland Sachsen die Gemeinschaftsaktion »Ferienspaß für Königskinder im Schlösserland Sachsen« statt.
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Besucherrückgang in Schlössern
weitere Info’s: Schlösserland Sachsen
16.03.2014 09:00 (Wirtschaft / Politik / Kultur)
Tillich geht auf Japanreise 
(MT) DRESDEN: Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich reist vom 20. bis 27. März nach Japan. Stationen werden Tokio, Yonezawa, Nagoya und Osaka sein. Die Kontaktpflege zu den im Freistaat Sachsen ansässigen japanischen Unternehmen steht dabei im Mittelpunkt.
Im vergangenen Jahr exportierte der Freistaat Sachsen Waren im Wert von 536 Millionen Euro nach Japan (1,7 Prozent der Gesamtexporte), die Importe lagen bei 826,7 Millionen Euro (4,4 Prozent der Gesamtimporte).
Auch in kultureller Hinsicht begeistert Sachsen den ostasiatischen Inselstaat. Das weltberühmte Gewandhausorchester Leipzig wird seine 21. Japan-Tournee am 23. März 2014 mit einem Konzert in Tokio beenden.
Tillich wird auf seiner ersten Reise nach Japan vom Staatssekretär im Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Hartmut Fiedler, dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH, Peter Nothnagel, sowie von den Landtagsabgeordneten Benjamin Karabinski und Klaus Tischendorf begleitet. (Bildquelle: KJ-Archiv)
15.03.2014 13:00 (Kultur)
Konzert mit den "Old Blind Dogs" 
(FZ) MARIENBERG: Am 21. März findet um 20 Uhr ein Konzert mit der schottischen Band "Old Blind Dogs" in der Baldauf Villa in Marienberg statt. Die "Dogs" sind eine der besten Bands, die Schottland zu bieten hat. Wer denkt, er hätte schon alles gehört, was man mit einem schottischen Dudelsack anstellen kann, der wird von Youngster Ali Hutton, mit Sicherheit einem der besten Piper seiner Generation, eines Besseren belehrt. Jonny Hardie an Vocals und Fiddle ist tief in der schottischen Tradition verwurzelt und hat ein markantes, typisch schottisches Timbre in seiner Stimme, das sich hervorragend mit Aaron Jones, mehr von Singer-Songwritern beeinflussten Vocals, ergänzt. Jones ist an Bouzouki und Gitarre ein Virtuose und sorgt zusammen mit Fraser Stone an Drums und Percussion für einen treibenden Beat, der garantiert in die Beine fährt.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Zur Baldauf Villa
15.03.2014 12:00 (Kultur)
Zipfelhaus-Ausstellung verlängert 
(MT) SCHNEEBERG: Auf Grund des guten Zuspruchs wird im Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg die Sonderausstellung "Filigranes Handwerk - Das Zipfelhaus in Auerbach/Erzgebirge" bis zum 21. April verlängert. Seit mehr als 70 Jahren besteht das Zipfelhaus. Die Ausstellungsbesucher in Schneeberg können sich bezaubern lassen von den Blütenbildentwürfen und den in zahlreichen Büchern veröffentlichten Motiven von H. Hemmerling-Vogel (1906-1996) und ihrer Tochter Christiane Schlüssel. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
 » M E D I A T H E K  |VideoZipfelhaus-Ausstellung verlängert  
13.03.2014 13:00 (Sonstiges / Kultur)
Barbara und ihre starken "Schwestern" 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Anlässlich des Festjahres 500 Jahre Barbara Uthmann öffnete am 12. März im Annaberger Rathaus eine informative Ausstellung ihre Pforten. Die Schau porträtiert 15 Frauen des Erzgebirges, die in den Bereichen Handwerk, Kunst, Kultur und Politik Herausragendes leisteten.
Unter anderem lernen Besucher das Leben und Werk von Johanne Amalie von Elterlein kennen, der Schöpferin des berühmten "Heilig-Ohmd-Liedes. Vorgestellt werden auch Auguste Peltz, die Gründerin einer Puppenfabrik in Schneeberg, Margarethe Wendt und Margarethe Kühn, die Gründerinnen der heute weltweit bekannten Kunstgewerbefirma Wendt & Kühn sowie weitere erfolgreiche Frauen aus rund 500 Jahren. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
 » M E D I A T H E K  |VideoBarbara und ihre starken "Schwestern"  
13.03.2014 11:00 (Kultur)
Zwei Bands in der Alten Brauerei Annaberg 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Zwei Bands, bei deren die Konzerte in der Alten Brauerei Annaberg jeweils schon für sich ausverkauft waren, kommen am Samstag (15.03.), 21 Uhr gemeinsam zur "Dauerfeuer frei-Tour 2014" in den erzgebirgischen Liveclub.
Die Deutschrock & Roller 9mm hatten sich 2013 rar gemacht und gehen nun endlich wieder auf Tour. Ihr letztes Album "Volle Kraft voraus" schaffte es hoch in die Deutschen Charts. Live sind die vier Herren sowieso eine Bank.
Ebenbürtige Mitspieler an diesem Abend sind Skis Country Trash, die mit Country-Trashrock auf ihren shows ein hohes Energielevel fahren. Sänger und Bühnenikone Ski gilt im Erzgebirge seit längerem als begnadete "Rampensau". 2013 erschien das zweite Album der Band "Roadstop to hell". Im Vorprogramm spielt mit Explizit ein 2013er Aufsteiger der Deutschrock Szene. Sie stellen ihr neues Album "Scheiß drauf" vor.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel. 03733 24801 oder in der Alten Brauerei selbst.
Infos: www.altebrauerei-annaberg.de (Bildquelle: Veranstalter)
13.03.2014 09:00 (Kultur)
Heimatabend mit Marianne Martin 
(MT) ZWICKAU: Sein Heimatabend im März stimmt den Erzgebirgszweigverein Zwickau unter dem Titel: "Im Sonnenschein liegt unner Land" auf den Frühling ein. Eingeladen wird für Sonntag (16.03.), 15 Uhr ins Hotel ACHAT Zwickau.
Marianne Martin (Bild), die Mundartsprecherin und Moderatorin der Sendereihe des MDR; "Su klingt's bei uns im Arzgebirg", wird den Heimatabend gestalten. Schon seit 1949 steht sie auf der Bühne, und ist mit ihren vielen Veranstaltungen eine Botschafterin des Erzgebirges.
Sie stellt ihr Gedicht-und Liederbuch "Im Sonnenschein liegt unner Land" vor. Das auch käuflich erworben werden kann.
Mit selbstverfassten Gedichten und Geschichten aus ihrem Buch, sowie vielen Begebenheiten, auch Kurioses aus ihrem vielseitigen, volkstümlichen Schaffen, wird sie uns mit viel Humor unterhalten. Auch eine Autogramm- und Fragezeit ist eingeplant. (Bildquelle: KJ-Archiv)
12.03.2014 16:00 (Kultur)
Besucherrückgang in Schlössern 
(MT) DRESDEN: Die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH (SBG) blickt auf eine gemischte Saison 2013 zurück.
Interessante und erfolgreiche Projekte, wie beispielsweise die Eröffnung einer neuen Ausstellung zur Schlossgeschichte »FETT, EINÄUGIG, REVOLUTIONÄR - drei Wettiner für tausend Geschichten« nach zwanzig Jahren Sanierung auf Schloss Rochlitz oder die Fertigstellung und Präsentation der historischen Wandverkleidungen im Fasanenschlösschen Moritzburg gehen einher mit unvorhersehbaren Wetterkapriolen und Naturgewalten in der ersten Jahreshälfte, einem daraus resultierenden leichten Besucherrückgang und der aufwändigen Beseitigung von Hochwasserschäden.
Mit einer Gesamtzahl von etwa 1,6 Mio. Gästen im Jahr 2013 verzeichnete SBG mehr als 200.000 Besuche weniger als im Vorjahr 2012.
Der Rückgang verteilt sich nahezu über alle Häuser und Anlagen, die direkt oder indirekt vom Hochwasser betroffen waren.
Seit dem 1. Januar 2013 arbeitet SBG als eine gemeinnützige GmbH, das Jahr 2013 war das erste Geschäftsjahr dieser Institution. Voraussetzung für den erfolgreichen Betriebsübergang war die Zustimmung des überwiegenden Teils der Mitarbeiter.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Schlösserland Sachsen
12.03.2014 13:00 (Kultur)
"500 Jahre Barbara Uthmann" läuft gut 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: In Annaberg-Buchholz wird das Festwochenende "500 Jahre Barbara Uthmann" nach Einschätzung der Stadtverwaltung ein großes Fest der Bürger. Über 80 Bürger haben bereits ihr Interesse bekundet, am großen Festwochenende vom 22. bis 24. August 2014 mitzuwirken. Es bildet den Höhepunkt des Festjahres. Dafür sind Laienschauspieler, Techniker, Helfer und Aufsichtspersonen sowie logistische, materielle und immaterielle Hilfe notwendig.
Am 10. März fand im kleinen Saal im Haus des Gastes Erzhammer eine erste große Zusammenkunft mit Bürgern statt, die gern mitwirken wollen. Seitens der Stadt Annaberg-Buchholz erläuterte dabei Fachbereichsleiterin Christina Linke die Vorhaben und Höhepunkt im Festjahr. Herzlich bedankte sie sich für die große Bereitschaft der Bürger. Gemeinsam könne es gelingen, das Barbara-Uthmann-Jahr zu einem Erfolg zu gestalten. Speziell ging sie auf das Festwochenende ein. Das Festgebiet soll den gesamten Markt, die Buchholzer Straße bis zum ehemaligen Buchholzer Tor, die Große Kirchgasse zwischen Markt und Annenkirche sowie den Unteren Kirchplatz umfassen.
Kurze Theaterstücke, u.a. zu den Themen Bergbau, Barbara Uthmann, Bortenhandel und dem Leben in der beginnenden Neuzeit, ein historisches Markttreiben sowie der nachgestaltete Hochzeitszug von Barbara und Christoph Uthmann werden das 16. Jahrhundert in vielfältiger Weise lebendig werden lassen.
Ergänzt wird das bunte Programm durch alte Musik, u.a. von der renommierten Pagan-Folk-Gruppe FAUN, durch mehrere Schulprojekte sowie 500 Klöpplerinnen, die im Festgebiet ihr kunstvolles Handwerk zeigen.
Für die sieben Theaterstücke, die von Gerd Schlott, Lothar Sachs, Annelen Hasselwander sowie Matthias Förster geschrieben wurden, sind insgesamt 42 Laienschauspieler sowie weitere Statisten notwendig. Die wichtigsten Rollen konnten dabei bereits am gestrigen Abend vergeben werden. Ab April will Gerd Schlott mit ersten Proben beginnen. Logistische Hilfe erhält er dabei u. a. von Gerhard Liebscher, der sich um die Koordinierung kümmert sowie Thomas Barthels, der für das Bühnenbild verantwortlich zeichnet. Die Gesamtinszenierung des historischen Marktes und des Hochzeitszuges übernimmt Paula Herold, "die Bertholdin", die bereits mehrere Annaberger Klosterfeste szenisch ausgestaltete, gemeinsam mit Katrin Baumann. (Bildquelle: Archiv/Stadtverwaltung Annaberg-Buchholz)
12.03.2014 10:00 (Kultur)
Im Reich der sanften Riesen 
(FZ) MARIENBERG: Am 16. März findet ein Multivisionsvortrag zum Thema "Expedition Ruanda-Uganda" in der Baldauf Villa (Bild) in Marienberg statt. Ralf Schwan zeigt von den Berggorillas in den Virunga-Bergen Ruwenzoris, den mystischen Mondbergen, über die Reise in das Quellgebiet des Nil, bis hin zur Besteigung der höchsten Berge Ugandas, des Margherita-Peak mit 5109m und des Mt. Baker mit 4843m die beeindruckende Schönheit Afrikas. Eine aufregender Expeditionsbericht mit vielen beeindruckenden Bildern erwartet alle Interessierten. Der Vortrag beginnt um 17 Uhr. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Zur Baldauf Villa
12.03.2014 07:00 (Kultur)
Erzgebirgsmuseums eine Woche zu 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Das Erzgebirgsmuseum in Annaberg-Buchholz bleibt im Zusammenhang mit notwendigen Arbeiten an der Haus- und Museumstechnik vom 14. bis 20. März für Besucher geschlossen.
Am 21. März öffnet das Museum wieder ab 10 Uhr seine Pforten. Am Nachmittag wird um 15 Uhr die neue Sonderausstellung "Kupfer - Silber - Blei. Die Uthmannsche Saigerhütte in Grünthal" eröffnet. Sie befasst sich u.a. mit der Montanunternehmerin Barbara Uthmann und der Technologie des Saigerns, mit der Silber aus Schwarzkupfer ausgeschmolzen wurde. (Bildquelle: KJ-Archiv)
11.03.2014 08:00 (Kultur)
Konzert mit der Gruppe ÉIST 
(FZ) MARIENBERG: Am 14. März findet in der Baldauf Villa (Bild) Marienberg um 20 Uhr ein Konzert mit der Nordic Folk-Band ÉIST statt. ÉIST ist der Titel eines Liedes von Máire Breatnach und bedeutet so viel wie " Hör' zu". Unter diesem Motto haben sich Eoin Duignan (IRL), Andreas Tophøj (DEN) und Matthias Kießling (D) zusammen gefunden, um gemeinsam zu musizieren. Es erwartet uns ein musikalisches Feuerwerk von drei ausgezeichneten Musikern, die ihre künstlerische Individualität und ihren unterschiedlichen musikalischen Hintergrund zu einem gemeinsamen Klangerlebnis vereint haben. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Zur Baldauf Villa Marienberg
10.03.2014 14:00 (Kultur)
Vortrag im Stadtmuseum Aue  
(FZ) AUE: Am 22. März 1914, nur wenige Monate vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges, wurde auf dem Auer Zeller Berg die Friedenskirche geweiht. Anlässlich des 100jährigen Weihjubiläums dieses im Jugendstil errichteten prächtigen Sakralbaues wird am 13. März 2014 zu einem interessanten Vortrag von Museumsleiter Ralf Petermann (Bild) in das Stadtmuseum Aue eingeladen. Dieser steht unter dem Thema "Zur Ortsgeschichte von Zelle und der Friedenskirche".
Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 1,60 ¤ ; ermäßigt 1,00 ¤. (Bildquelle: KJ-Archiv)
10.03.2014 13:30 (Kultur)
Doppelprogramm im Winterstein-Theater 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: In diesem Jahr lädt der Förderverein des Eduard-von-Winterstein-Theaters am Dienstag (11.03.), 19:30 Uhr in die Studiobühne des Eduard-von-Winterstein-Theaters Annaberg-Buchholz ins "Café Bohème" ein. Zu Gast sind dieses Mal die Schauspieler Oliver Baesler und Robert Bittner, sowie zwei neue Ensemblemitglieder des Musiktheaters, die Chorsängerin Amandine Cadé und der Repetitor Karl Friedrich Winter. Außerdem gibt der Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Thomas Friedrich einen Einblick in seine Tätigkeit.
Der Abend wird wie immer musikalisch umrahmt und es gibt natürlich kleine künstlerische Kostproben der neuen Ensemblemitglieder zu erleben. Die Moderation des Abends übernimmt die Dramaturgin Silvia Giese. Der Eintritt ist frei.
Im Anschluss an "Café Bohème" zeigt der Schauspieler Robert Bittner, der seit Beginn dieser Spielzeit hier engagiert ist, ab 21 Uhr auf der großen Bühne in einer einmaligen Vorstellung unter dem Titel HEIMATSTERN ÜBER ANNABERG mehrere Kurzfilme.
Robert Bittner hat mit anderen engagierten Mitstreitern die Produktionsfirma SONNENFILME gegründet. An diesem Abend zeigt er eine Auswahl seiner dort produzieren Filme, bei denen er auch Regie geführt hat: "Drei Wünsche", "Heimatstern", eine Komödie aus dem Jahr 2012, "Frühlingswind", ein Filmdrama, entstanden ebenfalls 2012, "Lucky Dice" und einen musikalischen Experimentalfilm mit dem Titel "Fräulein Sommer", in dem alles anders abläuft als gedacht. (Bildquelle: KJ-Archiv)
10.03.2014 10:00 (Kultur)
Gläserne Vorstellungen im Herrenhaus 
(MT) SCHLETTAU: Eine Ausstellung unter dem Titel "Sinn der Verwandlung" wurde am Abend des 7. März im Herrenhaus von Schloss Schlettau eröffnet. Die Glasveredlermeisterin und Glaskünstlerin Marion Fischer und der Heilpraktiker und experimentelle Künstler Ralf Nagel zeigen bis 30. März ihre gemeinsamen Arbeiten aus Glas und Holz, die unter dem Namen "Licht und Lebensraum" bereits auf sich aufmerksam machten. Das Ergebnis von unerfüllten Lebensvorstellungen und Wünschen in Kombination mit der Frage nach dem Lebenssinn werden in interessanten Objekten aus Glas und Holz dargestellt. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
 » M E D I A T H E K  |VideoGläserne Vorstellungen im Herrenhaus  
09.03.2014 17:00 (Kultur)
Kartenvorverkauf für Frühlingskonzert begonnen 
(FZ/MT) ZWICKAU: Die Zeile des Frühlingsliedes von Hans Soph "Frühgahr wenn de Schwalble kumme" wird auch in diesem Jahr das Motto beim traditionellen Frühlingskonzert des "EZV Zwickau sein.
Erstmals steht das Konzert (26.04., 15 Uhr) unter der Leitung des neuen 1. Vorsitzenden, Stephan Malzdorf (Bild).
Der beliebte Erzgebirgssänger hat sich die bekannte Sopranistin Annett Illig zum gemeinsamen Singen eingeladen. Ihre Interpretationen von Liedern aus der erzgebirgisches Heimat sind einzigartig. Begleitet wird die Sängerin von Toralt Vogel. Auch kleine "Schwalble", Schüler des Robert Schumann Konservatoriums Zwickau, bereichern diesen Nachmittag mit ihrem fröhlichen Spiel.
Der Unkostenbeitrag beträgt 12 Euro. Der Kartenverkauf findet montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr in der Buchbinderer Weith, Kreisigstraße 36, und zusätzlich am 11. März und am 8. April von 14 bis 17 Uhr im Vereinszimmer des ESV Zwickau, Stiftstraße 11, sowie am Veranstaltungstag ab 14 Uhr statt. (Bildquelle: KJ-Archiv)
Seite 14 von 65  «erste<23...11121314151617...6364>letzte»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.352
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
22.08. Schulanfang
26.08. Tanztee
29.08. Naturmarkt

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
Unternehmen des Monats:
Wohn- und Gewerbebau VIERTEL GmbH - Planen, Bauen, Wohlfühlen - Komplettleistungen für Bauherren » weiter
© 2008 - 2015 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang