WILLKOMMEN
BILDERGALERIE
BÜRGERSERVICE
HAUS DES GASTES
NACHRICHTEN
WIRTSCHAFT
POLITIK
SPORT
MEDIEN
KULTUR
SONSTIGES
STADTBOTE
VERANSTALTUNGEN
GESCHICHTE
WIRTSCHAFT / VEREINE
SEHENSWERTES
UNTERKÜNFTE
WINTERSPORT
WETTERDATEN
KONTAKT
IMPRESSUM


Haus des Gastes Thum

www.echt-erzgebirge.de

www.5min-online.eu

vergrößerte Kartenansicht

Nachrichten aus dem Erzgebirge - Bereich Kultur

    
11.01.2015 13:00 (Kultur)
Jugendtheaterstück vor Premiere 
(MT) EIBENSTOCK: Die Jugendgruppe Thalia Speed der Bergbühne Eibenstock arbeitet an einem neuen Stück, das Ende Januar Premiere hat. Die Teenager verarbeiteten darin eigene Erlebnisse aus ihrem Umfeld und Gehörtes aus Presse, Funk und Fernsehen. In dem Stück geht es um Realitätsverlust. Um Stunden, die im Netz verbracht werden. Um die Abhängigkeit, immer und überall dabei zu sein. Das schlechte Gewissen, wenn du mal eine Woche nicht gechattet hast. Am Ende geht es auch um Hilfe, die jeder, der es möchte, suchen und finden kann.
Interessant ist diese Aufführung nicht nur für die von ihren pubertierenden Teenagern genervten Eltern. Vor allem denken die Speedes an ihre Altersgenossen. Sich selbst einmal reflektieren, den Spiegel vorhalten und vielleicht so manche Parallele zu ziehen, kann nicht schaden. Selbstkritisch, so wollen die Thalianer ihr Stück verstanden wissen.
Zu erleben ist es am 31. Januar, um 16 im Kulturzentrum "Glück auf" in Eibenstock. Karten gibt es im Tourist-Service-Centrum Eibenstock oder direkt im Kulturzentrum "Glück auf!". Telefonische Voranmeldungen unter 037752 2244 oder 037752 802616.

Bild: Die Darsteller Catalina, Theresa, Laura, Leon, Hanna (v.l.n.r.) während der Proben. (Bildquelle: Bergbühne/Kulturzentrum "Glück auf")
11.01.2015 10:00 (Kultur)
Totentanz im Erzgebirge 
(MT) MAUERSBERG: Die aktuelle Ausstellung im Mauersberger Museum ist mit "Totentanz im Erzgebirge" überschrieben. Der Künstler Peter Beckmann hat sich auf 30 Grafiken mit den ausgestorbenen und fast ausgestorbenen Berufen des Erzgebirges auseinandergesetzt. Dabei hat Beckmann auf die Darstellungsform des Totentanzes zurückgegriffen, eine Darstellungsweise, die während der schweren Pestepidemien des Mittelalters entstand.
Nachdem der Bochumer Peter Beckmann 2011 den Totentanz des Ruhrgebiets fertig gestellt hatte, kam ihm während eines Urlaubs im Erzgebirge die Idee, diese Thematik auch auf diese Region zu übertragen.
Die Ausstellung im Mauersberg-Museum auf der Hauptstraße 22 ist bis Ende Februar dienstags bis sonntags von 10 bis 17 geöffnet. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
 » M E D I A T H E K  |VideoTotentanz im Erzgebirge  
10.01.2015 16:00 (Politik / Kultur)
Kulturdenkmale endgültig verloren 
(MT) DRESDEN: Im Erzgebirgskreis sind seit dem Jahr 2000 292 Baudenkmale abgerissen worden. Das geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage des Landtagsabgeordneten Wolfram Günther (GRÜNE) hervor. In ganz Sachsen waren es mehr als 4.500 Baudenkmale.
Seit dem Jahr 2000 wurden im Erzgebirgskreis damit 4,3 Prozent der vorhandenen Kulturdenkmale abgerissen. Darunter befanden sich neben stattlichen Wohnhäusern u. a. auch Fabrikgebäude und Fabrikantenvillen im Jugendstil, historische Verwaltungsgebäude bis hin zu Wohnstallhäusern von Mehrseithöfen.
10.01.2015 15:00 (Kultur)
Besucherrekord im Bergbaumuseum 
(MT) OELSNITZ/ERZGEB.: Das Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge hat ein Jahr vor seinem 30. Jubiläum einen weiteren großen Schritt nach vorn getan. Für 2014 kann erneut eine Steigerung der Besucher und Nutzer festgestellt werden. Gegenüber dem Jahr 2013 wurden 5.500 Gäste mehr im Museum begrüßt, insgesamt 29.500. Das entspricht einer Steigerung von 23 Prozent und ist seit 20 Jahren ein neuer Rekord.
Hauptsächliche Gründe dafür sind vor allem im Ausbau der museumspädagogischen Angebote und Veranstaltungen zu sehen. Auffällig waren Zuwächse durch jüngere Besucher, die im Rahmen verschiedener Schul- und Ferienangebote sowie Familienerlebnisführungen begrüßt werden konnten.
Besonders gut besucht war zudem der im Sommer fertiggestellte Bergbauspielplatz "Zwergenschacht" auf dem Außengelände des Museums. Dieser ist im weiten Umkreis ein einmaliges Angebot.
Im Jahresprogramm 2015 wird der vorangegangenen Entwicklung Rechnung getragen. Mit 59 Veranstaltungen ist das Veranstaltungsangebot so umfangreich wie nie. (Bildquelle: Archiv/Kanal1)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Bergnaumuseum Oelsnitz
10.01.2015 12:00 (Kultur)
Kinderbücher im Schloss 
(MT) SCHLETTAU: Erinnerungen können derzeit bei einem Besuch des Schlosses Schlettau wach werden. Bis zum 22. Februar werden in einer Sonderausstellung historische Kinderbücher gezeigt. Die vom Förderverein Schloss Schlettau gestaltete Schau ist eingebettet in einen gefüllten Veranstaltungskalender 2015. Demnächst warten in den historischen Mauern eine Whisky-Verkostung, eine Mitternachtsschlossführung sowie ein Johann-Nestroy-Abend im Rahmen der Reihe "Musik & Literatur im Rittersaal".
Infos unter: www.schloss-schlettau.de (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.schloss-schlettau.de
 » M E D I A T H E K  |VideoKinderbücher im Schloss  
09.01.2015 18:00 (Kultur)
Spielzeugtradition im Erzhammer 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Ein großer Anziehungspunkt ist in Annaberg-Buchholz seit Jahren die traditionelle Januarausstellungen im Erzhammer. Heuer lädt das Annaberg-Buchholzer Kulturzentrum dabei zu einer Reise in die Kindheit ein. Denn auch das Erzgebirge hat in der Herstellung von Spielzeug eine besondere Tradition.
In unmittelbarer Nachbarschaft der Manufaktur der Träume können Besucher erstmals zur Januarausstellung in eine "Spielzeug-Traumwelt", in ein "Spielzeug-Schlaraffenland" eintauchen. Unter der Überschrift "Mein liebstes Spielzeug" wird eine Fülle an Exponaten aus mehreren Jahrhunderten ausgestellt. Das Spektrum ist dabei überaus breit gefächert. So bezeugt die Ausstellung die große Fantasie und den Ideenreichtum der Spielzeugmacher.
Vom 10. Januar bis zum 1. Februar können die wunderbaren Exponate täglich von 10 bis 18 Uhr betrachtet werden. (Bildquelle: KJ/Philipp Templin)
09.01.2015 17:00 (Kultur)
BAND-CONTEST ausgeschrieben 
(MT) AUE: Der kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises und SPECK - die Jugendinitiative der Erzgebirgssparkasse - suchen auch in diesem Jahr wieder die besten Nachwuchsbands im Erzgebirgskreis. Der Contest ist ausschließlich Schüler- und Nachwuchsbands aus dem Erzgebirgskreis vorbehalten. Es wird kein Genre vorgegeben. Die Bandbreite der Musik kann von Hip-Hop bis Heavy Metal reichen.
In der Bewerbung sind Name der Gruppe, Name und Alter der Bandmitglieder, Anschrift und Telefonnummer eines Ansprechpartners und die Musikrichtung anzugeben. Zudem ist eine Demo-CD bzw. ein Hinweis auf die Band und ihre Musik im Internet beizufügen.
Aus allen Bewerbungen wird eine Jury die zehn besten Bands auswählen. Die Jury besteht aus Schulsprechern, Musikschullehrern und gestandenen Rockmusikern. Die Bands, die es in die nächste Runde geschafft haben, können für den 7. März einen Auftritt von ca. 30 Minuten im Kulturhaus in Aue vorbereiten. Dabei sollte der Anteil der eigenen Musikstücke etwa 70 Prozent betragen. Professionelle Technik wird zur Verfügung gestellt und es wird keine Teilnahmegebühr fällig. Die Reihenfolge, in der die teilnehmenden Bands am Contest-Abend spielen werden, wird ausgelost.
Eine Anmeldung ist bis zum 20. Februar möglich beim: kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises, Herr Schreier, Wettinerstr. 64, 08280 Aue, E-Mail: uwe.schreier@kreis-erz.de
Auch in diesem Jahr gibt es einen Preis der Jury und einen Publikumspreis zu gewinnen. Die Preise beinhalten neben einer finanziellen Unterstützung für das Band-Equipment auch eine CD-Produktion und einen Auftritt bei einer Großveranstaltung. (Bildquelle: kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises
09.01.2015 07:00 (Kultur)
Mundart bei Kerzenschein 
(GN) GEYER: Unter dem Motto "Mundart bei Kerzenschein" trafen sich in Geyer im Huthaus an der Binge Freunde der erzgebirgischen Kultur und Sprache, um gemeinsam einen Erzgebirgsabend mit Liedern und Gedichten zu verbringen. Eingeladen hatte der örtliche Erzgebirgszweigverein. Der EZV-Vorsitzende begrüßte seine Gäste und übermittelte die besten Wünsche zum Jahresbeginn.
Mit dem Steigermarsch eröffnete Fredi Richter aus Hormersdorf den Abend. Das bekannte und beliebte Stück sorgte sogleich für gute Stimmung.
Mundartautoren mit eigenen Gedichten kamen natürlich auch zu Wort. Manchmal heiter und manchmal nachdenklich fassen sie ihre Gedanken in Worte.
Liane Börner aus Ehrenfriedersdorf hat in ihren Versen so manche Not mit dem Beginn der Weihnachtszeit.
Mit Versen von Karl Hans Pollmer wartete Günther Schramm aus Geyer auf. Er erzählte die Geschichte von der "Zippelmütz". Musikalisch erinnerte Fredi Richter dann noch einmal an seine Zeit als Theatermusikant in Hormersdorf, wo er zwischen den Stücken immer wieder Auftritte hatte.
Mit eigenen Worten blickt Christine Huß aus Geyer auf die vergangenen Tage zurück. Stimmungsvoll stellte sich an diesem Abend der Mundartdichter Winfried Köhler aus Schönfeld vor. Er hatte auch poetische Zeilen an diesem Winterabend mit gebracht. Seine Verse erinnern uns daran, wie schön Heimat sein kann, besonders unser Erzgebirge.
"Mundart bei Kerzenschein" war im Huthaus an der Binge der Auftakt ins ausgefüllte Veranstaltungsjahr des EZV Geyer. Weitere Infos dazu im Internet unter: www.ezv-geyer.de (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.ezv-geyer.de
08.01.2015 12:00 (Politik / Kultur)
Dresden will Kulturhauptstadt 2025 werden 
(MT) DRESDEN: Dresdens bewirbt sich als Europäische Kulturhauptstadt für das Jahr 2025. "Dresden hat schon heute den Ruf als national bedeutende Kulturmetropole und den Anspruch dies auch auf europäischer und internationaler Ebene zu werden", sagte die Oberbürgermeisterin Helma Orosz am 7. Januar bei der Auftaktpressekonferenz zur Bewerbung Dresdens als Kulturhauptstadt 2025. "Mit ihrer kulturhistorischen Vergangenheit und ihrer nicht minder bedeutenden Entwicklung in der Gegenwart kann unsere Stadt ein würdiger Vertreter Deutschlands sein. Zwei Dinge sind aus meiner Sicht dafür zwingend erforderlich: die umfassende Zustimmung und Unterstützung der Dresdner Bürgerinnen und Bürger und ein überzeugendes Konzept, welches alle Facetten der Bürgergesellschaft Dresdens umfasst", so die Oberbürgermeisterin weiter.
Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange begrüßte Bewerbung Dresdens als Europäische Kulturhauptstadt 2025: "Diese Bewerbung ist eine einmalige Chance für Dresden und Sachsen zur kulturellen Weiterentwicklung der Stadt, die maßgeblich geprägt wird von den kulturellen und wissenschaftlichen Angeboten und Institutionen des Landes. Mit diesen ist Dresden schon jetzt eine einzigartige und weltbekannte Kultur- und Wissenschaftsmetropole. Ein enges Zusammenwirken von Stadt und Land im Rahmen der Bewerbung und der Durchführung findet meine volle Unterstützung. Dresden zeigt damit auch, dass sie eine offene Stadt ist, die Menschen aus aller Welt gern einlädt und willkommen heißt. Kultur und Wissenschaft lebten gestern und leben heute von kultureller und geistiger Vielfalt."
Semperoper und Staatskapelle, Musikfestspiele, Staatliche Kunstsammlungen und Kreuzchor sind bereits heute international bekannte "Kultur-Marken" mit einem breiten Publikum. Die städtischen Kultureinrichtungen erhalten mit dem Kulturpalast und dem Kraftwerk Mitte gerade jetzt nicht nur neue Häuser, sondern gleichzeitig eine zukunftsweisende Perspektive neue Konzepte umzusetzen. Mit der Ostrale oder der Cynet-Art haben sich namhafte Initiativen der modernen Kunst entwickelt. Dazu kommen fast unzählige weitere Institutionen, Vereine und Initiativen, deren Bedeutung von international bis lokal reicht. Alle gemeinsam spiegeln die breite kulturelle Basis der Stadt Dresden wieder.

Bild: Frauenkirche zu Dresden (Quelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Dresden
08.01.2015 10:00 (Politik / Kultur)
Alternativkonzept für Landesausstellung 
(MT) DRESDEN: Für die räumliche Unterbringung der 4. Sächsischen Landesausstellung wird ein Alternativkonzept geprüft. Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst bittet den Regionalkonvent Chemnitz um Unterstützung bei der Suche nach einem Ort für eine Leitausstellung zur Industriekultur. "Es ist schade, dass die Landesausstellung nicht wie geplant im Horch-Hochbau Zwickau realisiert werden kann. Mit einem Alternativkonzept soll die Ausstellung der einmaligen Industriekultur des Freistaats auch stärker in der Region Südwestsachsen verankert werden", sagt Wissenschafts- und Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange.
Mit einem möglichen Alternativkonzept soll ausdrücklich keine Vorfestlegung auf den Ort der Landesausstellung getroffen werden. Weil der ursprünglich favorisierte Horch-Hochbau in Zwickau unter anderem wegen hoher Sanierungskosten aus dem Rennen ist, hatte die Stadt Ende Dezember 2014 die Durchführung in einem Neubau angeboten. In das weitere Verfahren wird auch der Regionalkonvent als beratender Partner eingebunden. Ziel bleibt es, die Ausstellung zur Industriekultur Sachsens möglichst im Jahr 2018 durchzuführen.
Das Alternativkonzept könnte eine Leitausstellung mit einer auf 1500 bis 1800 Quadratmeter reduzierten Fläche beinhalten. Die Ausstellung soll die Industriekultur Sachsens über alle Branchen präsentieren. Um diese Leitausstellung regional stärker zu verankern, könnte sie von bis zu sieben Begleitausstellungen an authentischen Orten der Industriekultur in Südwestsachsen flankiert werden. Diese würden vom Kunstministerium nach Beratung mit einem Fachgremium zur Vorbereitung der Landesausstellung ausgewählt.
07.01.2015 14:00 (Politik / Kultur)
4.500 Kulturdenkmale seit 2000 abgerissen 
(MT) DRESDEN: In Sachsen sind seit dem Jahr 2000 mehr als 4.500 Baudenkmale abgerissen worden. Das geht aus der Antwort auf zwei Kleine Anfrage des Landtagsabgeordneten Wolfram Günther (GRÜNE) hervor.
"Die Größenordnung dieses unwiederbringlichen Verlusts an gebauter Kultur und Heimat ist absolut erschreckend. Sachsen Städte und Gemeinden haben ein gewaltiges Entwicklungspotenzial verloren", kommentiert Günther, Sprecher für Denkmalschutz der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag.
Günther weiter: "Die Anzahl der geschützten Kulturdenkmale belief sich zum 24. November 2014 auf nur noch 102.911. Der Abrisstrend ist dabei ungebrochen: Allein in den letzten zwölf Monaten gingen 400 Kulturdenkmale endgültig verloren. Aktuell liegen bereits weitere knapp 200 Genehmigungen für Abrisse bzw. Teilabrisse von Kulturdenkmalen und mindestens weitere 109 in der Abwägung befindliche Anträge auf Abriss vor."
07.01.2015 10:00 (Kultur)
Pink Floyd-Covershow in der Alten Brauerei 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Spätestens seit der spektakulären Veröffentlichung des Albums "The endless river" sind Pink Floyd wieder in aller Munde. Aus diesem Grunde zelebriert die Alte Brauerei Annaberg am Samstag (10.01.), 21 Uhr eine Pink Floyd-Covershow mit Distant Bells (Bild) aus Brno. Die acht Bandmitglieder haben über 60 Floyd-Songs im Repertoire, von ganz alten Syd Barrett Nummern bis zu den Alben der 80er Jahre. Und das Versprechen für Annaberg lautet: Auch zwei, drei Songs vom neuen Album! Natürlich gibt es auch die Evergreens "Wish you were here", "Another brick in the wall" oder "Money" live zu hören. Distant Bells spielen alle Instrumente aufwendig live und erzeugen so einen ähnlich dichten Sound wie seinerzeit die Originale. Mit ca. 30 Auftritten in Deutschland hat sich die Band mittlerweile einen sehr guten Ruf als Pink Floyd-Tribute erspielt.
Im Vorprogramm wartet eine besondere Formation ebenfalls aus Tschechien: Kieslowski. Das Duo spielt Low-Fi Pop und ist damit im Nachbarland sehr erfolgreich. Der Auftritt in Annaberg ist ihre Deutschland- Premiere.
Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder in der Alten Brauerei selbst. (Bildquelle: Veranstalter)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s:  Alte Brauerei
04.01.2015 08:00 (Kultur)
Besucherschwund für Kunstsammlungen 
(SF) CHEMNITZ: Die Kunstsammlungen Chemnitz haben 2014 einen weiteren Rückgang der Besucherzahlen verzeichnet. Das geht aus einer Ratsanfrage der Fraktion DIE LINKE an Kulturbürgermeister Philipp Rochold hervor. Demnach wurden in den fünf zu den Kunstsammlungen gehörenden Häusern von Januar bis Ende November insgesamt rund 74.000 Besucher gezählt.
Im Jahr 2012 waren es noch mehr als doppelt so viel. Bereits 2013 sanken die Besucherzahlen unter die Marke von 100.000. Dieser Trend scheint sich nun fortzusetzen.
Zu den Kunstsammlungen Chemnitz gehören das Museum am Theaterplatz, das Museum Gunzenhauser, das Schloßbergmuseum, die Villa Esche und die Burg Rabenstein.
03.01.2015 14:00 (Kultur)
Traditionelle Januarschau im Erzhammer 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Beginn des neuen Jahres öffnet die schon traditionelle Januarschau ab dem 10. Januar im Haus des Gastes Erzhammer ihre Pforten. Nachdem in den vergangenen Jahren bereits Pyramiden, Schwibbögen und vielfältige erzgebirgische Volkskunst Tausende Gäste aus Nah und Fern begeisterten, lädt das Annaberg-Buchholzer Kulturzentrum nun erstmals Kinder, Jugendliche und Familien, Erwachsene und Senioren zu einer Reise in die eigene Kindheit ein.
Unter der Überschrift "Mein liebstes Spielzeug" werden zahlreiche Exponate aus mehreren Jahrhunderten ausgestellt. Sie zeigen die überaus große Fantasie und den Ideenreichtum der Schöpfer und Spielzeugmacher, mit dem sie immer wieder neu die Jüngsten begeisterten.
Präsentiert wird die ganze Vielfalt der Spielzeugwelt aus dem Erzgebirge in Form von Baukästen, Kaufmannsläden, Puppen und Teddys, Autos und Modelleisenbahnen. Bis zum 1. Februar 2015 können die wunderbaren Exponate betrachtet werden. Täglich von 10 bis 18 Uhr hat die Ausstellung ihre Pforten geöffnet.
03.01.2015 09:00 (Kultur)
Philharmonie lockt mit Stück aus Partnerstadt 
(Sei) AUE: Am 17. Januar findet das 5. Philharmonie Konzert der Erzgebirgischen Philharmonie Aue im Kulturhaus statt. Ein besonderes Musikstück ist dabei eines von Eric Voegelin aus Aues Partnerstadt Guingamp. Dieser wird auch persönlich zum Konzert dabei sein. Voegelin ist ein Komponist zeitgenössischer Musik. Sein Debüt-Album von 1995 war eine Mischung aus Techno mit ethnischem Einfluss. Nun schreibt er vorzugsweise für das Philharmonische Orchester von Minsk, welches auch sein zweites Album aufgenommen hat. Konzertbeginn ist um 19:30 Uhr. (Bildquelle: KJ-Achiv)
01.01.2015 08:00 (Kultur)
Arbeiten eines Kunstschnitzers 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Anlässlich des Festjahres "500 Jahre Barbara Uthmann" in Annaberg-Buchholz zeigt die Manufaktur der Träume bis ins neue Jahr hinein eine Sonderausstellung, die sich mit Leben und Werk eines Meisters der erzgebirgischen Schnitzkunst auseinandersetzt. Der Holzgestalter Paul Schneider, der sich selbst als Kunstschnitzer bezeichnete, ist ein Nachfahre der Barbara Uthmann in der 12. Generation.
Die sehenswerte Ausstellung zeugt vom hohen handwerklichen, von Subtilität und Schnittsicherheit geprägten, sauberen Arbeitsstil des kreativen Mannes, der auch als Schnitzlehrer wirkte. Einen besonderen Platz in der Sonderausstellung nimmt die Figurengruppe um Clara Angermann (Bild) ein, die als Leihgabe des Eibenstocker Stickereimuseums in Annaberg gezeigt werden kann. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)
 » M E D I A T H E K  |VideoArbeiten eines Kunstschnitzers  
30.12.2014 07:00 (Kultur)
Netzwerkstelle für Kulturelle Bildung 
(MT) FLÖHA/ANNABERG-BUCHHOLZ: Der Kulturkonvent des Kulturraumes Erzgebirge-Mittelsachsen beschloss, ab dem Jahr 2015 eine Netzwerkstelle für Kulturelle Bildung einzurichten. Mit dieser soll der Aufbau und die Pflege von Netzwerken im Themenbereich Kulturelle Bildung zwischen den Kultureinrichtungen und -konsumenten, Trägern aus dem Bildungs-, Sozial- und Jugendbereich, der Wirtschafts- und Tourismusförderung und der Förderinstitutionen zur Entwicklung des ländlichen Raumes intensiviert und koordiniert werden.
28.12.2014 10:00 (Kultur)
Europa-Premiere: Andy Warhol in Chemnitz 
(MT) CHEMNITZ: Andy Warhol gilt als bedeutendster Vertreter der US-amerikanischen Pop Art - wer kennt sie nicht, die Campbell-Suppendosen oder die Grafiken zu Marylin Monroe und Elvis Presley. Seiner düsteren Seite begegnen Besucher erstmals in Europa in den Kunstsammlungen Chemnitz. Das Museum am Chemnitzer Theaterplatz zeigt bis zum 22. Februar 2015 Warhols bedeutendste Werkgruppe "Death and Disaster" - zu Deutsch "Tod und Katastrophe". Es ist die erste Präsentation dieser Werkgruppe in Europa und die erste Warhol-Ausstellung im Osten Deutschlands.
Die Ausstellung von "Death and Disaster" beweist, dass es dem oft als oberflächlich missverstandenen Künstler gelang, ausdrucksstarke Darstellungen des Todes zu schaffen. Es sind Bilder von den Katastrophen und der Tragik, von der Entwertung und Absurdität des Lebens, von den Rassenunruhen in den Südstaaten, der Hinrichtungsmaschine und des selbstgewählten Todes.
Unter den ausgestellten Werken befinden sich Arbeiten wie "Skull" (1976), "Big Electric Chair" (1967), "Tunafish Disaster" (1963) und "Race Riot" (1963).
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Kunstsammlungen Chemnitz
28.12.2014 09:00 (Sonstiges / Kultur)
Kostenloses Buch für alle Viert- und Fünftklässler 
(MT) DRESDEN: Noch bis zum 9. Januar 2015 können Lehrkräfte für die Schüler ihrer 4. und 5. Klassen einen Gutschein für ein Kinderbuch bestellen. Das für die Schüler kostenlose Buch mit dem Titel "Die Krokodilbande auf geheimer Mission" ist ein spannender Krimi und wurde eigens für diese Aktion verfasst. Drei furchtlose Nachwuchs-Detektive machen Jagd auf gefährliche Tierschmuggler.
Kultusministerin Kurth bat die Lehrkräfte ausdrücklich, sich an der Aktion zu beteiligen: "Lesen ist ein wichtiger Schlüssel zu Bildungsfähigkeit und gesellschaftlicher Teilhabe. Der Leseförderung wird im Schulalltag deshalb viel Platz eingeräumt". Im vergangenen Schuljahr haben knapp die Hälfte aller sächsischen 4. und 5. Klassen von dem Angebot Gebrauch gemacht. Da sei noch Luft, meinte die Kultusministerin. Die Gelegenheit, ein Abenteuerbuch geschenkt zu bekommen, sollte sich keine Schule entgehen lassen.
Der Buch-Gutschein kann im Frühjahr in einer der beteiligten Buchhandlungen eingelöst werden. Die Lehrkräfte erhalten zum Buch auch didaktisches Material.
Sachsen beteiligt sich seit neun Jahren an der Buch-Gutschein-Aktion, die die Stiftung Lesen seit 18 Jahren organisiert. Anlass ist der alljährlich durch die UNESCO ausgerufene Welttag des Buches am 23. April. Partner der Stiftung Lesen bei der Buch-Gutschein-Aktion sind neben den Kultusministerien der Länder der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der cbj-Verlag, die Deutsche Post und das ZDF.
Weitere Informationen und online-Anmeldung unter www.welttag-des-Buches.de
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.welttag-des-Buches.de
28.12.2014 08:00 (Kultur)
Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament 
(MT) SCHNEEBERG: Im Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg ist eine Weihnachtsausstellung unter der Überschrift "Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament in Holz, Holzschnitt und Scherenschnitt" zu sehen. Zahlreiche Schnitzwerke des Holzbildhauers Reinhold K. Müller aus Stützengrün werden aus seinem umfangreichen Schaffen gezeigt. Biblische Themen finden sich ebenso in den Holzschnitten von Johannes Feige aus Glauchau und den Scherenschnitten von Elke Anders aus Dresden, die die Weihnachtsausstellung komplettieren.
Die Sonderausstellung kann bis 22. Februar 2015 besichtigt werden. (Bildquelle: Stadtverwaltung Schneeberg)
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: "Erzgebirgische Dorfkirmes" bewegt sich
27.12.2014 15:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Zu Gedenken an Lene Voigt 
(Sei/MT) MARIENBERG: Echt sächsische Gemütlichkeit erwartet die Besucher der Baldauf Villa (Bild) am 28. Dezember um 16 Uhr. Denn dann erinnert die Theatergruppe der Villa, unter Leitung von Gerd Schlott, an die Leipziger Schriftstellerin Lene Voigt. Ein Nachmittag mit Witz und Hintersinn wird garantiert. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.baldauf-villa.de
27.12.2014 14:00 (Kultur)
Heavy Metal Bescherung 
(MTL) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Sonntag (28.12.),/ 21 Uhr sind sie zurück!! Nach genau zehn Jahren (28.12.2004) knüpft die Alte Brauerei nahtlos an eine schöne Weihnachtstradition an und präsentiert in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr "Die Schinder".
Erzgebirgiens düstere heavy Metaller sorgten Anfang des Jahrtausends deutschlandweit für musikalisches Aufsehen in der Metal- & Gothicszene. Mit Daniel Kaczmarek/Gesang, Olaf Martin/Git., Jens Dietrich/Git./Gesang, Jan Irmscher/Drum spielen sie in Originalbesetzung, mit der auch die beiden Erfolgsalben "Wundenmann" und "Gottesknecht" aufgenommen wurden. Nur Rico Stoll am Bass ist neu hinzugestoßen.
Special Guest des Abends: Macbeth aus Erfurt ist Ostdeutschlands älteste Heavy Metal Band, die gerade wieder eine tolle Renaissance auf Festivals und in Clubs erlebt. Und aus Brno kommt eine spannende Gothic- Metal band names Misty Ways, die den Abend eröffnet. (Bildquelle: Veranstalter)
26.12.2014 16:00 (Kultur)
Ausstellung über Back- und Kochkunst 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Im Erzgebirgsmuseum in Annaberg-Buchholz heißt es bis zum 1. März "Back- und Kochkunst in der Winterzeit". Aus drei Jahrhunderten sind historische Hilfsmittel für das Kochen und Backen, Geschirr aus Zinn sowie Gerätschaften der Kramerinnung zu sehen.
Die Ausstellung wurde vorm Hintergrund der 500. Jubiläen der Fleischerinnung im Jahr 2014 und des Bäckeraltars der Annenkirche im Jahr 2015 gestaltet. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
26.12.2014 13:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Tanztee in der Baldauf Villa Marienberg 
(Sei) MARIENBERG: Mit dem Tanztee der Baldauf Villa Marienberg wird immer ein besonders schwungvoller Nachmittag angeboten. Wer wieder einmal das Tanzbein schwingen möchte, kann dies am 27. Dezember, von 14 bis 17:30 Uhr tun. Neue Bekanntschaften können geschlossen und Erinnerungen an alte Zeiten ausgetauscht werden.
26.12.2014 12:00 (Medien / Sonstiges / Kultur)
Fotowettbewerb zum Seniorentag 
(Sei) BERLIN: Im Juli 2015 findet der nunmehr 11. Deutsche Seniorentag statt. Dieser wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisation e.V. (BAGSO) und Feierabend Online Dienste für Senioren AG ausgelobt. Schirmherrin Angela Merkel eröffnet die Großveranstaltung am 2. Juli 2015 in Frankfurt am Main. Den Seniorentag zum Anlass genommen hat die BAGSO und feierabend.de zu einem Fotowettbewerb ausgerufen. Alle Fotointeressierten können ein Foto zum Motto "Gemeinsam in die Zukunft" bis zum 15. April einreichen. Voraussetzungen sind eine Auflösung von 300 dpi, eine Dateigröße von eins bis drei Megabyte und jpeg-Format. Gefragt sind persönliche Visionen oder Vorstellungen zum Thema. Mehr Informationen zum Wettbewerb sind unter www.feierabend.de oder www.deutscher-seniorentag.de zu finden.
Der Deutsche Seniorentag findet aller drei Jahre statt und richtet sich an Menschen jeden Alters. In rund 100 Vorträgen und Diskussionen kann man sich zu Themen wie Gesundheit, Vorsorge, Verbraucherschutz und Sicherheit informieren. (Bildquelle: BAGSO)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Deutscher Seniorentag
Zum Fotowettbewerb
26.12.2014 09:00 (Medien / Kultur)
"Moment mal" zum Jahresabschluss 
(KJ) BEIERFELD: Heute startet im Programm des KabelJournals die letzte Ausgabe für das Jahr 2014 von "Moment mal! Kultur im Erzgebirge". Für die Dezember-Ausgabe waren die erzgebirgischen Fernsehmacher gemeinsam mit Steffen Kindt wieder im gesamten Kulturraum unterwegs, um kulturelle Höhepunkte in Bild und Ton festzuhalten.
Im Mittelpunkt der Sendung steht die neu gestaltete Dauerausstellung "Perla Castrum - ein Schloss voller Geschichte" in Schwarzenberg. Binnen 14 Monaten wurde im Museum auf Schloss Schwarzenberg die bisherige, in die Jahre gekommene Ausstellung komplett überarbeitet und zeitgemäß modern gestaltet.
Steffen Kindt (Bild) begrüßt sie täglich um 01, 03, 05, 07, 09, 13, 15, 17, 19, 21 und 23 Uhr zu "Moment mal! Kultur im Erzgebirge". (Quelle: KJ/Karsten Blechschmidt)
 » M E D I A T H E K  |Video"Moment mal" zum Jahresabschluss  
25.12.2014 16:00 (Kultur)
Bastelarbeiten im Frohnauer Hammer 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Im Frohnauer Hammer rückt eine Ausstellung unter der Überschrift "Kirchen-Lichterhäuser-Landschaften" bis zum 1. März Bastelarbeiten in den Blickpunkt. Sehenswert sind z. B. der Heimatberg mit der der Geschichte des Silberbergbaus, ein wunderbares Spielzeugdorf, Modelle des Doms zu Speyer und einer Wehrkirche sowie eine Weihnachtskrippe. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
25.12.2014 14:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Folkrock mit Wind, Sand und Sterne 
(Sei) MARIENBERG: Was haben Wind, Sand und Sterne gemein? Sie bilden zusammen die beliebte und gleichnamige Folkrockband aus dem Erzgebirge. Am 27. Dezember, 20 Uhr gastiert die Band in der Baldauf Villa (Bild) Marienberg. Die Folkrock-Legende begeistert ihre Fans mit erzgebirgischen Mundartrock, internationalen Folkrock und den alten und gern gehörten Songs aus Satori-Zeiten. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.baldauf-villa.de
25.12.2014 12:00 (Kultur)
Weihnachtsreggae in der Alten Brauerei 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Weihnachtsreggae ist am Freitag (26.12.), 21 Uhr mit CCTV Allstars + Simon Grohe & The Soulions" in der Alten Brauerei Annaberg angesagt.
In Prag wohnend kommen die Bandmitglieder der CCTV Allstars aus den USA, England, Schweden, der Slowakei und natürlich Tschechien. Entsprechend bunt klingt auch der Musikmix aus Reggae, Jazz, Ska, Punk, Hiphop,... - sie selbst nennen es "Full rhythm music".
Das Musikprojekt wurde 2008 vom Sänger Eddy Allen gegründet und spielte seitdem zahlreich Shows in Tschechien, Deutschland, Österreich, Belgien und Großbritannien. Dieses Jahr erscheint das dritte Album.
Vor CCTV Allstars kommt der Rapper, Soulmusiker, Reggaetyp Simon Grohe mit seiner Band Soulions zum Zug. Sein Debütalbum "Mamaoerf" machte den Bonner Musiker schlagartig bekannt. (Bildquelle: Veranstalter)
25.12.2014 08:00 (Kultur)
Schaufenster zum Jahreswechsel 
(Sei) SCHNEEBERG: Die Galerie Angewandte Kunst Schneeberg kann auf ein ereignisreiches Jahr 2014 zurückblicken. Die Klöppelausstellung "Frivol & Glamourös" und Holzgestaltungsausstellung "Impulse" brachten neue Besucherrekorde. Ebenso die mit Livekonzerten gekoppelten Vernissagen bescherten dem Schaufenster ein volles Haus, so dass im Oktober die 20.000 Besucherin seit Wiedereröffnung im Herbst 2012 begrüßt werden konnte.
Zum Ausklang 2014 lädt die Galerie Angewandte Kunst Schneeberg noch einmal zu einem Rundgang durch die aktuelle Ausstellung "HOCH FLACH TIEF" ein, welche auch am 2. Weihnachtsfeiertag geöffnet hat.
Das neue Jahr startet am 22. Januar mit einem Konzert von Vicente Patiz. Plätze können schon jetzt via Mail (galerie@fh-zwickau.de) reserviert werden.
24.12.2014 14:00 (Kultur)
Ausstellung erinnert an Kriegsweihnacht 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Im Erzgebirgsmuseum in Annaberg-Buchholz ist bis zum 1. März eine kleine Kabinettausstellung zur Kriegsweihnacht zu sehen. Sie geht auf die Tatsache ein, dass nach dem Ausbruch des 1. Weltkrieges bereits zu Weihnachten 1914 viele Erzgebirger getrennt von ihren Familien an der Front einem ungewissen Schicksal entgegen sahen.
Anhand persönlicher Unterlagen wie Briefen, Fotografien und Dokumenten wird anschaulich ein besonderes Kapitel der Zeitgeschichte illustriert. Aus Berichtendes Annaberger Tagblattes ist dabei aber auch zu entnehmen, dass zu diesem Zeitpunkt die Euphorie und der Patriotismus noch groß waren und der Krieg vielfach noch verherrlicht wurde.
Bereichert wird die Ausstellung durch seltene Leihgaben aus dem Militärhistorischen Museum Wolkenstein und dem Rot-Kreuz-Museum Beierfeld. (Bildquelle: KJ/Tom Badusche)
23.12.2014 15:30 (Kultur)
Petra Zieger nach Weihnachten nicht in Zwönitz 
(FM) ZWÖNITZ: Das am 27. Dezember im Zwönitzer "Wind" geplante Konzert von Petra Zieger & Band ist abgesagt worden. Das teilte der Veranstalter mit, ohne Gründe zu nennen.
22.12.2014 17:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Tanz am Weihnachtsabend 
(Sei) MARIENBERG: Zur Tradition geworden ist der Tanzabend am 2. Weihnachtsfeiertag in der Baldauf Villa Marienberg. Mit Pro Musicum, genannt Pro M, können Tanzfreudige die Weihnachtspfunde locker wieder loswerden. Gespielt werden Oldies der 60er und 70er Jahre, amerikanische Folksongs, Country und Western, aktuelle Rocksongs sowie eigene Titel. Karten für die Veranstaltung können Montag bis Freitag, 7 bis 19 Uhr unter Tel. 03735 22045 bestellt werden. Mehr Infos gibt es unter www.baldauf-villa.de. (Bildquelle: KJ-Archiv)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.baldauf-villa.de
www.baldauf-villa.de
22.12.2014 12:00 (Kultur)
Weihnachtsveranstaltungen in Annaberg-Buchholz 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am 24. Dezember heißt es am Schutzteich in Annaberg-Buchholz zwischen 14 und 17 Uhr "Zu Besuch beim Weihnachtsmann". Am zweiten Weihnachtstag startet ab 19:30 Uhr im Haus des Gastes Erzhammer eine stimmungsvolle Weihnachts-Tanzparty mit "Happy Feeling". Am 27. und 28. Dezember lädt an gleicher Stelle jeweils ab 16 Uhr das Bergmusikkorps "Frisch Glück" zu seinen beliebten Jahreskonzerten ein. Am 27. Dezember ab 14:30 Uhr sowie am 29. Dezember ab 10 bzw. 14:30 Uhr sind die Jüngsten an gleicher Stelle zum Weihnachtsmärchen "König Faulpelz und sein Töchterlein" willkommen.
Am 28. Dezember beginnt ab 17 Uhr am Schillerplatz an der B 101 im Stadtteil Buchholz die traditionelle Laternenwanderung.
Am 30. Dezember lädt die Bergknappschaft "Glück auf" Annaberg-Buchholz/Frohnau ab 18 Uhr im Hammerwerk zu ihrer traditionellen Mettenschicht ein. Silvester wird am 31. Dezember im Erzhammer ab 20 Uhr mit einer Party und im Frohnauer Hammer um Mitternacht mit zwölf Hammerschlägen gefeiert.
21.12.2014 09:00 (Kultur)
Krippenaltarbild in Gelenauer Ausstellung 
(MT) GELENAU: Die im Depot Pohl-Ströher in Gelenau noch bis zum 25. Januar laufende Weihnachtsschau wurde bisher laut Geschäftsführung der LOPESA Sammlungs GmbH sehr gut angenommen. Die Gäste hätten sich sehr lobend über die veränderte Präsentation der faszinierenden Objekte geäußert. Besucher können unter anderem eine Leihgabe von Ray Kunzmann aus Schlettau bewundern.
Kunzmann hat 2007 ein großes Krippenaltarbild geschaffen. Dieses ergänzt die typischen Szenen auf den Weihnachtsbergen der Sammlung Pohl-Ströher in besonderer Weise. Das Krippenaltarbild zeigt auf einer Fläche von 4,2 m² Szenen aus der Weihnachtsgeschichte. Einzigartig ist dabei die Art der Darstellung unter Verwendung von Wüstensanden aus den Ländern der biblischen Geschichte. Der Krippenaltar ist von links nach rechts zu lesen.
Das linke Flügelbild zeigt die Hirten bei der Verkündigung. Auf dem Hauptbild ist die Ankunft der Heiligen Drei Könige an der Krippe in Bethlehem zu sehen, im Hintergrund die Stadt Jerusalem. Die rechte Seite zeigt die Heilige Familie, wie sie vor den Häschern Herodes nach Ägypten flieht.
Mit diesem Bild hat sich der Künstler erstmals mit der christlichen Heilsgeschichte und der Frohen Botschaft intensiv auseinandergesetzt. Das Bild wurde inzwischen im Daetz-Centrum Lichtenstein sowie in Salzburg, Zürich und Rom gezeigt.
Das Depot ist auch vom 25. vom 30.12. jeweils von 10 bis 18 Uhr begehbar. Das Café im Spielzeugdorf, betrieben durch die Konditorei Seidel aus Gelenau, hat an den beiden Weihnachtsfeiertagen ab 13 Uhr und an allen anderen Tagen ab 11 Uhr geöffnet.
Ein besonderer Höhepunkt erwartet die Besucher am 28. Dezember. Im Haus wird um 14 und um 16 Uhr das Märchen "Schneewittchen" gezeigt. Dazu kommt der renommierte Marionettenspieler Dr. Olaf Bernstengel (fundus-MARIONETTEN-dresden) mit seiner Bühne zu einem Gastspiel nach Gelenau. (Bildquelle: Lopesa)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: LOPESA Sammlungs GmbH
20.12.2014 07:00 (Kultur)
Traditionelles Kirchenkonzert am 4. Advent 
(MT) BAD SCHLEMA: Am 21. Dezember, dem 4. Adventssonntag, lädt das Bergmannsblasorchester Kurbad Schlema unter der Leitung von Sven Schremmer um 15 Uhr in die Auferstehungskirche nach Bad Schlema zu seinem traditionellen Benefiz-Weihnachtskonzert ein. Das Publikum erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit vielen bekannten weihnachtlichen Melodien.
Der Eintritt ist frei. Die Kirchgemeinde bittet um eine Spende.
19.12.2014 17:00 (Sonstiges / Kultur)
Klöppelarbeiten im Wasserschloss 
(MT) KLAFFENBACH: Fast 50 Kinder aus allen Standorten der Volkskunstschule des Erzgebirgskreises haben einen Haufen Geschenke geklöppelt (Bild). Mit dieser Gruppenarbeit gewannen sie beim diesjährigen Kinder- und Jugendklöppelwettbewerb den 1. Preis.
"Ein Haufen Geschenke" und die weiteren zum Wettbewerb eingereichten Klöppelarbeiten sind bis zum 18. Januar 2015 auf Wasserschloss Klaffenbach zu sehen. (Bildquelle: Volkskunstschule des Erzgebirgskreises)
19.12.2014 10:00 (Kultur)
Winterliches in der Galerie 
(MTL) AUGUSTUSBURG: Mit einer Reihe von Sonderveranstaltungen bietet sich die Kunstausstellung des Kulturraums Erzgebirge-Mittelsachsen für Besuche in den jetzigen Wintermonaten und speziell zu den Festtagen an. So gastiert die Veranstaltungsreihe "Lebendiger Adventskalender" am 22. Dezember in der Galerie im Sommerhaus der Augustusburg mit einer lockeren Plauderei über Bilder aus dem Erzgebirge, die sich der Weihnachtsstimmung vor den Heilig-Abend-Metten in den bekannten Dorfkirchen von Dörnthal und Oberneuschönberg widmen. Die beiden Bilder, die der Kurator der Kunstausstellung de Kulturraums Reinhold Lindner vorstellen wird, sind von Max Christoph bzw. Rolf Morgenstern gemalt worden und werden als Leihgaben für diesen Tag zur Verfügung stehen. 17 Uhr wird dieser Adventsabend in der Galerie beginnen und selbstverständlich kann vorher oder auch danach die Kunstausstellung besichtigt werden, nach Bedarf auch mit Führung.
An den Weihnachtsfeiertagen ist außer am 24.12. auch die Kunstausstellung von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Am 31.12. werden vor dem großen Silvesterblasen auf dem Schloßhof ab 11 Uhr Sonderführungen durch die Kunstausstellung mit dem Kurator Reinhold Lindner angeboten, ebenso am 17. Januar 2015. An diesem Tag wird abends die beliebte Lesereihe der Erzgebirgsautoren mit "Augustusburg liest" in der Galerie zu Gast sein und literarische Reflexionen zu bildender Kunst vorstellen.
Kultursekretär Wolfgang Kalus nahm noch zusätzliche Angebote von Sonderführungen für Schüler in das Januarprogramm der Ausstellung auf. Schulen aus dem Kulturraum können sich dazu anmelden unter 03726 78454711 bzw. 0172 3400 612. (Bildquelle: KJ-Archiv)
18.12.2014 14:00 (Kultur)
Stärkster EZV lädt zum Feiern ein 
(MT) ZWICKAU: Der EZV Zwickau feiert im Jahr 2015 den 25.Jahrestag der Wiederbelebung des Erzgebirgszweigverein und den 135. Gründungstag. Der Vorverkauf für die Festveranstaltung am 3. Mai hat begonnen. Das Festkonzert erklingt an diesem Tag um 15 Uhr im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt".
Das Programm gestalten: " Die Bergsänger Geyer", "Die Schwarzwasserperlen", Florian Stölzel, "Die Zwickauer Kohlmeisen" und "De Randfichten mit Dr Pfeif".
Gegründet wurde der Zwickauer Erzgebirgsverein 1880 von bedeutenden Männern der Stadt Zwickau. In Spitzenzeiten hatte er über eintausend Mitglieder und hat viel für die Stadt getan. Nach 1945 wurde der Verein verboten, nur in den westlichen Ländern wurde er von Heimatfreunden am Leben gehalten. Nach der Wende wurde er im Mai 1990 wiederbelebt. Mit ca. 160 Mitglieder ist er der zahlenmäßig stärkste Erzgebirgszweigverein in Deutschland.
18.12.2014 13:00 (Kultur)
Neuer Vorsitzender der Kulturraum-AG Museen 
(MT) FLÖHA/ANNABERG-BUCHHOLZ: Der Leiter des Stadt- und Bergbaumuseums Freiberg, Dr. Ulrich Thiel, wurde als Vorsitzender der AG Museen durch die Landräte in den Kulturbeirat des Kulturraumes Erzgebirge-Mittelsachsen berufen. Er löst damit Sylvia Karsch ab, die seit Beginn des Sächsischen Kulturraumgesetztes 1994 zunächst im Kulturraum Mittelsachsen und später im gemeinsamen Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen als Spartenvorsitzende für die Museen engagiert tätig war. Die Leiterin des Museums Schloss Rochsburg bat nach ihrem Eintritt in den Ruhestand im Oktober um ihre Abberufung aus dem Kulturbeirat.
18.12.2014 12:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Petra Zieger nach Weihnachten in Zwönitz 
(MT) ZWÖNITZ: Für PETRA ZIEGER & Band ist das Jahr noch nicht vorbei. Am 27. Dezember wollen sie im WIND Zwönitz rocken. Einlass zur Kult-Ost-Rock-Party ist ab 19 Uhr. Karten gibt es laut Veranstalter im Vorverkauf für 27,50 Euro zzgl. Gebühren bei den Ticketshops der Freien Presse, unter www.eventim.de sowie bei Spielzeug Thiermann in Zwönitz oder unter Telefon 037754 2048. (Bildquelle: PETRA ZIEGER & Band)
17.12.2014 17:00 (Politik / Kultur)
Kulturraum beschloss Haushaltsplan für 2015 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ/FLÖHA: Zu seiner 15. Sitzung traf sich der Kulturkonvent des Kulturraumes Erzgebirge-Mittelsachsen am Dienstag (16.12.) im Landratsamt des Erzgebirgskreises. Dabei wurde der Haushaltsplan für das kommende Jahr beschlossen. Aufgrund der Unklarheit der zu erwartender Landeszuweisungen und gegebenenfalls auch höheren Zuschüsse für die Kulturräume im Doppelhaushalt 2015/2016, die der Sächsische Landtag frühestens im März/April 2015 beschließen wird, war es nicht ganz einfach einen Haushaltsetat für den Zweckverband aufzustellen. Die Landräte Frank Vogel und Volker Uhlig entschieden sich aber, den Kultureinrichtungen und Kulturprojekten für das Jahr 2015 die notwendige Planungssicherheit zu geben und Mittel aus der Rücklage des Kulturraumzweckverbandes für einen ausgeglichenen Haushalt bereitzustellen. Selbst die im Jahr 2014 beschlossene 6%-ige Kürzung bei der Institutionellen Förderung bei den Kommunen und Eigenbetrieben konnte aufgehoben werden. Das ist aber nur möglich, weil es auch keine Abstriche bei den zu entrichteten Kulturumlagen des Erzgebirgskreises und des Landkreises Mittelsachsen an den Kulturraumzweckverband gibt. Der Erzgebirgskreis stellt auch im Jahr 2015 rund 4,1 Millionen Euro für die Förderung regional bedeutsamer Einrichtungen und Projekte im Kulturraum zur Verfügung, der Anteil des Landkreises Mittelsachsen beträgt rund 3,9 Millionen Euro. "Dies ist in dieser Höhe keinesfalls selbstverständlich und sachsenweit immer noch einmalig, dafür gilt den beiden Kreistagen mein Dank", sagt der Vorsitzende des Kulturkonventes der Landrat des Erzgebirgskreises Frank Vogel.
Für 91 Kultureinrichtungen und 159 Projekte bewilligte der Kulturkonvent rund 18,3 Millionen Euro Fördermittel. Voraus gingen in den Monaten Oktober und November intensive und sehr konstruktive Beratungen der Facharbeitsgruppen und des Kulturbeirates, die auf der Grundlage der spartenspezifischen Förderschwerpunkte und Fördervoraussetzungen alle Anträge zu bewerten hatten. Für diese ehrenamtliche Arbeit gilt den Kulturexperten aus den beiden Mitgliedslandkreisen ein besonderer Dank.
Im Jahr 2015 fließen u.a. 1,37 Millionen Euro Fördermittel in die Museen, die regional bedeutsamen Bibliotheken erhalten 1,30 Millionen. Einen finanziellen Zuschuss von 1,21 Millionen Euro bzw. 1,12 Millionen Euro erhalten Musikschulen und Kulturzentren. Mit 250.450 Euro Förderung werden soziokulturelle Einrichtungen und Projekte unterstützt. Für den Bereich der Kirchenmusik und Musikpflege stehen 138.000 Euro bzw. 152.890 Euro zur Verfügung, für Projekte und Einrichtungen der Heimat- und Brauchtumspflege bewilligte der Kulturkonvent 584.600 Euro.
Den höchsten Förderanteil aus der Kulturkasse erhalten mit 11,8 Millionen Euro die beiden Theater zu je gleichen Fördersummen von 5,9 Millionen Euro für die Mittelsächsische Theater- und Philharmonie gGmbH und die Erzgebirgische Theater- und Orchester gGmbH. Damit bekennt sich der Kulturkonvent zu seinen beiden Theatern im Erzgebirgskreis und im Landkreis Mittelsachsen und würdigt das hohe Engagement beider Spielstätten.
Dank der Förderung des Kulturraumes können auch im Jahr 2015 die Museumspädagogischen Projektvorhaben, die Erstellung des Newsletters für die Museen, die Beteiligung der Bibliotheken der Region am neuen Sachsen- OPAC sowie die Produktion und Ausstrahlung des Kulturmagazins "MOMENT MAL!- Kultur im Erzgebirge - durch die KabelJournal GmbH Beierfeld fortgesetzt werden.
17.12.2014 09:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Große Nachfrage - Zusatzkonzert 
(MT) SCHWARZENBERG: Der Gitarrenvirtuosen Vicente Patiz wird am Sonnabend (20.12.) in Schwarzenberg ein zusätzliches Weihnachtskonzert geben. Es beginnt 19 Uhr im Saal des Ratskellers. Karten sind in der Touristinformation, im Musikhaus Philipp oder an der Abendkasse erhältlich.
17.12.2014 08:00 (Kultur)
Adventsmusik in Klösterlein-Kirche 
(MT) AUE: Der Vorstand des Fördervereins Klösterlein Zelle lädt am 21. Dezember, 14:30 Uhr zu einem vorweihnachtlichen Konzert am 4. Advent mit dem Erzgebirgsensemble Aue unter der Leitung von Steffen Kindt in die Klösterlein-Kirche Aue-Zelle ein. Zu hören sind Lieder zum Advent und vorweihnachtliche Weisen - auch zum Mitsingen - und natürlich die Russischen Hörner mit ihrem einmaligen Klang.
Der Eintritt ist kostenfrei, für eine Spende sind die Veranstalter jedoch sehr dankbar. (Bildquelle: Veranstalter)
13.12.2014 18:00 (Kultur)
Meisterwerk der Holzbildhauerkunst gewachsen 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Bergmännische Krippe in Annaberg-Buchholz hat in der Vorweihnachtszeit drei neue Figuren dazubekommen. Es sind Ratsherr, Schuster und Waldarbeiter. Geschaffen wurden die etwa 1,20 m großen hölzernen Kunstwerke von Ronny Tschierske aus Annaberg-Buchholz und Jesko Lange aus Zschorlau. Für die Bemalung sorgte Kunstmaler Günter Kreher aus Wiesa.
Nach der endgültigen Fertigstellung im kommenden Jahr werden in der Bergkirche "St. Marien" am Annaberger Markt 33 geschnitzte Großfiguren zu sehen sein. Dargestellt ist eine "Annaberger Weihnachtsgeschichte". (Bildquelle: Stadtverwaltung/Matthias Förster)
13.12.2014 16:00 (Kultur)
"Ein Haufen Geschenke" fürs Wasserschloss 
(MT) KLAFFENBACH: Im Wasserschloss Klaffenbach wurde am Sonnabend (13.12.) die Ausstellung zum diesjährigen Kinder- und Jugendklöppelwettbewerb eröffnet. Sie steht unter dem Thema "Kindergeburtstag".
Bis zum 24. Oktober 2014 hatten Kinder und Jugendliche Klöppelarbeiten rund um den besagten Kindergeburtstag einreichen können. 40 der besten Werke, darunter Einzel- und Gruppenarbeiten, werden nun im Wasserschloss Klaffenbach der Öffentlichkeit präsentiert. Dazu zählt auch das Gemeinschaftsprojekt der Volkskunstschule des Erzgebirgskreises. "48 Kinder aus allen Standorten der Volkskunstschule beteiligten sich an dem Projekt, dem wir den Titel gaben: "Ein Haufen Geschenke". Jedes Kind klöppelte ein buntes Geschenk mit einer Schleife", berichtet Simone Georgi, die Leiterin der Volkskunstschule des Erzgebirgskreises.
Die Ausstellung mit allen eingereichten Arbeiten ist bis zum 18. Januar 2015 auf Wasserschloss Klaffenbach zu sehen. (Bildquelle: Volkskunstschule des Erzgebirgskreises)
12.12.2014 17:00 (Wirtschaft / Kultur)
Kulturlandschaft multimedial erkunden 
(MT) BEIERFELD: Die Tourismusregion Spiegelwald ist um eine Attraktion reicher. Am 12. Dezember wurde das neue touristische Informationszentrums "Multimediale Kulturlandschaft" am König-Albert-Turm eröffnet.
Auf einer Fläche von ca. 200 m² können Besucher hier den Spuren der Grünhainer Zisterzienser multimedial folgen. Der Weg führt sie vom Erzgebirge bis ins Böhmische Mittelgebirge. Herzstück des neuen touristischen Infozentrums ist eine begehbare Bodenkarte mit Orten, Straßen und markanten Sehenswürdigkeiten. Mittels Audioguide werden dem Besucher touristische Besonderheiten entlang der Strecke erlebbar vermittelt. Multimediaterminals und eine Mediathek liefern ergänzende Informationen.
Das neue touristische Informationszentrum wurde von der Stadt Grünhain-Beierfeld gemeinsam mit tschechischen Partnern umgesetzt. Das Vorhaben unter dem Titel "Auf den Spuren der Zisterzienser vom Erzgebirge zu den wiederbelebten Weinbergen im Böhmischen Mittelgebirge" will die grenznahe Kulturlandschaft mit ihren regionalen Besonderheiten touristisch aufwerten.
Die Europäische Union unterstützte die Schaffung der touristischen Informationszentren in Grünhain-Beierfeld und Trebivlice mit Fördermittel in Höhe von mehr als einer halben Million Euro aus Mitteln des Ziel3-Programms. (Bildquelle: KJ/Philipp Temlin)
 » M E D I A T H E K  |VideoKulturlandschaft multimedial erkunden  
12.12.2014 16:00 (Kultur)
Genossenschaftsidee bald Kulturerbe? 
(MT) DRESDEN: Für die internationale "Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes" wurde die Genossenschaftsidee für die Nominierung bei der UNESCO vorgeschlagen. Damit folgt die Kultusministerkonferenz der Empfehlung eines unabhängigen Expertenkomitees. Mit der Genossenschaftsidee wurde ein Nominierungsvorschlag ausgewählt, der als länderübergreifender Antrag von Sachsen und Rheinland-Pfalz ausgeht. Die Schulze-Delitzsch-Gesellschaft in Delitzsch und die Raiffeisen-Gesellschaft in Hachenburg hatten diesen Vorschlag eingereicht. Diese erste Nominierung wird Deutschland im März 2015 bei der UNESCO einreichen.
Seit 2003 unterstützt die UNESCO den Schutz, die Dokumentation und den Erhalt von Kulturformen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Mehr als 350 Bräuche, Darstellungskünste, Handwerkstechniken und Naturwissen aus aller Welt stehen derzeit auf den drei UNESCO-Listen, darunter der Tango aus Argentinien und Uruguay, die traditionelle chinesische Medizin und die italienische Geigenbaukunst. Bis heute sind 161 Staaten der UNESCO-Konvention zum immateriellen Kulturerbe beigetreten. Deutschland ist seit 2013 Vertragsstaat.
12.12.2014 14:00 (Kultur)
Lößnitzer Weihnachtsmarkt will wieder glänzen 
(FM) LÖSSNITZ: Mit einer Wanderung in das frühere Lößnitz-Bernsbacher Bergbaurevier "Kuttengebiet" und einer an das historische Original angelehnten Mettenschicht beginnt am heutigen Freitagnachmittag (12.12.) der 324. Lößnitzer Weihnachtsmarkt. Offiziell eröffnet wird er nach dem 18-Uhr-Geläut im Zentrum der Bergstadt mit dem Prolog von Engel und Bergmann. Anschließend wird das Licht, das die Kinder der Lößnitzer KiTas in einem Sternenmarsch ans Rathaus gebracht haben, entzündet, und der 'Handel' beginnt. Höhepunkt ist die live auf Videowand übertragene Bergparade am Sonntagnachmittag. Dazwischen geben sich viele Künstler, u.a. das Bergmannsblasorchester Kurbad Schlema e.V. und die Bergsänger Geyer, auf der Bühne die Mikrofone in die Hand.
Dazu hat die Stadt ein beachtliches Rahmenprogramm, vom Glockenspiel, über zeitgeschichtliche Ausstellungen bis hin zur "Kniebühelverleihung" anzubieten.
Lößnitz hat einen der ältesten Winter- bzw. Weihnachtsmärkte im Erzgebirge, erstmals von 1441 überliefert. Eine Urkunde, die die Durchführung eines "Neuen Advent Markts" gestattet, stammt von 1691. Sie ist im Original erhalten und eines der bedeutendsten Dokumente überhaupt. Denn die Stadt wurde, wie auch mit dem Salzmarkt, durch solche Märkte privilegiert.
Außerdem gilt der Lößnitzer Weihnachtsmarkt als einer der schönsten im ganzen Erzgebirge. Er wurde erst 2013 beim MDR-Weihnachtsmarkttest auf Platz 1 gewählt.
» L I N K S  zur Nachricht
siehe auch: Lößnitz lädt zum Verweilen ein
weitere Info’s: zur Stadt und dem kompletten Programm
11.12.2014 12:00 (Kultur)
Angebote zum Schneeberger Weihnachtsmarkt 
(MT) SCHNEEBERG: Auch am dritten Adventswochenende und in der darauffolgenden Woche wird den Besuchern des weithin bekannten und beliebten Schneeberger Weihnachtsmarktes wieder Unterhaltung in vielfältigster Weise geboten. Bereits zum Auftakt am Freitag bieten ab 17 Uhr "De Oberland Bub?n" auf der Bühne vor dem Rathaus Advents- und Weihnachtslieder in Mundart dar.
Die Veranstaltungen am Sonnabend beginnen mit einem weihnachtlich-bergmännischen Konzert des Musikkorps der Bergstadt Schneeberg um 14 Uhr auf dem Markt. Ab 16 Uhr wird es ein Konzert des "Glück Auf" Bergchores Schneeberg im Schmeilhaus, Fürstenplatz 1 geben. Ab 17 Uhr stellen die Pöhlbachmusikanten ihr Weihnachtsprogramm auf der Rathausbühne vor.
Der dritte Adventssonntag wird bereits um 11 Uhr mit einem Turmblasen (Bild) von Sankt Wolfgang eröffnet. Um 14 Uhr werden die Jagdhornbläser Grünhain auf dem Markt zu erleben sein. Mit ihren zünftigen Stücken werden sie auch in diesem Jahr die Zuhörer begeistern. Ab 15 Uhr erklingt im Kulturzentrum "Goldne Sonne" Stubenmusik mit dem Bandonion Verein Carlsfeld und im Schmeilhaus wird um 16:00 Uhr ein Konzert mit dem Kammerchor Schneeberg dargeboten. Auf dem Markt spielen ab 17:00 Uhr die Zwickauer Blasmusikanten auf.
Zum Ende der Veranstaltungen kann man von Freitag bis Sonntag jeweils um 18:30 Uhr die Turmbläser erleben. Sie spielen ihre besinnlichen weihnachtlichen und bergmännischen Weisen vom Turm des wunderschön beleuchteten Rathauses.
Auch für die kleinen Gäste hält der Schneeberger Weihnachtsmarkt Überraschungen bereit. Mit dem Straßentheaterstück "Frau Holle verliert die Kontrolle" werden sicher nicht nur die Lachmuskeln der Kinder gespannt. Zu sehen sind die Darbietungen auf der Rathausbühne am dritten Adventssonntag sowie am Donnerstag (18.12.), jeweils um 15 Uhr und um 16:30 Uhr. Am Mittwoch (17.12.) um 15 Uhr erfreut ein Programm der Kindertagesstätte "Am Drachenkopf" die Besucher. An allen Wochentagen kommt um 16 Uhr der Weihnachtsmann zu Besuch. Gemeinsam mit den hoffentlich "artigen" Kindern sucht er den großen Geschenkesack, welcher sich irgendwo auf dem Markt versteckt hat. (Bildquelle: Stadtverwaltung Schneeberg)
11.12.2014 11:00 (Kultur)
Chemnitzer Liedermaching Crew zu Gast 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die zehnte Wohnzimmersession Alten Brauerei Annaberg präsentiert diverse Chemnitzer Liedermacher. Am Samstag (13.12. ), ab 21 Uhr ist unter anderem Bernd Lackmann, gebürtiger Jöhstädter, mit poesievollen Songs dabei. Lucky Ranft (Bild) wirbt mit eher satirischen Texten zur Gitarre und "Dickär" von der Band Die Halunken verweist auf seine Vergangenheit als Spielmann und pendelt zwischen Mittelalter und Seemannsliedern.
Sinn der Wohnzimmerkonzerte in der Alten Brauerei ist es, abseits der Hallenkonzerte, in kleiner gemütlicher Atmosphäre zu musizieren und zu genießen. Dazu dient das Ambiente des Cafés der Alten Brauerei. Und der Einfachheit halber wird die Künstlergage mit dem Hut eingesammelt. Wem es gefallen hat, darf etwas in die herumgereichte Kopfbedeckung werfen. (Bildquelle: Veranstalter)
10.12.2014 12:00 (Medien / Kultur)
Winterreise mit Wundern und Widersprüchen 
(DTPA/MT) LEIPZIG: "Auf nach Stillstand!", das Feature des tschechischen Star-Autoren Jaroslav Rudi¨ und seines deutschen Schriftstellerfreundes Martin Becker von ihrer Winterreise ins ehemalige Sudetenland, wird am Mittwoch, 10. Dezember, um 22 Uhr erstmals auf MDR FIGARO gesendet und am Sonntag, 14. Dezember, 18 Uhr wiederholt.
Die Schriftstellerfreunde Jaroslav Rudi¨ und Martin Becker machen sich auf den Weg ins ehemalige Sudetenland, ins Altvatergebirge. In der scheinbar gottverlassenen Gegend an der polnisch-tschechischen Grenze sind die Beiden auf der Suche nach dem erfolgreichen UFA-Schauspieler Rudolf Rittner, der 1930 - auf dem Höhepunkt seiner Karriere - Berlin verließ, um in dem Örtchen Weißbach das Leben eines Bauern zu führen. Warum er das getan hat, das wollen die beiden Autoren herausfinden. Gemeinsam mit jungen Tschechen erkunden sie die Gegend fernab der Hauptstraßen und entdecken Ruinen eines ehemaligen deutschen Dorfes, das früher "Stillstand" hieß. Nur die verwilderten Apfelbäume erinnern noch daran, dass dort mal eine Siedlung war.
Auf ihrer Winterreise stoßen die beiden Autoren aus Tschechien und Deutschland auf Widersprüche und Wunder - und am Ende mit einem Schnaps an, den der Amerikaner Kyle im Altvatergebirge brennt: einen deutsch-tschechischen Versöhnungsschnaps, der über alle Ländergrenzen hinaus wirkt.
Das Feature wurde Anfang Dezember 2014 in Halle produziert. Die Erzählpassagen spricht der Schauspieler Barnaby Metschurat. "Auf nach Stillstand!" ist eine Koproduktion des MDR und des Tschechischen Rundfunks. Die Ursendung wird zeitgleich auch im Kulturradio des Rundfunk Berlin-Brandenburg ausgestrahlt. Der Tschechische Rundfunk sendet die tschechische Fassung des Features im Januar 2015. Das Feature kann nach der Sendung 365 Tage auf www.mdrfigaro.de nachgehört werden
Jaroslav Rudi¨ (Jahrgang 1972) ist ein Star in der tschechischen Literaturszene und auch hierzulande hat der Autor von sich Reden gemacht, denn er schreibt auf Tschechisch und Deutsch. In Deutschland wurde er vor allem durch die Graphic Novel "Alois Nebel" bekannt. In diesem Jahr ist sein neuer Roman "Vom Ende des Punks in Helsinki" erschienen, das von einem legendären Konzert der deutschen Punkband "Die toten Hosen" in Pilsen handelt. Aktuell ist er einem literarischen Musikprojekt, der "Kafka Band", auf Tour. Gemeinsam mit dem tschechischen Musiker und Zeichner Jaromir Svedik hat er Kafkas Romanfragment "Das Schloss" in eine Graphic Novel verwandelt.
Martin Becker (Jahrgang 1982) ist ein deutscher Schriftsteller, Journalist und Hörspielautor, der seit 2005 in Leipzig lebt. Im März 2014 erschien sein Roman "Der Rest der Nacht" im Luchterhand Literaturverlag.
Die beiden Autoren verbindet die gemeinsame Arbeit. Für den WDR schrieben sie 2008 das Hörspiel "Lost in Praha". Außerdem verfassten beide Autoren das Libretto zur Oper "Exit 89", die 2008 in Prag und Berlin uraufgeführt wurde. (Bildquelle: MDR/Ulf Köhler)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: www.mdrfigaro.de
09.12.2014 12:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Hohe Kunst für Romantiker 
(Sei) SCHLETTAU: Die Veranstaltungsreihe "Musik und Literatur im Rittersaal" von Schloss Schlettau lädt erneut ein. Dieses Mal wird das Publikum auf die Weihnachtszeit romantisch eingestimmt. Therese Fauser, Mezzosopran und Mitglied im Solisten-Ensemble des Eduard-von-Winterstein-Theaters wird u.a. Lieder zur Weihnachtszeit von Robert Schumann, Johannes Brahms, Adolphe Adam und Peter Cornelius singen. Begleitet wird sie dabei von den Annaberger Kammersolisten Peter Bechler, Dirk Bores, Matthias Bantay und Toralt Vogel. Zum Punkt Literatur liest Gerd Schlott weihnachtliche Texte aus der Zeit von Theodor Storm, Adalbert Stifter und Theodor Fontane. Die Veranstaltung beginnt 19.30 Uhr. Karten können im Internet und telefonisch unter 03733-66019 vorbestellt oder an der Abendkasse gekauft werden. (Bildquelle: Schloss Schlettau)
08.12.2014 17:00 (Sonstiges / Kultur)
Des Bürgermeisters schönster Termin! 
(Chr) WALTHERSDORF: Steigende Geburtenzahlen - etwas Besseres kann einer Kommune nicht passieren. Das ist in Crottendorf mit seinem Ortsteil Walthersdorf aber auch kein Wunder, gibt es hier doch zahlreiche Angebote für Familien. So zum Beispiel im Familienzentrum. Dort konnte Bürgermeister Bernd Reinhold am Montagmorgen (08.12.) wieder neue Erdenbürger empfangen. In diesem Jahr hatte er allerhand zu tun, denn seit dem 1. Januar zählte die Gemeinde 35 Geburten, davon 29 aus Crottendorf und 6 aus Walthersdorf. Neben einem Sparbuch der Volksbank Erzgebirge und der Gemeinde Crottendorf gab es obendrein ein persönliches Geschenk des Bürgermeisters für die jungen Eltern und ihre Sprösslingen. Außerdem konnten sie sich bei einem gemütlichen Frühstück über die Angebote des Familienzentrums informieren. (Bildquelle: KJ/Christian Schenk)
 » M E D I A T H E K  |VideoDes Bürgermeisters schönster Termin!  
08.12.2014 16:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Heimatabend im Stadtmuseum 
(Sei) AUE: Am Donnerstag, dem 11. Dezember findet im Stadtmuseum Aue der zu einer guten Tradition gewordene Erzgebirgische Heimatabend statt. Zu diesem gemütlichen Beisammensein bei Glühwein und Kerzenschein wird recht herzlich eingeladen. Das Programm gestaltet die Heimatgruppe "De Spaakörble" aus Lauter. In diesem Jahr erfolgt erstmals ein Vorverkauf der Eintrittskarten. Während der Öffnungszeiten des Stadtmuseums können diese erworben werden. Veranstaltungsbeginn ist um 19 Uhr.
08.12.2014 13:00 (Kultur)
Lichtelfest zum Weihnachtsmarkt 
(Sei) SCHNEEBERG: Am zweiten Adventswochenende feierte die Stadt Schneeberg das 52. Schneeberger Lichtelfest. Besucher erwartete eine Vielzahl erzgebirgischer weihnachtlicher Programme und Konzerte. Rund 30 Einzelveranstaltungen wurden an den beiden Festtagen angeboten.
Auch das Veit Hans Schnorr v. Carolsfeld Glockenspiel aus Meißner Porzellan erklang dreimal am Tag vom Rathausturm. Höhepunkt des Lichtelfestes bildete der Bergaufzug mit anschließendem Bergkonzert der Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade" und dem Musikkorps der Bergstadt Schneeberg. (Bildquelle: Michael Burkhardt)
 » M E D I A T H E K  |VideoLichtelfest zum Weihnachtsmarkt  
08.12.2014 12:00 (Kultur)
Die Magie der Wünsche 
(Sei) GRÜNSTÄDTEL: Ein Wintermärchen für Groß und Klein konnte man zum Nikolaus in der St. Annenkirche in Grünstädtel erleben. Nach der Buchvorlage von Alexander Wolkow spielten die Mitglieder der Jungen Gemeinde aus Rauschau und Grünstädtel "Der Zauberer der Smaragdenstadt". In dem Stück geht es vor allem um Menschen und ihre Sehnsüchte. Die Sehnsucht nach einem Wunder und Magie. Jedoch ist es zum Schluss nicht Magie, die Wünsche erfüllen lässt, weiß das Stück zu sagen. Bereits zum vierten Mal führten die Jugendlichen ein Märchen zur Adventszeit auf. Jährlich zum zweiten Advent will man damit auf die Weihnachtszeit einstimmen und die Kirche im Lichterglanz erstrahlen lassen. (Bildquelle: Michael Burkhardt)
 » M E D I A T H E K  |VideoDie Magie der Wünsche  
08.12.2014 11:02 (Sonstiges / Kultur)
Eistauchen mit dem Nikolaus 
(Sei) AUE: Am 6. Dezember war Nikolaustag. Alle, die ihre Schuhe fleißig geputzt hatten, konnten sich über süße Überraschungen im Stiefel freuen. Offensichtlich musste der Nikolaus jedoch einige Umwege in Kauf nehmen, tauchte er doch urplötzlich aus den kalten "Fluten" des Auer Freibades auf. Grund dafür war die Aktion "Nikolaustauchen" der Tauschsportgruppe Aue/Sachsen e.V.. Für den Verein findet traditionell zum Abschluss des Jahres einmal Eis- bzw. Weihnachtstauchen statt. Mutige trauen sich dabei unter die Eisschicht und tauchen bei Sichtverhältnissen von ca. 20 bis 50 cm. Nachdem man aus dem 3 Grad kalten Wasser wieder aufgetaucht war, standen Glühwein und heiße Roster zum Aufwärmen bereit. (Bildquelle: Michael Burkhardt)
 » M E D I A T H E K  |VideoEistauchen mit dem Nikolaus  
08.12.2014 10:00 (Kultur)
Von Stollen, Schwibbögen und Weihnachtsmännern 
(GN) THALHEIM: Wenn der Musikverein Meinersdorf zur Weihnachtszeit in Thalheim aufspielt, ist der zweite Advent nicht mehr weit. Traditionell wird in Thalheim dabei ein Christstollen angeschnitten. Im Rathaus konnten derweil Kinder an der Bastelstraße malen, kleben und verzieren, bis am Ende das gewünschte Geschenk fertig war. Auch ein Besuch im Märchenwald war möglich. Hier faszinierte Susann Zill mit Erzählungen und Geschichten ihr junges Publikum.
Alt bewährtes trifft auf Moderne. So könnte die Schwibbogenausstellung von Uwe Gräbner aus Thalheim lauten. Er zeigt eine moderne, energiesparende Form von Lichterbögen, wobei jedes Werk ein Unikat ist. Zudem bot der Meister Kindern die Gelegenheit zum selber ausprobieren. Eine Lichterdelle für ein Teelicht aus einheimischen Obstgehölzen fand großen Anklang.
Was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne Weihnachtsmann? Gleich zwei Rotröcke mischten sich unter die Besucher und hielten Ausschau nach den Jüngsten. Berührungsängste wurden hier schnell abgelegt. Ein kleines Gedicht schmeichelte den Weihnachtsmann und dafür gab es eine kleine Überraschung. (Bildquelle: Gerald Nötzel)
 » M E D I A T H E K  |VideoVon Stollen, Schwibbögen und Weihnachtsmännern  
07.12.2014 10:00 (Kultur)
Weihnachtsausstellungen in Annaberg-Buchholz 
(Sei) ANNABERG-BUCHHOLZ: Zur Adventszeit lädt die Stadt Annaberg-Buchholz zu den schon traditionellen Weihnachtsausstellungen ein. So kann man unter anderem im Erzgebirgsmuseum "Backen und Kochen in der Winterzeit" sehen. Die Ausstellung zeigt alte Koch- und Backgeräte, Geschirr aus Zinn und hochwertige Gefäße. Die Exponate stammen teils aus der Zeit des 17. Jahrhunderts. "Backen und Kochen in der Winterzeit" wurde vor dem Hintergrund der 500. Jubiläen der Fleischerinnung im Jahr 2014 und des Bäckeraltars der Annenkirche im Jahr 2015 gestaltet. Die Ausstellung kann bis März 2015, täglich von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden. Auch der Erzhammer und Frohnauer Hammer laden im weihnachtlichen Flair ein. Highlight im Erzhammer bildet der begehbare Adventskalender, mit 24 Schwibbogen-Scherenschnitten aus der Hand von Helmut Unger. In der Volkskunstgalerie am Frohnauer Hammer erstrahlt ein Heimatberg, der zwischen 1948 und 1964 von Johannes Meier aus Buchholz erbaut wurde. Das und vieles mehr kann man täglich von 9 bis 12 Uhr in Verbindung mit einem Museumsrundgang betrachten.
06.12.2014 16:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Was sind Lichter der Hoffnung? 
(Sei) LAUTER-BERNSBACH: Was sind Lichter der Hoffnung? Der Antwort auf diese Frage kann man zu einem Adventskonzert der Ev.-Luth. Kirche Lauter am Sonntag (07.12.), um 17 Uhr nachgehen. Erzählt wird dabei die Geschichte des Volkes Israel. Es geht um Trost in Angst, Licht in der Finsternis und Hoffnung in der Verzweiflung. Die Adventskantate von Klaus Heizmann beginnt mit dem Vorwort: "Von Jahr zu Jahr verblasst immer mehr die Besinnlichkeit der Adventszeit. Zahllose Feiern, das Kaufen von Geschenken und die damit verbundene Geschäftigkeit sind zwar gut gemeint, bringen uns aber dem eigentlichen Sinn der Adventszeit kaum näher. Die Kantate Nr. 3, die im Frühjahr 1995 entstand, soll die Zuhörer und die Musizierenden wieder auf den eigentlichen Sinn dieser Zeitspanne vor Weihnachten hinweisen."
Die Kantate wird aus einem Chor, bestehend aus 60 Sängerinnen und Sänger sowie Orchester und Band offeriert. Der Eintritt ist frei. Um Spenden zur Deckung der Unkosten wird am Ausgang gebeten.
06.12.2014 14:00 Veranstaltungshinweis (Medien / Kultur)
Waldgang mit Marzebilla 
(Sei) ANNABERG-BUCHHOLZ: "Waldgang" heißt das neue Buch von Petr Mik¨íček, welches er heute (06.12.), 20 Uhr im Neuen Konsulat vorstellt.
Als eine Art Pilgerwanderung startete der 37-Jährige seinen Fußmarsch quer durch die deutsch-tschechische Grenzregion. Das Ende seiner 1.000 km langen Wanderung war eigentlich erst der Anfang seines neuen Lebensweges Richtung Autorentätigkeit. Seitdem beschäftigt er sich intensiv mit den ehemaligen deutschsprachigen Grenzgebieten und veröffentlichte mehrere Bücher und Dokumentarfilme. Der "Waldgang" war für Mik¨íček eine Chance auf der Suche nach sich selbst.
Zur Buchlesung zeigt Petr Mik¨íček außerdem seine drei neusten Kurzfilme, welche sich um die erzgebirgische Sagenfigur Marzebilla ranken.
Weitere Infos gibt es unter euinfo.wfe.eu und www.neueskonsulat.de.
06.12.2014 10:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Leise krieselt der Schnee 
(Sei) MARIENBERG: Zum Nikolaus gibt es immer eine kleine Bescherung. Süßes für die, die Schuhe geputzt haben und Kohle für die, die es eben nicht getan haben. Die Baldauf Villa hat sich für alle fleißigen ein besonderes Weihnachtskonzert einfallen lassen. Zu Gast spielt am Abend "Sterni & Freunde". Die drei-Mann-Band, mit Ur-Krippelkiefer Stefan Mösch verbindet Folk, Blues und Rock mit erzgebirgischen Weisen. Beginn ist 20 Uhr.
05.12.2014 17:00 (Kultur)
Alte Sammlerliebe rostet nicht 
(GN/Sei) DORFCHEMNITZ: Es ist nicht nur der Drang etwas Altes zu Sammeln, nein, es ist die Liebe und Leidenschaft von Hella Müller sich mit Dingen zu umgeben, die Kindheitserinnerungen wecken und viel Freude spenden. Die leidenschaftliche Sammlerin aus Brünlos zeigt zum ersten Mal eine kleine Auswahl an Puppenstuben, Kaufmannsläden, Bauernhöfen, Pferdeställen und Puppengruppen aus zwei Jahrhunderten in Dorfchemnitz. Tausende von Kleinteilen werden in der Sonderschau ebenfalls gezeigt. Diese Teile sind unerlässlich bei der Ausstattung von Puppenstuben oder einen Kaufmannsladen. Geschirr, Nähmaschinen, Tischdecken, Teppiche, Möbel, Gardinen und Dinge des täglichen Gebrauchs gilt es bei einem Rundgang zu entdecken. Figuren aus den verschiedensten Materialien sind zu sehen, die über Jahrhunderte in den Kinderzimmern für leuchtende Augen sorgten.
Die Sonderausstellung "Puppenstuben und Kaufmannsläden" ist im Technischen Museum der Knochenstampfe in Dorfchemnitz noch bis zum 20. Februar 2015 zu sehen. (Bildquelle: Gerald Nötzel)
 » M E D I A T H E K  |VideoAlte Sammlerliebe rostet nicht  
05.12.2014 15:00 (Kultur)
Bergparade zum Lichtelfest 
(Sei) SCHNEEBERG: Am kommenden Wochenende feiert die Stadt Schneeberg auf ihrem Weihnachtsmarkt das 52. Schneeberger Lichtelfest. Besucher erwartet eine Vielzahl erzgebirgischer und weihnachtlicher Programme und Konzerte. Um die 30 Einzelveranstaltungen werden an den beiden Adventstagen angeboten. Auch das Veit Hans Schnorr v. Carolsfeld Glockenspiel aus Meißner Porzellan wird dreimal am Tag vom Rathausturm erklingen. Höhepunkt des Lichtelfestes bildet wie in jedem Jahr die große nächtliche Bergparade. Sie trifft gegen 17 Uhr im Stadtzentrum ein. 22 Bergbrüderschaften und vier Bergkapellen mit über 460 Trachtenträgern und Musikern nehmen daran teil. Anschließend beginnt um 17.30 das große Bergkonzert auf dem Markt vor dem Rathaus.
Für die Besucher, von denen die Stadt bis zu tausend erwartet, sind ausreichend Parkplätze vorgesehen. Unter anderem stehen große Stellflächen im Gewerbegebiet und Einkaufszentrum an der Gottlieb-Heinrich-Dietz-Straße kostenfrei zur Verfügung. Der zentrumsnahe Parkplatz "Platz unter den Linden" ist an beiden Tagen ausschließlich für Reisebusse reserviert. Außerdem kommen Pendelbusse zum Einsatz. Gegen den Erwerb eines Tagestickets zum Preis von 1,- ¤ kann man an den Haltestellen Amtsgerichtsstraße - Joseph-Haydn-Straße - Silberbachstraße - Wildbacher Straße - Phillip-Müller-Straße - Gottlieb-Heinrich-Dietz-Straße (zwei Haltestellen) - Scheunenstraße - Hartensteiner Straße - Seminarstraße - Zentralhaltstelle Fürstenplatz aus- bzw. zusteigen. Informationen zu allen Veranstaltungen sind in der Touristinformation Schneeberg, Telefon 03772 / 20314 oder unter www.schneeberg.de erhältlich. (Bildquelle: Stadtverwaltung Schneeberg)
05.12.2014 12:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Death Metal Legende im Erzgebirge 
(Sei) ANNABERG-BUCHHOLZ: Eine vorweihnachtliche Überraschung bietet die Alte Brauerei Annaberg am 6. Dezember. Deicide, die Death Metal Legende aus den USA macht im Rahmen ihrer 2014er Tour "In the mind of evil" im Erzgebirge Halt. Die Band wird geprägt durch Bandleader, Sänger und Bassist Glenn Benton, der Deicide 1987 gründete. Die Amerikaner tourten schon unzählige Male durch die Welt, gastierten auf allen relevanten Metal-Festivals und veröffentlichten elf Studioalben. Das letzte erschien 2013 unter dem Namen "In the mind of evil". Neben Benton sind aktuell Jack Owen, Kevin Quirion und Stve Asheim am Start. Mit auf Tournee sind Svart Crown aus Frankreich und Sawthis aus Italien. Karten für die Veranstaltung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, u.a. Musikhaus Süß Annaberg, bei AD-Ticket, unter Tel 03733-24801 oder in der Alten Brauerei selbst. (Bildquelle: Alte Brauerei Annaberg)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Alte Brauerei Annaberg
05.12.2014 07:00 (Kultur)
Restkarten für Dixieland-Wochenende 
(Sei) AUE: Auf Grund von nunmehr reduzierten Gruppenbuchungen stehen kurzfristig einige wenige Restplätze für die Dixieland-Veranstaltungen vom Donnerstag, 29.1.2015 bis Sonntag, 1.2.2015, zur Verfügung. Weitere Informationen zu den Restkarten gibt es unter der Telefonnummer 03771/277-1600 oder -1602. Es sollte beachtet werden, dass die Kaverne des Vattenfall-Pumpspeicher-Kraftwerkes in Markersbach ist nicht barrierefrei.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Mehr Infos hier
04.12.2014 17:00 (Kultur)
Grenzenlos klöppeln 
(Sei) SCHNEEBERG: Ein Weltrekordversuch unter dem Motto "Das ist Spitze - kreativ ohne Grenzen" macht derzeit im 2. Obergeschoss des Schneeberger Kulturzentrums "Goldne Sonne" Station. Dabei handelt es sich um ein 42 Quadratmeter großes Klöppemosaik. Mehr als 1500 geklöppelte Quadrate bilden die lange Stoffbahn und es werden immer mehr. Den Weltrekordversuch startete der Nähfadenproduzent Alterfil aus Oederan. Er hatte im Frühjahr 2014 seine Kunden via Internet aufgerufen, Klöppelarbeiten einzusenden. Farbwahl, Muster, Motive - alles stand den Teilnehmern frei. Einzige Bedingung war, dass die Werke 15x15 Zentimeter groß sein mussten. Die Resonanz war riesig. Auch aus Tschechien kamen mehr als 100 Einsendungen. Im September 2014 wurde das riesige Klöppelmosaik erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. 2015 soll das Werk auf der "Creativa", Europas größter Kreativmesse präsentiert werden. Bis dahin will man den Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde schaffen.
Das Klöppelmosaik kann in Schneebergs "Goldner Sonne" zu den Bürozeiten und in den Zwischentagen bis nach Silvester besichtigt werden. Gruppen können sich unter Ruf 03772 370911 anmelden. Der Eintritt ist frei. (Bildquelle: Kulturzentrum "Goldne Sonne")
04.12.2014 16:00 (Kultur)
Restkarten für die "Weihnachtsschlamperei" 
(Sei) EIBENSTOCK: Weihnachtschaos. Wie könnte das wohl aussehen? Einen guten Eindruck kann man davon in dem neuen Theaterstück "Weihnachtsschlamperei" der Bergbühne Eibenstock bekommen.
Peter und Luise Meier haben zu Weihnachten Opernkarten geschenkt bekommen. Sofort bricht bei Frau Meier Panik aus. Sie hat nichts anzuziehen! Frau Nachbarin Sauerbaum klingelt ständig an der Tür und möchte Lebensmittel borgen. Der Postbote nervt mit Formularen und plötzlich taucht Schwester Ilse unangekündigt auf und jammert über ihren fremdgehenden Ehemann herum. Perfekte Feiertage!?
Das Theaterstück ist nahezu ausverkauft. Interessierte können jedoch ihr Glück an der Abendkasse versuchen. Restkarten werden eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn verkauft. Die "Weihnachtsschlamperei" wird am 6. Dezember, 15 und 19 Uhr sowie am 7. Dezember um 16 Uhr aufgeführt. (Bildquelle: Bergbühne Eibenstock)
04.12.2014 15:00 (Kultur)
Gartenschaubrücke leuchtet für Besucher 
(Sei) OELSNITZ/ERZ.: Am 28. November 2014 übergab die Elektrotechnik Oelsnitz/E. GmbH (eto) die Beleuchtung der Gartenschaubrücke an die Landesgartenschaugesellschaft. Über die sechs Meter hohe Fußgängerbrücke gelangen im kommenden Jahr die Besucher auf das Gelände der 7. Sächsischen Landesgartenschau. Damit die Brücke ohne Gefahr überquert werden kann, muss diese beleuchtet sein. "Auf 300 Metern sind 1.800 LEDs im Handlauf der Brücke verbaut. Dabei ist der Energieverbrauch sehr niedrig. Die 300 Meter benötigen genau so viel Energie wie eine 150-Watt-Lampe aus früheren Zeiten" erklärt Uwe Hartlich, Geschäftsführer der eto und aktiver Förderer im Freundeskreis der Landesgartenschau. Eine Herausforderung bei der Anbringung der Beleuchtung lag darin, die unter die Brücke durchfahrende City-Bahn nicht zu blenden. Mit Beleuchtung an Bahnbrücken hat die eto jedoch Erfahrung. Das Familienunternehmen wurde 2008 zum Deutsche Bahn-Lieferanten des Jahres ausgezeichnet. Zudem ist das Unternehmen seit 2013 in die Bauarbeiten des Gartenschaugeländes eingebunden und sorgt für die gesamte elektrotechnische Erschließung der Freianlage. (Bildquelle: Landesgartenschau Oelsnitz/Erzgeb. )
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Landesgartenschau Oelsnitz
04.12.2014 14:00 (Medien / Sonstiges / Kultur)
"mydearlove" 
(Sei) AUE: Do it yourself lautet das Zauberwort und begeistert immer mehr junge Menschen, kreativ zu werden und die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Ob Dekorationen, Kleidung, Accessoires oder Backen und Kochen - Hauptsache selbst gemacht. Um Plattformen wie "dawanda" kommt man dabei auch nicht herum. Das wissen die jungen Designerinnen aus Aue, Monique Baumann und Anke Ott, ebenfalls. Mit ihrer Marke "mydearlove" bieten sie junge, freche Mode für "große Mädchen mit jung gebliebenem Herz!!!♥".
Wer sich dafür begeistert, hat die Möglichkeit, am 5. Dezember ab 11 Uhr zum Tag der offenen Tür in das Atelier der beiden Modeschöpferinnen zu schauen. Das Modedesign-Atelier "mydearlove" befindet sich in der Thomas-Mann-Straße 5 in Aue. Online kann man den Shop auch unter dawanda und Facebook besuchen. Dabei erwarten die Besucher auch jede Menge Adventsrabatte und Gewinnspiele.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: mydearlove auf dawanda
mydearlove auf Facebook
04.12.2014 09:00 (Kultur)
Barbaratag in der Stadt der Barbara 
(Sei) ANNABERG-BUCHHOLZ: Traditionell wird am 4. Dezember der Barbaratag in Annaberg-Buchholz begangen. An diesem Tag gedenkt man allerdings nicht Barbara Uthmann, sondern der Barbara, welche im 3. Jahrhundert geboren und später heilig gesprochen wurde. Als bekennende Christin erlitt sie während der Regierung des Maximus Daia um 305 n. Chr. ihr Martyrium. Da sie sich weigerte, ihrem Glauben abzuschwören, ließ ihr Vater sie foltern, in einen Turm sperren und schließlich enthaupten. Seit dem 7. Jahrhundert ist ihre Verehrung in Byzanz nachweisbar. Die Heilige Barbara gilt neben der heiligen Anna und dem heiligen Wolfgang auch als Schutzheilige der Bergleute.
Zum Barbaratag in Annaberg-Buchholz wird unter anderem der Titel des "Ehrenbergmanns" verliehen. Die Ehrung erhält ein Bürger, welcher sich um die Regionalgeschichte verdient gemacht hat. Außerdem werden Barbara-Zweige an die Gäste vergeben. Sie sollen bis zum Heiligen Abend blühen und in der kalten und finsteren Jahreszeit die Wohnungen schmücken. Nach dem Glauben prophezeien die Zweige die Zukunft und versprechen eine reiche Ernte im folgenden Jahr, Glück, Reichtum und Nachwuchs für die Familie.
03.12.2014 17:00 (Medien / Sonstiges / Kultur)
Post für den Weihnachtsmann 
(Sei) GRÜNHAIN-BEIERFELD: Wie in jedem Jahr können Kinder ihre Wunschzettel an den Weihnachtsmann in die roten Wunschbriefkästen in der Spiegelwaldregion einwerfen. Rechtzeitig vor dem Fest leert der Weihnachtsmann dann diese. Wer den Graubart persönlichen treffen möchte, hat dazu an folgenden Tagen Gelegenheit: 4. Dezember, 11 Uhr am Schaubergwerk "Herkules-Frisch-Glück" in Waschleithe und am 7. Dezember, 10 Uhr am König-Albert-Turm.
Alle Kinder, die ihre Wünsche mit Absender versehen haben, dürfen sich schon bald über Post vom Weihnachtspostamt freuen. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)
02.12.2014 17:00 (Kultur)
Pyramidenfest in Hormersdorf 
(GN) HORMERSDORF: Der erste Advent hatte zum Auftakt der Weihnachtszeit einiges zu bieten. Viele Weihnachtsmärkte und Konzerte starteten in die letzte Saison des Jahres. Auch in Hormersdorf traf sich die Gemeinde, um in gemütlicher Runde den ersten Advent auf dem Weihnachtsmarkt zu feiern. Mit vereinten Kräften setzten die Kinder die dreistöckige Pyramide in Gang. Nachdem dieser Kraftakt gelungen war und die Pyramide Fahrt aufgenommen hatte, unterhielten der Erzgebirgschor und Posaunenchor der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hormersdorf die anwesenden Gäste mit volkstümlichen Weisen. Für diesen Tag hatte sich auch der Weihnachtsmann angekündigt und die Kinder schauten erwartungsvoll drein. Mit Blaulicht im Feuerwehrauto kamen gleich drei Rauschebärte auf den Weihnachtsmarkt. Diese hatten natürlich ordentlich Überraschungen für die Kleinen dabei. Ein Gedicht oder Liedchen wollte der Weihnachtsmann aber hören, bevor es die begehrte Leckerei gab. (Bildquelle: Gerald Nötzel)
 » M E D I A T H E K  |VideoPyramidenfest in Hormersdorf  
02.12.2014 11:00 (Kultur)
Deutsch-tschechische Kinderweihnacht  
(DTPA/Sei) CHOMUTOV/ANNABERG-BUCHHOLZ: Durch die langjährige Städtepartnerschaft zwischen Chomutov und Annaberg-Buchholz haben sich inzwischen viele Kontakte und Freundschaften entwickelt. Jetzt zur Weihnachtszeit stehen Freundschaft und Liebe besonders im Mittelpunkt. Deswegen wird in dieser Woche ein weiteres Ziel-3-Projekt umgesetzt. Mit "Kinderweihnacht" hat man dabei vor allem die junge Generation im Blickfeld. Am 3. Dezember fahren 45 Kinder des Vorschulkindergartens "Adam Ries" nach Chomutov. Dort werden sie einen ganzen Tag tschechisches Weihnachtsfeeling erleben. Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in Chomutov steht an, bei dem sie selbst auf der Festbühne ein kleines Adventsprogramm vorführen dürfen. Anschließend gibt es ein Treffen in einer Kindereinrichtung, bei dem Spiel und Spaß mit tschechischen Kindern angesagt ist. Und natürlich schaut am Nachmittag auch der Weihnachtsmann vorbei. Ergänzend dazu öffnet im Rathaus der Stadt ab 15:00 Uhr die Ausstellung "Weihnachten im Erzgebirge" ihre Pforten.
Am 5. Dezember kommen schließlich 19 tschechische Kinder und neun Erwachsene zum Gegenbesuch nach Annaberg-Buchholz. Auch hier steht ein Weihnachtsmarktbesuch an. Zudem darf ein Blick in die neue Wichtelwerkstatt geworfen werden. Den Abschluss des Besuchs bildet ab 14:00 Uhr ein typisch böhmisches Weihnachtsprogramm auf der Bühne des Annaberger Weihnachtsmarktes. Dabei wird das Gute gegen Böse, Engel gegen Teufel kämpfen. Wie erwartet gewinnt am Ende das Gute. Die vorweihnachtliche Begegnung am 3. und 5. Dezember ist ein weiterer Schritt, um sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu vertiefen und Einblicke in typisches Brauchtum zu erhalten.
02.12.2014 09:00 (Kultur)
Weihnachten im Depot Pohl-Ströher 
(GN) GELENAU: Eine Weihnachtsschau der besonderen Art erwartet die Besucher im Hause Pohl-Ströher in Gelenau. Viele private Sammler aus nah und fern stellten auch in diesem Jahr einige ihrer schönsten Exemplare als Leihgabe für die Weihnachtsausstellung zur Verfügung.
Um allen Besuchern gerecht zu werden gibt es in diesem Jahr eine besondere Errungenschaft im Haus. Ein orientalischer Krippenberg vom Oberwiesenthaler Bäckermeister Schuffenhauer erstrahlt nach sehr langer Zeit wieder neu. Bis 1940 hatte der Bäckermeister diesen Krippenberg zur Weihnachtszeit im Ladengeschäft ausgestellt. 60 Figuren zieren den Berg. Dazu kommen noch 130 Schafe, ein Kamelzug und viele orientalische Gebäude. Alle Schnitzereien wurden von ortsansässigen Schnitzern gefertigt. In diesem Jahr wurde der Krippenberg nach typischen Oberwiesenthaler Merkmalen neu gestaltet.
Neben dem Krippenberg gibt es auch wieder die große Christbaumständersammlung, Puppen, Teddys und Spielzeugautos zu bestaunen. Das Highlight der diesjährigen Autoschau kommt von der Audi AG in Form eines schnittigen Tretautos für Kinder. (Bildquelle: Gerald Nötzel)
01.12.2014 17:00 (Kultur)
Junge Organisationstalente 
(Sei) SCHWARZENBERG: Normalerweise wird ein Weihnachtsmarkt von der Stadt geplant und durchgeführt. Dieser hier, auf dem Gelände der Grundschule Neuwelt in Schwarzenberg, entstand jedoch unter der Federführung der Grundschüler und Kindergartenkinder der Kita "Pfiffikus". Mit Hilfe des Schulförder- und Heimatvereines luden die Kinder am 28. November auf ihren Weihnachtsmarkt zum Verweilen ein. Ein kleines Festprogramm gab es ebenfalls. Vor zahlreichen Besuchern führte der Schulchor sein Musical "Der Weihnachtsstern" auf, in dem es um die biblische Weihnachtsgeschichte geht. Ins Scheinwerferlicht gesetzt wurden die jungen Darsteller von der Feuerwehr Neuwelt. Der Weihnachtsmarkt der Grundschul- und Kindergartenkinder erhielt von seinen Besuchern eine gute Resonanz, was nicht nur der Applaus, sondern auch der Andrang an den Buden zeigte. (Bildquelle: KJ/Christian Schenk)
 » M E D I A T H E K  |VideoJunge Organisationstalente  
01.12.2014 10:00 (Kultur)
Mit Shuttlebus zum Weihnachtsmarkt 
(Sei) ZWÖNITZ: Der Weihnachtstrubel ist im vollen Gange. Viele Besucher strömen auf die Weihnachtsmärkte um sich Glühwein, Süßigkeiten und andere Leckereien zu gönnen. Ganz nebenbei wird noch das eine oder andere Geschenk gekauft. Bei großen Besucherandrang steht man jedoch schnell vor der Frage, wo man sein Fahrzeug parken soll. Die Stadt Zwönitz konnte das "Parkproblem" dieses Jahr gut umgehen. Nach guter Resonanz zum Landeserntedankfest richtete diese Shuttlebusse zu den "Zwönitzer Hutzentagen" ein. Von und nach Brünlos, Günsdorf, Dorfchemnitz, Hormersdorf und Niederzwönitz fuhren die Busse stündlich die Haltestellen an. Erwachsene zahlten hierfür 1 Euro. Kinder durften kostenlos mitfahren. (Bildquelle: KJ/Marlies Seidel)
 » M E D I A T H E K  |VideoMit Shuttlebus zum Weihnachtsmarkt  
01.12.2014 09:00 (Sonstiges / Kultur)
Fichtelbergbahn beendet Schienenersatzverkehr 
(Sei) OBERWIESENTHAL: Vom 3. bis 27. November war das Feuer in den Dampfloks der Fichtelbergbahn erloschen. Grund dafür waren Verkehrssicherungsarbeiten entlang der gesamten Strecke. Außerdem wurden die Dampflokomotiven instandgesetzt und gewartet, um für den Zugbetrieb in der Advents- und Weihnachtszeit gerüstet zu sein. Pünktlich zum 1. Advent konnte die Züge wieder los schnaufen. So richtig Fahrt nimmt die Fichtelbergbahn spätestens am 6. Dezember auf. Dann besucht der Nikolaus die Fahrgäste und verteilt kleine Überraschungen. Fahrzeiten sind ab Cranzahl 10.02 Uhr, 11.45 Uhr, 13.23 Uhr sowie 15.21 Uhr und ab Oberwiesenthal 10.15 Uhr, 11.58 Uhr, 13.36 Uhr und 14.49 Uhr. Für die Fahrpreise gilt der Tarif der Fichtelbergbahn. Anmeldungen können im Kundenservice der Fichtelbergbahn unter Telefon 037348 151-0 vorgenommen werden. (Bildquelle: Fichtelbergbahn)
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Mehr Informationen zur Nikolausfahrt hier
30.11.2014 08:00 (Kultur)
Lebendiger Adventskalender öffnet erstes Türchen 
(Sei) ZSCHOPAU: Wie es nun einmal Tradition ist, zählt man die letzten Tage zum Heilig Abend mit einem Adventskalender herunter. Und wie es ebenfalls Tradition ist, befindet sich hinter jedem Türchen eine kleine Überraschung. In Zschopau ist man das Ganze etwas größer angegangen. Hier ist der Adventskalender quasi die ganze Stadt. Mit dem Projekt "Lebendiger Adventskalender" wird jeden Tag eine richtige Tür an einem richtigen Haus in Zschopau geöffnet. Und dahinter erwartet die Türöffner z.B. begeisterte Musikanten und Geschichtenerzähler, Plätzchen, Glühwein und viel Weihnachtliches mehr. Impulsgeber für dieses Projekt war der Verein Freundeskreis der Sächsischen Mozart-Gesellschaft. Alle Details findet man auf der Internetseite des Vereins www.mozart-sachsen.de. (Bildquelle: Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V.)
Seite 14 von 74  «23...11121314151617...7273»
Einträge pro Seite:  510204080


Standortdaten:
deutsch english français český


Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-660m ü. NN
Fläche / Einwohner:
481 ha / 1.329
Geokoordinaten:
Länge 12.9250 / E 12° 56' 0"
Breite 50.6750 / N 50° 40' 0"

Aktuelles / News:
Aktuelle Nachrichten aus
dem Erzgebirge
» weiter

Volkshaus Thum:
06.08. Schulanfang
18.08. Haushaltswarenverkauf
20.08. Konzert Musikschule
24.08. Tanztee
27.08. Naturmarkt
28.08. Konzert Bläserkids

» ERZ-TV KOMPAKT
» ERZ-TV - Das Magazin
» ERZ-TV - Die Reportage
» Treffpunkt Kulinarisch
» Kultur im Erzgebirge

Weitere Informationen sind im jeweiligen Stadtboten oder unter Veranstaltungen zu finden.
© 2008 - 2016 Jahnsbach im Erzgebirge       zurück  |  Seitenanfang